Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Geförderte Ladestation für Dein Gewerbe oder Deine Gemeinde

Nur mal so am Rande zu Einordnung unseres Angebots und der Kosten für die Ladestation: Laut AutoBild kosten die öffentlichen Berliner Ladestationen (je 2x 11 kW) „rund 10.000 Euro“. Das können wir bei absolut vergleichbaren bzw. zum Teil sogar besseren Leistungen deutlich günstiger!
:arrow_right: autobild.de/artikel/auto-bil … 60715.html

Nachtrag zu Volkers Frage:

Zur Illustration hier der von außen ablesbare Zähler eines Berliner „Laternenladepunkts“:
:arrow_right: goingelectric.de/stromtankst … se-6/5970/
(Die Abbildungen in GoingElectric zeigen noch eine alte Version. Meine Fotos sind von heute morgen.)


Hehe, das Display hat das gleiche Problem wie das Tesla-Rücklicht. :mrgreen:

Hallo Volker,
ich bin erst seit kurzem dabei und darf noch kein PNs verschicken. Würde aber gerne meinem Arbeitgeber dein Angebot vorlegen. Kannst du mir deine eMail-Adresse per PN schicken?
Danke und viele Grüße
Michael

Klar, schon erledigt. :slight_smile:

Das ist so natürlich nicht schön anzusehen, aber im Unterschied zum Tesla-Rücklicht ist das bei der Ladesäule „by design“. Das äußere Gehäuse ist nicht abgedichtet, im Gegenteil: Die Säule ist so konstruiert, dass bei Erwärmung ein Schlot-Effekt entsteht und die vorbeistreifende Luft die Elektronik kühlt. Die Elektronik ist in einem weniger robusten aber dafür abgedichteten inneren Gehäuse untergebracht. Dank dieser Konstruktion ist es möglich, in vergleichsweise kompaktem Bauraum bis zu 22 kW zu unterstützen und auch nach stundenlanger Dauerlast und in der prallen Sonne noch die Grenzwerte für die Temperatur einzuhalten.

Kann leider noch keine PN schreiben, kannst Du mir bitte Deine Email senden? Danke!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Klar, gern. Ist schon unterwegs! :slight_smile:

Wer beim ersten Förderaufruf dabei sein will, sollte sich wohl wirklich möglichst schnell entscheiden: Angeblich liegen 600 Anträge im Wert von 43 Mio Euro Fördermitteln bereits vor, nach nur einer Woche:
:arrow_right: automobilwoche.de/article/20 … ladesaulen

Kannst du mir auch Unterlagen zumailen?
Danke.
Uli

Gern! Du hast ne PN.

Hallo Volker,

unsere Gemeinde möchte 2 Ladestellen einrichten und daher wäre es ganz nett, wenn Du mir genauere Infos per PM schicken könntest.

Danke

Hi Volker,

ich könnte dein Konzept einigen Hotels in Deutschland vorstellen. Es wäre daher schön, wenn du mir auch die Unterlagen zukommen lassen könntest.

Grüße
Oliver

Hallo, ich habe heute bei dir per email angefragt! Wir möchten 6 Ladestellen für Firmenfahrzeuge und öffentliches Nutzen einrichten.

Viele Grüße aus Bayern nach Usedom! :smiley:

Klar, super! :mrgreen: Ich habt jeder eine PN.

Habe noch ein paar Fragen:

  • Vertreibt ihr auch eigene Ladekarten die Fahrer von Elektrofahrzeugen von euch beziehen können und ist das Laden darüber dann billger als z.B. bei Nutzung einer New Motion Karte?
  • Was wird dem Nutzer der Säule berechnet (Preis / Abrechnungsmodell)?
  • Es heißt Beteiligung an Preisgestaltung und Einnahmen „möglich“. Unter welchen Voraussetzungen? Wie sieht das in der Regel aus?
  • Wäre es möglich die Stationen auf 1x11kW zu begrenzen, wenn der Hausanschluss nicht mehr zulässt?

