FSD Beta (USA) und zukünftige FSD-Versionen von Tesla

Nach meiner Ansicht wurde das Projekt 4D inklusive Radar eingestellt, weil innerhalb der Frist von ca. 6 Monaten, welche Karpathy von Musk gestellt wurde, zuwenig Fortschritte erzielt wurden.

Falls bei PureVision eine ähnliche Frist ab dem Projektstart im Mai 2021 vorhanden war, würden wir uns jetzt wieder einem kritischen Termin nähern. :wink:

Bei den Videos würde ich vermuten, der sieht den Schatten von dem LKW und ist sich evtl. unsicher, ob in dem Schatten noch Objekte sind. Bei den PKW davor ist der Schatten kürzer, da bekommt er das wahrscheinlich noch hin.

1 „Gefällt mir“

Ach wie praktisch wäre doch ein Radar oder LIDAR in der Situation. Aber das würde ja Geld kosten.

1 „Gefällt mir“

Die Twitter-Videos von TesMed zeigen Fahrten mit dem 2 Jahre alten Assistenzsystemen und ohne die FSD Beta (um die es hier in diesem Thread geht)!

2 „Gefällt mir“

Das stimmt ja so nicht, weil das Vision only ist. Und Stand heute ist das auf dem Highway der selbe Stack.

In City Streets gibt es auch viele Phantombremsungen, ist also legitim zu diskutieren wie das passieren kann. Aktuell gibt es gefühlt mit Vision mehr Phantombremsungen als mit Vision + Radar.

Also mir stellt sich das anders dar.

  1. Phantombremsungen (z.B. bei Lkw-oder Brückenschatten) treten derzeit mit AP/EAP bei manchen (nicht allen!) Teslas vor allem auf Autobahnen auf (vgl. FAQ und Diskussion hier im Forum).
  2. AP/EAP ist alter Code (aka Stack), der nicht mehr weiterentwickelt wird.
  3. Die FSD Beta in den USA ist neuer Code (KI-basiert, Vision-only, 4D) und derzeit nur für Städte und Landstraßen verfügbar. Phantombremsungen (wie unter 1.) habe ich in den vielen Videos der FSD Beta bisher nicht gesehen.
  4. Eine Verschmelzung des AP (2.) und FSD-Beta-Codes (3.) ist mit der FSD Beta 11 zu einem Single-Stack frühestens im Februar 2022 zu erwarten. Ich gehe davon aus, dass dann der AP-Code (2.) komplett durch FSD-Beta-Code (3.) ersetzt wird.

Tesla liefert in den USA Neufahrzeuge ohne Radar aus. Was dies für den mit diesen Fahrzeugen ausgelieferten AP-Code bedeutet ist (mir) unklar. Offensichtlich (vgl. Twitter-Videos von TesMed) hat dies keinen Einfluss auf die Phantombremsungen. Daraus schließe ich, dass der Code unverändert ist und kein FSD-Beta-Code verwendet wird. Zumal der FSD-Beta-Code ja noch im Testbetrieb und noch nicht freigegeben ist.

2 „Gefällt mir“

Es ist aber primär neuer zusätzlicher Code. Stand heute ist immer noch sehr viel mit dem alten Stack geteilt. Das wird auch nach V11 noch eine Weile weitergehen, bis wirklich alle NNs auf Surround usw. umgestellt sind.

KI basiert war das vorher natürlich auch.

Kommt vor.

Das bedeutet, dass die Funktion des Radars (Entfernungen, Geschwindigkeiten) durch eine neue Vision Komponente ersetzt wurde. Der Rest des Stacks bleibt davon unberührt. Das selbe NN dürfte auch in der FSD Beta eingesetzt werden, ich denke es kommt ursprünglich aus diesem Entwicklungszweig.

Doch, Phantombremsungen sind dramatisch schlimmer geworden. Bis zu dem Punkt dass Leute auf AP/TACC verzichten und Autotester das Model Y nicht empfehlen. Der Aufschrei bei Twitter und Co. war schwer zu übersehen.

Das wird Tesla aber schon in den Griff bekommen.

Wow, ich hatte von Anfang an Wenige… und an den Letzten kann ich mich zeitlich nicht mehr erinnern …
Diese enormen Varianzen erstaunen mich ja schon!

3 „Gefällt mir“

Ich habe auch quasi keine. Ich bin voll zufrieden. Aber wir haben hier eben auch Radar. Angeblich ist das ja so problematisch, tatsächlich funktioniert es aber ganz gut.

Die Probleme kamen in Nordamerika mit den Vision only Fahrzeugen ohne Radar. Deshalb hab ich Stand heute Angst davor, dass Tesla auch hier das Radar deaktiviert. Bis dahin müssen die das bitte noch ordentlich überarbeiten.

1 „Gefällt mir“

In einem der aktuellen Videos von Rocco Speranza sagt er, dass sich die Phantombremsungen mit 10.8 um (wahrscheinlich gefühlt) 90% reduziert haben. Finde die Stelle gerade nicht, aber es scheint jedenfalls besser zu werden.

2 „Gefällt mir“

Ah, sehr gut. Das habe ich noch nicht gesehen.

Wo fahrt ihr eigentlich her, sowas hatte ich noch nie?

1 „Gefällt mir“

Ich zitiere mich da mal selbst, von 3 Beiträgen weiter oben:

1 „Gefällt mir“

Ähnliches erzählte Ryan McCaffrey in seinem Podcast „Ride the Lightning“ (Folge 335). Falls das jemand nicht kennen sollte - sehr empfehlenswert (wenn man Englisch versteht).

Das Thema Phantombremsungen gibt es schon seit Einführung des AP1 2015 bei Tesla und ist auch schon genauso lange mit dem nächsten Softwareupdate vorbei. :wink:

Wobei ich auch finde, lieber einmal mehr als einmal zu wenig auch wenn es etwas nervig ist.

Na da schau her:


1 „Gefällt mir“

Das mit FSD Beta wird wohl ein Fehler sein. Sonst würde mich das doch sehr wundern.

Oder aber einer der Beta-Tester hat seinen Account nicht deaktiviert.

Hier fahren einige mit den Beta Versionen rum. Die Meldungen gibt es seit letztem Jahr immer wieder.

Die Beta-Fahrer in EU unterschreiben Verschwiegenheitserklärungen und dürfen entsprechend nicht so frei wie in den USA darüber berichten.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube dass Elon Recht hat den selbst die Chinesen von NIO mit ihren ET7 sagen dass beim autonom fahren die Lidar Sensoren außen vor sind und dies auf Basis der Kameras funktioniert.

Es geht voran. Ja okay, 2 weeks :grin:
Bin gespannt wann Europa dran ist…

5 „Gefällt mir“