Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

FSD Hardware Upgrade (HW 3.0) - Tesla Model 3

Mich würde interessieren, ob schon jemand das Upgrade bekommen hat?
In den Thema können wir auch verfolgen, wann endlich das Rollout startet bzw. schneller wird.
Ehrlich, ich bin enttäuscht, wieder ein Versprechen gebrochen.

Wenn ich das Auto online kaufe und auf der Seite steht was es können wird, dann erwarte ich es mir auch. Das HW Upgrade hätten wir alle längst bekommen können.

=> Um festzustellen welche Hardware Version ihr habt:
Variante 1: Das Gerät selbst ansehen - viewtopic.php?f=73&t=28741&p=760146&hilit=1462554#p760146
Variante 2: Visuell - Seht ihr bereits Pylone eingeblendet?

Aktuelle Infos zusammengefasst: teslawissen.ch/tesla-autopilot-upgrade/

Lies das kleingedruckte…

Nicht hilfreich. Man kann nicht plakativ eine Eigenschaft zusichern und dann im Kleingedruckten schreiben, dass alles ganz anders ist. Aber auch das wird Tesla noch lernen, notfalls schmerzhaft. Inzwischen sieht die Werbung anders aus, aber in Bezug auf Alt-Käufer nützt das natürlich nichts mehr.

Hatten hier nicht schon einige berichtet, dass ihnen der Start der Umrüstung ab 2020 in Aussicht gestellt wurde?

Wenn HW3.0 nennenswerte Vorteile bringt wird Tesla diese auch für FSD Kunden bereitstellen, momentan ist dieses jedoch noch nicht der Fall und dementsprechend gibt es auch keine Umrüstung. Die aktuellen neuen Funktionen wie „Ampeln anzeigen“ oder „smart summon“ sind in der EU dank Reglementierungen beschnitten und bieten keinen Vorteil sondern sind nur Gimmick, dafür kann Tesla aber nichts :slight_smile:

Leider doch… es werden auch Smartphones für 1 Euro* verkauft…

Was steht deiner Meinung im klein gedruckten?

Also in Canada sollen bereits ein paar Autos umgerüstet worden sein. Die Tesla Zentrale gibt in Etappen die entsprechende VINs an die SECs weiter und stellt diesen die dazu notwendige Hardware bereit.
Ich kann verstehen das er es in Q4 nicht flächendeckend erledigt hat, da die Kosten doch enorm sind und den Verlust weiter in die Höhe treibt.
Ich hoffe aber das es dieses Quartal startet, ohne HW3 fehlen einem die entsprechenden Features.

Smart Summon geht auch mit AP HW 2.5.

Am 29.12. beim SeC in Wien persönlich nachgefragt, da war dem Werkstattleiter dort noch nichts bezüglich der Logistik zu diesem Thema bekannt (außer, dass es prinzipiell einmal alle FSD M 3 erfassen soll).

Wann startete die Auslieferung in Kanada, und mit welchem Volumen, ist das jemandem hier bekannt?

Wo kann man eigentlich erkennen welche Version man verbaut hat?

Jetzt relativ simpel, hat man mindestens die Version: 2019.40.50.1 installiert kann man entweder FSD Sneak Preview unter Autopilot aktivieren oder nicht.

Außerhalb der USA?

Eher: Mindestens 2019.36.1 installiert und Verkehrsleitkegel werden im Display angezeigt.
Ansonsten: Unter’m Handschuhfach nachschauen

Und für FSD Snek Peak braucht man FSD…
Pylone ist die einfachste Möglichkeit

Meinst du das SmartSummon?
Ich kann nämlich SmartSummon „nutzen“, habe aber Hardware 2.5 mit Firmware 2019.40.50.7.

Das schon, aber der erwähnte Menüpunkt „FSD Sneak Preview“ sollte ja außerhalb der USA nicht auftauchen.

Also ich habe meinen mit dunklen Felgen am 21.12 erhalten, denke sollte schon HW3 sein. Die Pylonen sehe ich, Sneak Preview kann ich nicht aktivieren und habe 2019.40.50.5 aktiv.

HW 3.0 zeichnet Dashcam Videos angeblich in H265 auf. Das kann man in den Dateieigenschaften der gespeicherten Videos sehen.

Ist alles verwirrend… Pylonen sind sichtbar, der Videocodec ist aber 264 lt VLC…sind schon wiedersprüchliche Aussagen

Ich habe Zweifel, dass mit der HW 3.0-Generation das Thema Full Self Driving tatsächlich zu lösen ist. Offenkundig ist die Anlernung der Künstlichen Intelligenz auf komplexe Verkehrssituationen zeitaufwändiger, als noch im Frühjahr auf der Analystenkonferenz verkündet und vertriebsseitig versprochen. Die im Preview-Programm sowie bei „gerooteten“ Fahrzeugen erkennbaren Funktionalitäten zielen darauf, den statischen Fahrweg und das Umfeld zu erkennen.

Wie sich aktive Verkehrsteilnehmer verhalten, beispielsweise wohin andere Fahrzeuge, Radfahrer, Schulkinder und Watscheltiere sich bewegen werden und inwieweit diese Regeln folgen, da scheint das System noch blind zu sein. Ein erfahrener Fahrer entwickelt - beispielsweise aus der Schaltung von parallelen Fußgängerampeln oder der grünen Welle - ein Gefühl, wann eine Ampel von grün auf rot springen wird. Er reagiert defensiver, wenn nahende Einsatzkräfte trotz Grünlicht eine Kreuzung queren könnten oder räumt trotz Rotlicht den Weg frei, wenn welche von hinten heran eilen. Davon - beispielsweise „Regeln einhalten und Regeln brechen“ - ist beim FSD noch nicht einmal ansatzweise etwas zu erkennen.

Möglicherweise muss man deutlich mehr Rechenleistung auf derartige Aufgabenstellungen werfen und die erforderliche FSD-Hardware - beispielsweise auch hinsichtlich Energieeinsatz und Wärmeableitung - anders optimieren als noch vor kurzem gedacht. Tesla darf den 3.0-Bestand gerne vorrangig in Nordamerika verbauen, wo es Ownern schneller etwas bringt. Der regulatorische Bummelzug in Europa bzw. anderen UN-Standards folgenden Regionen könnte dazu führen, dass wir in die Nachfolge-Generation hinein laufen und bei uns flächenweit eher eine „4.0“ oder „4.5“-Ausstattung nachgerüstet wird.

Ungeduld, um möglichst schnell eine 3.0-Nachrüstung zu erhalten, könnte ein Eigentor werden.

1 Like

Ein interessanter, möglicherweise tröstender Ansatz. Ich versuche jedenfalls, es so zu sehen.
Andererseits ist es aber auch ärgerlich, wenn man bedenkt, was alles versprochen wurde.

Daumen hoch für - Nichtraucher!