Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

FYI - Jack Rickard - "The Tesla Conspiracy"

Ich war mir erst nicht sicher, ob ich das posten soll, aber irgendjemand Anderer hätte es sicher auch gefunden.
@Mods: Ich hege damit keinerlei Absichten außer Information. Wenn das in die aus Eurer Sicht falsche Richtung läuft, bitte eingreifen.

Ich bin über ein Video zu einem Blogpost von Jack Rickard mit dem reißerischen Titel „The Tesla Conspiracy“ gestolpert: youtube.com/watch?v=vfILTM_xcOE

Normalerweise schaue ich mir sowas nicht an, aber diesmal bin ich hängen geblieben.

Basis ist dieser Blogpost vom EV-Guru Jack Rickard: evtv.me/2019/08/the-tesla-conspi … tleblower/

Ich tue mir schwer, es in wenigen Punkten zusammenzufassen, daher nur meine Quintessenz. So wie ich es verstanden habe geht es um eine Darstellung, wie die Öl- bzw. Autoindustrie das - aus seiner Sicht unausweichliche - Wachstum von EVs behindert, um noch so lange wie möglich Gewinne abzugreifen.

Bitte mich nicht erschießen, ich bin nur der Bote der Information. Ich habe dazu zwar eine sich entwickelnde Meinung, aber ehrlich gesagt keine Lust, darüber zu diskutieren, weil es vermutlich wieder in einen Krieg zwischen „Fanboys“ und Gegner eskaliert.

Der Blogpost hat was.

Bin auch kein Freund von Verschwörungstheorien aber diese sehe ich hier gar nicht. Es ist der alltägliche Kampf von Firmen gegen den Wettbewerb. Die Art und Weise hat sich über die Jahre stark geändert.

Nach Ansicht einiger Videos und dem Lesen anderer Blogposts scheint mir Jack Rickard ein sehr integrer Mensch zu sein. Den Text sollte man Ernst nehmen, auch wenn der Mann natürlich eine (meiner Ansicht nach korrekte) pro-EV Agenda hat.

Hier der komplette Text auf deutsch:

Servus Walter, es ist sehr nett von Dir, dass Du Deinen von Dir erstellten Beitrag gleich selbst gemeldet hast. Da sich keiner meiner Kollegen bisher daran gestört hat, lösche ich die Meldung.

Danke jedenfalls für Deine Umsicht.

LGH

Danke, ich hätte es sonst irgendwann gepostet.

Zac und Jessie von Now You Know haben das in ihrer unnachahmlich affirmativen Art aufbereitet, der Video-Link oben führt zu ihrem Video, nicht zu einem Video von Jack Rickard.

Im Grunde sind das Basics. Jacks Argumentation hat Logik, und dass z.B. die Koch Brothers sowas seit Jahren tun, ist ja nun kein Geheimnis mehr.
Interessieren würde mich, was an den anderswo geäußerten Vermutungen dran ist, dass ca. 25% der Tesla-Mitarbeiter mit Spionage und Sabotage in Verbindung stehen. Manches was man sieht und liest, macht den Sabotageverdacht jedenfalls unvermeidlich.

Edit: Vielleicht möchte jemand den Satz unter »Elon Musk«, drittletzte Zeile wegeditieren. »Bite it, bitch« ist ganz schön vulgär und hat mehrere Bedeutungsebenen (Nimm’s hin. Leck mich.) übersetzbar ist es eh nicht.

Erledigt. Danke für den Hinweis!

Der Author unterstützt rechtsradikale Verschwörungstheorien, das macht ihn für mich schon extrem unseriös. Siehe letzter Satz im Original (in der Übersetzung rauseditiert). Bezieht sich auf die Verschwörungstheorie zu Seth Rich: en.wikipedia.org/wiki/Murder_of … y_theories

Der Rest der Verschwörungstheorie ist auch sehr reißerisch, unseriös und verdreht die Fakten. Beispiel:

Genau das stimmt nicht. Tesla musste schon mehrfach die Preise senken, um die Nachfrage zu erhöhen. Dadurch verkaufen sie die Fahrzeuge zu einem Preis, der ihnen in den letzten beiden Quartalen Verluste von über 1 Mrd Dollar eingebracht hat.

Die Funding Secured Geschichte wird auch komplett falsch wiedergegeben, es gab eben keine Finanzierungszusage zu einem konkreten Preis von den Saudis. Elon Musk und Tesla haben nachher jeweils 20 Millionen Strafe gezahlt und Elon Musk musste als Chairman zurücktreten.

Der Rest danach wird noch abstruser, noch ein Beispiel für klar falsche Behauptung:

Das stimmt einfach nicht. Es mag insgesamt mehr negative Artikel über Tesla geben, es gibt dort aber auch jede Menge Artikel, warum Tesla enorm profitabel wird, etc.

Ich war und bin zum Teil immer noch einer von diesen crackpots, weil ich Tesla immer noch überbewertet sehe. Ich sehe halt keine superb execution oder unlimited capital und ein Abflachen des Wachstums. Ich mag langfristig daneben liegen, bis jetzt habe ich aber erstmal deutliche Gewinne mit meiner Short-Position realisiert.

Die ganze Grundidee, dass durch Shortselling Tesla irgendwie gestoppt werden kann, macht schon keinen Sinn.

Natürlich ist es einfacher und bequemer an solche Verschwörungstheorien zu glauben oder 25% eingeschleuste Saboteure für die Probleme verantwortlich zu machen. Überall Saboteure zu sehen und für alle Probleme verantwortlich zu machen, kommt sonst eher in Diktaturen oder anderen autoritären Systemen mit totalem Chaos vor. Mit der Realität hat das ganze aber nichts zu tun.

PS: Ich will nicht sagen, dass meine Wahrnehmung zum Aktienkurs die einzig richtige ist, sondern nur zeigen, dass man auch anderer Meinung als der Autor sein kann ohne in der Ölindustrie/Verbrennerindustrie zu arbeiten. Dies Diskussionen zum eigentlichen Aktienkurs und nicht zur Verschwörungstheorie passen imho besser in den Aktienthread.

Hi,

als Kollege aller Respekt für die Übersetzung von @dukethedarkside!

Ich bin jedoch hellfroh das Original lesen zu können, inklusive der mMn allzu pingelig weggemachten Absatz.

Wer von sowas Anstoß nimmt dürfte ja auch kein US-Film oder -Serie in Original zuhören…

Die deutsche Übersetzung des fraglichen vorletzten Satzes war Unfug und hat ein falsches Licht auf den Autor geworfen.

Wir sehen ja weiter oben, dass er genug Angriffsfläche bietet. Die praktische Universalkeule »Rechtsradikal« wurde bereits geschwungen.

Traurige Nachricht: Jack Rickard ist im Alter von 65 Jahren verstorben:

War zu erwarten. Übergewichtiger Kettenraucher der nur Kaffee trinkt. Erinnert mich bisschen an den einen Ludolf Bruder.

Trotzdem schade, fand seine Beiträge zwar extrem langatmig aber auch sehr informativ.

Bernhard