Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fragen zu Kindern im Model S

Wow, danke für’s raussuchen. Mal sehen, was kiddy dazu sagt.

Das deckt sich ziemlich genau mit dem was der Verkehrsexperte berichtet hat: Die Autohersteller raten ab und warnen vor drastischen Konsequenzen. Bei den Kindersitz-Herstellern gibt es dagegen gemischte Aussagen. Manche gehen von modernen Airbag-Systemen aus, manche gehen lieber auf Nummer sicher.

Ebenfalls sinnvoll ist es, die Marken und Modelle von Kindersitzen zu prüfen, die der Hersteller explizit freigegeben hat. Und dann erst den Sitz zu kaufen bzw. zu verwenden.

Laut Handbuch Seite 26 dürfen nur 2 Kindersitze auf die Rückbank.
Auf beide Teile der umklappbaren Sitze jeweils 1 Kindersitz.
Keine 2 Sitze auf den breiten Teil!

Andreas

Das gilt ausschliesslich für ISOFIX-Sitze :smiley:

Sorry hab keine kleinen Kinder, und Enkel auch noch nicht in Sicht.
Ich kenne wohl den Unterschied zwischen Kindersitzen und Iso-Kindersitzen nicht :blush:
Andreas

Zu dem Titel dieses Themas passt meine folgende Frage: wie empfinden eigentlich Kinder unterschiedlichen Alters das fahren im Model S?

Kommt sehr gut an. Bei meinen Töchtern nicht so sehr die Beschleunigung, aber der umfangreiche Hörbuchvorrat auf USB Stick hat es allen angetan.

Sind die Sitze in der 3. Reihe besetzt, dann gibt es schon im März bei entsprechender Sonneneinstrahlung Beschwerden wegen „heiß“, „blendet“. :confused:
Daher wollen meine lieber in der 2. Reihe sitzen, wo man auch den Touchscreen sieht.

de.wikipedia.org/wiki/Isofix

Kann ich bestätigen (die dritte Reihe habe ich allerdings auch nicht im Angebot). Zu meiner Überraschung ist der mittlere Sitz der beliebteste.

Das Model S kommt bei unserem 2,5 jährigen Sohn am besten an. Kurze Tritte aufs Strompedal quittiert er grinsend mit „nochmal nochmal“. Auch die Standheizung/-kühlung ist beliebt. Er möchte gern vorn selbst fahren und ich soll stattdessen hinten sitzen. Meine Erklärung, dass er noch ca. 15 Jahre warten muss und einen Führerschein braucht und wenn er Pech hat gar nicht mehr selbst fahren kann (dann vielleicht nur noch autonome Fahrzeuge im öffentlichen Strassenverkehr erlaubt) versteht er anscheinend noch nicht …

Nachtrag:

Somit gilt:

Gerade habe ich noch einen relevanten Absatz im Model S Benutzerhandbuch gefunden (V5.8.2, Seite 23):

(Unterstreichung von mir)

Das steht natürlich in einem latenten Widerspruch zu dem Hinweis auf Seite 34 im selben Dokument:

Vermutlich hat das alles haftungsrechtliche Gründe. Leider werden so die sachlichen Hintergründe verschleiert. Dem Benutzer, für den dieses Handbuch doch eigentlich sein soll, ist damit nicht gedient.

Ich kann eigentlich nur von unseren frueheren Erfahrungen berichten (6 Kinder): Auf dem Beifahrersitz bei ausgeschaltetem Airbag nur Babys in umgekehter Babyschale. Normale Kindersitze nur hinten. Ab 12, bzw. entsprechende Koerpergroesse ueberall normal angeschnallt. Ich denke da hat sich im Prinzip auch die letzten Jahre nichts geaendert.

Dass es noch Niemand geschafft hat, eine Gurtschlossverlängerung mit amtlichen Papieren zu beschweren, zeigt mir wieder einmal die Besch…heit deutscher Gesetze. Bevormundung bis zum geht nicht mehr. Warum klappt das in den Niederlanden? Warum nicht bei uns?

Warum kann es in der heutigen EU-Gesetzgebung ein Teil geben, was in einem EU-Land geht und in einem anderen nicht? Oder habe ich bei dem E4 etwas falsch verstanden?

seit knapp einem jahr müssen kinder in deutschland bis zum 15. lebensmonat zwingend rückwärts befördert werden. in allen umliegenden ländern müssen kinder bis zum 4. lebensjahr rückwärts befördert werden. isofix war und ist bis heute freiwillig (sauerrei).

wie wäre es, wenn zwei kinder geradeaus und das dritte mittig rückwärts fährt? dann gäbe es sehr wahrscheinlich genug platz die beiden äußeren bequem anzuschnallen.

volker, ich habe noch zwei stück des sichersten reboard-isofix-sitzes des marktes im lager, du kannst gerne einen davon testen. ich hab sogar noch eine sitzverkleinerung dafür.

melde dich bei mir bevor ich sie versteigere, die sind sonst im nu weg. habe meines wissens auch verschiedene isofix-basis da für verschieden große fahrzeuge und unterschiedlich lange sitzbänke und sitzhöhen.

unserer ist bis zum vierten lebensjahr isofix rückwärts gefahren.

Danke, aber da ist auch mein Jüngster inzwischen raus gewachsen.

So,

nun ist es ende November bei mir soweit. Unser Nachwuchs kommt auf die Welt (erstes Kind) und natürlich wird es im Model S rumkutschiert :wink:

Aber es ist gar nicht so einfach eine passende Isofix Basis zu finden, die einigermaßen gut ins Model S reinpasst. Geplant war eigentlich die Kiddy EvoLuna Fix oder iSize. Aber die Basis hängt da halb in der Luft.

p.hase du scheinst da was besseres zu haben. Kannst Du mich da kurz aufklären was da was taugt? :wink:

Danke und viele Grüße

Kosta

Also im SeC Linz/Traun Österreih haben die Kindersitze stehen - Model und Marke kann ich leider nicht sagen aber wenn du anrufst werden die dir sicher Auskunft geben, könnte mir vorstellen das die dann auch gut passen wenn man welche im SeC kauft !

Ich habe ja drei Kinder auf der Rückbank im S, geht bestens. Der mittlere sitzt via Isofix auf einem BeSafe rückwärts, kann ich später drehen, dann aber nicht mehr via Isofix. Der Gosse ist in der Mitte auch auf einem BeSafe, vorwärts. Der Zwerg ist noch im Maxicosi auf der anderen Seite, logischerweise auch rückwärts. In einigen Monaten fliegt dann der Maxicosi raus, das nächste Setup ist aber noch offen:-)
Die Sitze im SuC habe wir auch angeschaut, haben uns aber nicht gepasst. Im Handbuch vom S gibt es übrigens Empfehlungen.
Viel Spass, freu dich, das schönste was es gibt, auch wenn es mitunter sehr anstrengend ist.

Ich habe ein Hauck Varioguard (hauck.de/collection/3-punkt- … 7923609163)

Den finde ich super weil:

  • Geht von 0 - 18 Kg
  • Kann zuerst Rückwärts und dann auch in Fahrtrichtung verwendet werden.
  • Kind sitzt relativ hoch und sieht so aus dem Fenster, dass senkt das Risiko für Reisekrankheit.
  • Einfache Montage mit IsoFix im Model S