Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Funkschlüssel gewaschen - tot! Was nun?

hallo leute,

was irgendndwann mal kommen musste, passierte heute: ein funkschlüssel ist in einer jacke in der waschmaschine mitgewaschen worden. momentan funktioniert er nicht. mist! :cry: was nun?
wird trocknen ausreichen oder ist wohl auch der code unbrauchbar? oder ist etwa ein neuer schlüssel fällig?
habt ihr ähnliches missgeschick erlebt?

danke!
holger

Hallo Toaster
Versuch den Funkschlüssel in eine Schale trockenen Reis einzulegen natürlich Batterie raus und ausblasen vorher
Viel Erfolg
Grüße Norbert

danke norbert - hat sich viell. schon erledigt!

hab die platine ausgebaut und auf der heizung getrocknet und er scheint wieder zu funktionieren!!! :smiley:

hoffe, das stabilisiert sich auf den zustand vor der wäsche! :wink:

(hatte aber auch echt die panik heute morgen…)

Da hast wohl Glück gehabt.
Heizung ist nicht empfehlenswert. Das Wasser verdampft und zieht so eher in die Bauteile und Chips.

Wie Norbert schon schrieb, am besten in eine Tüte mit Reis und vorher den Akku entfernen.

Das macht keinen Sinn, denn verdampfen muss es sowieso, aber mit Heizung geht es wenigstens schneller. Habe so mein Handy, das ins Wasser gefallen ist, wieder zum Leben erweckt.

hatte auch eher die befürchtung, dass die codierung futsch gewesen wäre. offenbar nicht.
ok. es gibt schlimmeres - die kleine platine im schlüssel hätte man wohl für ein paar euronen bekommen, aber die neue codierungs-prozedur ist ziemlich nervig und müsste auch für den ersatzschlüssel durchgeführt werden. ist nicht unbedingt spaßig…

So heiss wird ein üblicher Heizkörper aber eigentlich nicht, dass Wasser verdampfen würde :slight_smile:

Sehe ich auch kein Problem drin. Zu lange gelagerte SMD-Teile in der Elektronikfertigung werden aufgrund ihrer hygroskopischen Materialien auch zuerst in einem Ofen bei um die 80°C vorgetrocknet, da das aufgenommene Wasser sonst durch den starken Temperaturanstieg >100°C beim Löten schlagartig verdampfen und die Bauteile beschädigen würde.

Doch, natürlich. Verdampfen ist nicht Kochen.

Stimmt, verdunsten ist eine Unterkategorie vom verdampfen. Ich unterschied zwischen verdunsten und verdampfen und nicht zwischen sieden und verdunsten.
Haarspalter :sunglasses:

Kazzenstreu soll auch sehr gut sein um Wasser zu entziehen. Habe ich hier irgendwo im Forum gelesen wo weiß ich aber nicht mehr.

… voher u.U. mit dest. Wasser spülen um evtl. Waschmittelreste zu entfernen

Unbedingt mit destilliertem Wasser spülen um alle ionischen Anteile die im normalen Leitungswasser enthalten sind und Waschmittel zu entfernen.

Habe meinen Schlüssen schon drei mal mit gewaschen, einfach trocknen lassen und dann geht er wieder, war zumindest bis jetzt bei mir so.

Toaster,

Passen zum heutigen Tag solltest du den Threadtitel in "Funkschlüssel gewaschen - tot! -wieder auferstanden! -frohe Ostern :slight_smile: " umbenennen :slight_smile:

ja - frohe ostern allen und ein paar schöne tage !!! (egal wie man zu ostern steht).

wetter nat. mal wieder shice hier. :frowning: typisch ostern halt. egal. volle kiste bier steht kühl vor der tür… :smiley:

ps: gut, dass der schlüssel nur bei 30°mit feinwaschmittel gewaschen wurde. wäre ja prima, wenn jemand erfahrungen mit 60° und kochwäsche mitteilen könnte… :mrgreen:

Ich habe mein Wissen auch nur aus dem Internet, weil mir mein iPhone mal ins Wasser gefallen ist. Meine Recherche hat dann auf mehreren Seiten ergeben, dass Heizung nicht empfohlen wird.

Eine der Quellen:
t3n.de/news/smartphone-ins-wasse … en-578601/

Zitat:
Selbst punktuelle Hitzeentwicklungen ab etwa 40 Grad können elektronische Bauteile unter Umständen irreparabel beschädigen, Luftströme bringen zusätzlich die Gefahr mit, dass die Feuchtigkeit noch tiefer in das Gerät getrieben wird.

Kaum eine seriöse Quelle. Spiel mal ein paar Minuten lang ein 3D-Spiel auf deinem Handy, und du kannst dir sicher sein, dass die CPU deutlich über 40 Grad hat.

Sorry aber mit Reis ist keine gute Idee. Dachte ich früher ebenfalls und klingt eigentlich einleuchtend.
Problem bei Reis die viel zu lange Trocknungszeit.
Es entsteht Korrosion und damit Leitungsbrücken zwischen einzelnen Leiterbahnen oder Leitungen. Diese Leitungen sind extrem knapp beieinander bei Chips zum Beispiel.

Daher besser auspusten und an einen warmen Ort legen. Das Wasser muß von der Platine so schnell wie möglich. Die Bauteile halten spielend 40 Grad aus.

Hitze im Bereich das das Lot anfängt zu schmelzen nicht nicht gut.

Sollte das Teil mit anderen Flüssigkeiten (Fruchtgetränke, Soda etc) in Kontakt gekommen sein, kann ein stromloses Bad der Platine helfen um kleinste angetrocknete Rückstände zu beseitigen. Danach abtupfen, trocken pusten und dann an einen warmen Ort zum trocknen.

Die Datensicherheitsfirma DayTec hat es getestet und warnt davor.

Hier im Detail woanders
https://www.theverge.com/2015/9/14/9326035/can-rice-actually-save-your-wet-phone