Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Frust: 8-Jahres / 160T km Serviceplan gestrichen vor Frist

Axel, ich glaube Du hattest sowieso eine falsche Vorstellung von dem Serviceplan.

„Schäden“ und Defekte werden nicht vom Serviceplan gedeckt sondern durch die Garantie. Und die gilt 4 Jahre bei max. 80.000 km.

Der Serviceplan ist nur eine Vorausbezahlung für Wartungsarbeiten.

Schau mal hier: tesla.com/de_DE/support/mai … edirect=no

Sollte aber jeder zumindest nachvollziehen können. Du wirst hier jedoch kaum auf tieferes Verständnis stoßen - Tesla hat hier einen gewissen Nimbus, der wenig hinterfragt wird. Siehe auch meine Signatur… :frowning:

Nein, darum geht es nicht. Ich versuche nur seine Argumente nachzuvollziehen.
Aber ich glaube, dass Yellow recht hat und AxelWi den Serviceplan mit einer Garantie verwechselt.

Klingt so. Der ServicePlan ist keine Versicherung gegen nicht von Garantie und Gewährleistung abgedeckte Probleme, also keine Wartungs-Flat

Doch ist sie - aber nur gegen eine nachträgliche Erhöhung der Wartungsgebühren :slight_smile:

wie auch immer. Ich will mich 160.000km lang weder um Wartung noch um Schäden kümmern müssen, sondern „das Service-Center“ sieht was ist kaputt und was muss gewartet werden. Dauert die Behebung über 4h gibt es einen Loaner und nicht „wie die neue Service-Politik lautet, wenn es am selben Tag womöglich noch repariert werden kann, gibt es keinen Loaner“.

Bis diese km Anzahl erreicht ist. Ob das nun fair ist oder unfair ist mir gleich. Es gab ja die freie Auswahl. Unfair ist es definitiv mir 60 Tage zeit zu lassen für die Entscheidung und binnen dieser Frist die beste Option zu streichen. Faktisch sind 2 x 4 Jahre zu je 2550 EUR jetzt auch um 450 EUR teurer als zum Zeitpunkt als es vereinbart wurde. Und das ist meine Kritik. Dass das Service-Intervall bei 2550 EUR bleibt für 4 x 20k km Service-Pläne in 4 Jahren halte ich zudem für utopisch. Spätestens dann kosten die neuen Service-Pläne dann wieder eher 2900 EUR oder noch mehr.

Tesla sagt auf der einen Seite am Telefon es ist kein Problem, wenn mal ein Service-Intervall ausfällt, aber auf der anderen Seite wollen sie selbst alles als Schriftlichen Nachweis, wenn man auf etwas besteht, was mit Tesla vereinbart wurde.

Auf der ständig dynamisch sich ändernden Tesla Welt, bin ich lediglich auf der Suche nach etwas „konstantem worauf man sich verlassen kann“. Das ist mir das Geld für das extended Service-Paket wert.

Tesla muss in Sachen SERVICE noch enorm viel hinzulernen. Ein Argument: „Aber Tesla bietet doch sonst soviel oder dafür kostenlose Updates bla bla bla usw. lass ich in dem Fall nicht gelten“. Service heisst: „Der Kunde hat recht“, noch dazu wenn es um eine Vereinbarung geht, die mündlich mehrfach und schriftlich im Account bestand. Allein dass sich der Inhalt vom Account einfach zum Nachteil des Kunden ändern kann ist schon sehr fragwürdig.

Ganz ehrlich? Einen Service-Vertrag bei Tesla abzuschließen, ist totaler Quatsch!

Man zahlt dann im Voraus für das Model S 2.475,- Euro anstatt 2.675,- Euro. Das sind nur 7,5% Ersparnis!
In Endeffekt ist es für Vielfahrer sogar teurer, denn würde man nur alle 30.000 km zur Inspektion fahren, was problemlos und ohne Verlust der Garantie möglich ist, dann käme man mit Einzel-Inspektionen schon deutlich(!) günstiger.

Also diese Serviceverträge sind nur halbausgegorene Schnellschüsse von Tesla, um ein bisschen mehr Umsatz mit uninformierten Kunden zu machen.

Axel, Du solltest Dich wirklich im Nachhinein freuen, dass Du den nicht mehr abschließen konntest!

