Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Garantie Verlängerung über Helvita machen?

Hallo Zusammen,

bei Helvita gibt es über Tesla eine Garantie Verlängerung.

4000€ für 4 Jahre und 80000km (also bis 8 Jahre und 160000km).
(für Model S 100D)

Mir hat man „mal“ gesagt, das Teslas gar nicht in der Werkstatt müssen.
Bisher habe ich andere Erfahrung: MCU und Achsen vorne sind bereits neu.

Klar ist das etwas Lotto spielen, der Vorgänger von meinem Tesla hat locker 1000€ im Jahr an Reperatur gefressen, nicht vergleichbar da er bei 380000km verstorben ist.
Die meisten Reperaturen aber nunmal Abgas-System, Motor, Bremsen waren.

Ich möchte also von euch eine Meinung.

  1. Mach das bloß!
  2. Lass das sein!
  3. 4000€ Reperatur wirst Du eh in 4 Jahren in dem Auto versenken.

Wenn man einen Tesla mit MCU0 bzw. MCU1 fährt, die noch nicht auf Garantie getauscht wurde, dann wäre die Anschlussgarantie eine sehr sinnvolle Sache gewesen, da der eMMC irgendwann auf jeden Fall die Grätsche macht und es dann 3.000,- € kostet.

Mittlerweile hat Tesla die Garantiebedingungen angepasst und die MCU1 hat 8 Jahre / 160.000 km Garantie, somit ist ein schwerwiegendes Argument für eine Anschlussgarantie weggefallen.

Ich habe für meinen S85 aus 09/2015 keine Anschlussgarantie abgeschlossen und hatte bisher ~280,- € Reparaturkosten, bis dann bei 101.000 km der eMMC abgeraucht ist.
Dadurch stiegen die Reparaturkosten um die damals fälligen 3.000,- €, so dass sich eine Anschlussgarantie für weitere 2 Jahre / 40.000 km gelohnt hätte, jedoch noch nicht die für weitere 4 Jahre / 80.000 km.
Jetzt, wo Tesla angekündigt hat, dass sie in den nächsten 3 Monaten alle vom eMMC-Ausfall betroffenen Halter anschreiben will, damit sie ihr Geld für die Reparatur zurückbekommen, bin ich ganz froh, die Anschlussgarantie nicht abgeschlossen zu haben, da ich ja wieder auf die bis dahin angefallenen ~280,- € Reparaturkosten in 5 Jahren und 118.000 km zurückfalle.

Wie du selber schon geschrieben hast: Es ist wie Lotto spielen.
Nicht abschließen und hoffen, dass die anfallenden Reparaturkosten in den kommenden 4 Jahren bzw. 80.000 km die 4.000,- € nicht übersteigen.
oder
Abschließen und hoffen, dass sich die Investition „auszahlt“, da die Reparaturkosten die 4.000,- € überschritten hätten.

„Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen“ (Mark Twain)

2 Like

nimm die 3…
speziell wennst viel Kilometer fährst.
model S90D aus 11/2015: knapp 150.000km Schiebedach ausgeleiert, 4.500€, …bei mir.

auch beliebt: Klimakombressor 2-3000€.
Luftfederung ist auch so ein Thema…

Die 4.000 tun zwar weh, aber auf 4 Jahre gebraucht… ist aber nicht viel. Speziell ab 150.000 km.

1 Like

Ist das bestätigt, das Tesla das so handhaben wird?
Ich frage, weil ich den EMMC auch schon tauschen lassen mußte.

Gruß
Kurt

Selbst wenn man die 4000,- € ausgeben will, sollte man sehr genau prüfen, welche Schäden da abgedeckt sind und welche Ausreden im Schadenfall kommen können.

Viele Garantieversicherungen, verdienen ihren Namen nicht.

Helvita kenne ich nicht, vielleicht sind die ja die Ausnahme.

