Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Gebrauchter Tesla

Hey Leute,

das mit Garage war ja nicht als rumstehen gemeint, aber mein Amp muß ja auch immer in die Garage zum laden.
Udo - keine Angst, ich bin voll happy bzgl. des Ampera - hatte heute meine Garagenprobefahrt - er geht auf 2cm genau in die Garage rein - wird ganz schön eng - aber geht :slight_smile:

Vlt. sehe ich mal einen von euch auf einem Treffen und darf mal ne Runde mitfahren träum

Ich hab so das Gefühl das der Ampera sehr stark von der Fahrt abstrahiert - also verglichen mit meinem Motorrad ist das sehr wenig direktes Elektrofahren :slight_smile: Denke der Roadster ist da genau das gegen Programm zu …

Diesen Samstag 14.07.2012 in Trebbin? Fünf Tesla sind da.

Vg

Trebbin ist mit 600km dann doch etwas weit von mir weg … aber ich bleibe am Ball / an den Terminen

Bei x-leasing gibt es zwei Leasing Rückläufer.

x-leasing.de/auto-pkw-leasin … 0&obj2=_#2

der rote Tesla Sport - NEU - 0KM:
42 X 1.659€ + 19.999€ Restrate ==> 89.677€

der gwlb/sw Tesla Sport - 26tkm:
42 X 1.089€ + 19.999€ Restrate ==> 65.737€

Tesla Roadster Signature 2010er - 17tkm:
42 X 929 + 17.499€ Restrate ==> 56.517€

Hab ich da was vergessen oder sind die wirklich sehr günstig?!?
Den unteren hätte ich vlt. wirklich bei Cheffe durchbekommen OOO000ooo…

Hallo Baumisch,

das ist nicht die Restrate (d.h. am Ende des Leasingvertrags), sondern die Mietsonderzahlung zu Beginn. Welchen Betrag der Leasinggeber am Ende der Laufzeit bei Übernahme haben möchte, hängt vom berechneten Restwert ab.

Somit ergibt sich bspw. für den weißen Tesla Roadster Base mit 0 km:

19.999 € Mietsonderzahlung

  • 42 * 1.089 € Leasingrate
  • X € Restwert
    = 65.737 € + Restwert

Bei einem Restwert von 50% nach 3,5 Jahren liegen die Gesamtkosten bei ca. 120 T€. Vermutlich liegt der Restwert aber eher bei 60%. Dann wären 130 T€ fällig.

Grüße
Thorsten

Danke Thorsten für diese Klarstellung - hab von Leasing keine Ahnung - mit deiner Rechnung klingt das schon realistischer von den Preisen her …

da bin ich aber beruhigt :mrgreen:

gruß Manu

Hallo,

die größte unbekannte Größe dürfte beim Gebrauchtkauf der Pflegezustand des Akkus sein?

Insbesondere bei den 3, 4 Jahre alten Wagen mit nur sehr geringer Laufleistung hätte ich Angst, dass sie auch mal über eine relativ lange Zeit tief oder tiefenentladen ware.

Haben die Teslas ein Dignoseprogramm eingebaut, das einem den Zustand des Akkus mitteilt?

Viele Grüße

Bernd

Hallo Bernd,

Wenn du Dir ein Auto anschaust, solltest du in jedem Fall einen USB Stick dabeihaben und die Log Files auslesen.

viewtopic.php?f=14&t=181&p=1762&hilit=Logfile#p1762

Du bekommst zwar nicht das gesamte Lebensalter des Fahrzeugs (leider) aber dennoch ein wenig Historie.

Unter den Daten musst du dann nach dem SOC schauen. Status Of Charge. Dann kannst Du sehen wie oft der Akku (zumindest in der letzten Zeit, ich denke so 2-8 Monate, je nach Benutzung des Autos) bei mehr als 90% oder niedriger als 10% SOC war. Beides ist Gift für den Akku.

Gruß
Der mischa

Ich würde bei einem gebrauchten Tesla lückenlose Log-Dateien verlangen. Kann ein Verkäufer diese nicht liefern, wäre das für mich ein Grund für einen Preisabschlag.

