Günstigere Alternative zum Model 3

Hallo,

mein Model 3 LR Leasing läuft nächstes Jahr aus und ich stehe jetzt vor der Frage was ich mache, ich könnte natürlich wieder leasen aber ich würde lieber etwas kaufen, damit dieser laufende Posten irgendwann weg fällt. Das Leasing boht sich wegen der hohen Prämie damals an, sonst hätte ich niemals so viel für ein Auto ausgegeben.
Leider kann ich mir den Kauf eines Model 3 nicht leisten, bzw will ihn mir nicht leisten.
Ich sehe aber leider keine wirkliche alternative zum M3 LR, ich brauche den großen Akku da ich nur öffentlich Laden kann und sowieso schon einmal die Woche zum Laden fahren muss.

Ich muss auch sagen das mich das öffentliche Laden mittlerweile echt nervt, ich hatte mir zu Beginn gedacht ich Lade öfter mal in der Stadt oder beim Einkaufen aber ich kann gar nicht zählen wie oft die Ladesäulen dann defekt waren und ich dann doch wieder zu einer Schnellladesäule fahren musste, eigentlich lohnt sich AC Laden bei den Preisen auch nicht mehr
da kann ich auch gleich zu einer Schnellade fahren, bei ADAC Tarif ja mittlerweile kein Preisunterschied mehr.
Über Nacht zu Laden wie ich es bisher öfter gemacht habe geht auch nicht mehr, da es keine Ladetarife ohne Blockiergebühr (zumindest über Nacht) mehr gibt.

Ich verzweifle grade etwas, ich fahre eigentlich gerne Elektrisch aber ich bin schon drauf und dran doch wieder zu einem Verbrenner zu greifen.

Vielleicht habt ihr ja noch eine Alternative die mir entgangen ist aber 50k für ein M3 sind mir zu viel eigentlich will ich nicht mehr als 35k ausgeben.

1 „Gefällt mir“

Die Reichweite der Tesla ist in den letzten Jahren ja erheblich gestiegen. Evtl. einen SR nehmen?

Andere Hersteller mit deutlich niedrigeren Preisen bei gleicher Reichweite sehe ich nicht.

Ich würde den Wagen einfach weiter fahren, mache ich auch. :blush:

4 „Gefällt mir“

Günstiger Kaufen als Model 3 kannst du kaum.
Smart hat gerade günstiges Leasing und Promotions, aber das in Preis und Leistung eher auf dem Niveau eines SR+.
Der einzige Vorteil des Smart wäre der 22kW AC Lader, aber bei DC lädt er vergleichbar.

Für 35k€ gibt es nichts mit >400km WLTP.
Aber das neue Model 3 RWD fängt bei 39k€ an und ist mit 510km WLTP nur noch knapp unter dem 2019er LR. Das ist aufgrund der stark gestiegenen Effizienz auch einigermaßen realitätsnah. Der RWD schafft deutlich niedrigere Fahrverbräuche. Die Wärmepumpe hilft auch bei Vorheizen und ähnlichen statischen Verbräuchen.

Da der LFP im SR+/RWD sehr gut bis 100% lädt, auch bei DC, wird der Unterschied noch kleiner.
Kurz gerechnet: 80% von 75kWh sind genau die 60kWh bei 100% des SR+.

Guck dir die Spritpreise an und der Gedanke verfliegt wieder :wink:

Ich lade auch nur öffentlich und bin regelmäßig genervt von den Preisen. Aber das ist nunmal ein generelles Thema.

Seit ich bei Edeka am HPC300 und bei Aldi am HPC150 laden kann, ist der Komfort kein Problem mehr. Aber das musst du natürlich selbst beurteilen, ob das in deiner Region passend angeboten wird.

3 „Gefällt mir“

Heißt das, dass man das aktuelle SR Modell auch bis 100% Laden und abstellen kann oder gilt das weiterhin nur wenn man es danach direkt wieder runter fährt ?

Ja, kannst du auf 100% laden… zumindest ist das der Tenor.

Hört sich verlockend an, Preislich liegt das aktuelle SR aktuell bei 43000 das ist definitiv zu viel.
Ich hatte schon an einen Cupra Born gedacht aber damit werde ich ja nicht mal in die nähe des LR kommen was die Reichweite angeht.
Preisliche kriegt man den schon ab 28000 aber mit kleinem akku und effizient sind die auch nicht wirklich, in Anbetracht der Leistung ist das im Vergleich zum Tesla schon ein Witz.

