Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Glasdach Saugnapf Dachgepäckträger

Hallo TFF,

vom Glasdach bin ich absolut begeistert.
Ich habe mich sogar bereits 45 Minuten in die zweite Reihe gesetzt um das volle Potential uneingeschränkt zu genießen.

Einen Dachgepäckträger kann man gewöhnlich nur beim Panorama Dach installieren.

Meint ihr, dass eine Saugnapf Halterung für Ski/snowboard hält?

Wir sind vier Erwachsene, daher ist das Umklappen der Rückbank zu 1/3 keine Option.

Beispiel:
m.fitstore24.com/item/3135303632

Klar leihen wir uns teilweise die Ski.

Vielen Dank für eure Erfahrung / Einschätzung.


Meine persönliche Meinung:
Ich hätte ein flaues Gefühl im Magen, weil ich mir ständig Sorgen machen müsste, dass die Träger bei einer Gefahrenbremsung ihre Fahrt eigenständig fortsetzen wollen und dann den Flugmodus aktivieren.

Ich habe das gute alte Blechdach, da gibt es auch keine Aufnahmepunkte für Dachgepäckträger, aber einer Saugnapflösung kann ich irgendwie nicht trauen.

[Edit] Vertrauen könnte ich so einem System erst, wenn in einem unabhängig durchgeführten Crashtest ein gutes Ergebnis (im direkt Vergleich zu den klassischen Systemen) bescheinigt würde.

Ich hätte selbst dann kein Vertrauen in so ein System.
Dann ist das Dach mal nicht blitzblank geputzt, schon saugt es nicht optimal.

Aber vielleicht kann mir ja jemand meine Bedenken nehmen…Erfahrungen habe ich mit solchen Systemen keine.

Andererseits: Warum sollte es nicht funktionieren?
Habe noch nicht von massenhaftem Versagen von diesen Teilen gehört.

Hat das Model S ohne Schiebedach überhaupt eine zulässige Dachlast? Wenn nicht, ist das Fehlen einer eingetragenen Dachlast einem Verbot gleichzusetzen oder ist die Dachlast in der Bedienungsanleitung lediglich eine Freigabe des Herstellers bis zu der Last etwas aufs Dach zu packen. In den Zulassungspapieren steht ja keine Dachlast drinnen, oder?

Ansonsten ist soweit ich weiss keine ABE für Dachträger erforderlich und die Ladung muss halt auch bei Vollbremsung an Ort und Stelle bleiben (§ 22 StVO). Die Verantwortung dafür liegt bei der Person, die das Fahrzeug fährt. Solange nix passiert also legal und wenn was passiert wars illegal.

Gruß Mathie

…und die Dachlast sollte beim Glas und 2 Paar Ski auch kein Problem sein.

Mich würden Erfahrungen mit den Saugnäpfen auch sehr interessieren.

Vor ein paar Jahren hatte ich mal einen ADAC-Test dazu gelesen und da haben die sehr gut abgeschnitten. Solange man die zulässige Beladung nicht überschreitet haben die Träger auch bei einer Crash-Simulation sehr gut gehalten.

Aber gibt es für das durchgehende Panoramadach eigentlich eine Zulassung bzw. ist die für die legale Verwendung notwendig? Im Handbuch steht nur dass maximal 75 kg zulässig sind. Aber gilt das auch wenn die Aufnahmepunkte für Grundträger garnicht existieren wie beim serienmäßigen Panoramadach?

Ich stelle mir gerade vor, dass sich die Verklebung durch einen permanenten Auftrieb/Hebel löst und das ganze Glasdach abhebt :slight_smile: Sorry für OT.

Bye Thomas

Ich hatte die selbe Frage, mein Tesla Sales Advisor sage dazu:

[code]Grüezi

Leider ist dies in Europa nicht zugelassen, nur in den USA. Wenn für Sie ein Skiträger wichtig ist, dann müssten wir auf das Schiebedach gehen.

Liebe Grüsse[/code]

es gäbe da schon ein tolles System „Sea Sucker“ (seasucker.com/). Vom Fahrradhalter bis zur Dachkiste, einfach alles.
Zumindest in GB scheint das Teil zugelassen
youtube.com/watch?v=xEZyNXQGzv0

Hat übrigens dieses Jahr bei der Eurobike ausgestellt. Ob eine DACH-Zulassung vorliegt ist mir aber nicht bekannt.
Würde den Fahrrahdhalter gerne auf meinem MS mit Alu-Dach verwenden.

