Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Gibt es wirklich so viel Probleme mit dem X?

Hallo zusammen,

ich versuche mein Bruder schon seit längeren das Model X schön zu reden und ich weiß auch, dass er damit glücklich werden würde. Für ihn gibt es leider im Moment kein anderes Elektroauto mit dem er seinen Wohnwagen von 1,5t ziehen kann.

Jetzt hat er auf Goingelectric diesen Beitrag gesehen und da wollte ich euch mal Fragen was ihr davon haltet?
goingelectric.de/forum/view … 07&t=49788

Für mich klingt es sehr nach schlechten bashing vor allem, weil der Nutzer nur diese 3 Beiträge bis jetzt gemacht hat, was nicht immer darauf hindeuten muss das es ein Fakeuser ist aber es ist schon sehr verdächtig.

Mit der Antriebswelle habe ich ja auch schon oft gelesen. Das liegt aber stark an der jeweiligen Fahrweise. Aber die anderen Sachen sind schon sehr merkwürdig und spätestens nach dem er geschrieben hat, dass es nach der Garantie nur noch einen Restwert von 28.000-30.000 EUR hat, ist er für mich schon sehr unglaubwürdig.

Würdet ihr wieder ein Model X kaufen? Gibt es vielleicht sogar Fahrer mit Wohnwagen? Was sagt ihr dazu?

Danke für eure Hilfe.

Ahoi,

zunächst rate ich dringend davon ab, Jemandem zu einem Auto zu überreden. Wenn da irgendwas nicht passt, bist Du immer schuld.

Zum MX: es gibt sicher Glück und Pech. Ich habe Glück und würde es wieder kaufen. Auch wenn die Antriebswellen problematisch sind. Sie werden vor Garantieende gewechselt und starke Beschleunigungen mache ich nur mit abgesenktem Fahrwerk. Sonst sind sie gleich wieder kaputt.

Wohnwagenfahrer gibt es hier auch.

An einer Ladesäule traf ich übrigens mal Jemandem mit einem SUV Hybrid. Er sagte mir, dass er täglich Kurzstrecke rein elektrisch fährt. Den Verbrenner braucht er dann nur, weil er den Wohnwagen im Urlaub ziehen muss. Diese Anwendung fand ich nachvollziehbar. Dachte sonst immer, das sei unsinnig, mit den Hybriden. Bei ihm kam noch hinzu, dass das MX einfach zu teuer war.

Also ich mag mein MX auch obwohl ich schon ein paar Fehler hatte es macht Spass und hat Platz, der Verbrauch passt nicht so ganz aber das kennen wir ja von anderen Herstellern auch :wink:
Leider ist aber der Service wirklich nicht gut und die Werkstätten meist mit lander Anreise verbunden, hier besteht wirklich Handlungsbedarf.

marcibet, TeeKay und SRAM waren mal ziemlich aktiv hier im Forum…

Wir haben nun schon unser 2tes MX. Bisher keine nennenswerten Beanstandungen gehabt.

Die Art, wie dort geschrieben wird, ist FUD vom feinsten.
Mit einem Auto kann man Pech haben, oder eben nicht.

Nach 4 unproblematischen tollen Jahren mit dem Model S fahre ich seit März Model X und bin noch mal so begeistert, wie vor Jahren mit dem Model S.
Die Tesla-Hater dort sind definitiv schlimmer, als die Fanboys hier.
Sie treibt nicht die Begeisterung, sondern Frust und Hass.

Die Wahrheit liegt wie immer dazwischen.
Das Model X ist trotzdem ein großartiges Produkt.

Mal abgesehen von ggf. von der Verbrennerlobby bezahlten „Hatern“ musst Du berücksichtigen, dass Leute mit negativen Erfahrungen diese eher öffentlich machen als Leute, bei denen das MX (oder ein anderes Auto) problemlos läuft. Insofern ist das Feedback im Netz oft nicht repräsentativ.
Abgesehen davon sollte Dein Bruder das MX selbst gut finden und nicht von Dir dazu überredet werden: gerade bei einer solch großen Investition führt das Überreden sonst oft zu Streitigkeiten, gerade wenn das Auto die Erwartungen in einigen Punkten nicht erfüllen sollte.

Marcibet würde hier aus vielerlei Gründen gesperrt. Er hat sich dann nochmals als norwayfishing angemeldet, auch unter diesem Namen viel er auf und dann enttarnt. Ich würde auf seinen Text nicht viel geben.

Du kannst hier noch seine alten Beiträge nachlesen.

LGH

Eines der zuverlässigsten Autos das ich kenne und was ich selbst seit über 10 Jahren fahre, ist ein Ram Truck, trotzdem findest du immer wieder in Foren Menschen die über dieses Auto sehr negatives zu berichten haben…

Ähnlich ist es beim Model X hoffentlich auch. Ich habe einen, aber seit kurzem, daher will ich da noch kein Statement zur Zuverlässigkeit abgeben. Der Service, das kann ich sagen, ist furchtbar und unwürdig für Autos in diesem Preissegment.

