Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Freie Werkstatt in der Schweiz / Süddeutschland?

Hallo liebe Tesla Fahrer und Freunde.

Habe gerade dieses Video von Tesla und E-Mobility-Papst Ove Kröger gesehen:

youtu.be/y-Ai1MYJXYs?t=314

Für mich macht es völlig Sinn, die betroffenen Stellen (Schraubenköpfe, Querlenker, etc.) mit einer feinen und dünnen Schicht Wachs zu konservieren.

Zu meinen Fragen:

  • Hält ihr die von Ove beschriebenen Maßnahmen überhaupt für sinnvoll?
  • Gibt es in der Schweiz oder in Süddeutschland irgendwelche freien Werkstätten, die das Auto für eine vom Kunden selbständig ausgeführte Arbeit auf den Lift nehmen?
  • Was habt ihr da für Erfahrungen gesammelt und welche Betriebe könnt ihr allenfalls empfehlen?

Wichtig:

Ich weiss: Tesla ist relativ heikel betreffend Rostschutz und Garantie. Ich will ja auch nicht das halbe Fahrzeug einsalben. Nur die
exponierten Metallteile (va. Schraubenköpfe) am Unterboden. Ist aber eben ohne Lift fast nicht machbar.

Danke für eure Tipps!

Such mal nach Hobbywerkstatt, da kannst du sowas selbst machen. Ich kannte eine in München, die war allerdings auf dem ehemaligen Bahngelände, das jetzt bebaut wurde.
Ich halte es für sinnvoll solch exponierte Stellen zu schützen.

War selbst noch nicht da, aber Freunde haben gutes berichtet:

dkm-mietwerkstatt.de/

Gibt sicher auch was näheres zur Schweitzer Grenze aber es wurde ja explizit mit Süddeutschland ein großer Raum aufgemacht.

Danke dir!

Das mit dem großen Raum war nicht ohne Absicht :smiley: Schließlich macht es ja Spaß mit dem Tesla auch mal längere Strecken zu fahren. Aber die 1000 km zu Ove sind mir dann doch zu viel :slight_smile:

Autoteile-Zimmermann bei Landsberg am Lech macht sowas sicherlich. Hier im Forum unter AT-Zimmermann.

Auch Ove Kröger liegt nicht immer richtig und verursacht mit seiner Reichweite in sozialen Medien dann schnell einiges an Verwirrung: Raven X Reifen scheuert doch nicht...

Das Wachsspray dürfte meiner Meinung nach an den Stellen nichts schaden, aber unser MS 85D stand nach vier Jahren bei der Rückgabe an Tesla auch ohne Wachsspray noch gut da und auch beim halbjährlichen Reifenwechsel sind keine ungewöhnlichen Korrosionsschäden festgestellt worden.

Ich hab jedenfalls auch beim neuen Model S keine zusätzlichen Korrosionsschutzmaßnahmen getroffen. Da diesmal gekauft und nicht geleast, werde ich wohl so 6-8 Jahre Zeit haben zu beobachten, ob das ein Fehler war. :wink:

Gruß Mathie

selfmech.ch/

Überflüssig. Die Materialien sind - wenig überraschend - für diesen Einsatzzweck gedacht. Etwas oberflächliche Korrosion nach einiger Zeit ist normal und beeinflusst nicht die Funktion.

Und etwas „Wachsspray aus der Dose“ hilft vielleicht bei einer Standkonservierung. Ansonsten braucht es richtigen Unterbodenschutz.

Ich habe die von Ove vorgeschlagenen Schrauben am Model 3 auch ohne Hebebühne nahezu alle mit dem Wachsspray erreicht :wink:

Das stimmt. Aber unter den Wagen robben macht auch nicht wirklich Spass. Und an die Stellen bei Radaufhängung und Querlenker kommt man ohne Lift wirklich fast nicht ran. :wink:

Ich schrieb ja auch „nahezu“ :wink: Die Radaufhängungsschrauben haben nichts abbekommen.

Gibt es in der Schweiz oder in Süddeutschland irgendwelche freien Werkstätten

http://selbstschrauber-loerrach.de