Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Gratis Unlimited Supercharger bei Eigentümerwechsel weg

Mich würde wohl interessieren, um wieviel Geld es in diesem Fall geht, einfach weil ich hoffe, dass es nicht nur ums Prinzip geht.

Ich lade zu 95% daheim, bei mir ginge es um 20€. Bei einem Vertreter für Was-passiert-dann-Maschinen mit Kunden in ganz Europa wäre der Schaden Existenz gefährdend :wink:

Danach würde ich Aufwand und Nutzen abwägen, um an mein Geld zu kommen und erst danach würde ich einen Gedanken daran verschwenden den Vorbesitzer mit einzubeziehen.

Dass man als Gebrauchtwagenkäufer an Tesla herantritt wäre die letzte Option und das, was im Account des Vorbesitzers steht dafür als Indiz herzunehmen, dass Tesla zahlen muss, geht ja schon in Richtung vertragsrechtliche Spitzfindigkeit.

Nach der Aussage von Tesla liegt die Wahrscheinlichkeit, dass der Vorbesitzer die Angelegenheit besser in Erinnerung hat, ja auch nicht gerade über 50%.

Der Typ soll mal schön nach eindeutigen Beweisen suchen und wenn er sie nicht findet, wird er wohl auf dem Schaden sitzen bleiben, in der Höhe, auf die Ihr Euch einigen müsstet.

Im Grunde also ganz einfach :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Bei mir im Account kann ich so auf die Schnelle auch nichts mehr finden.
Aber damals als ich ihn gekauft habe, stand das hier GANZ EINDEUTIG DA :scroll:

1 „Gefällt mir“

Ref Link posten ist nicht erlaubt.:wink:

Du hast einen Vertrag mit dem Verkäufer gemacht. In diesem Vertrag wird Dir eine
Eigenschaft zugesichert, die es nicht gibt. Entweder den Kauf rückabwickeln oder auf
eine Kaufpreisreduzierung einigen.

2 „Gefällt mir“

@Elektr…: Das ist ein Bild und kein Link. Ein Link muss anklickbar sein.
Aber wenn euch der Satz, um den es geht, egal ist, dann lösche ich das Bild wieder mit Verweis auf dein Satz!

Oder einfach nicht beleidigt sein und das bisschen schwärzen.

Das Dokument steht aber im Account des früheren Eigentümers und ist nach meinem Verständnis nicht worauf Du Dich Tesla gegenüber berufen kannst.

In meinem Account steht zu meinem MS von 8/2019 „Gratis Supercharger-Nutzung“, die ist aber nicht übertragbar.

Ich weiss leider nicht mehr, was genau bei meinem 2015er mit übertragbarem gratis SuC stand.

Gruß Mathie

Es stand dort zuerst Gratis Supercharger Nutzung, dann wurde irgendwann eine Fair-use Klausel eingefügt und aktuell steht beim Erstbesitzer Gratis Supercharger-Nutzung, danach allerdings leider nicht mehr, habe einen sehr jungen gebrauchten und es war klar, dass free-supercharging nur für den Erstbesitzer gilt. Im Nachhinein auch nicht weiter schlimm, so viel lade ich tatsächlich gar nicht an SCs.

Dein Anspruch an ein „Dokument“ ist aber sehr gering.
Der Account ist Personenbezogenen, nicht Fahrzeugbezogen und kein Dokument

Auf meinem Screenshot steht eindeutig drauf, was vor 2,5 Jahren drin stand. Und das ist eindeutig. Daher kann ich mein Auto guten Gewissens mit GRATIS SuC verkaufen.

Das scheint früher so gewesen zu sein.
Ich habe gerade Konto, Bestellvereinbarung und Rechnung angesehen, überall steht nur „gratis Supercharger Nutzung“, ohne Einschränkungshinweis.
Der einzige Vermerk, dass es nur für den Erstbesitzer galt, war jener auf der Webseite, wo man „kaufen“ anklicken konnte.

Ist ja auch „DEIN KONTO“ und nicht übertragbar

1 „Gefällt mir“

Das ist schon klar…
Aber anscheinend hat es früher auch beim eigenen Konto detailliertere Informationen über die Art des free SuC gegeben.

Es wäre auch besser wenn Tesla dies wieder vernünftig aufführen würde.
Entweder eine Option gehört zum Fahrzeug und wird dann bei einem Eigentümerwechsel übertragen, oder es gehört zum Account, also zur Person und es wird dann bei einem Fahrzeugverkauf natürlich nicht mit übertragen.

Aber dieses Ratespiel bei Tesla ist für ein Tech-Unternehmen schon ein wenig peinlich. Das wird bei denen in der Datenbank ja drin stehen, warum zeigt man es dann in den Accountdetails nicht vernünftig an?

1 „Gefällt mir“

Weil dann der Mitarbeiter im SeC sagen kann: „Wo steht das genau?“
Und weil sich kaum Jemand ein Screenshot oder ähnliches beim Kauf macht: „Das war noch nie anders.“

Und denn stehst nach 3,4 oder 5 Jahren da wie blöde, wen du entweder dein Auto mit Free SuC verkauft oder ein Auto gekauft hast, was das eigentlich haben sollte. Es ist ja auch schon von Fahrzeugen verschwunden, die das mal hatten, weil Tesla die selbst zurück gekauft hat.

Mal OT: Klar kann der Verkäufer mit seinem Eigentum machen was er will und es auch so verkaufen wie er will, abbauen und dran bauen was er will. Aber was ist eigentlich, wenn eine Firma sagt das ein Gegenstand auf Lebenszeit eine Eigenschaft erfüllt. Kann dann der, der diese Eigenschaft zusicherte, dies im Nachinein, auch wenn es in der Zwischenzeit wieder sein Eigentum ist, zurück nehmen? In meinem Kopf sind gerade 2 Antworten :ok_man:

Wenn der neue Käufer klar darauf hingewiesen wird, dass diese Eigenschaft nicht mehr gegeben ist, obwohl sie einmal da war, sehe ich da kein Problem.

Da ist es doch vollkommen klar. Beim Fall des Threaderstellers auch. Lediglich das andere Thema, das er noch auf hat mit FSD ist interessant und abseits dessen was man erwarten würde.

Der eine sagt so, der andere so…
Die Verantwortung liegt, egal wie, beim Verkäufer und nicht bei TESLA

1 „Gefällt mir“

Ich hab keinen blassen Schimmer was du mit meinen aus dem Zusammenhang gerissenen Wortfetzen und deiner Aussage „der eine…, der andere…“ eigentlich zum Ausdruck bringen willst.

Ich hab geschrieben dass es früher so gewesen zu sein scheint (Konjunktiv wegen Nachrichtentransfer) und jetzt nicht mehr. Es handelt sich nicht um eine Meinung (ist im Übrigen auch im Artikel von „Teslawissen“ sinngemäß so nachzulesen).

Das permanente und grenzwertige Abändern von bestehenden Informationen und Anzeigen hat natürlich Strategie, da hat @TheStig völlig recht.

Dann nehme, ich jetzt das ganze Zitat.
Es geht hier auch nicht um dich! Es geht doch hier um einen Fahrzeugverkauf und free SuC Übernahme. Tatsache ist doch, und da sind wir uns wohl einig, das Tesla nicht in der Verantwortung ist, wenn der Verkäufer falsche Angaben macht! Sich auf den Account zu berufen, der ja an den Halter gebunden ist, hilft da auch nichts.
Ob nun früher, eventuell, anscheinend, da was anderes stand ist auch nicht Zielführend.

1 „Gefällt mir“