Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Frust: 8-Jahres / 160T km Serviceplan gestrichen vor Frist

Deine pauschale Generalkritik passt in diesem Thread allerdings überhaupt nicht. Niemand hat hier behauptet, dass das Streichen des bestimmten Servicevertrags, wie es dem TE zugesichert wurde, in Ordnung ist :exclamation:

Hier wird nun nur schon seitenlang versucht dem TE klar zu machen, dass der Servicevertrag keine Garantieverlängerung ist und Defekte wie Verschleißteile nicht abgedeckt sind. Wenn man seine Beiträge hier nämlich verfolgt, dann muss man zu dem Schluss kommen, dass er das immer noch nicht so ganz verinnerlicht hat.

Da wird zwar als Grund angeführt, dass man sich „dann keine Gedanken machen müsse“ und die Sicherheit angeführt, die einem der Vertrag bei Defekten über 4 Jahren bzw. 80.000km gibt.
Die sehe ich aber nicht, wo soll diese Sicherheit sein und in welcher Form soll die vorliegen? Wenn ab diesem Zeitpunkt etwas kaputt geht, muss man mit oder ohne Servicevertrag in die Werkstatt und mit oder ohne Servicevertrag muss das defekte Teil gezahlt oder auf Kulanz von Tesla gehofft werden und mit oder ohne Servicevertrag hat man den gleichen Zeitaufwand. Die potenziellen Defekte kommen auch mit Servicevertrag nicht immer genau zum Servicetermin.

Die ganze Diskussion hier lässt bei mir deshalb nur :question: zurück…

Sorry, ist mir genau so auch schon bei BMW mit der Garantieverlängerung passiert. Beim Kauf hieß es, man kann sie jederzeit abschließen solange die Garantie läuft, einige Monate später wollte der Händler nichts mehr davon wissen und BMW hat auf den Händler verwiesen.

Solche Aussagen sind im Geschäftsleben nur Momentaufnahmen, bei allen Firmen, nicht nur bei Tesla.

Nochmal ganz klar: Es gibt auch bei Tesla keine Kulanz nachdem die Garantie abgelaufen ist. Man muss für Reparaturen zahlen, für Verschleißteile sowieso. Klar wäre das toll, wenn ich 500000 km fahren könnte ohne Nachinvestition. :astonished: . Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, einer Amifirma mein Geld zu geben. Nur sie sind die einzigen, die damals ein vernünftiges Auto zu einem hohen Preis angeboten haben. Da kann ich mich ärgern soviel ich will - es gibt keine Alternative!!! Tesla ist wirklich ein Haufen Chaos - ich könnte da sicher nicht arbeiten -
Und unser neues Auto kommt auch von Tesla: Zum Model X gibt es erst recht keine Alternativen. Davon abgesehen habe ich noch nie einen Neuwagen mit so wenig Problemen gehabt und unser Model S hat jetzt über 205000 km gefahren bei sehr geringen laufenden Kosten. :smiley: :smiley:

Am 3.2. bekam ich übrigens von Tesla eine Mail. Laut dieser Mail wird es bald erweiterte Serviceverträge geben, die auch Garantieerweiterungen umfassen. Diese Verträge sind bis 30 Tage oder 1600km nach Überschreiten der Garantiezeit abschließbar. Dann kann auch der unzufriedene Servicevertragskunde richtig Geld bei Tesla lassen.

Acht Seiten Debatte obwohl auf Seite zwei schon steht:

Das akzeptiert man und damit hat es sich. Zahlen und Argumente stören den TS, also lasst es bitte. :wink:

Update: Problem seit heute beseitigt, 8-Jahresplan wird via Tesla Service im hintergrund nun doch noch gewährt (da dieser noch binnen der 60 Tage nach Auslieferung geordert wurde und der Vorsitzende sich für mich einsetzte).

Ob 8-jähriger rabattierter Pre-Paid-Service nun sinnvoll oder nicht ist, ist eine andere Frage :slight_smile: . Ich denke weiterhin: Ja. Die Mehrheit denkt da anders.

Fakt ist, dass der Kunde sich nicht alles gefallen lassen muss, wenn Tesla Vereinbarungen einseitig ändert und Tesla doch auch Service verstanden hat. Wenn auch noch! nicht bis auf jeder Ebene auf der der Kunde mit dem Unternehmen kommuniziert!

Na dann Glückwunsch!!

Danke

Auf meine Anfrage zur Mail vom Februar wegen erweiterter Servicevertraege habe ich nach mehrfachem Nachfragen
folgende URL erhalten. Jene soll angeblich auch innerhalb mytesla.com eingeblendet sein - aber weit gefehlt.

