Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

GF 4 - Batteriefabrik

Ich ziehe das mal parallel zum regulären Giga Berlin Faden auf.

Hier bitte NUR die Batteriefabrik behandeln.

Hier bitte NUR die Batteriefabrik behandeln.
Alles andere, reguläre bitte weiterhin im GF 4 - Giga Berlin Faden.

3 Like

In dem Bereich „CELL“ soll die neue Halle entstehen, die Angaben sind von „Electrek“. Es wäre in dem bisher leeren Gebiet, zwischen Giga und Logistikplatz.

Aktueller Stand Giga4 am 15.01.2021

Edit: Bild 1 am 19.01. nach Beitrag von Bones

2 Like

Naja. So gross sich 20.000m² anhören.
Das ist es nur nicht… In der Giga Shanghai hat die dortige Batterieproduktion in etwa eine Grundfläche von 25.000m²
Und ich denke das man diese Grösse ganz gut mit der Drive Unit Halle in der Giga Berlin vergleichen kann…
Die angedachte „CELL“ halle müsste in etwa eine Grundfläche von 100 - 120.ooom² !!! haben…
Das sind jetzt nur grobe Schätzungen aus Google Earth Abmessungen.
Und die Giga Nevada hat momentan eine Abmessung von 900x150m + 300x150m Also ca. 180.ooom²… Und ist dabei nur ca. zu einem Drittel fertig…
Da fehlt also noch ein GAAAAANZ Grosses Stück um zur grössten Batteriefabrik der Welt zu werden…
Das hat in Grünheide kaum platz…
Andererseits wird für die Produktion der 4680 ja auch nur ca. 1/10 des Platzes benötigt laut Vorstellung am Batteryday… :sunglasses: :thinking:
Der Standort wo die 4680 Pilotfertigung steht in San Francisco hat ca. 15.ooom² Grundfläche.
Wird wieder spannend das zu verfolgen. :wink:

1 Like

Größte Batteriefabrik der Welt muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, die flächen- oder volumenmäßig größte Fabrik. Ich glaube es geht vielmehr um den Produktionsaustoß gemessen in Watt Leistung.

2 Like

Ich bestehe auf Giga oder Terawatt :wink:

2 Like

gibts da schön näheres drüber? Wann der Bau geplant ist bzw abgeschlossen sein wird?

Ich wäre für Terawattstunden.

8 Like

Wenn man möchte, kann man den Produktionsausstoß schon in Watt statt Wattstunden messen:

Angesagt sind ja vorerst 100GWh pro Jahr = 100GWh / (365*24h). Dann kürzen sich die Stunden raus und wir enden bei ca. 11.4Megawatt. Ist zwar etwas unüblich um Batteriekapazitätsproduktion zu messen (normalerweiße gibt man die Dauer, also z.b. ein Jahr oder ein Quartal explizit dazu mit an), aber physikalisch korrekt. Ähnlich kann man ja auch die Ladegeschwindigkeit in km/h angeben, was zunächst auch etwas ungewohnt ist, aber bei einem halbwegs vorhersehbaren verbrauch nützlicher als reine KW von der Ladesäule.

@Rokala kannst du die Quelle „Electrek“ mit einem Link spezifizieren? Ich konnte keinen passenden Artikel auf deren Seite finden.

2 Like

zB 200x100m
Vielleicht hat die 10 Etagen (nach unten) :wink:

Die Grafik ist aus dem Beitrag von Electrek der unten verlinkt ist. Die Planung wurde von Tesla damals so bestätigt, siehe Artikel. Im Netz ist bisher keine andere Variante für „Cell“ zu finden. Allerdings sind die Angaben vom 6. Januar 2020 und nicht 2021 wie zunächst gedacht. Wenn es neuere Infos gibt, wird natürlich aktualisiert.

Da die markierte Fläche deutlich grösser ist als die beantragte Halle, gehe ich davon aus das es sich um eine Teilgebäude in dem Bereich handelt. (Stufe 1)

Das sind 21.000qm - in etwa die Größe der beantragten Halle zur Lagerung der Akkus.

4 Like

So wie es immer angegeben wird ist es eh schwer für die meisten zu verstehen. Die Wh Angabe (die Energie) für eine Batterie (oder einen Akku, wie in diesem Fall) besagt ja, wieviel Leistung (W) in einer bestimmten Zeiteinheit abgegeben werden kann (Beispiel 160Wh, sind 160W für eine Stunde oder 320W für 30min usw.).

Bei der Batterieproduktion (eigentlich Akkuproduktion) geht es aber offensichtlich nicht um Energieabgabe, sondern um die Produktion von Energiespeichern, die die angebene Menge an Energie abgeben könnten. Also bedeutet 100GWh pro Jahr die Menge an Speicher, die in einem Jahr gebaut wird und eine Stunde lang 160GW abgeben könnte (was in der Physik Unsinn ist, aber korrekt in der Mathematik). Damit kann man auch die Zeit nicht einfach rauskürzen, da „pro Jahr“ den Produktionszeitraum meint und „h“ den theoretischen Wert für die Energieabgabe der produzierten Zellen darstellt. Andererseits hängt ja die Entnahmedauer der Energie vom konkreten Einsatzszenario ab, ist also in der Produktionsangabe völlig nutzlos.

