Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fragen eines Neubesitzers

Moin,

wir haben heute unser Model S abholen können und ich habe mal eine Frage an die bereits erfahrenen Besitzer eines Model S.

Beim Rückwärtsfahren ist uns heute aufgefallen, dass nur eine Rückfahrleuchte an ist und zwar auf der rechten Seite (Auto von hinten betrachtet). Auf der linken Seite ist eine identische Leuchte (ein Dummy aus optischen Gründen???) angebracht. Laut Aussage bei der Auslieferung soll das normal sein, dass beim Model S beim Rückwärtsfahren nur eine Leuchte an ist. Könnt Ihr das bestätigen?

Wir haben unser Model S mit der „Verbesserten Autopilot-Funktionalität“ bestellt und dafür 6.000 EUR bezahlt. Anhand welches eindeutigen Indizes kann ich beim unserem Model S überprüfen, ob uns diese Option auch wirklich freigeschaltet / geliefert wurde?
Hintergrund: Schaue ich heute nach der Auslieferung in unser Tesla-Konto, wird uns dort das „Autopilot-Upgrade - volles Potenzial für autonomes Fahren“ für 5.200 EUR angeboten. Oder ist das wiederum etwas anderes?

Gruß, Roland

Hi, ja - es leuchtet nur ein Rückfahrleuchte. Ist so üblich bei amerikanischen Autos. Meine Kennzeichen LED-Leuchte ist aber hell genug. :wink:

Ja, es gibt zwei Stufen Autopilot derzeit. Der AP2/2.5 ist auch der verbesserte Autopilot mit 8 Kameras und künstlicher Intelligenz(AP1 hat nur eine Kamera und ist programmiert). Damit kann er allein Spurhalten, seitlich ausweichen.

Das volle Potential vom Autopilot wurde auf der Verkaufswebseite lange nicht angeboten. Damit soll er irgendwann ohne Fahrer fahren können - erstmal ist nur das ranrufen auf einem Parkplatz angekündigt und das automatische Einparken, was leider rausgenommen wurde aus dem ersten Paket. Ob so etwas aus regulatorischen Gründen jemals noch Europa kommt ist aber eine andere Frage. In Amerika kann man auch einfach aus dem Tesla aussteigen und das Auto fährt per Klick in eine Parklücke. Bei uns geht das nur umständlich über die App.

Links ist kein dummy, sondern die Nebelschlussleuchte, wenn ich nicht irre.

Übrigens, auch lustig und erst vor Kurzem zufällig bemerkt: beim Einlegen des Rückwärtsgangs leuchten beide Abbiegelampen vorne :question: Ist das nur bei mir so? Und vor allem: warum denn bloß??
(Hab die Suche nicht bemüht. Falls es schonmal erklärt wurde, sorry.)

In der alten Variante der verbesserten Autopilotfunktionalität (EAP) ist Herbeirufen (Summon) und Autoparken mit drinnen.

Im neuen kleineren Autopilot sind diese beiden Funktionen in das Paket für das „volle Potential fürs autonome Fahren“ (FSD) geschoben worden.

Wenn Du Summon und Autopark hast, dann hast Du den pestellten EAP,

Viel Spaß mit dem neuen Wagen

Gruß Mathie

Moin,

ich danke Euch für Eure Antworten. Es ist für uns im Moment noch leicht verwirrend festzustellen, ob wir auch das bekommen haben, was bestellt und bezahlt wurde. Und da gestern auch nicht die richtigen Felgen montiert waren und erst irgendwann kommen sollen (obwohl wir per eMail und Telefon uns haben das bestätigen lassen, dass die Carbon Slipstream Felgen montiert sind) macht uns das leider ein klein wenig argwöhnisch.

Zumindest in der Tesla App wird uns das „Herbeirufen“ schon mal angeboten und wir werden uns das alles nachher mal anschauen.

Was mich noch interessieren würde: Wir haben gestern nur ein 4 Meter langes Typ 2 Kabel dazubekommen. Wir laden zu 95% Zuhause und in unserer Firma an Ladestationen die ein fest verbautes Kabel haben. Auf Langstrecken sicherlich an einem SuC. Ist dieses kurze Kabel nachteilig? Ich stelle mir mal die Situation vor, dass ich bei einer Säule ohne Kabel nur so ranfahren kann, dass die vorne rechts ist. Es dürfte schwer werden dann zu laden. Was meint Ihr dazu???

Gruß, Roland

Hallo Roland.
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum MS.
Ich nutze seit 5 Jahren ein kurzes 3m Typ2 Kabel und auch beim öffentlichen Laden könnte ich bislang immer so parken dass es reichte :slight_smile:
Zuhause ist das kurze sogar besser da meine Wallbox quasi neben der Chargeport ist und somit das Kabel recht sauber hängt und auch gut verstaubar ist.

