Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

[gelöst] PW2 in Standby und Arbeitsverweigerung

Seite heute morgen, ca. 5:50 Uhr, steht meine PW2 (SW-Version 1.15.3) im Standby und verweigert die Arbeit. Die Kaffeemaschine, die um 5:55 Uhr eingeschaltet wurde, lief schon auf Netzstrom, kurz zuvor lief das Haus aber noch über die PW2 (kann man im SolarEdge-Portal sehen).
SOC ist bei 88%, es werden keine Leistungflüsse in der App angezeigt.
Die App hat zuvor auch herumgezickt, es war keine Aktualisierung der Daten möglich.

PV-Überschuß ist natürlich reichlich vorhanden, daß die PW2 laden müßte.
PW1 ist voll und es gehen >7kW ins Netz gemäß SolarEdge-Portal.

Da kein Leistungfluß angezeigt wird, könnte es sein, daß die PW2-Steuerung das genauso sieht. Kein Bezug, kein Überschuß, also nix tun.
Die Meßwerterfassung für Bezug/Einspeisung ist kabelgebunden am Gateway, die für Solarerzeugung per WLAN.

Tesla-Support ist dran und ich hoffe, daß sie am späten Abend wieder läuft, sonst verhagelt es mir den Autarkiegrad, weil mit der PW1 alleine reicht es auch jetzt oft doch nicht ganz über die Nacht.

Seit Ende Februar bis jetzt hat das alles anstandslos funktioniert.
Mal sehen … es hat sich für heute jemand bei mir angemeldet, der sich das System ansehen will. Wäre ja blöd, wenn es ausgerechnet da nicht sauber läuft.

Daß es am Vorhandensein der PW1 liegt, glaube ich eher nicht.
An den verschiedenen Systemen der Meßwerterfassung würde es nichts ändern, wenn sie nicht da wäre. Das bisherige Erfassungssystem wird ja trotzdem für das SE-Portal benötigt.

Ich nehme einfach mal an das du das Gateway und PW schon stromlos gemacht hast. Richtig?

Nein, ich habe es erst gemerkt, als ich schon auf Arbeit war.
Zu Hause ist momentan keiner, der das machen könnte.

Jetzt ist die SW-Version 1.17.2 drauf.
SOC ging hoch von 88% auf 92%.
Leistungflüsse werden angezeigt (ändern sich auch, also wird das aktualisiert), harmoniert mit den Werten im SE-Portal der PV-Anlage.
Die PW2 ist aber nach wie vor im Standby, sie müßte eigentlich laden.

Zu warm ist der PW2 sicherlich nicht, in dem Kellerraum hat es immer um die 20°C, egal ob Sommer oder Winter.

Bin mir nicht sicher. Aber SOC Sprung um die ~5% könnte die Winter/tiefentlade Reserve sein die in der App anders angezeigt wurde.
Da wäre es interessant was die Web-Page vorher nachher angezeigt hat. Ich Glaube der Sprung, die Reserve war von 1.15.x auf 1.16.x /(oder Höher) wieder raus.

Aber warum die PW nicht läde ist eine andere Frage…

Angeblich ein Problem mit den Stromwandlern, die an einer falschen Position seien.
Da muß dann heute früh um 5:50 Uhr jemand heimlich daran herumgeschraubt haben … bis jetzt hat es doch wunderbar funktioniert.
Muß sich auf jeden Fall der Elektriker von Solarteur, der das eingebaut hat, ansehen.

Da bin ich ja mal sehr gespannt was der dazu sagt. Berichte doch mal bitte wenn sich etwas geändert hat.
Und was der „Fehler“ war…

Kann mal jemand bitte einen Hörtest beim Gateway mit geöffnetem Deckel machen?

Meins zischelt merkwürdig herum.
Hört sich ein wenig so an wie bei meiner Modellbahn, wenn es in einem Delta-Stromversorgungsabschnitt (Delta ist ein Booster, der auch die Steuersignale aufmoduliert) einen Kurzschluß gibt.

Also ich habe jetzt mal paar mal ans Gateway gelauscht und nichts gehört. Vielleicht leget deines bald die Ohren komplett an.
hast du sonst schon was neues erfahren oder geändert?

Morgen Nachmittag kommt ein Elektriker.
Mein Ansprechpartner beim Solarteur und ich selbst sind beide neugierig, was denn das Problem ist.
Keiner weiß so recht, warum das Ding einfach so nach über 3 Monaten den Betrieb einstellt und laut Tesla die Position der Meßzangen auf einmal nicht mehr passen soll.

