Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Freischaltung Autonomes Fahren

Hallo,
ich habe meinen P90D am 30.12.2016 incl. der neuen Hardware für das Autonome Fahren erhalten. Es hieß, dass Ende Januar eine Freischaltung nach Freigabe durch den TÜV Deutschland erfolgt.
Nach 4 Wochen erfolgte ein Update zur Beta-Version, welches jedoch anscheinend nur auf sehr eingeschränkten Bundesstraßen bei Tempo 70 funktioniert(habe leider bis heute noch keine Bundesstraße passende gefunden). Dafür ist der Tempomat komplett deaktiviert und das automatische Auf- und Abblenden ist ebenfalls deaktiviert.
Nun habe ich gelesen, dass man anscheinend einen Aufpreis für die vollständige Nutzung des Autonomen Fahrens nachträglich bezahlen muss, was ich so noch nie gehört hatte und mir dies auch Tesla bei der Abholung nicht berichtet hat.

Weiß hier jemand mehr, wann das Autonome Fahren in Deutschland möglich ist und ob die Information des Aufpreises von EUR 4000-5000 wirklich stimmt?

Freue mich über Eure zahlreichen Rückmeldungen.

P.S. Bin ein neues Mitglied, deshalb nicht wundern wenn ich nicht sofort antworte, da ich erst durch die Beitragszensur muss :wink:

Hallo und herzlich willkommen,

Nein, niemand inkl. Tesla kann dir sagen wann du in welchem Grad autonom fahren kannst.

Seit der neuen Hardware im Oktober 2016 gab es im Konfigurator immer 2 Pakete.
Verbesserter AutoPilot (5.500 Euro damals) und zusätzlich „volles Potential für autonomes fahren“ (ca 3.000 Euro damals).

Laut Elon Musk soll im Frühjahr/Sommer der AP2 (neue Hardware) bereits dem AP1 überlegen sein und die ersten Fähigkeiten des vollen autonomen Fahrens verfügbar sein… soweit die Regulierungsbehörden mitmachen.

Elon Musk ist bekannt für seine optimistischen Prognosen.

Das Forum Mitglied Leto wird dir gleich sagen, dass der AP2 mit der aktuell verbauten Hardware niemals vollautonom (Level 5) fahren kann.

Das hat inzwischen sogar Elon Musk zugegeben.

Ja, mit der Idee einfach mehr Nvidia CPUs zu verwenden. Wie das zu welchen Lasten nachträglich eingebaut wird, wird man dann sehen.

Die Hardware an sich wird hier


intensiv diskutiert.

Ich danke Euch schon einmal für Eure klaren Rückmeldungen und den übersandten Link.

Weiß jemand dann evtl. noch, ob es eine Möglichkeit den Tempomat wieder nutzen zu können, da dies wirklich sehr lästig ist.

Mit dem „Verbesserten Autopilot“ kannst du derzeit Tempomat und Autosteering bis 80 km/h auf Autobahnen nutzen

Bei 80 km/h muss ich dann aufpassen, dass mir kein LKW hinten reinfährt[emoji3]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Auf vielen Stadtautobahnen ist 80 die erlaubte maximal Geschwindigkeit…

Sent from mTalk with Windows10 mobile

Hallo Gerold ,

wie meine Vorredner schon sagten , bis das volle Potential von AP2 verfügbar ist wird es sicher noch dauern … , wie lange ? … aber AP1 wird sicher schon bald erreicht sein , ich habe meinen AP1 im Jan 15 bestellt , Ende 06/2015 bekommen und Freischaltung AP1 war ca 10/15 und seit dem nutze ich den und möchte ihn nicht mehr missen ! ca 60tkm im Jahr.

Aber freue Dich einfach auf alles was Du bekommst , Vorfreude ist die schönste Freude !

Gruß
OLiver

Aber in der Tat, man fühlt sich sehr bedrängt von den LKW. Ich verwende den AP nur wenn wirklich kaum Verkehr ist.
Außerdem muss ich sagen, dass der AP2 im Vergleich zu AP1 sich lang noch nicht so „souverän“ anfühlt. Er macht eher sehr ruckartige und schnelle Lenkkorrekturen. Aber das schöne ist ja, dass wir alle paar Wochen per Update ein quasi neues Auto bekommen. Demnächst soll lt. SeC wieder eines kommen.

Ja, so kann man sich das auch schön reden.

schön reden ? , bei anderen Herstellern bekommt man was verfügbar ist und nicht mehr … nicht mal lausige Verbesserungen die 3 Tage später kommen ! Ich hatte vorher einen E350 CDI nicht mal ein NAVI update und die „Gurke“ hat 6 Wochen am Stück im Service verbracht , Ersatz C180 Kompressor … Ich weiß was ich sicher nie wieder will !