HI, die MCU habe ich ja gerade auf eigene Kosten getauscht. Wollte die neue haben. Daher habe ich logischerweise Garantie und hoffentlich auch keine emmc probleme

Die Diskussion um dieses Thema ist in allen Foren die gleiche. Nur das Fahrzeug ist ein anderes…

Man kann das natürlich so sehen wie du es siehst. Ich sehe es aber von einem weitaus differenzierten Standpunkt.

Eine Garantieversicherung ist für mich nicht deshalb sinnvoll weil sie einen finanziellen Überhang zugunsten des Versicherungsnehmers ergeben kann. Wäre das der Fall würde das Versicherungssystem per se zusammenbrechen.
Eine Versicherung ist (zumindest für mich) eine Garantie, eine bestimmte Kostengrenze nicht zu überschreiten.
Sie ist (für mich) also keine gewinnorientierte sondern eine absichernde Investition, eine die es ermöglicht, sorgenfrei potentiellen Defekten zu begegnen.

Ich schließe auch keine Vollkasko ab, um mir 500-1000 Euro Reparaturkosten zu ersparen. Da hätte ich zu viel Bedenken, dass diese bei der nächsten Kleinigkeit gekündigt wird und bezahle diese ohne die Versicherung zu bemühen. Es ist vielmehr die Absicherung vor Schäden, die wesentlich größer wären.

1 Like

Ich sehe das eher als Kosten- Nutzenrechnung.

Was soll außer MCU, Achsteilen und Türgriffen großartig kaputt gehen, was nicht über die Garantie von Akku und Antrieb abgedeckt ist?

Erst wenn er aus der Antriebsgarantie von Tesla raus ist, könnte das meiner Meinung nach eine dermaßen hohe Prämie rechtfertigen.

Die sonstigen Schäden, kann man inzwischen größtenteils auch günstiger reparieren lassen.
z. Bsp. beim Türgriff durch ein neues Stück Kabel, oder einen Mikroschalter für 3,- € anstatt einem neuen Griff für 700,- €.

https://www.tesla.com/support/warranty-adjustment-program?redirect=no&s=09

If you previously paid for any repairs for the specific part and condition described in this notice, you may be eligible for reimbursement subject to certain terms and conditions. Within 90 days, Tesla will send you an additional notice that details reimbursement eligibility, terms and conditions, and how to request reimbursement. Please be aware that any repair conducted for the part and condition described above at a non-Tesla service provider more than 10 calendar days after the date of this notice is not eligible for reimbursement.

Wenn Sie zuvor für Reparaturen für das spezifische Teil und den spezifischen Zustand, die in dieser Mitteilung beschrieben werden, bezahlt haben, haben Sie unter Umständen Anspruch auf Rückerstattung unter bestimmten Voraussetzungen und Bedingungen. Tesla wird Ihnen innerhalb von 90 Tagen eine zusätzliche Mitteilung zusenden, in der der Erstattungsanspruch, die Bedingungen und Konditionen und die Art und Weise, wie die Erstattung beantragt werden kann, genau beschrieben sind. Bitte beachten Sie, dass jede Reparatur, die für das oben beschriebene Teil und den beschriebenen Zustand bei einem Nicht-Tesla-Dienstleister mehr als 10 Kalendertage nach dem Datum dieser Mitteilung durchgeführt wird, nicht erstattungsfähig ist.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Danke dir für den Link.

Gruß

Kurt

Moin, danke für die infos.

Ich habs jetzt gemacht. Eher fürs Gefühl. Wenn ich jetzt darüber nachdenke das wenn ich das Auto doch mehr mehr belaste z.B. Vollgas, Hügel, Stoßdämpferbelastung, Schiebedach.
Ich habe es sogar schon so einstellt das nur der Fahrertürgriff raus kommt wenn ich aufschliesse (was echt nervt) weil ich dachte Mechanik nicht belasten.

Ich denke schon, das ich in den nächsten Jahren 2000€ irgendwo ausgeben muss, dann waren es nur 2000€ für nen besseres Bauchgefühl, und so weiter.