Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

GF4 - Betriebsrat

Fortsetzung der Diskussion von GF 4 - Genehmigungsverfahren:

Ich mach mal ein neues Thema auf, weil der Betriebsrat nichts mit dem Genehmigungsverfahren zu tun hat. @moderatoren, vielleicht könnt ihr die Betriebsratspostings aus dem Genehmigungsthread hierher verschieben

Für alle die kein Tagesspiegelabo haben, hier die Kurzfassung: In Grünheide soll bald ein Betriebsrat gewählt werden. Aktives Wahlrecht hat nur, wer seit mindestens drei Monaten in der Firma ist, passives Wahlrecht sogar erst nach 6 Monaten. Dadurch können bei einer Wahl Anfang 22 nur Leute gewählt werden, die seit Mitte 21 dabei sind, das sind eher keine IGM-Leute, die IGM war damals noch damit beschäftigt, bei den Daimler-Mitarbeitern Stimmung gegen einen Wechsel zu Tesla zu machen…

Die Initiatorern der Betriebsratswahl sollen angeblich Leute aus mittleren Hierarchieebenen sein, keine Leute die in der Montage arbeiten. Bin mal gespannt, ob es ähnlich laufen wird wie bei Grohmann, dass sich die Mitarbeitervertretung ohne großen Einfluss der IGM organisiert, was in der Automobilbranche in Deutschland meines Wissens ein Novum wäre…

Gruß Mathie

4 „Gefällt mir“

Da bin ich auch sehr gespannt!
Die Gewerkschaft hat zumindest starkes Interesse. Sie haben sich in Fangschleuse, im historischem Bahnhofsgebäude eingemietet.
Hier geschichtliches dazu:

image

https://www.gruenheide-mark.de/m/verzeichnis/objekt.php?mandat=197188

Gruß aus der grünen Heide :turtle:

Tommy

Betriebsrat und Gewerkschaft ist ja nicht das gleiche.

Es hat eventuell ja auch was Gutes einen Betriebsrat zu haben, um eben einen Ansprechpartner zu haben

2 „Gefällt mir“

Jep, knapp 30% der Betriebsräte sind nicht gewerkschaftlich organisiert.

BETRIEBSRÄTE OHNE GEWERKSCHAFTEN?
Zur Praxis und Problematik gewerkschaftsferner betrieblicher Mitbestimmung

Für ein deutsches Automobilwerke wäre es meines Wissens ein Novum, da ist die IGM sonst immer ziemlich stark. Bei einigen Zulieferern ist das anders, aber ein Autowerk mit einem Betriebsrat in dem die IGM nicht stark vertreten ist, das wäre meines Wissens neu.

Gruß Mathie

Und deswegen wird die IGM alles, aber auch alles tun un genau das zu verhindern. Sonst könnte das der Anfang vom Ende diese Klientelvertreter sein.

Pollux, damit hast Du Recht.
Der Betriebsrat wird von den Mitarbeitern gewählt. Wenn die Mitarbeiter andere Mitarbeiter wählen, die Gewerkschaftsmitglieder sind, ist der Einfluß der Gewerkschaften im Betriebsrat natürlich entsprechend vorhanden. Das bedeutet aber nicht, das keine Betriebsvereinbarungen geschlossen werden können, die gegen die Interessen der Gewerkschaft sind. Das ist alles Verhandlungssache und sehr bezogen auf die einzelne Situation im Betrieb. Manchmal kann man auch Dinge erreichen, die sonst nicht möglich wären. Dafür gibt es z.B. ein Entgegenkommen des Betriebsrates bei einem Punkt, der dem Arbeitgeber sehr wichtig ist und dafür bekommen die Mitarbeiter etwas völlig anderes, was Ihnen wiederum sehr wichtig ist. (Harvard-Prinzip)

Man darf aber auch nicht vergessen, gerade die Gewerkschaften haben das Know-How und einen Überblick, wie es in anderen Betrieben läuft. Daher ist das manchmal sehr hilfreich.
Bei VW wird vom Betriebsrat öfters auch vom „Co-Managment“ gesprochen.

Es macht Sinn einen Betriebsrat zu haben, damit jemand auch mal den Finger in Wunden legt und bittet dort aktiv zu werden. Eine Stimme zu haben als Mitarbeiter ist wichtig.

Es geht ja nicht um Lohn und Gehalt beim Betriebsrat - das machen die Gewerkschaften.
Streiken darf der Betriebsrat nicht.

Der Betriebsrat soll nur die „speziellen Arbeitsbedingungen“ verhandeln und auf die Einhaltung der Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen, etc… achten.

1 „Gefällt mir“