Leider kam gestern keiner, ich solllte gestern aber noch einen Anruf bekommen, wann dann jemand kommt … der aber auch ausgeblieben ist.
Ich warte nochmal bis Mittag, dann hake ich mal nach.
Inzwischen sind es 11.2kWh, die ich wegen der Arbeitsverweigerung schon zukaufen mußte. Klar, erstmal nicht viel. Aber es läppert sich so langsam.

Ich konnte mich mit der Umstellung des Betriebs der Geräte auf „Winterbetrieb“ (=etwas erhöhter logistischer Aufwand) weit mit der PW1 über die Hochtarifzeit retten, aber jetzt, wo das Wetter immer schlechter wird, fehlt mir die PW2 dann doch sehr.

Also ich würde nicht zögern und nachhaken immer wieder hartnäckig bleiben.

Und wenn du meinst das es das Gateway ist. Und du des austauschen willst kann ich dir evtl. vorübergehend aushelfen.

Mit dem Elektriker habe ich jetzt nur telefoniert.
Er meint aber anhand meiner Beschreibung und den Versuchen der Ferndiagnose auch, daß es das Gateway ist.
Morgen Vormittag soll der Anruf vom Solarteur kommen, wann der Tausch erfolgen kann.

Fragt sich nur noch, warum das Teil die Grätsche gemacht hat. Gewitter oder andere Sachen, die Einfluß auf die Elektronik gehabt haben könnten, gab es zum Zeitpunkt des Ausfalls nicht.

Also, es war das Gateway, das defekt war. Die Geräusche seien auch nicht normal. Vmtl. eine kaputte Spule, die da herumsingt.
Das Warum ist aber unbekannt.

Wir mußten dann ein wenig improvisieren, weil sich der mit WLAN angebundene Neurio nicht an das neue Gateway anmelden ließ. Ein Ersatz-Neurio auch nicht.
Wir haben dann aus meinem Modellbahnlitzen-Fundus ein verdrilltes Kabel gebastelt (mit Akkuschrauber), das unter die Kellerdecke geklebt (mit dem Höllenzeug, mit dem man Dampfsperren abdichtet; 5 Minuten auf der Haut - und beim Abziehen geht die Haut mit ab) und den Neurio dann so per Kabel (einmal kreuz und quer durch den Keller) am Gateway angeschlossen. Funktioniert erstmal, PW2 tut wieder.

Irgendwann müssen wir die Verkabelung halt nochmal sauber machen.
Da bietet sich das CAT5-Kabel, das vom SE5000 zum Modbuszähler (das müßte es sein) geht, an. Da sind noch 2 Adernpaare frei. Muß nur an dem Ende, wo das Gateway ist, geschickt aufgetrennt werden, um ein Adernpaar abzuzweigen.

Nach ein paar Tagen mit der improvisierten Verkabelung bleibt zu sagen: Funktioniert bislang zuverlässig.

Allerdings ist das mit den Neurios und dem Gateway bezüglich WLAN etwas anders als vorher.
Bei uns im Wohnzimmer, also 2 Betondecken drüber, sehe ich jetzt beide Neurios und auch das Gateway, vorher war hin und wieder nur mal das Gateway zu sehen. Dabei hat der eine Neurio nichtmal die WLAN-Antenne dran und dieser befindet sich darüberhinaus im Zählerschrank aus Metall. Da frage ich mich schon, mit welcher Leistung die Teile senden.
Mein WLAN-Router im Keller (einer von insgesamt dreien im Haus - inkl. der Fritzbox) kommt nicht bis ins Wohnzimmer hoch bzw. nur selten und so schwach, daß man sich nicht damit verbinden kann (ist auch ok, deswegen gibt es im Dachstudio drüber - Holzdecke - die Fritzbox).

Und es ist zu beobachten, daß sich mein Smartphone (nicht nur meines) zu Hause auch lieber ins mobile Datennetz einbucht anstatt ins heimische WLAN.

Klärung mit Tesla läuft, ob man das WLAN von Gateway und Neurios komplett deaktivieren kann.
Dadurch, daß jetzt alles verkabelt ist, ist das nicht mehr notwendig.

Antwort von Tesla:
WLAN deaktivieren ist nicht möglich.

Da werde ich mir wohl ein paar „Alu-Hütchen“ basteln müssen.
(Nicht, weil mir die Strahlung Sorgen macht, aber das stört wirklich das Heim-WLAN. Da fleucht schon genug von den Nachbarn herum, da brauche ich das nicht auch noch.)