Gelöst # Glasdach durch Dachträger gerissen - Garantie?

Hallo zusammen,

bin gerade Skiurlaub …

Zuhause hatte ich Original Tesla Dachträger und Skibox montiert.
Für das Anziehen der Dachträger-Muttern (5 nm) habe ich mir extra einen Drehmomentschlüssel gekauft … und auf 4 nm eingestellt … also weniger als Vorgabe.

Jetzt am 4. Tag im Skiurlaub habe ich festgestellt, dass das Glasdach am vorderen Träger beidseitig gerissen ist :frowning:

Bilder siehe

Hatte schon mal jemand das gleiche Problem?
Was sagt Tesla zu dem Schaden bei „bestimmungsgemäßem Gebrauch“?

Geht das auf Garantie?

Danke
Uwe

Nachtrag:
Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht (weil man nicht bis zum Ende liest) … es hat sich herausgestellt, dass ICH einen Fehler bei der Montage gemacht habe, siehe:

1 „Gefällt mir“

Ist jetzt nicht unbedingt relevant für dein Problem, aber wenn 5nm angegeben sind, du einen Drehmomentschlüssel hast, der 5nm kann und im Idealfall auch kalibriert ist, dann solltest du die 5nm auch anziehen. In den meisten Fällen sind die Drehmomente nicht ausgewürfelt, sondern haben einen Sinn :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

wenn Du reklamierst würde ich nicht erwähnen dass Du den nur mit 4Nm angezogen hast.
Drehmomente haben einen Sinn, wenn er sich leicht gelockert hat weil er nicht richtig angezogen war dann kann das schon der Fehler sein.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch ist das dann nicht.

4 „Gefällt mir“

Wenn Tesla den Schaden nicht übernimmt, über die Teilkasko versuchen, die übernehmen eigentlich alle Glasschäden.

5 „Gefällt mir“

Tesla-Björn hatte in einem seiner Videos zu den
Dachboxen ebenfalls ein vom Dachträger beschädigtes Glasdach beim Model3.

Edit: Hab kurz gesucht: Tesla Model 3 roof box test - YouTube
Ab Min. 2:25 und detaillierter ab Min. 4:25

Laut Anleitung wird aber weniger Drehmoment angegeben.

Bei 4 nm hat es manchmal schon leicht geknackst … da hatte ich keinen Mut auf 5 nm.

In der Anleitung steht 2,5 bis 3,5 nm

1 „Gefällt mir“

In dem Fall dürfte sie das nicht.
I.d.R. nur Glasschäden, die durch Steinschlag, durch Wild oder Hagel entstanden sind, werden von der Teilkasko­versicherung übernommen.
Bei Selbstverschulden ist es ein Fall für die Vollkasko

War ja auch zuviel - 2,5 bis 3,5 nm, mehr kann zu Schäden führen. Blöde Sache, trag es wie ein Mann und melde es der Vollkasko.

2 „Gefällt mir“

Ähm … die 5 nm hab ich aus einem anderen Threat … ich muss Zuhause nochmal in der Anleitung nachsehen.
Gibt es denn verschiedene „Anleitungen“ zum Drehmoment?
Ich weiß nur, dass ich leicht drunter geblieben bin.

Warum sollte es das?

Spätestens beim Knacken hättest du es umgehend wieder lösen müssen und besser nochmal im offiziellen Handbuch nachschauen sollen.

Ist ja total nett, dass Leute in Foren irgendwelche Angaben droppen, nur allzu oft stimmen die einfach nicht. Was hier teils kommuniziert wird… :lying_face:

Ich würde das zum SeC bringen, der Versicherung melden und die Sache abhaken.

Seite 6
*Zu starkes Festziehen kann zu Schäden am Fahrzeug führen.

2 „Gefällt mir“

Vorsicht.
Ich bin auch der Meinung, dass Tesla den Wert nach unten korrigiert hat.

2 „Gefällt mir“

Wenn ich den Schaden tragen muss … kein Problem!
Ist nur doof, wenn man keinen Fehler gemacht hat …

Nochmal: ich habe den Träger seit 2019, und seit der Zeit schon vielfach benutzt … ohne Probleme.

Bei der ersten Montage 2019 war mir das Anziehen bis zum genannten Wert ungeheuer, weil es schon leicht, ganz leicht geknackst hat … da war aber nichts gerissen. Deshalb habe ich das Drehmoment etwas geringer gelassen.
Wenn ich Zuhause bin, muss ich mir die Werte nochmal genau ansehen.

Was mich aber eigentlich interessiert:
Gab es schon mal vergleichbare Fälle, und was hat Tesla dazu gesagt?
Bzw. was hast die Versicherung dazu gesagt: TK oder VK?

Ist ein TK-Schaden.

Da steht sogar ein Warnhinweis. Sinngemäß: Nach „fest“ kommt „ab“…

Korrekt.
War früher 5-6nm.

(einfach mal nach „Model 3 roof rack torque“ suchen)

2 „Gefällt mir“

Ohne jetzt einen Skiträger für ein TM3 zu haben und es probiert zu haben . Aber mit dem Anzugsdrehmoment ob 3NM oder 4 hat das nichts zu tun meinem Verständnis nach . Wenn ich mit einem gewissen Anpressdruck bei geringer Auflagefläche etwas fixiere , was nachher einer Torsion ausgesetzt ist (Fahrwerksbewegungen etc…) ist es für verständlich das da evtl. etwas reissen/brechen könnte . Die Frage ist ja evtl. auch , ob man den auch falsch montieren kann und er dann auf das Glas drückt , obwohl er das in Wahrheit eigentlich nicht soll. Fährst du ein Refresh Modell und es wurde etwas geändert zum pre Refresh , vieles möglich . Nachdem ich die Bilder gesehen habe , fande ich diese Montageposition schon seltsam , so über die Glasecken…Wie geschrieben , nur ein Gedanke und keine Kritik oder sonstiges…

Nee, ist ein 2019-er Modell … und muss so …

Ist denn keiner da, dem auch sowas passiert ist?

Mann…meine Nerven. Nachdem jemand in diesem Thread (Model 3 Dachträger - #471 von romanCH) geschrieben hat, dass das Glasdach durch die Saugnäpfe kaputt gegangen ist, hab ich mir heute als Ersatz für die Treefrog-Teile den Original-Dachträger gekauft. Jetzt das… :frowning:

Hoffe wir bekommen da mal noch Klarheit was da der Grund sein könnte.