Scheinbar lohnt sich aufgrund der Preise und der Ladeinfrastruktur kein E Auto für dich.
Hol dir halt noch einen Diesel oder Bemziner. Fahr den noch 5 Jahre und schau dann mal wie sich die Preise und Infrastruktur entwickelt haben. Man muss nicht auf Krampf E fahren. Es muss bequem und machbar sein. Und für viele ist das halt immer noch Verbrenner.

4 „Gefällt mir“

EWEGo. Auch nur noch 2ct teurer als EnBW M (das ist, glaube ich, der ADAC-Tarif)

De Gebrauchtwagenpreise für Teslas fallen doch langsam. Wäre das evtl. eine Alternative? Kannst Du Deinen aus dem Leasing evtl. übernehmen?

Gerade als Laternenparker würde ich tatsächlich evtl. auch über einen SR nachdenken. Den kannst Du auf 100% laden statt nur 80% wie den LR, dann ist der Reichweitenunterschied gering.
IMHO (und ich fahre einen LR und bin Laternenparker) braucht man den LR vor allem für die Langstrecke.

2 „Gefällt mir“

Normalerweise über Movility und Visa auch keine. Bin mir aber nicht sicher.

Gebraucht sind die immer noch relativ Teuer, Übernahme des Leasings wäre toll aber das bietet Tesla leider nicht an.

Stimmt. Für 28k kannst n 20er LR bekommen mit max. 50000km auf der Uhr. Und immer noch 4Jahre Garantie auf Akku und Antrieb.

20er sind halt ohne WP und mit Qualität aus Fremont. Dafür haben sie (beim LR) noch den guten Pana-Akku.
Muss man mögen. Ich habe so einen und mag ihn, aber man muss es wissen.
Reparaturanfällig ist das Baujahr jedenfalls, zumindest bei mir. Bisher zum Glück alles noch in der Garantie.

Ich würde tendenziell einen neueren nehmen.

Also ich mag meinen.
Hat noch USS und Blinkerhebel.:smile:
Außerdem Hohlraumversiegelt,elektrischer Frunk und Trunk (nachgerüstet).
Und demnächst Komfortfahrwerk.
Wenn er nicht abbrennt,wird er noch bis 28 gefahren.
Bis jetzt gibts eh noch nix anderes was mir gefällt im Gesamtpaket.

Hat noch keine Reparatur. Hält alles bis jetzt.

Glückwunsch. Hoffe für Dich, dass es so bleibt. Mach aber auf jeden Fall einen End-of-Warranty-Check vor den 4 Jahren/80tkm. Ernsthaft.

Hatte ich vor. Hab schon bei Ove angefragt. Kann aber erst nächstes Jahr Termin machen.

1 „Gefällt mir“

Ich traue da tatsächlich Tesla bzw werde die Punkte aus der Diagnose, die ich ansonsten kenne, dokumentieren lassen (und ich schaue beim letzten Reifenwechsel vorher mal auf alle Lenker-Gummis) um im Zweifelsfall auf Schadeneintritt vor Garantieende zu pochen.
Bisher haben sie bei mir schon genug selber gefunden bzw. gemacht.

Aber Ove ist sicherlich die sicherere Wahl.

Obwohl ich denke ,das außer Akku und Antrieb alles bezahlbar ist. Fahrwerk und co. ist ja nix ungewöhnliches. Selbst der Hauptrechner. Ist ja auch nur n Pc. Aber wenn man noch was umsonst ersetzen kann ,ist das immer gut.

Oder Thüga oder ESB (für Bayern).

Bezahlbar ist vieles. Aber ich hatte dieses Jahr schon für 3000€ Garantiereparaturen, das hat schon die Dimensionen meines alten Youngtimers früher, das hätte ich gerne in Zukunft nicht jedes Jahr. Wie gesagt: ich hoffe, das sind alles noch Produktionsmängel, die dann nicht regelmäßig wiederkehren und ich hoffe auch, dass ich die meisten davon noch während der Garantie finde… Ich will den Wagen eigentlich auch noch länger behalten.

1 „Gefällt mir“