Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

GF1 - Giga Nevada

Vielleicht meint OSED: Akkus aus China = dicker CO2 Rucksack ?

Das wäre schade wegen der Wertschöpfung und wegen dem Transport. Klar wenn Tesla damit mehr Gewinn macht…

Soviel ich mitbekommen habe möchte Tesla durchaus die Wertschöpfung im eigenen Haus haben und genauso den Transport vermeiden.
Deswegen wird aktuell nach Forschung und Entwicklung auch in Kompetenzen zur Zellenfertigung investiert. Grohmann war schon in Kamenz bei der Zellfertigung Daimlers involviert, vor kurzem wurde ein Zulieferer für Zellfertigung aufgekauft, aus Fernost gibt es Berichte dass ein koreanischer Zulieferer für Tesla in die USA liefert.
Wie Healey schon geschrieben hat wurde die Kapazität für die ursprünglich eine viel größere verbaute Fläche vergesehen war durch Einziehen von zusätzlichen Ebenen und optimierte Fertigung bereits fast erreicht. Das Verhältnis zu Panasonic hat sich deutlich abgekühlt, zusätzlich sind im Umkreis der GF1 nicht unbegrenzt sofort Fachkräfte verfügbar.
Ich denke wir werden zuerst eine teslaeigene Fertigung für S/X sehen (ob in Fremont, GF1 oder anderswo im Westen?), womit auch der seit Jahren erfolgte von dir bekrittelte Transport für diese aus Japan kommenden 8GWh an Zellen wegfällt. Vielleicht startet auch eine Produktion in GF3 für den chinesischen Markt.
In einem Jahr sollten auch für die Model 3/Y - Fertigung in den Staaten ein höherer Bedarf an Zellen bzw GWh sein.
Wie und wo dies von statten geht wird wohl im für kommendes Jahr avisierten Battery day verlautbart.
Denn 2021 beötigen Pickup, Semi, Megapack noch um einiges mehr. 2022 könnte der Bedarf von Tesla bei 200 GWh liegen.

Ich denke eine Erweiterung der Gigafactory in Nevada wird davon abhängen wie viel Speicher Tesla zukünftig verkauft.
Vermutlich reichen die äußerlich sichtbaren Räumlichkeiten in Nevada aus um auch Fremont mit Autoakkupacks zu versorgen für 10.000 Fahrzeuge pro Woche.
China macht Packfertigung vor Ort und Zellen sollen dort nach dem Anlauf zugekauft werden. Europa bekommt bestimmt eigene Zell- und Packfertigung.
Danach wird Tesla vermutlich an der Ostküste oder Golfküste (z.B. Texas) ein zweites Standbein in den USA errichten für Pickup/LKW. Und da wird es spannend ob nach dort Akkupacks von Nevada hingeliefert werden. Ich würde aber darauf tippen, das die dort eine eigene Zell-und Packfertigung bekommen ähnlich wie Europa. Für Nevada bleibt dann nur Expansion für stationäre Speicher.

Das ist natürlich sehr viel Vermutung und Spekulation! :wink:
Ich denke aber, dass das ein realistisches Expansionscenario ist.

Ist das ein GF-Sammelthread?
Für GF3 und Europa gibt´s ja eh eigene Threads …

Nein, das hier betrifft nur die Gigafactory 1 in Nevada.

Hier der Link zur Gigafactory 2 (Buffalo)

und hier zur Gigafactory 3 (China)

und hier gehts zur Gigafactory (4?) Europa

Ich habe mal den Titel von 2014 angepasst.
LGH

Danke, da warst Du schneller, als ich mit meinen Links.

Alles klar. Danke.
Vielleicht könntet ihr noch die „1“ im Titel ergänzen, dass gleicher Aufbau der Bezeichnung…

Erledigt, mehr ändere ich aber nicht, da ich und einige andere mit diesem Titel hier "aufgewachsen " sind. :wink:
LGH

Danke,
wollte keinesfalls die Ordnung hier durcheinanderbringen.

Wenn ich es richtig verstanden habe dann ist Fremont ja noch keine Gigafactory, oder?
Autoproduktion „nur“ in Fremont, GF3 und (zukünftig GF Europa)?

Korrekt. Fremont ist nur Autobau.

Zur GF1 : Neues Satellitenbild 30.10.2019


Naja, die Definition von Gigafactory wurde schon arg strapaziert als Elon den PV-Krempel in Buffalo auch als Gigafactory bezeichnet hat.

Was die Sat-Bilder der Giga1 betrifft so kann man die wohl vielleicht als Frühindikator für Unternehmensgewinn sehen. Wird PV zugebaut sieht es gut aus, wenn es stockt nicht so gut. :bulb:

und weiter gehts

Vorarbeiten für die nächste Reihe PV Module laufen. Wäre schön mal wieder was hochauflösendes zu bekommen.

neuer Zwischenstand vom 19.11.2019.

Bild vom 24.11.2019 zeigt, dass die nächste Reihe auch vollständig ist.

Sorry, bin hier nicht auf dem laufenden: aber warum dauert das so lange/warum ist das Dach nicht voll? Ein planes Hallendach mit Ost/West Modulen zu belegen, ist doch wirklich kein Hexenwerk.

Ich glaube nicht, dass das am Können hapert, sondern wohl eher an anderen Dingen, wie Fertigungskapazität der Panels in der GF2, Kapital (Sparen), etc. - aber nichts genaues weiß man nicht.

Schön dass es hier auch vorwärts geht.

Für die bisherigen 4 Reihen (ganz am Rande zwei mittelgroße, dann eine deutlich kleinere und dann wieder eine etwas größere) kam ich mit den aus dem Netz verfügbaren hochauflösenden Bildern/YT-Drohnenvideos auf 3448 Module. Bei angenommenen 300 Wp/Modul (???) errechnet sich damit eine Peakleistung von 1,034 MWp.

Die beiden neuen Reihen scheinen insgesamt etwas größer zu sein als die vier schon länger vorhandenen Reihen. Es sieht wie eine knappe Verdopplung der bisherigen Belegungsbreite aus. Hoffentlich gibt es bald bessere Bilder und hoffentlich geht es mit dem Ausbau auch weiter. Ursprünglich sollte doch bis Ende 2018 die existierende Dachfläche belegt worden sein? Und seit 29.08.2018 ist nichts mehr an PV-Panels dazugekommen.