Grüße
Oliver

Hallo Oliver, danke für Deine Fragen! Ich ändere mal die Reihenfolge der Fragen ein wenig ab, so dass die Antworten aufeinander aufbauen.

Bisher rechnen wir jeden Ladevorgang mit einer Startgebühr von 2 Euro zzgl. den tatsächlichen Selbstkosten für den geladenen Strom ab. Das heißt, dass am Strom niemand etwas verdient, und dass die Preise zwischen verschiedenen Ladestationen leicht unterschiedlich sein können (zurzeit zwischen 26 und 28 ct/kWh). Die Startgebühr ist für die Inselwerke. Für die „Standortpartner“ ist der Ladevorgang kostenneutral (kein Verdienst, aber Stromkosten werden zu 100% erstattet).

Eine Ladekarte der Inselwerke kann man im Roaming-Verbund von Hubject genauso nutzen wie eine Ladekarte von NewMotion und PlugSurfing. Außerhalb der Inselwerke gelten die Preise der jeweiligen Betreiber. Im Inselwerke-Verbund lädt man mit dieser Karte zum reinen Stromkostenpreis, die Startgebühr entfällt. Dafür kostet die Ladekarte der Inselwerke eine monatliche Grundgebühr. Ausnahme: In unserem Angebot für die Ladestationen ist für jede Ladestation eine Inselwerke-Karte inklusive! Mit dieser Karte kann jeder, der eine Inselwerke-Station aufstellt, ohne Startgebühr an allen Inselwerke-Stationen (einschließlich seiner eigenen) laden, bzw. auch seine Gäste oder Kunden kostenlos laden lassen, und zahlt jeweils nur die Selbstkosten für den Strom.

„In der Regel“ gibt es da noch nicht. Bis jetzt funktionieren alle Stationen nach dem oben beschriebenen Preismodell. Technisch ist alles möglich, aber manche Modelle sind steuer- oder eichrechtlich problematisch. Unser Modell haben wir juristisch nach allen Seiten abgesichert und es gibt keinerlei steuer- oder eichrechtliche Implikationen. Die Gesetzgebung in diesem Bereich entwickelt sich und wird voraussichtlich klarer und einfacher. Im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten können andere Abrechnungsmodelle diskutiert werden. Das muss man sich dann im Einzelfall genau ansehen.

Unsere Stationen unterstützen grundsätzlich bis zu 22 kW und können selbstverständlich fein abgestuft (in 1 oder 2 A-Schritten) gedrosselt werden! Die maximal zulässige Leistung lässt sich entweder direkt an der Ladestation fix einstellen oder per Lastmanagement dynamisch regeln. Das Lastmanagement sorgt dafür, dass alle Ladestationen (das kann auch nur eine sein) in Summe eine gewisse Last nicht überschreiten – und zwar bei Bedarf automatisch geregelt, z.B. in Abhängigkeit vom Strombedarf in der Gastro oder von der aktuellen Stromerzeugung der Solaranlage auf dem Dach.

Ich hoffe, die Antworten sind verständlich und nachvollziehbar. Falls noch etwas unklar sein sollte, frag gern nochmal nach.

Hallo Volker,
das interessiert uns ebenfalls!
Gruß von der Küste…

You’ve got mail… :slight_smile:

Falls noch jemand Kontakte hat, die vielleicht interessiert wären: Hotels, Gastronomie, Freizeitparks, Naturparks, Museen, Indoorspielplätze, Krankenhäuser, Kirchen und Gemeinden, …?

Apropos Kirchen: Da gibt es schon Vorreiter, die der Ansicht sind, dass jede Kirche und jedes Gemeindehaus eine Ladestation haben sollte. Wir rennen da also offene Türen ein!
:arrow_right: kirche-mv.de/An-jeder-Kirche … 167.0.html

Update: Seit gestern ist nun auch unsere Website up-to-date. Wer mag, kann sich das Angebot jetzt selbst herunterladen:
:arrow_right: inselwerke.de/ladeinfrastruktur/

Über persönliche Kontakte freue ich mich trotzdem! :slight_smile: