Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fremdunfall Aufzeichnung

Moin,

Mal wieder ein rechtlich und moralisches Dilemma.
Ja ich weiß, hier ist keine Rechtsberatung.

Situation: auf der Autobahn gefahren, Unfall vor mir. Ich gehe davon aus, dass Tesla das alles aufgenommen hat.
Der Verkehr wird langsamer und die ersten steigen aus um zu helfen.
Immer wieder fahren nachkommende Autos quer durch die Unfallstelle und beschleunigen stark - nach dem Motto „Hauptsächlich weg hier“.
Die Polizei kam noch nicht an und wollte das Video zur Beweisaufnahme.
Würdet ihr das abgeben? Nicht nur der Unfallhergang könnte da ja angesehen werden, sondern auch die belangt werden, die Hilfeleistung unterlassen haben.

Shaun

Ich würde es herausgeben

4 Like

klar warum nicht, es ist ein Unding das Verhalten. Aber ich befürchte dem gehen die gar nicht nach die werden nur den Unfallhergang betrachten.

Moralisch auf jeden Fall herausgeben!
Wenn du dir nichts hast zu schulden kommen lassen (unterlassene Hilfeleistung oder so), solltest du auch keinen Anwalt benötigen.
Ich denke, wenn du dich damit selber belasten würdest, könntest du die Herausgabe verweigern.
Aber das ist nur Spekulation!

1 Like

Ja das wäre glaub so, weiß nicht ob die dich dazu zwingen können. Aber selber belasten muss man sich nicht da kann man die Aussage verweigern

Wie Du richtig schreibst, kann dich die Behörde zwingen alles zur Beweiswürdigung beizutragen (Zeugenpflicht).
Man kann allerdings die Herausgabe (Aussagepflicht) verweigern, wenn man sich damit selbst belastet. (allerdings würde diese Verweigerung zu Rückschlüssen führen). In diesem Fall (also wenn deine Schuld dadurch ersichtlich wäre) würde ich eher einen technischen Grund für die Nichtherausgabe anführen. (leider schon gelöscht, Auto hat nichts aufgezeichnet,…)

Bezieht sich das nicht ankommen auf den Satz davor, also war die Polizei erst später da und wollte als sie da war das Video, um herauszufinden, was vor ihrer Ankunft geschehen ist oder ist die Polizei noch nicht zu Dir gekommen, um nach dem Video zu fragen?

Gruß Mathie

Ja sicher rausgeben. Nächstes mal sitzt du im Verunfallten Auto und andere fahren vorbei.

1 Like

Hallo
War ungünstig geschrieben. Der Unfall war, später kam die Polizei. (So wie üblich ist die ja meistens nicht da). Und die haben die Leute befragt, die noch am Straßenrand standen, unter anderem mich.
Was mich stutzig machte und warum ich das hier schreibe, ist sie haben mündlich explizit nach dem Tesla und der Dashcam gefragt.

Noch kam aber keine weitere Aufforderung irgendwas zu tun, abzugeben o.ä.

Shaun

1 Like

Ich würde die Aufnahmen herausgeben.

1 Like

Unterlassene Hilfeleistung sehe ich hier nicht:
zum einen waren ja schon Leute vor Ort, insofern war es wohl auch nicht mehr „erforderlich“
zum anderen ist es nicht unbedingt zumutbar auf der Autobahn zu halten um zu helfen, da dies ja mit einer erheblichen eigenen Gefährdung verbunden ist. Notruf absetzen, ja das muss man.
Beim Starken Beschleunigen ist die Frage wann sie das gemacht haben, ich vermute nach der Unfallstelle wo sie dann auch niemanden mehr gefährdet haben oder war das anders?

Würde die Aufzeichnungen der Polizei übergeben. Dadurch rückt Tesla mit seinen Dashcams wieder mal mehr ins gründe Licht der Behörden und zeigt, das dadurch allen mehr geholfen ist.

Und man stelle sich vor, man ist der Geschädigte in diesen Fall, dann wärst auch du froh, wenn es ein Anderer machen würden.

3 Like

Hast Du schon mal geschaut, ob überhaupt Aufzeichnungen vom Unfall da sind?
Gruss HDE

Nachfrage:
Hast du den Unfallhergang direkt aufgezeichnet oder lediglich das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer, die sich noch schnell durch die Unfallstelle gedrängelt
und sich dann „verpisst“ haben?
Mit denen hätte ich null Mitleid, wenn die ein ordentliches Bußgeld dadurch verpasst bekommen.
Aber auch der Unfallhergang selbst würde sicher zur korrekten Abwicklung beitragen
und die Kosten des Unfalls selbst senken.
Was wiederum uns allen bei den Prämien zugute kommen kann,
zB. durch ein nicht so umfangreiches Sachverständigen-Gutachten des Unfallhergangs.

Gruß

Hast Du auf den Dshcam-Knopf gedrückt, um das Video zu sichern? Sonst könnte es schon überschrieben sein, je nach dem wie lange Du nach dem Ereignis schon gefahren bist.

Wenn Du das Video hast, würde ich es mir anschauen und dann entscheiden.

Wenn Du das Video nicht mehr hast, würde ich der Polizei mitteilen, dass es nicht automatisch gesichert wurde, da Du nicht am Unfall beteiligt warst und die Videos nur anlassbezogen gespeichert werden.

Gruß Mathie

1 Like

inzwischen hab ich nachgeschaut.
Das Video ist noch da. Obwohl ich nicht auf den Knopf gedrückt hatte. Hab aber eine SSD eingebaut gehabt.

Ich wurde bisher noch nicht aufgefordert etwas abzugeben. Obwohl es mich im ersten Moment echt in den Fingern gejuckt hat, habe ich das Video auch nicht „einfach so“ übermittelt.
Ich glaube ich war etwas genervt von den anderen Verkehrsteilnehmern, aber wie oben schon jemand schrieb. Es standen schon genug rum, was hätten die noch tun können.

Danke für die guten Ratschläge.

Shaun

2 Like

Wenigstens warten und die Ersthelfer nicht gefährden. :wink:

Ist auch meist unnötig, zu viele Helfer haben auf einer Unfallstelle auch nichts zu suchen!

Ich würde ehrlich gesagt das Video direkt anbieten, wenn man den Unfall darauf sieht, wenn man nur sieht wie potenzielle Ersthelfer eben nicht helfen, würde ich warten… petzen muss ja auch nicht sein, aber über einen Unfallhergang Klarheit zu verschaffen ist kein Petzen sondern eine notwendige Hilfe.

4 Like