Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Gebrauchtes Model S oder neues Model 3?

Haha :laughing:
Ich hab mir mal den Tesla genauer angeschaut und hab festgestellt das er die Autopilot Hardware hat, also denn neuen Blinkerhebel, Wählhebel, Abstandsradar und die Kamera. Das Auto ist jedoch Baujahr Februar 2014 und da gab es ja nachgärt keinen Autopilot. Also stimmt da was nicht. :neutral_face:

OT:
Die wurden nicht gestohlen, die sind eigenständig ins Werk zurückgefahren.
Vielleicht haben sich ja deren Besitzer am kritischsten über FSD geäußert :wink:

Kann man denn überhaupt das Model S umrüsten auf Typ 2?

Rein hardwaretechnisch geht das schon, anderer Lader, anderer Stecker, anderes Chargeport, evtl. andere Rückleuchte usw. Software könnte dann schon schwieriger werden. Ob das Tesla supportet oder so einen Wagen vom SuC aussperrt ist die andere Frage, mir wäre das zu heiss. Wenn man keine SUC braucht und das Paket funktioniert und ein SeC bereit ist den Wagen zu warten, dann kann man das sicher überlegen. Ich würd so einen Wagen auf Herz und Nieren prüfen. Machen würd ich es am Ende aber bestimmt trotzdem nicht, wäre mir zu heiss.

Ja ich suche wenn dann nur nach einem EU-Wagen. Ich möchte das Auto wenn dann richtig nutzen und damit in den Urlaub fahren. Ich denke mal das man durch die Supercharger nach Italien fahren. Zumindest kann ja auch Horst Lüning von Tarifa zum Nordkap fahren.

Ja ich würd das auch so machen an Deiner Stelle. Nach Italien ist null Problem. Neben den SuC´s gibt es mittlerweile ein gutes Netz aus Ladestationen aller Art. Das kann nicht nur Horst sondern jeder :wink:!

Eigentlich finde ich die Preise recht gut nachvollziehbar.

  1. Es sind nur knapp 3000 € Unterschied (jeweils inklusive der Förderung)
  2. Frankreich hat zwar 20% USt, aber dafür gibt’s 5000€ Förderung direkt vom Staat.

Super. Dann kann ich mir ja beruhigt einen kaufen. Wenn die Preisen noch ein bisschen günstiger werden :frowning: , dann kaufe ich mir einen. Ansonsten halt ein Model 3. Zuerst ersetze ich wahrscheinlich meinen Verbrenner (Zweitwagen) durch ein E-Auto. Ich weiß es passt jetz nicht zum Thema aber:

  • Welche Wallbox würdet ihr nehmen? Bin ja am überlegen die Wallbox von Tesla
    zunehmen.
  • Was findet ihr besser Smart ForFour ED oder Renault Zoe Z.E 40?

Und nochmal was. Ich habe eine PN bekommen und kann noch nicht darauf Antworten. Was muss ich machen, damit ich darauf Antworten kann?

Die Tesla Wallbox scheint nach längerer Recherche von mir die günstigste zu sein. Sieht gut aus und kann jedes Auto mit Typ 2 laden (nicht nur Tesla).

Bei Smart/Renault kommt es doch ziemlich stark darauf an, was Sie mit den Dingern machen wollen. Wieviel Platz brauchen Sie, wie viel Geschwindigkeit, wieviel Reichweite, Wieviel Geld darf er kosten, …? Einfach so eine Empfehlung auszusprechen ohne Ihre anforderungen zu kennen wäre ziemlich dämlich.

Die Tesla Wallbox habe ich auch, die ist am günstigsten und sieht schön aus. Wenn man eine PV Anlage auf dem Dach hat und Solarstrom direkt laden will oder Überschussstrom dann geht das mit der Box nicht wirklich weil ihr dazu der Anschluss für eine intelligente Regelung fehlt. Für den Fall wären andere Boxen zu empfehlen. Die Tesla Wallbox hat keinen eigenen FI-Schutzschalter, den und die entsprechenden Leitungsschutzschalter(3x24A für 16.5kW) sollte ein Fachmann installieren. Beim FI darauf achten das er eine Gleichstromfehlererkennung hat, der Elektriker sollte sich vorab damit befassen :wink:.

  • Smart oder Zoe, mhhh würd ich glaube zu letzteren tendieren, die Reichweite vom Smart ist deutlich geringer als vom Zoe. Aber hier was seriös zu sagen ohne das Anwendungsprofil zu kennen ist sehr schwer.

Das stimmt nicht ganz. Der Wall Connector hat Anschlüsse für Load Balancing von bis zu vier Wall Connectoren, die mittels eines Geräts der Firma Maxem auch zur Eigenverbrauchsoptimierung im Zusammenspiel mit PV genutzt werden können:

:arrow_right: Neu: Wall Connector PV Steuerung dank Maxem! - #7 by BurgerMario

Die Tesla-Wallboxen können per RS485 angesprochen werden. In Holland gibts ne Firma, die das Protokoll entschlüsselt hat und Lösungen zum pv-gesteuerten Laden u.ä. anbietet.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

der Smart hat nur ne kleine Batterie (17,8)kWh. Das reicht für 100km, im Sommer etwas mehr im Winter eher weniger.
Leider ist der 22kW Lader erst ab nächstes Jahr verfügbar, da die Ingenieure von Mercedes ihm erst noch Manieren d.h. eine verbesserte Netzverträglichkeit verpassen muss.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Es gibt ja auf der Tesla Webseite einen Elektriker der von Tesla empfohlen wird.
Wie viel kostet denn ca. eine komplette Installation von der Tesla Wallbox?

Ja aber hat den das Teil schon eine Zulassung für Deutschland? Ich meine noch nicht oder hat das schon jemand hier probiert? Es soll da ja auch was von Tesla im Zusammenspiel mit der Powerwall 2 kommen, aber da kann gerade auch keiner was sagen.

Ich korrigiere meine Aussage: Mit der Tesla Wallbox, könnte in Zukunft eine intelligente Lösung für das laden von eigenen PV-Strom möglich sein, ich selber hoffe ja auch drauf.

Also hier im Forum hat zumindest Sfeele das Maxem Gateway bei sich in Deutschland in Betrieb (Maxem ist der Hersteller, den Eberhard meinte. Kommen aus Holland):
tff-forum.de/viewtopic.php?f=55 … 20#p383252

Das Auto wird benutzt um 20 Kilometer in die Arbeit zu fahren (in 100 Meter Entfernung eine kostenlose RWE Ladesäule) und 20 Kilometer zurück und dann zuhause eventuell eine Wallbox.

Dann reicht auch ein Smartfortwo :wink:

Interessant ist das was er schreibt, wenn auch er eine andere Wallbox damit betreibt, aber laut Aussagen des Herstellers soll die Tesla Wallbox damit ja auch laufen. Ich bin mal gespannt wie die Tesla Lösung aussehen wird, darauf warte ich. Wenn das nix wird dann ist das ein Option.

Also noch ein Grund mehr diese Wallbox zu empfehlen :wink:.