Ich ziehe daher alle 1-2 Monate ein Logfile. Damit kann ich die Historie meines Roadsters vom „Tag der Geburt“ bis heute dokumentieren. Ggf. kann auch Tesla fehlende Logs liefern, da die per Mobilfunkverbindung regelmäßig die Logs abrufen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob Tesla Logfiles rausrückt.

Grüße
Thorsten

Bestimmt nicht einfach an jeden, der zu einem fremden Auto fragt.

Aber es dürfte wohl möglich sein, dass der Besitzer Tesla bittet, die Daten direkt an den Interessenten / Käufer zu senden.

Damit sich der Käufer auch sicher sein kann, dass die Daten echt sind.

ich denke auch, entweder TM davon ueberzeugen das man sich keinen neuwagen leisten kann. oder warten bis die restlichen verkauft sind und dann um Hilfe bei TM bitten.
das zumindest TM die chance hat zu sagen, den besser nicht.

man sieht doch im letzten wie auch in jedem andren log file die Ah des Akkus. Das spiegelt doch die aktuelle richtige kapazität wieder
oder ist das bei euch anderst?

gruß ManuaX

Hallo zusammen,

ich erwische mich ab und an beim „nach Tesla Autos schauen“ auf mobile.de - so gerade wieder :slight_smile:

Hab jetzt 2 Monate un 8tkm auf meinem Ampera, davon 5tkm rein elektrisch und bin happy.
Aber zum Thema:
Es gab vor ein paar wochen einen gebrauchten Sport mit reparierten Frontschaden für 59tk€ und momentan gehen die Sports bei 75k€ los, dann aber mit 40tkm drauf.

Ich denke in rund 2 Jahren sollten die Roadster dann bei 40k€ angelangt sein und somit erschwinglich - hat jemand eine Idee wie die Chemische Alterungskurve aussieht? Also unabhängig des Nutzungsverschleißes - wann ist denn bei den alten Notebookzellen chemisch Schluß? Bzw. wie sieht die Degregationskurve aus?

Chrisss
Der immernoch ab und an vom Tesla träumt, dann doch aber wieder froh ist überhaupt elektrisch unterwegs zu sein im Ampi :wink:

Hallo Chris,

zum Unfall-Tesla gibt es einen interessanten Link:
facebook.com/groups/1056306 … 467395835/

Viele Grüße

Bernd

Hallo Bernd,

Dein Link zeigt in die Tesla Facebook-Gruppe, die nur für Mitglieder zugänglich ist.

Daher hier die Info von Tesla zum Angebot bei mobile.de: „fzg hat rahmen schaden !!! und wurde von Tesla abgeschrieben“

D.h. es handelt sich um ein Unfallfahrzeug, das nicht durch Tesla wieder instandgesetzt wurde.

Grüße
Thorsten

Hallo Chrisss,

die Degradation der Roadster-Akkus wird größtenteils durch die gefahrenen Kilometer bestimmt. Siehe folgendes Diagramm, X-Achse sind Meilen:


Details im englischen TMC Forum: http://www.teslamotorsclub.com/showthread.php/6491-Roadster-Owner-Based-Study-of-Battery-Pack-Capacity-Over-Time?p=147929&viewfull=1#post147929

Durch das Temperaturmanagement hat Tesla die Alterung der Zellen gut in den Griff gekriegt. Faustregel aus der Chemie ist 10°C mehr = doppelte Reaktionsgeschwindigkeit.
Bei einem gebrauchten Roadster solltest du also nach den km schauen, nach den Ladegewohnheiten fragen und die vehicle logs anfordern. Sind die nicht verfügbar, kann Tesla das Fahrzeug für dich durchchecken und die Historie auf Besonderheiten abklopfen.

Ich rechne nicht damit, dass die gebrauchten Roadster Preise sich in 2 Jahren halbieren. Durfte letztes Wochenende selbst „erfahren“ dass ein Roadster mit 110Tkm kein Altmetall ist.

Danke für diese schöne Übersicht - das mit dem Altmetal ist schon richtig.
Ich bin gespannt wie sich die Preise entwickeln wenn ich in paar Jahren
vlt. wirklich 100% elektrisch auto fahren will - morgen nach Wuppertal
muß der Rangeexternder wieder leiden (die 320km wären mit dem Roadster
wohl grade noch so drin) …

Die Wette steige ich ein. Normalerweise bin ich nicht der Typ der wettet aber da gehe ich definitiv mit.