Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Gebrauchtes Model S 70D / 85

Hallo,

ich interessiere mich schon seit langem für Elektromobilität und überlege derzeit stark mir ein gebrauchtes Tesla Model S anzuschaffen. Hab auch hier im Forum schon einige Informationen diesbzgl. gefunden. Grundsätzlich würde mir ein 70D am besten gefallen, dabei stehen zwei Fahrzeuge zur Auswahl. Einmal mit 55000km (also noch mit einer Tesla Restgarantie) um ca. 70000.- und das andere mit 130.000km um ca. 64000.- (ohne Teslagarantie). Das zweite würde mir eigentlich besser gefallen (Panoramadach). Alter jeweils ähnlich (07-09/15). Was denkt ihr zum Erwerb eines Teslas ohne Restgarantie mit doch immerhin deutlich > 100.000km? Die dritte Möglichkeit wäre ein Model S 85 aus 2014 (05/14). Wie ist die Verarbeitungsqualität eines solchen Fahrzeuges? Wie ist das Fahrverhalten bei schwierigen Verhältnissen (Regen, Schnee) ohne Dual Motor?

Vielen Dank im Voraus.

Thomas

Ich habe bei meinem S85 dadauf geachtet, das die VIN >40000 ist, da in der Anfangszeit viel verbessert wurde. Die Traktionskontrolle funktioniert 1a, Regen ist
somit kein Thema. Schnee ebenfalls, komme jedoch aus Norddeutschland …

Habe S85 und mittlerweile 120’000 km darauf. Probleme hatte ich 2x mit Drive Unit welche aber anstandslos auf Garantie ausgetauscht wurde. Kannst da also nicht viel falsch machen.

Und das mit 19’000er VIN.

Wegen der km würde ich mir keinen Kopf machen, in den Bergen wäre ein AWD jedoch hilfreich. Den AP also ab BJ 2015 würde ich unbedingt mitnehmen.

Da die Reichweite aller drei Fahrzeuge ähnlich ist würde ich zum 70D mit 55.000 km greifen. Das fehlende Panoramadach könnte ich verschmerzen. Die geringeren Km und auch die Restgarantie sind meiner Meinung nach den Mehrpreis wert.

Angeblich lässt Tesla mehrere Verbesserungen pro Woche in die Produktion einfließen. Da wäre vielleicht die jüngste VIN die beste Wahl.

Ich wohne am Berghang und ein Nachbar von mir musste an einigen Wintertagen seinen BMW mit Heckantrieb im Tal stehen lassen und zu Fuß heraufkommen. Ich bin mit meinem S85 völlig problemlos raufgefahren. Unsere Reifen sind ähnlich. Das Fahrverhalten auf Eis ist nicht vergleichbar zu einem Verbrenner.

Das kann ich nur bestätigen der S85 ist mit abstand das beste Auto das ich je im Winter gefahren bin…wir haben bei uns eine relativ steile Strasse welche keinen Winterdienst hat.

Da gehts 3 km bergauf und ich spare damit 5km zum Kindergarten…
Also einmal allein probiert und siehe da es geht.
Die einzigen Spuren seit Wochen im Schnee sind von meinem Tesla :wink:
Im Gegenteil, keine Ahnung wie Tesla das schafft aber ich hatte beim runterfahren Probleme und da Bremsen 4 Räder. Also der heckgetriebene reicht locker bis ins leichte Gebirge.

Wenn Du nicht jeden Tag mehrere Hunderte km fährst und zuhause eine Lademöglichkeit hast, würde ich den 70D nehmen. Einfach aus dem Grund, dass wenn der Preisverfall bei den Akkus in der einpaar Jahren einsetzt, und das wird er, ähnlich wie bei SSD-Speicher, holt man sich einen größeren Akku bei der bestmöglichen Ausstattung.

PS: Bei Tesla kann man nichts falsch machen, selbst mein S85 von der Stange ist für mich nach 2,5 Jahren immer noch das beste Auto der Welt :slight_smile:

Habe mich lange nicht zu einem Kauf durchringen können. Jetzt habe ich über ev-cpo ein Model S 85 in den Niederlanden gefunden, das ich erwerben will. Allerdings muss ich dafür eine holländische Rechnungsadresse eingeben (die ich nicht habe). Daher meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit ein gebrauchtes (kein Vorführwagen!) Fahrzeug im europäischen Ausland direkt von Tesla zu kaufen?

Tesla unterstützt einen nicht beim CPO-Kauf im Ausland, nur in deinem Heimatmarkt. Du müsstest selbst in die Niederlande reisen und den Kauf dort vornehmen. Für die notwendigen Formalitäten empfehle ich fachkundige Hilfe.

Moin Volker, das ist nicht richtig! Meine beiden Teslas habe ich in Holland und Frankreich gekauft, beide in Hamburg abgeholt …

Ins Adressfeld habe ich meine deutsche Adresse eingegeben, nur bei der PLZ gab es Probleme, die war nur vierstellig, hatte eine Ziffer weggelassen …

OK wäre ja nicht das erste Mal, dass etwas bei Tesla widersprüchlich läuft.

Mein CPO Kauf war in Stuttgart, Dezember 2016. Dort und zu diesem Zeitpunkt habe ich auch die Aussage bekommen, CPO nur Inland.

Hab mit dem lokalen (österreichischen) Tesla Mitarbeiter gesprochen, der sagte das geht „eigentlich“ nicht. „Eigentlich“, weil es wohl innerhalb der EU ja nicht so einfach sein wird, andere EU Bürger von einem Kauf auszuschließen.
Habe auch schon überlegt, einfach die Adresse vom niederländischen Tesla Service Center als Liefer/Postadresse anzugeben. Der Papierkram (Überstellungkennzeichen, Steuer usw.) nach dem Kauf/Reservierung wäre mir egal. Habe allerdings etwas bedenken, wenn sich Tesla Niederlande komplett unkooperativ zeigen sollte.

Probier doch einfach mal, bei dem niederländischen SeC/Store anzurufen, bei dem das Auto steht.
Die können dir sicher am schnellsten und einfachsten weiterhelfen.

Einfach kaufen und vertrauen - die CPO Fahrzeuge werden TIPTOP aufbereitet und du bekommst keinen „üblichen Gebrauchten“!
In der EU herrscht Dienstleistungs- und Warenfreiheit. Was in den Niederlanden zugelassen war, ist auch in D oder AUT zugelassen. Den Transport selbst organisieren und gut ists :slight_smile: Ich hab damals als Lieferadresse die eines Bekannten angegeben und wurde nach dem Kauf angerufen und es wurde die Abholung in einem SeC meiner Wahl vereinbart - natürlich beschränkt auf das Land in dem ich das Auto kaufte. Die Papiere wurden vorab verschickt, ich meldete das Fzg an und konnte es eine Woche später abholen. Manchmal gibts genau DAS Auto deiner Wahl einfach nicht in deinem Land. So wars z.B. bei mir. Und da TESLA auf Direktvertrieb setzt, ist es auch egal wo du investierst. Es kommt immer 1:1 dem Fortschritt dieser ®Evolution zugute.