Zur Nutzung von amerikanischen Autos möchte ich noch was sagen. In erster Linie cruised man mit Amikarren, das entspricht eher der Fahrweise drüben, Hochgeschwindigkeitsfahrten finden selten statt und ich vermute, es fehlt schlicht an Erfahrungen und auch Rückmeldungen was an Fahrzeugen kaputt geht bei hohen Geschwindigkeiten. Ich nutze die Amikarren auch cruisend, vielleicht habe ich deshalb keinen Defekt beim Ram und hoffentlich keinen beim Tesla… gelegentlich mal drauf drücken, halte ich für normal…

Man findet wohl für jedes Fahrzeug Menschen die es schaffen dieses überproportional kaputt zu machen, ich halte ein Model X nicht für tauglich dieses als Sportwagen zu nutzen oder als geländegängigen Offroader.

Mein Model X ist so eingestellt, dass er ab 80 automatisch absenkt… das werde ich wohl nachher auf 60 stellen auf Grund dieses Threads…

Ok, das erklärt warum ich Norwayfishings Beiträge blockiert hab…distanzlos und nervig.

Wir fahren seit bald einem Jahr Model X und wir sind wirklich sehr zufrieden. Wir hatten anfangs Probleme mit Kleinigkeiten (Spaltmasse, Türmotor, Windgeräusche), welche vom SeC auf Garantie korrigiert wurden. Seit dem läuft alles Einwandfrei und nach über 30’000 km möchten wir bei den das Model X nicht mehr missen.

Ich denke, die ersten 2016’er Model X waren wirklich nicht so toll. Ich habe am Supercharger mit anderen Model X Besitzern gesprochen und die meisten haben irgendwelche Probleme mit Kleinigkeiten gehabt.

Ob du deinen Bruder wirklich zu einem Fahrzeug (besonders in dem Preisbereich) überreden möchtest, überlasse ich dir selber.

Wir fahren unser X seit 2017 und haben schon einige länger Wohnwagen-Touren (>5000km pro Tour) damit gemacht. Hauptsächlich Skandinavien.
Die Reichweite ist für uns kein Problem (auch nicht mit Wohnwagen - wir sind ja dann im Urlaub und können damit gut umgehen alle 2-3 Stunden eine längere Pause zu machen).
In DE hat das Fahren mit dem Wohnwagen eher genervt, weil hier oft wenig Platz ist um den Wohnwagen beim Laden irgendwo abzustellen.
Besonders die öffentlichen Säulen auf Rastplätzen fand ich hier immer super-nervig. Um den WoWa irgendwo abzustellen musste man häufig erstmal an der Ladesäule vorbei und hätte dann aufgrund der Einbahnstrassenregelung auf den meisten Rastplätzen eigentlich nicht zur Säule zurückgedurft (das ist mir dann aber egal).

Ja, ich hatte mit dem X auch schon überdurchschnittlich viele Werkstattbesuche und ich kann auch bestätigen, dass der Service anstrengender geworden ist (gibt ja auch einige entsprechende Threads hier).
Das Rattern an den Antriebswellen ist der Grund für bisher 3 Servicetermine gewesen. Bin jetzt aus der Garantie raus und gespannt darauf, wie sich Tesla beim nächsten anstehenden Wechsel verhalten wird. Schließlich ist das ein klarer Mangel, der bestand bei Übergabe und konnte nie abschließend behoben werden…

Ich persönlich finde das Auto aber trotzdem sehr toll. Das Design (Innen und Aussen) gefällt mir ausgesprochen gut - und es fährt sich fantastisch.
Das Platzangebot in dem Auto ist auch wirklich top! Ich war schon mehrere Male einfach nur mit dem Auto für ein paar Tage campen…

Im Moment gibt es noch keine echte Alternative zum Tesla (was das Fahrzeug an sich betrifft und auch die Ladeinfrastruktur) - wenn es soweit sein sollte und sich die Servicequalität nicht deutlich verbessert hat, dann würde ich vermutlich mal die Alternative ausprobieren und keinen Tesla kaufen.

Im Moment würde ich das Model X aber wieder nehmen (gegenüber dem etron, EQC etc) - z.T. auch aus idealistischen Gründen.
Die deutschen Hersteller haben massiv an Sympathie verloren. Tesla ist halt im Moment ziemlich chaotisch - aber ich hoffe sehr, dass sich das wieder gibt und man bei Tesla bleiben kann…

Wir haben ein X90D seit 12/2016. 55’000km nun.
Oft mit 6 Personen (4kinder) unterwegs.

Alles immer völlig problemlos.

Antriebswellen wurden zu Beginn mal vorsorglich getauscht und eine Seitenscheibe.
Die Falcon Doors mussten auch zu Beginn einmal nachjustiert und gefettet werden.

Also, wir waren total einmal im Servicecenter seit wir ihn haben.

Top. Obwohl es ein „frühes“ Model X ist.

Ich fahre das Model X nun seit Ende 2017 und habe mich bislang nicht wirklich geärgert. Aktuell sind 65.000 Kilometer drauf, die Antriebswellen wurden nach etwa 35.000 km 1x getauscht (und werden kommende Woche wieder getauscht). Die Falcon Wing Doors wiesen keine Fehler auf bisher. Über die gesamte Strecke habe ich einen Durchschnittsverbrauch von 24,4 kWh/100 km und bin damit sehr zufrieden.

