Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

gestrichelte Linie im "kW-Meter"

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Seit Update 5,9. habe ich im „kW-Meter“ (wie heißt das eigentlich richtig) eine gestrichelte Linie (siehe Bild).
Wenn ich nach starker Rekuparation diese Linie erstmals erreicht habe blendet sie sich aus. Welchen Zweck hat diese Linie. Manchmal taucht sie auch im
Oberen Bereich so bei 300 kw auf. Dachte schon mal das wäre die Grenze für die Bremslichter, aber warum ist die Linie dann auch mal bei 300 kw und warum verschwindet sie
bei erstmaligem erreichen?

Zweite Frage ich erreiche beim Laden mit 26A und Range Modus max 410 km. Ist das Normal? Meine Verbrauchswerte sind eigentlich Ok und nicht übermäßig hoch (siehe Bild)
Wie ist das bei Euch?

Gruß

Joerg

Frohe Ostern und viele dicke Eier :wink:

Die gestrichelte Linie zeigt die gerade zu diesem Zeitpunkt geltenden Limiten an.
Limitierungen erfolgen aufgrund der vorhandenen Temperaturen im Antriebsstrang.
Die kalte Batterie kann nicht die ganze Reku-Leistung aufnehmen, wenn du aber einmal rekuperierst oder Leistung abrufst, erwärmt sich die Batterie und die Limitierungen verschwinden d.h. sie sind immer noch da, aber nicht mehr im sichtbaren Bereich.
Die Bremslichter hängen von der Verzögerung ab, nur indirekt von der Reku.
Range scheint mir auch etwas wenig.

Gruss aviatri

Ich habe bei 100% SOC 404km bzw. 508km auf der Tachoanzeige. Also in ähnlichem Rahmen wie bei Dir :slight_smile:

Hallo patrick,

was heißt „bzw 508km“?
Ich bekomme max 410km in der Tachoanzeige :question:

Gruß

Jörg

410 km = typical range
506 km = rated range

den jeweiligen Modus kannst Du bei den settings auf dem 17" auswählen.

Oder entsprechend dem Ladezustand. Je voller, desto weniger passt rein. Relevant im oberen Grenzbereich bis 100%.

Ok,

besten Dank damit dürfte alles geklärt sein, vielen Dank für die Hilfe.

Gruß

Jörg

Soweit ich das bis jetzt erlebt habe:

  • gestrichelte Linie im oberen Bereich (d.h. orange): nur noch wenig Leistung in der Batterie, d.h. es kann nur noch bis maximal zu diesem Wert Leistung abgerufen werden.
  • gestrichelte Linie im unteren Bereich (grün): Die Batterie ist propenvoll und kann nur bis zu diesem Wert noch rekuperieren, d.h. Du musst Dich darauf einstellen, dass dann zur Verzögerung möglicherweise nicht das gewohnte Heben des Beschleunigungs-Pedals ausreicht, sondern Du zusätzlich noch die Bremse treten musst.

Nicht nur bei geringer Akkukapazität, sondern auch bei hoher Dauerleistung wird die Leistung reduziert.

Auf meiner Strecke und mit meinem Model S 60 läuft das anders.
Es geht nach einer Steigung von 300 auf 500 meter. Dort wird Leistung gefordert, das hat aber null Einfluss auf die Begrenzung.
Danach geht es 12 km bergab. Jedesmal wenn an die Grenze (gestrichelte Linie) rekuperiert wird, wird die Einschränkung wieder größer.
Also z.B statt 35 Kw nur noch 30. So geht das Spielchen bis das Gefälle vorüber ist.


Die Antriebsleistung war auf Grund der während der übernacht ausgekühlten Batterie auf ca 150 kW reduziert,
die Rekuperationsleistung auf ca 30 kW.

Erst nach 17 km Fahrt stand wieder die volle Antriebsleistung zur Verfügung:

Und erst nach 24,7 km Fahrt konnte wieder mit voller Leistung rekuperiert werden:

Es geht noch schlimmer. Dabei haben wir April, nicht Dezember:

Leistungsbeschränkung auf unter 120 kW und Rekuperationsbeschränkung auf sogar nur 20 kW!

Mit relativ leerer Batterie verhalten sich die Beschränkungen zur Ausnutzung der Batterieleistung wohl
anders als bei Kälte und bei einer, wie beim Prendeln üblich, relativ vollen Batterie.

Bei relativ voller, über nacht ausgekühlter Batterie wird vor allem die Rekuperation eingeschränkt.
Die Antriebsleistung meist gar nicht, und wenn, dann nur für ein paar km mit einem Wert von 160 kW.

An diesem Tag aber, mit leererer Batterie war das Limit unter 120 kW, und es dauerte 30 km Fahrt (!) bis sie
aufgehoben wurde. Auf der Etappe waren also nur noch 7 km übrig geblieben, auf denen ich auf die
volle Leistung hätte zugreifen können. :slight_smile:

Die Rekuperationsbegrenzung hingegen wurde relativ flott von 20 auf etwas über 30 kW angehoben.
Sie wurde aber auch erst nach 24 gefahrenen Kilometern vollends aufgehoben.

Dabei war die Rekuperationsleistung bei leerer Batterie trotz Begrenzung beeindruckend:
Auf den ersten 4 km werden ja wie gesagt 200 hm Steigung überwunden, was mit einer Reduktion des
Typical Range um 10 km einherging. Danach auf der folgenden Abfahrt - davon etwa 12 km mit einem
Höhenunterschied von knapp 400 m - blieb die Batterieanzeige eine Strecke von 16,5 km lang wie
eingefroren auf dem selben SOC stehen. Auch auf den anteiligen 7 km ohne nennenswertes Gefälle
und ebenso anteiligen 4 km Autobahn.

Ich frage mich trotzdem, was das erst im Winter werden wird. Leistungsbeschränkung auf 60 kW? :slight_smile:

Grüße
Holger

Wenn es wirklich kalt ist, springt die Batterieheizung an und nach ein paar km ist die Hütte warm :wink:
Sobald es unter 0°C geht, ist die Reku komplett aus weil der Akku nicht geladen werden darf. Leistungsbegrenzung hatte ich bei dem milden „Winter“ dies Jahr nicht unter 160 kW, aber halt beim 85er.
Im Winter fahre ich eh vorsichtiger, da würden mir selbst 100 kW auch für außerorts völlig reichen…

Sorry, nichts für ungut, aber Deine Screenshots sagen was anderes:
Du hattest nach 6 km Fahrt wieder volle Antriebsleistung und
nach 13 km konntest Du wieder mit voller Leistung rekuperieren.

Hmmm, vielleicht die falschen Screenshots gepostet?

Hi, die Werte stimmen, Ablösung der Begrenzung bei 228,5 km BC „A“
aber der erste Screenshot war falsch verlinkt. Hier der Start-Screen der Fahrt.

Danke für deinen Hinweis!

Grüße
Holger

Nur der Vollständigkeit halber: Nach den Beobachtungen aus dem letzten Winter, die auch hier im Forum diskutiert wurden, gilt das nur für Range Mode OFF. Wenn Range Mode ON ist, wird auf Batterie-Heizung verzichtet (jedenfalls bei den moderaten Temperaturen, die im Winter in Deutschland zu beobachten waren) und der Akku muss sich durch Stromabgabe und Rekuperation nach und nach selbst erwärmen.

Hier kann man echt was lernen. Danke für den Hinweis!

VG
Holger