1900/3800 fuer 2/4 Jahre oder 4/80000 km ab Abschluss - Dummy Daten eingeben , dann kommt man bis zu den Vertragsbedingungen
Ich habe es noch nicht gelesen, also bitte selbst ein Bild machen.

policierung.allianz-warranty.co … ales/sales
Gruss
Feif
Nachtrag, habe es mal gelesen und die Liste der Ausschluesse ist deutlich laenger als die Einschlussliste.
Da gilt es wohlfeil zu ueberlegen, ob man dies moechte.

Darüber kann ich nur bitter lachen, sorry, aber ich war mit keinem Auto vorher so oft in der Werkstatt wie mit dem Tesla. Und wenn das mit den Macken so weitergeht, und im Moment sieht es stark danach aus, dann ist der Wagen nach Ablauf der 80tkm Garantie für mich nicht mehr tragbar.

Bei mir ist es genau das Gegenteil: Ich war in den 2,5 Jahren und 93.000 km noch nie so wenig in der Werkstatt: 1x DU-Wechsel und 1x Chargeport Wechsel. Beides mal wurde ein Service kostenlos mitgemacht: Scheibenwischer gewechselt und Schlüsselbatterie getauscht. Achso, in München wurde das Auto auch gewaschen, in Stuttgart nicht.

Darum steht mein P85D abgemeldet im Garten, bis Tesla endlich die im Winter angekündigte Garantie-Erweiterung in Europa anbietet. Auch ich war noch nie so oft in der Werkstatt. Einfach nur traurig, wenn ich das mit dem C-Zero vergleiche, der seit März 2012 exakt 0,0x in der Werkstatt war.

OMG, das ist ja noch extremer als bei mir! Das schlimme ist, ich glaube nicht mehr an „reparierbare“ Hardware, sondern sehe meine aktuellen Bugs als Software Defekte an. Klimaregelung: sie kann ja kalt/warm, wenn sie will, nur die Regelung ist das Problem. Phantombremsungen: meist macht der AP/TACC ja alles richtig, nur oft wird die Situation halt falsch interpretiert. Mit der aktuellen Software ist es schlimm wie eigentlich nie zuvor…

Die gewünschte Garantie-Erweiterung müsste man doch so erlangen können: Fahrzeug an Tesla verkaufen und sofort wieder zurückkaufen. Dann hat man wieder 4 Jahre/80 TKM Garantie. Also wohl nur eine Frage des Preises, mithin Differenz Verkauf/Rückkauf.

Ja, einfacher wäre es aber, wenn Tesla endlich mit der in den USA seit Jahren verfügbaren und in Deutschland im Winter angekündigten Garantie-Erweiterung herausrücken würde, die ich dann mit einem Mausklick kaufen könnte. :slight_smile:
Wäre mir nicht der bescheuerte Unfall dazwischen gekommen, hätte ich den P85D vermutlich schon gegen einen i3 REX getauscht, um das Kostenrisiko nach den 80.000km loszuwerden.

Was denn für ein Kostenrisiko? Wer sein Model S an Tesla verkauft und es mit Garantie wieder zurückkauft kann jahrelang Reparaturen von dem verlorenen Geld bezahlen. Tesla verkauft nur eine Garantie, wenn sie damit Geld verdienen. Ist doch logisch. Und wir Deutschen stressen Autos offenbar deutlich mehr als die Amerikaner, also fällts Tesla deutlich schwerer, hier die gleichen Garantiepakete anzubieten. Wundert mich eigentlich nicht.

Wie soll denn das mit der Garantieverlängerung gehen? Habe jetzt nach 3 Jahren 10 Monaten 308.000km runter.
Ob da noch was geht (8Jahre und 600.000km) :smiley:

Ich sehe das auch so wie Friedhelm. Richtig teure Reparaturen wie zerlegtes Display oder Lader dürften erstmal auf gleicher Höhe liegen was die Garantieerweiterung kosten würde. Natürlich gibt es immer ein worst case Szenario wo man mit einer Garantie besser dran wäre. Mein Bauchgefühl sagt mir allerdings das nach dem ersten Werkstattoverkill langjährige Wagen doch ziemlich Ereignisarm und Wartungsarm sind. Aber ich bin ja erst bei 180000km.

Ein Problem ist die labile Software das andere ist Qualität!


Neues Fzg vor Auslieferung! Grad vom LKW

Soll das Rost sein, oder Blütenstaub?
Warum ist ein neues Fahrzeug denn so dreckig?