Wenn in GB zugelassen, sollte es (noch) in der gesamten EU zugelassen sein. Ob die Zulassung über die bilateralen Verträge auch in CH gilt, weiß ich nicht.

Gruß Mathie

Es gibt ein System von TreeFrog, welches ein wenig günstiger als SeaSucker und bereits TÜV-Zertifiziert ist. Wurde auch schon bei einem Panamera getestet:

Testbericht:
granfondo-cycling.com/de/treefr … eger-test/

Zertifikat:
fitstore24.com/de/treefrog- … info=20990

würde Dich so ein Prüftest betreffend Tauglichkeit von Saugnapf-Dachträgern beruhigen?
TÜV SÜD Pro 1 and Pro 2 .pdf (797 KB)

Naja, wenn schon auf dem Deckblatt einen ein Schreibfehler angrinst, wirkt das nicht wirklich vertrauenerweckend :wink:

Ich kann mit den Daten in dem Prüfprotokoll leider nichts anfangen, da ich nicht weiß, ob die dort gemessenen Werte hervorragend, mittelmäßig, unterdurchschnittlich oder eine Vollkatastrophe darstellen.

„… to prevent car damage …“
Wie will man die maximale Belastbarkeit / Haltbarkeit eines Produktes testen, wenn man nicht bis an die Grenzen des Produktes geht?
Da kann dann auch mal das Testgerät (in diesem Fall ein Autodach) Schaden nehmen.
Das würde zumindest bestätigen, dass das Produkt besser hält, als das Autodach aushält.

Ich kenne ein Testergebnis, da wurde die Belastbarkeit eines Zubehörteils für eine Anlegeleiter getestet.
Bei dem Versuch, diese Zubehör-Stütze zu überlasten, ist jedesmal zuerst die Leiter gebrochen.
Selbst die stabilste, auf dem freien Markt käufliche Leiter ist eher gebrochen als die Stütze.
Prüfergebnis: „Hält > xxx Nm aus“ (weil bei spätestens xxx Nm auch die stärkste Leiter gebrochen war)

Kann Deinen Einwand zwar verstehen, aber: es wurde anhand eines für Dachträger festgelgten TÜV-Programm getestet (Ziff. 3 T.1), wonach die Prüfung für den bestimmungsgemässen Gebrauch auf Dächern von Kraftfahrzeugen für ein Mindestmass an Sicherheit für den Benutzer und andere Verkehrsteilnehmer erfolgen soll. Das Programm enthält div. einzuhaltende DIN-Normen, welche allesamt eingehalten wurden. Optional (T.2.5.3) wurde gar eine Autobahnfahrt durchgeführt und die Vorgaben erfüllt.
Ob nun die unter T.2.6.1 gemessenen Kräfte von 300/600 N (Single-Rack) oder 600/1200N (Multi-Rack) gut oder schlecht sind, hätte erläutert werden müssen. In jedem Fall mussten die Kräfte gem. Tabelle Nr. 2 eingehalten werden, was auch der Fall war.

Fazit: Es war ein Test für Mindestsicherheit und nicht für die Maximalbelastung bis zum Versagen.

Im TMC-Forum werden derartige Suagnapf-Dachträger (SeaSucker) auf von MS-Nutzern aufgrund der Tauglichkeit durchwegs positiv bewertet.

Bleibt somit jedem selbst zu entscheiden, ob er ein solches Teil gebrauchen will.
Da ich keine Trägervorrichtung am Blechdach habe, sind solche Träger für mich durchwegs eine Option.

Das sind doch mal gute Nachrichten , wäre ne super alternative vorallem Herstellerunabhängig. in meinem Fall wäre nur 1 Träger anzuschaffen für Model S und Peugeot ION

Für alle Schweizer:

Ich habe soeben mit einem Experten vom technischen Zentrum des TCS Telefoniert.

Vom Gesetzt her gibt es KEINE einschränkungen ! Es ist also möglich und auch erlaubt Saugnapfhalterungen zu verwenden.
Einzig: Die Dachlast (welche im Fahrzeugausweis steht) darf nicht überschritten werden.

Anmerkung von dem netten Herr: Bitte bestellen Sie aber nichts bei Aliexpress das Zeug taugt nicht :wink:

deckt sich mit meinen bisherigen Abklärungen in den allgemeinen Bestimmungen (SVG) und in der Verordnung über die technischen Anforderungen (VTS). Einzuhalten sind nur Art. 30 Abs. 2 SVG; Art. 43 VTS; Art. 67 Abs. 2 i.V.m. Anhang 8 Ziff. 23 VTS.

Was ist beim Tesla Model S mit glasdach als Dachlast eingetragen?