Nach 80’000km MS sind wir auf ein MX ungestiegen, Grund war ebenfalls der zukünftige Wohnwagen (2.0t)
Beim MS hatte ich zu Beginn einige Kinderkrankheiten, aber schlussendlich war es „gefixt“.
Das MX ist m.M. schon etwas fehleranfälliger: Antriebswellen, FWD Einstellungen, Verkleidungsknarzen…
Nichtsdestotrotz bin ich absolut happy damit! Auch Reisen mit dem WoWa ist toll, funktioniert tadellos

54’000 km seit 03/2017. Zu Beginn die FWD einmal justiert wegen Windgeräuschen. Seit kurzem ein „Stempeln“ bei starker Beschleunigung, sind allenfalls die Antriebswellen. Hoher Reifenabrieb :wink: . Sonst alles perfekt.

Einige Fehler kann ich bestätigen.

MX 90D von 2016 mit 60t km.

  • Antriebswellen Geräusche ( wurde bis heute nicht behoben )

  • Bremsscheiben Unwucht ( kein Garantiefall )

  • Querlenkerbuchsen Vorderachse ausgeschlagen ( Garantieanfrage läuft noch und wahrscheinlich wird das auch wieder abgelehnt )

  • Service in Hamburg mittleiweile dramatisch… zudem bekomme ich kein Servicetermin mehr ohne Diagnose.

Also erst mal ohne Termin nach Hamburg fahren, Diagnose machen, 45min laden, nach Hause fahren dann später wieder zum Servicetermin fahren Hin und Rückweg für mich 500 km.

Langsamm aber sicher wird der Hals immer dicker…

Bin wohl einer der mit seinem Model X 90D von Maerz 2017 Pech hat. War noch nie so oft und so lange in der Werkstatt mit einem Auto. Z. B. im ersten Jahr funktionierte der Tempomat meistens nicht. Der Austausch eines Kabelbaums, um den immer ausfallenden Tempomat zu reparieren, hat vergangenes Jahr 4 Monate gedauert. Die vorderen Antriebswellen wurden kurz nach dem 20.000 km Service getauscht. Beim 40.000 km Service wurden die FWD Dichtungen gewechselt, danach produzierten die bei der kleinsten Bodenunebenheit laute Stoergeraeusche, musste wochenlang auf einen weiteren Werkstatttermin warten um die endlich wieder abzustellen. Jetzt sind ueber 60.000 km drauf, aber vor Ende September ist in Wien kein Termin frei gewesen. Finde den Wagen trotzdem super und sehe dazu im Moment keine Alternative. Hoffe auf eine Leistungs und Kapazitätssteigerung in allen derzeit ueberlasteten Service Centern!

Wir haben unseren X seit knapp einem Jahr, er wurde mal für die eine oder andere Woche durch einen X Loaner ersetzt (ok, waren dann jeweils 3-4 Wochen). SeC München sehr freundlich und äußerst bemüht (Hallo Herr S.!), aber nicht immer ganz erfolgreich. Allerdings nach Behebung der bei Auslieferung vorhandenen Fehler wie LTE Antenne defekt, FWD schlossen nicht richtig und verursachten Schabspuren am Lack, funktioniert nun alles ganz ordentlich. Daß man bei den FWD nur die Wahl zwischen dicht und funktionieren oder alternativ schöne Spaltmaße und funktionieren nicht hat, war uns vor dem Kauf klar.
Jetzt stören nur noch Windgeräusche an der rechten Dreiecksscheibe, Geräusche beim Beschleunigen, welche aber anscheinend nicht von den Antriebswellen kommen und das eine oder andere schiefe oder lose Plastikteil im Innenraum. Gut, werden jetzt einige sagen, bei einem 128.000,-€ Auto darf sowas nicht sein. Stimme ich zu, SeC arbeitet daran.
Sonst ist das ein tolles Auto, an unserem Viano war in der Zeit deutlich mehr kaputt, dann immer maximal ärgerlich, z.B. vordere Türschlösser/Steuergerät defekt, nachts von selber aufgegangen und Batterie entladen, Schiebedach geht plötzlich nicht mehr zu und es fängt an zu regnen und solche Sachen.
Der X ist bei weitem nicht perfekt, aber er bietet für uns momentan das beste Gesamtpaket und macht einfach richtig Spaß.
Als ich kürzlich mal wieder im Viano unterwegs war, habe ich mich gefragt, wie man mit sowas früher fahren und zufrieden sein konnte… das waren halt andere Zeiten, damals.

Ich würde wieder einen X kaufen. Allerdings überreden würde ich keinen, die sollen es selbst probieren und entscheiden.

Robert

meine antwort auf seinen beitrag bei GE:
goingelectric.de/forum/view … 0#p1043559

kurz: die dinge die er benennt sind nicht völlig aus der luft gegriffen. aber eben auch sehr individuell.