Meiner Meinung nach wäre es besser wenn gesagt würde: die Fabrik produziert 160000 Akkus (Akkupacks) zu 100KWh jährlich. Daraus könnte man auch viel leichter die Menge an damit gebauten Autos ablesen.

2 Like

Ah, danke, ja das erklärt, warum ichs nicht gefunden hatte. :slight_smile: Kann also durchaus sein, dass die beantragte Halle jetzt ganz woanders hin kommt (neben die jetzige Driveunit Halle z.B.). Kann man diesen Bauantrag irgendwo einsehen? Online unter Untere Bauaufsichtsbehörde / Landkreis Oder-Spree hab ich nichts gefunden, eventuell liegt das nur vor Ort aus für Anwohner? Im Bauantrag müsste ja beschrieben sein, wo genau die Halle hin soll.

Die 11.4Megawatt Produktionsleistung einer Batteriefertigung sind in der Tat etwas unhandlich. Um sich darunter was vorstellen zu können:

  • Annahme: Es wird mit konstanter Geschwindigkeit und ohne Pausen produziert.
  • Ziel: Man möchte alle produzierten Batterien genau einmal voll beladen bevor sie weiter verarbeitet werden.
  • Dann bräuchte man neben der Batteriefertigung ein Kraftwerk, das genau diese konstante Leistung von 11.4Megawatt produziert.

Die Menge an Autos pro Jahr ist hier natürlich auch interessant. Bei den initial geplanten 100GWh pro Jahr in 2021 und einem erwarteten Produktionsbeginn Mitte des Jahres hätten wir theoretisch 50GWh zur Verfügung bis Ende 2021. Ich gehe allerdings davon aus, dass sie die Produktion auch erst ~logarithmisch hoch fahren müssen und nicht gleich im Juli mit vollem Tempo anfangen, deswegen wären wir dann wohl eher so bei 10GWh. Da hier erstmal nur Model Y gefertigt werden sollen und die bisher mit 75KWh gebaut werden wären dass dann 10GWh/75KWh = ~130k Model Y mit Zellen aus Berlin.

Das würde aber voraussetzen, dass die Akkus alle 100 kWh haben.

Mit dem Model 2 das demnächst kommen soll, wird es wohl auch Akkus um die 50 kWh oder sogar darunter geben.

Mit dem geplanten Semi Truck werden Akkus mit 400 - 500 kWh kommen.

Da macht die Einheit in GWh, für die Gesamtkapazität der Produktion und der Akkus, die daraus gefertig werden können, schon Sinn.

1 Like

Kann man nicht mit Sicherheit, wenn die auch für powerwalls und megapacks genutzt werden. es gehen ja diverse großakkus online…

Ja klar, war ja auch nur ein Beispiel.

Man sollte beim Platzbedarf schon auf die neuen Technologien bei der Fertigung eingehen, auch die WH/ Leistung wird durch die Maxwell Trockenelektroden ja laufend gesteigert. In der Darstellung vom Battery-Day braucht man aufgrund de neuen Methoden 35% weniger Fläche. Gleichzeitig haben die neuen Akkus vom Start weg >370 wh/kg - bisher hatten die 2170er um die 250 wh/kg. Dazu sind weitere Steigerungs-Effekte angekündigt.

Die Produktionstechnik wurde in Fremont lange erprobt und wird aktuell auf 10 GW skaliert. Daher denke ich das mit 100 GW schon der jährliche Ausstoss gemeint ist und nicht ein theoretischer Wert p.a. bei 24/7 Produktion. :slightly_smiling_face:


Batteriefabrik Alt vs Neu

Skalierung der WH / kg

Über 400wh/kg glaube ich erst wenn ich es sehe, wir haben bereits 2021. das wird dünn bis 2025. Labor und Realität liegen meist weltweit auseinander. Ich freue mich aber , wenn es bis 2025 geschafft würde

Rein mathematisch schon richtig, aber genauso unanschaulich wie der gravitationsbereinigte spezifische Impuls, bei dem dann als Einheit Sekunden rauskommt.

Bleiben wir doch dabei, dass die unter Idealbedingungen entnehmbare elektrische Energie ein gutes Maß für die Größe eines Akkus ist und man Energie nun mal in Wh und nicht in W misst.

Einfach erklärt: Energie ist das, was ich dem Elektrizitätswerk zahle und das wird mehr, wenn ich mehr Leistung (W=Watt=elektrische Leistung) länger (h=Stunde=Zeit) abnehme. Selbe Leistung doppelte Zeit = doppelte Energie. Selbe Zeit doppelte Leistung = auch doppelte Energie. Daher ist Energie das Produkt Leistung (W) mal Zeit (h) oder kurz Wh.

Die Vorsilbe kilo steht für 1000, also 1 km=1000m, 1 kW=1000W, etc. Analog steht Mega (M) für 1000000, Giga (G) für 1000000000 und Tera (T) für 1000000000000.

Energie und Leistung zu verwechseln ist nicht nur falsch, sondern kann auch sehr verwirrend sein. Noch schlimmer ist natürlich der hier im Forum unter Autofahrern gern gemachte Fehler, Energie in kW/h anzugeben. Kommt bestimmt daher, dass Autofahrer Geschwindigkeit in km/h messen. kW/h Ist aber dennoch so falsch, dass sich das Lesen dieser Einheit für mich so anfühlt, als wenn jemand mit Fingernägeln über eine Tafel kratzt.

9 Like
1 Like