Hackintosh, von High Sierra zu Monterey

Dachte mir, vielleicht finden sich ja Schicksalsgenoss*innen hier :wink: Habe meinen Hackintosh (i5 4670K, GTX770, 16 GB) noch zu Zeiten von (High) Sierra und den Tools von tonymacx86 aufgesetzt. Läuft sehr gut bis zum heutigen Tag und hat mir ein zusätzliches Gerät gespart.

Gehe nun auf der mobilen Seite zu M1 Pro und würde gerne den Desktop ebenfalls auf Version 12 bringen. Tonymac scheint aber diesbezüglich verwaist.

Wo findet ihr aktuelle Infos?

1 „Gefällt mir“

M1 Pro, ok. Dazu noch einen Intel-Desktop? Ist die Heizung ausgefallen oder brauchst Du so ein Retro-Feeling mit Hitze, Lüfter und langsamer Ausführung?

Nein, aber warum was wegwerfen wenn es noch nutzbar ist?

Danke @cyman777 . Ganz genau. Der Desktop erfüllt seinen Zweck noch immer bestens und ist ja nicht mein Hauptarbeitsgerät. Das ist im Moment noch ein 2014er MacBook Pro, das nun an meinen Vater geht, der seinerseits mein ehemaliges 2009er MBP dafür zur Entsorgung bringt. Für seine Buchhaltung nutzt er im Übrigen noch einen Performa 6400/180, falls du noch nicht genügend geschockt sein solltest @anon42320722 :wink:

Und: Für 10 EUR mehr Strom im Jahr 1000 EUR und Ressourcen sparen, indem ich mehrere Generationen beim Desktop überspringe? Gerne.

1 „Gefällt mir“

OK, gutes Argument. Ich habe ein MacBook Pro M1 Max, nutze aber auch noch einen iMac 2015 und ein iPhone 8 Plus.

Dann viel Glück beim Upgrade!

Nee, ich bin nicht geschockt, das mit dem Performa ist cool!

Habe noch meinen Pet 2001 von Commodore (1980), aber nur als Deko …

Hallo,

für mich war bezüglich Hackintosh immer dieses Forum die Anlaufstelle:
https://www.hackintosh-forum.de/

Hat mich als Neuling seit 2019 zu mehreren stabi lauffähigen System gebracht.
Das ganze Thema hatte für mich halt eine sehr flache Lernkurve…

Bin aber grad auf einen Mac Mini M1 umgestiegen … lautlos :slight_smile:

-faxxe

1 „Gefällt mir“

Mein Thread wurde übrigens geschlossen, da er nichts mit Emobilität zu tun hatte - gilt wohl auch im Offtopic. Also vorsicht Leute.

1 „Gefällt mir“

M1 nun in Betrieb; tolles Gerät, aber etwas ernüchtert ob der Funktion „Optimiertes Laden der Batterie“. Deshalb kleine Ergänzung; Zusatztool „Al Dente“ ( :laughing: ) installiert und wie im Tesla stoppt die Ladung ± beim gewünschten Ladestand. Ich verspreche mir davon viele Jahre mit starkem Akku.

Das alte MacBook Pro von 2014 hat nach 900 Zyklen noch immer eine tolle Laufzeit, da musste ich die andauernde Ladung auf 100% aber mit Überkleben des mittleren MagSafe Pins umgehen, weil ich das Tool noch nicht kannte.

Vielleicht sucht jemand hier ja genau danach.

1 „Gefällt mir“

Jup, der Thread von meinem liebsten Forenkollegen auch. Das ging ruck zuck.

Dieser Thread existiert jetzt seit einer Woche… :thinking:

(nicht falsch verstehen, ich finde auch dass off-topic dafür da ist aber konsistent oder verständlich von Seiten der Mods ist das nicht)

Dann würde ich mir aber nebst „Sonstige Beiträge im Bereich E-Mobilität“ noch eine (unmoderierte?) „Sofaecke“ wünschen, wo man wirklich frei kommunizieren darf.

Ist doch toll, hier gewisse Affinitäten zu teilen und das Forum zum Teilen von Lösungen über die Elektromobilität hinaus zu verwenden. Obsoleszenz zum Beispiel betrifft ja sowohl die alten in der Ladeleistung kastrierten Akkus beim Model S, als auch den Akku vom eigenen Smartphone.

Andere Foren haben auch lustige Themen wie „Für weniger als 10 EUR habe ich mir kürzlich gekauft…“ und dergleichen, um die soziale Komponente etwas mehr hervorzuheben.

Installiert, danke für den Tipp!

Wenn ein separater Desktop benötigt wird, dann kann ich den MacMini M1 empfehlen.
Auch die kleinste Ausführung mit 8GB RAM und 256GB SSD reicht im Alltag für alle Belange.
Selbst Videobearbeitung geht problemlos und schnell.
Den kann man für um 600€ problemlos gebraucht erwerben.
Der Alt PC sollte noch 200€ oder etwas mehr einbringen.
Der MacMini M1 dürfte um Längen schneller sein als der alte i5 PC.

Aber wenn du auf einen M1pro MacBook umsteigst, dann würde ich den zuhause an einen Monitor anschliessen und als Desktop nutzen.