Meine Freude hält sich bisher noch in Grenzen :smiley: :laughing:

ich habe damals auf 160.000km voraus Wartung für alle Verschleissteile ausser Gummi (so hies es damals) abgeschlossen weil es halt noch nicht absehbar war wie der Verschleissteilverschleiss :sunglasses: sein würde. Dabei waren für mich speziell die hinteren 80.000 ausschlaggebend. Einen 80tsd hätte ich nicht abgeschlossen. Heute ist es in meinen Augen mehr eine Sache der Bequemlichkeit.

Das möchte ich auch mal können, „aus Prinzip“ 20.000€ in den Wind schießen.

Wenn dir sonst noch was zwickt, ruf mich an, ich diene gerne als Fußabtreter für 5-stellige Summen!

Gesendet von iPad mit Tapatalk

Ich wäre auch froh gewesen, wenn es mit dem Serviceplan nicht geklappt hätte.

Das bekommst du auch, wenn du jährlich zur Inspektion fährst.
Außerdem ist es „nur“ ein Service und KEINE Garantieverlängerung!

Klar ist das unfair, aber sei einfach glücklich darüber. So kannst du Geld sparen, wenn du in den ersten 80.000km nur eine Inspektion machst.

Elon Musk hat doch kürzlich gesagt, wer kontinuität sucht, ist bei Tesla falsch, dort werden laufend Veränderungen in den Prozess übernommen.

Was ist mit den Leuten, die den Tesla kurz vor den D-Modellen gekauft haben?
Was ist mit den Leuten, die den Tesla kurz vor der Einführung des AP gekauft haben?
Was ist mit den Leuten, die einen Tesla mit AP bestellt haben und den „deaktivierten“ AP2.0 bekommen haben und auch noch mehr zahlen mussten?

Wie gesagt, wenn dir die 20.000€ egal sind, kann ich dir auch meine Kontonummer geben.
Wenn du auf den „Genuß“ des Tesla verzichtest, weil du keinen Wartungsplan bekommst, dann kann ich das nicht nachvollziehen.

Ist aber dein Ding.

Wie kommt ihr auf 20.000 abzuschreiben? Das Auto ist 50 Tage alt. Free Supercharger wurde seither gestrichen.

20k waren weg als Du vom Hof gefahren bist nach der Übergabe, ist halt typisch so…

Käse. Angebot und Nachfrage. AP2 mit Full Self Drive und Free SuC haben in 50 Tagen keine 20k verloren.

Probiere es halt :unamused:

Wobei mir jetzt nach 80000km immer noch nicht klar ist, inwiefern es mehr Sicherheit gibt, für diese 80000km schonmal 2500 Euro für Durchsichten in den Wind zu schießen. Denn mehr sind die Servicearbeiten nicht, die du damit bezahlst. Um den Anschein von Gegenwert zu erwecken, lässt Tesla noch allerhand Flüssigkeiten unnötig ab und füllt sie neu auf - aber auch das ist keine 2500 Euro wert. Also wo genau kommt die Sicherheit her, die du mit deinem Geld kaufen willst?

Richtig Kühlmittel ist ganz normales und das kann man gefahrlos 8jahre und länger benutzen!

Also wozu Service überhaupt machen! Reifen tauschen wenn nötig und vielleicht alle 2jahre Spurvermessung das war es!
Bremsflüssigkeit kann jede Werkstatt tauschen (min. Alle 3Jahre) (iBrake hat angeblich Spezial Dot3)

Und bei Problemen zB DriveUnit Accu tauschen auf Garantie

Nur kurz vor der 80tkm oder 4jahre hin wegen der Garantie!

Es ist Bequemlichkeit. Keinen Kopf machen zu müssen, was gemacht werden muss für 160.000km. Ich finde es nicht teuer und rückbetrachtet ist es der niedrigste Preis je 20k km Durchsicht.

Muss keine Werkstatt suchen, mich einfach gar nicht damit befassen für 160.000km. Jeder mag da selbst entscheiden. Es gibt genug Leute die Spaß am reparieren haben. Ich nicht :slight_smile:

Neupreis laut Configurator ist per heute (Nach der jüngsten Preiserhöhung: 135620, wohlgemerkt für den 90D, und das wären über 10 mehr und nicht 20 weniger)

Allein Full Self-Drive wird logischerweise immer teurer je mehr das Auto selbst fährt. Daher wurde u.a. Das Full-Self-Drive Feature von mir vor Auslieferung gebucht.