Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fragwürdiger Test Tesla vs i3 vs eGolf etc.

Hat jemand auf VOX gerade den Test gesehen ?
Mein Sohn erzählt mir gerade, dass Tesla gegen i3, eGolf und Nissan verloren hat.
Da haben wohl einige ziemlich SCHISS vor Tesla, wenn man solche Berichte senden muss [GRINNING FACE WITH SMILING EYES]

Habs nicht gesehen, aber aufgenommen. Weiß aber nicht ob ichs mir angucken soll. Reg mich dann bloß auf…

Ist doch nur das gleiche was auch in der zeitschrift auto motor und sport steht. Gibt es schon als eigenes thema hier

Hier der link zur sendung
vox.de/medien/sendungen/auto … rfour.html

Naja - wichtigstes Test-Kriterium „Einhaltung“ von Werksangaben… Der Reichweiten-Test wurde auf der Rolle im Stand ausgeführt - hier wird ja der vorteilhafte Luftwiederstand von Tesla gänzlich ausgelassen…

Berucht eventuell „sponsert by BMW“ ?

Die Kritik bezüglich Leistungsabfall nach warm gefahrenem System kann ich noch nicht selber beurteilen da mein MS erst im Oktober geliefert wird… Denke aber dass diese Situation (mehrmaliges sehr starkes Beschleunigen) praxisfern ist.

Oder etwa nicht? Ist ein Leistungsabfall von 50% und mehr infolge Überhitzung ein Phänomen, dass ab und an in der Praxis vorkommt?
Danke für Eure Erfahrungswerte…

Siehe anderer thread, das ist total praxisfern

Auf Rennstrecken wird dieses verhalten durchaus bemängelt, so kann man anscheinend die Norschleife keine Runde fahren ohne zu überhitzen. Ich persönlich habe definitiv nicht das Können, Eier oder Blindheit um auf öffentlichen Strassen an diese Grenze zu kommen, z.b. bei Bergfahrten über den Julier usw.

ich würde es mal so formulieren, unter gesetzeskonformen Fahrverhalten auf der Landstrasse wirst du es nicht hinbekommen beim Überholvorgang negativ überrascht zu sein.
Die haben die Karre mit brutalen Start und Stopps so lange heissgefahren bis nix mehr ging und dann ganz schnell ohne ein paar Sekunden zu warten den Beschleunigungstest gefilmt. Das realitätsferner als die Normangaben für Verbrauch der Benziner

ich hab mir den BMW-Werbefilm von gestern jetzt mal auf der VOX Seite angesehen und muss folgendes sagen:
Ich bin sooo froh, dass ich mir einen Tesla gekauft habe, weil ich unter widrigsten Umständen mit heissgefahrenem Akku und Motor immer noch weiter komme und schneller als alle anderen Kandidaten unter besten Umständen fahren können.
[emoji844][emoji12]

Hat das Auto keine gespeicherten Logfiles? Oder wurden keine Bewegungsdaten gemeldet? Wäre doch dann so einfach die Tester zu entlarven.

Und während man anderswo viel Geld ausgibt wie zum Beispiel für Lachgaseinspritzung, um kurzfristig hören Leistungen zu mobilisieren, ist das beim Tesla Motors natürlich ein Nachteil. Weil diese nach brutalen Tests dann doch nicht immer und immer zur Verfügung steht. So kann ein Glas halb leer sein und für andere halb voll.

Vielleicht ist da Tesla schon dran… :wink:
Sowas kann man eigentlich nicht auf sich sitzen lassen…

Grüße

Mario

Rollenteststände korrigieren das rechnerisch.

Gruß SRAM

Du hast sicher Recht ich vermute aber trotzdem das bei diesem einseitigen Test nicht alle Faktoren korrekt herangezogen wurden…
Es kann ja auch nicht sein das das „Einhalten von Werksangaben“ als wichtigstes Kriterium des Verbrauchers angesehen wird.

Ich selbst habe einige wochen den nissan leaf probegefahren (geschäftlich als nachbarstand während einer elektronik fachmesse kostenloses angebot von nissan schweiz) - allerdings im winter und mit unvorteilhafter häufiger Autobahn Nutzung - katalog reichweite 199 km. Effektiv ca 100 bis max 120km - nach dem dritten Abschleppen hiess es dann raschmöglich „back to sender“

Dass der alltagsverbrauch nicht den werksangaben entspricht weiss der mündige konsument allerdings war die abweichung beim leaf doch krasser als erwartet… Was meint ihr eigentlich zum reichweiten kalkulator von der teslawebsite - sind die reichweiten angaben einigermassen verlässlich?

ich hab ja schon mal irgendwo geschrieben das das Model S das einzige Auto ist was ich kenne was auch die Norm erreicht. Man muss nur lesen und sich dran halten und sich nicht belügen. 120 heisst 120 und nicht zwischendurch voll durchbeschleunigen und hinter her sagen wieso kam ich nicht an. (wie bei einer Diät da wird auch meistens vergessen was man noch zwischendurch gefuttert hat). Das Model S macht was es soll, Kälte, Steigung, Regen muss man einberechnen die 400 Typical 500 Rated sind die Grundlage, alles andere kommt extra und sollte berechnet werden wenns knapp wird, was in der Praxis dank Supercharger inzwischen kaum mehr vorkommt, aber das wird auch nicht erwähnt…

das hört sich ganz nach „Ich mache keinen Fehler 2x… ich mach in 6-8 mal nur um gaaaanz sicher zu gehen an“ an. Ich kann mir nicht vorstellen das dich der Leaf die ganze fahrt angelogen hat über seinen Verbrauch und die Restreichweite die sicher schneller runter ging als die Prospektangaben. Aber du fährst ja auch an die Tanke wenn der Tank leer ist und nicht erst dann wenn die vom prospekt errechneten km erreicht hast.

Der reichweitenrechner deckt sich zumindest mit meiner Autobahn erfahrung ziemlich gut. Aber auch hier wird davon ausgegangen das du gleichmässig fährst das nicht 100km/h gegenwind hast (Föhn) usw. Grob rechne ich eigentlich immer mit min. 300km reichweite dann ist man auf der sicheren seite.

Wenn du dich am limit bewegst ist es ratsam schon vorher ne Ladestation herauszusuchen die man ansteuern kann wenn man merkt das es knapp wird. Auch einkalkulieren sollte man das der Akku mit der zeit etwas nachlässt und man in 8 Jahren 10-30% weniger reichweite haben wird. Die 30% sind nach dem jetzigen kenntnisstand eher sehr pessimistisch geschätzt. Aber reale zahlen gibts hald noch nicht.