Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

go-eCharger | mobile Wallbox 22kW

Kennt den schon jemand? Scheint mir eine interessante Alternative zu NRG Kick, JuiceBooster und Konsorten:

Homepage

Ein Adapterset (CEE16/5, CEE 16/3, Schuko) gibt’s für gerademal 45 € dazu. Das ist nun wirklich mehr als fair.

Was ich dazu nicht rausfinden konnte: Lädt das Ding auch in Norwegen bzw. führt es eine Prüfung des Schutzleiters durch?

wie soll das mit dem Einkauf des Stroms an der Strombörse funktionieren wenn das Teil an eine bestehende Installation und damit hinter dem Zähler erfolgt. Es ist für mich nicht klar erkennbar ob das ein Set zum mobilen Laden oder eine Wallbox sein soll-

Hallo,

ich habe mir dieses Gerät bestellt. Die Auslieferung soll angeblich Anfang August starten. Ich vertraue einfach mal darauf, dass es hält was es verspricht.
Das Preis/Leistungs Verhältnis ist ja im Vergleich zu anderen Lösungen bisher unschlagbar.

Bezüglich meines Vorredners - soweit ich weiss ist eine Wandhalterung dabei, die man lösen kann. Somit wird das Teil mobil. Aber generell und nach meinem Verständnis ist es eher eine mobile Lademöglichkeit und keine Wallbox.

Das mit der Energiebörse ist für mich nicht das wichtigste Feature, daher wäre mir egal wenn dies nicht funktioniert. Ggf. ist die ganze Geschichte in Österreich auch anders als in der Schweiz oder Deutschland und hängt nicht vom Zähler ab. Vielleicht kann da ja ein im Forum mitlesender Fahrkollege aus Österreich Lösungshilfestellung zu dieser Frage bieten.

Hallo,

ich habe den Lader ebenfalls bestellt, nachdem ich Kontakt mit der Firma aufgenommen hatte.
Auf meine 2 emails habe ich jeweils innerhalb weniger Stunden eine Antwort bekommen.

Laut Aussage der Firma soll man den Lader ohne Probleme nutzen können, um täglich einen 75Kwh Tesla laden zu können, also auch als stationäre Lösung einsetzen können. Der günstige Preis ist am Anfang ein Einführungspreis, um die Marke bekannt zu machen, und soll dann über größere Stückzahlen gehalten werden können.

Schaut man sich die Feature-Liste an, handelt es sich (vorausgesetzt die Qualität passt) um ein echtes Schnäppchen. Alleine der verbaute FI Typ B ist eine Besonderheit, da andere entweder keinen FI oder meistens nur Typ A verbaut haben. WLAN, RFID, Stromzähler, App etc, fast zu schön um wahr zu sein.

Ich bin gespannt auf die Lieferung im August und werde dann berichten.

Für mich ist diese Lösung perfekt, da ich zwar ein schönes Einfamilienhaus habe, dieses aber nur gemietet ist.
D.h. ich muß meinen Vermieter nur überzeugen, auf meine Kosten eine rote CEE 16A installieren zu lassen, was auch „Nicht-EV-Menschen“ ein Begriff sein sollte.
Zudem kann ich bei eventuellem Umzug den Lader einfach mitnehmen.

Selbst das Laden an Schuko wird mit dem Lader optimiert, da man die Ladeleistung bis 6A herunterregeln kann.

Aktuell fahre ich einen Peugeot Ion als Übergangslösung (allerdings wird diese Bezeichnung dem Kleinen nicht gerecht, ich habe eine Menge Spaß damit!), diesen könnte ich ebenfalls an diesem Lader laden, da dieser kein fest angebrachtes Kabel hat, sondern eine Typ 2 Dose, für die ich ein Typ2 auf Typ1 Adapterkabel habe. Also dadurch auch zukunftssicher für mich, egal ob später das Model 3 oder ein anderes EV kommt.

Grüße,

Sandman

Also da werde ich auch fast schwach, vor allem mit der App Funktion inkl. Stomzähler und das mit 22kW.
Einzig bräuchte ich ein zweites Typ 2 Kabel, aber auch mit diesem wäre das Angebot noch Interessant. :question:
… und jetzt sehe ich es erst das die Firma aus Kärnten stammt! :exclamation:

Die aktuellen mobilen Ladeboxen haben doch inzwischen alle einen Gleichfehlerstromschutz, die Frage ist bei welchem Fehlerstrom dieser auslöst. Hast Du von dem Go-eCharger ein Datenblatt bekommen?

Das ist der Teil, der mich skeptisch stimmt.

Das kannst Du doch bei Tesla mit dem serienmäßigen UMC haben, eine zusätzliche mobile Ladebox brauchst Du doch nur, wenn Du den 16,5er Bordlader (oder den alten 22er Doppellader) hast und diesen mit der mobilen Box mit mehr als 11kW nutzen willst.

Gruß Mathie

@Mathie: Daten des Fi’s sind auf der homepage auch zu finden.
Fehlstrom Schutzschalter (FI) mit Gleichstromerkennung, 30mA AC, 6mA DC

Kollege Sandmann hat noch keinen Tesla aber möchte dafür gerüstet sein, was durchaus Sinn macht und jetzt kann er damit seinen Peugot Ion mit Typ1 laden.

Das klingt für mich aber nicht nach Typ B sondern Typ A EV. Reicht für ein Elektroauto auch und kostet weniger als ein allstromempfindlicher Typ B. Passt halt nur nicht zur Aussage, dass ein (teurer) Typ B verbaut sei, deshalb meine Frage nach dem Datenblatt.