@merlinfive,

so sieht’s blank aus mit dem Daimler!
Ich war auch froh, endlich meinen E200K NGT losgeworden zu sein.
Ein kleiner Auszug vom Pfusch:
Die Gas- Einblasdüsen mußten in 130Tkm 4x !!! gewechselt werden, weil defekt.
Dann bei 65Tkm Mittellager der Kardanwelle kaputt, klang wie ein Trabbi ohne Stoß-
dämpfer ( Betrieb ohne Anhängerkupplung wohlgemerkt!). Beim Ausbau gesehen,
Lager: ‚Made in Slowakia‘, für + 0,50€ für ein FAG Kugelfischer Lager war kein offensichtlich
kein Geld mehr.
Als dann auch noch die Bleche an den hinteren Radläufen anfingen zu rosten hatte ich die
Nase endgültig voll und war froh, die Karre losgeworden zu sein.
Dann Tesla.

Dieses Posting ist das perfekte Beispiel für das was ich an diversen anderen Stellen so oft kritisiert habe, weil es meiner eigenen Geschichte so ähnlich ist. Wie kann es sein dass Tesla jemand aus der Fahrzeugübernahme mit so wenig Information lässt? Das man nicht mal weiß mit welchen Features man unterwegs ist, ob sie noch kommen werden, ob man sie schlicht noch nicht gefunden hat, ob man dafür aufzahlen muss etc.

Als Newbie ist man ja demütig. Sucht die Fehler eher bei einem selbst („bin offenbar zu blöd die Einstellungen für die Regenautomatik zu finden“ dache ich mir zum Beispiel). Ich lass jetzt mal all die Zeit die ich für die Recherche (was hab ich bezahlt, was funktioniert bei mir im Moment, was werd ich noch kriegen) verbracht habe beiseite, ging sie doch auch Hand in Hand mit der Entdeckungsfreude am neuen Auto. Aber aus heutiger Sicht bin ich da oft echt sauer.

Es sollte von Tesla klar kommuniziert werden dass man zu Zeiten einer Hardware Umstellung bestellt hat und dies derzeit einige Nachteile bringt. Ebenso sollte es ein klares Gespräch darüber geben was schon funktioniert, was nicht. Und wie schon in anderen Threads angesprochen sollte auch ein bisschen Wiedergutmachung betrieben werden.

Ich will ja nicht ketzerisch sein, aber beim AP 2 sind lt. Tesla 8 Kameras montiert, verwendet wird aber zur Zeit nur eine! Der Rechner ist ja auch nur in der Lage bis zu 4 Kameras zu unterstützen, für die restlichen müsste ein zusätzlicher Rechner installiert werden. Dazu ist fraglich, ob damit der Status 4 erreicht werden kann, 5 sicher nicht, wegen fehlendem Heckradar. AP 3 ist aber angeblich ja bereits in Vorbereitung.
So gesehen ist es wahrscheinlich gescheiter, noch auf den AP 1 zu setzen, der ja bis jetzt mit den gesammelten km die meiste Erfahrung gesammelt hat.
Ich bin ja auch ein Anfänger, was die Elektromobilität betrifft und kann mich nur auf die Erfahrung anderer verlassen, werde aber in Bälde auf Tesla umsteigen. Neues Model S, aber geplant AP 1. Für Anregungen und Infos aus dem Forum wäre ich aber sehr dankbar!

Das gibt es doch gar nicht mehr. Alle neuen haben nur noch AP2.

Hab mich unklar ausgedrückt, meinte ein Facelifmodel aus Anfang 2017!
lg Franz

danke @betatester: du bringst meine aktuelle Gefühlslage auf den Punkt!!! heute das Auto mit unglaublicher Vorfreude übernommen, meine Fragen wurden teils mit „das sieht man erst, wenn die Handy-App freigeschalten ist“ abgetan bzw. das kann man dann eh genauer in der Bedienungsanleitung nachlesen… ja und zugegebenermaßen will man „auf die Piste“ und „das ist wird sich eh alles von selbst erklären“… denkste… bin fast gerade am Nullpunkt angekommen… „was habe ich eigentlich bestellt?“ „was kann ich wie nachrüsten?“ … mal eine Nacht darüber schlafen und vielleicht schaltet sich ja laut DES mit Zauberhand alles morgen mit der App frei… (die Begeisterung hält sich gerade in Grenzen :frowning: )

welche Fragen sind denn bei dir noch offen, die das SeC nicht klären konnte?

Hmm, Facelift mit AP1 ist aber nur zwischen April 2016 und November 2016 (oder war’s Oktober) verfügbar gewesen :wink:

Grüße aus Berlin
Goetz