Gruß Mathie

Das Teil würde mich auch für unsere Zoe interessieren.
Liebe Erstkäufer, schreibt uns doch mal von Euren Erfahrungen…
Vorab: wie weit reicht der kW-Einstellbereich?

Wenn die Box einen guten Diebstahlschutz hat, dann kann jeder Interessierte die Box (kurz nach Lieferung) gerne einmal an (m)einer Crowdfunding-Box in Süddeutschland ausprobieren. Die soll damit dann auch für Typ-1 Fahrzeuge nutzbar werden und gleichzeitig zwei Typ-2 Fahrzeuge laden können, ohne die CEE32 zu verlieren…

Wenn das bestellte Teil im August kommt, gebe ich euch Bescheid!

Sehr schön, Wettbewerb belebt das Geschäft! :slight_smile:

Bezüglich Datenblatt gibt es etwas auf der Webseite:

[i]Lieferumfang:

Ladebox 22kW mit 32A CEE Stecker
Wandhalterung inkl. Schrauben und Dübel
optional montierbare Kabelsicherung (Diebstahlschutz)
Anleitung
Abmessungen:

15 x 25 cm, 2,0kg
Anschluss:

CEE rot 32A, 30cm
mit Adapter:
CEE rot 16A
CEE blau 16A
Schuko (Haushaltssteckdose) 16A
Leistung: 22kW (32A 3-phasig)
Anschluss Fahrzeugseitig:

Typ 2 Dose, eigenes Typ 2 Kabel benötigt (nicht im Lieferumfang)
Verriegelung mit Diebstahlsicherung
Ladeleistung 22kW (32A 3-phasig)
Fahrzeuge mit Typ 1 können mit Adapterkabel geladen werden
Ampere- und Status Anzeige über LED Ring
Ladeleistung per Druckknopf und App einstellbar
Sicherheitsfunktionen:

RFID Zugangskontrolle
Fehlstrom Schutzschalter (FI) mit Gleichstromerkennung, 30mA AC, 6mA DC
Phasen- und Spannungsprüfung Eingangsspannung
Phasenprüfung nach dem Schütz
Stromsensor 3-phasig
Vom Kunden wechselbare Feinsicherung für interne Elektronik (löst bei falsch angeschlossener Zuleitung aus)
App:

Kann lokal (WLAN Hotspot) oder weltweit (über Heim-WLAN) verwendet werden
Überwachung der Ladung (Spannung, Strom, Leistung, Energie)
Start / Stop Funktion
Verwalten von RFID Karten
Stromzähler (Gesamt kWh und pro Karte)
Strombörsenanbindung mit intelligentem Lademanagement
Update fähig für spätere Funktionen (Smart-Home, …)[/i]

Seltsamerweise ist hier nicht von FI Typ B die Rede… Auf dem Werbefoto (siehe 1.Post im Thread) steht aber Typ B… :confused:
Damit kenne ich mich leider gar nicht aus, vielleicht kann noch jemand Licht ins Dunkel bringen? Muss ich die rote CEE 16A noch extra mit einer teuren Sicherung ausstatten oder was gehört da in den Sicherungskasten?

Antwort bezüglich Regelbarkeit des Ladestroms des Go-E Mitarbeiters:

„Sie können die Ladeleistung zwischen 6A und 32A verstellen. Mit dem am Gerät angebrachten Druckknopf kann man standardmäßig die Stufen 10A, 16A, 20A, 24A, 32A einstellen, per App in 1A Schritten über den vollen Bereich.“

Bezüglich Tesla-UMC: Ja stimmt wohl, mehr kann die Box wohl nur bezüglich der Komfort- und Konnektivitätsfunktionen, wenn ich CEE rot 16A wähle bleibts bei 11kw max. Aber ich kann mit Adapter auch Typ1-Fahrzeuge laden und den Ladestrom besser einstellen.

Was könnte mit „Vom Kunden wechselbare Feinsicherung für interne Elektronik (löst bei falsch angeschlossener Zuleitung aus)“ gemeint sein :question:

Grüße

Sandman

Das würde von der Funktionsweise einem Typ A EV entsprechen, ist für die Ladung von Elektroautos ausreichend und kostet deutlich weniger als ein Typ B

Das ist eine Feinsicherung:

Musst Du wenn sie durchgebrannt ist durch eine neue ersetzen.

Gruß Mathie

:smiley: danke, unter einer „Feinsicherung“ hatte ich mir mehr Hightech vorgestellt :laughing:

D.h. wenn das Ding nicht mehr geht - aufschrauben und neue Feinsicherung rein - zuschrauben. Klingt irgendwie billig :confused:

Naja, bezahlt isses, vielleicht kanns ja doch was :stuck_out_tongue:

Gruß Sandman

Hi Tornado,
Weil wir in Italien auch das Schutzleiterproblem habe, hab ich heute dort mal ne Mail hingeschickt: Die Antwort kam schnell, freundlich und ausführlich: Auch der go E-charger prüft den Nullleiter. Damit kommt er für uns leider nicht in Betracht. Das scheint auch für den Juice booster zu gelten.
Auch wenn es hier OT ist: wer hat eine Idee (ausser norwegischem UMC)?

Wie sieht das aus mit dem Juice Booster 1, hat der die Nullleiter Prüfung auch?

Ich bin fast sicher, dass man beim Juice Booster 2 die Schutzleiterprüfung unterdrücken (abschalten) kann. Frag doch nochmal genau nach, oder schau mal, ob Du ein Handbuch online finden kannst. Jedenfalls hat der Juice Booster 2 einen „Norwegen Modus“ (ich weiß aber nicht, ob das das gleiche ist).

Der NRGkick müsste funktionieren.
LGH

Ich habe ihn auch bestellt. Sobald er da ist wird auch die ZOE getestet.