Grüße
Mario

Ich lade auch etwa einmal die Woche an einer Ladesäule. Ich habe zwar ein 7 m Kabel aber ich glaube, dass in den letzten Jahren die 4 m auch immer gereicht hätten. 7 m ist auch recht unhandlich- wenn es nicht so teuer wäre, würde ich vermutlich zum 3,5m Spiralkabel wechseln.

Vor 4 Jahren hat das Typ2 Kabel übrigens extra gekostet.

Lieber 7m haben als 7m brauchen…

Moin,

bei der heutigen Ausfahrt und beim Testen sind Fragen aufgetreten, für die wir im Handbuch leider keine Lösung finden konnten oder diese übersehen haben.

Ich habe heute angehalten, den Gangwahlhebel auf „P“ gestellt, bin kurz ausgestiegen um etwas aus dem Kofferraum zu holen und beim Einsteigen wurde mir in der Instrumententafel die Meldung „Entriegeln erforderlich - Fahrzeug kann nicht gestartet werden“ und rechts daneben „Fahrzeug ist aus“ angezeigt. Einschalten ließ sich das Fahrzeug dann nur per Doppelklick auf das Dach der Fernbedienung. Ist das normal? Oder haben wir beim Handling irgend etwas falsch gemacht??

Im nachfolgenden Screen habe ich die Möglichkeit den maximalen Ladestand festzulegen. Kann ich mir auch einblenden lassen, bis zu wieviel Prozent der Akku geladen wird, wenn ich z.B. für täglich den „Ladebegrenzer“ so positioniere, wie auf dem Bild zu sehen?

Uns ist bekannt, dass wir über die Tesla-App auch Termine für eine Fehlerbeseitigung in einem SeC vereinbaren kann. Da wir noch etwas Wichtiges (Bild/Dokument) mit anhängen möchten, würden wir gerne lieber eine eMail senden. Welche eMail-Adresse können wir für das Servicecenter Hamburg verwenden, damit die eMail auch wirklich an der richtigen Stelle ankommt?

Wie man für die Funktion Dashcam einen USB-Stick vorbereitet und wo man ihn einsteckt ist im Handbuch gut beschrieben. Doch welche maximale Größe wird im Model S erkannt?

Gruß, Roland

Du hast die Ladebegrenzung auf 81% gestellt. Die Skala oben hat die Striche bei 50, 60, … , 100%. Der gefettete Strich zwischen täglich und Trip liegt bei 90%.

Gruß Mathie

Das Verriegeln-Problem kenne ich auch nicht. Hamburger Service ist unter hamburgservice@tesla.com erreichbar.

Das mit dem Entriegeln hat etwas mit dem PassiveEntry zu tun. ( weiß momentan nicht welche Einstellung das war :frowning: )
Oder der Schlüssel wird nicht erkannt.
Dann muss erst das Fahrzeug erneut geöffnet werden.

Grüße
Mario

Hamburgservice@tesla.com

Die Verriegelungsgeschichte hatte ich ganz am Anfang auch mal mit meinem X vor ca 2 Wochen.
Seit dem nicht wieder aufgetreten.
Einfach mal abwarten. Dein MS ist self-healing :wink:

Das mit dem Entriegeln ist ein Sicherheits-Feature, wenn Du passive entry aus hast. Dann muss man wieder entriegeln, wenn der Fahrer ausgestiegen war.

Oder so! Hab es an, kann sein, daß es am Anfang aus war…

Nein, nichts falsch gemacht. Ist so - und in meinen Augen lästig. Zumindest habe ich mich noch nicht daran gewöhnt und fummele dann immer im Sitzen in der Hosentasche rum, um den öffnenden Doppelklick zu vollführen… :confused:

Hamburg_Service@tesla.com Dann meldet sich der jeweilige Service-Mitarbeiter zurück.

Die maximale Speicherkapazität weiß ich auch nicht, aber da er die „recent files“ rasch wieder löscht und nur die „stored files“, deren Speicherung Du aktiv durch Touch auf das Dashcam-Symbol anstoßen musst, abspeichert, brauchst Du keinen Riesen-Stick.

Der Passive Einstieg ist ausgeschaltet - das stimmt schon einmal. Allerdings kann ich das auch nicht einschalten, da der Eintrag hellgrau und somit nicht auswählbar ist. Warum das nicht ausgewählt werden kann, habe ich noch nicht herausfinden können.

Ich glaube das geht nur, wenn das Fahrzeug ein ist, probier’s dann nochmal.

Moin,

unser Model S wurde uns ja am vergangenen Freitag mit einem nur 4 Meter Typ 2 - Kabel ausgeliefert. Wir haben dann das Servicecenter Hamburg ganz freundlich per eMail gebeten zu prüfen, ob sie uns nicht irgendwie das alltagstauglichere Kabel mit 7,5 Metern Länge zukommen lassen könnten.

Heute kam die Antwort: „Leider warden von Teslas Seite alle Model 3 Fahrzeuge nur noch mit 4 Meter Kabellänge ausgeliefert.
Wir selbst haben hier gar keine Typ 2 Ladekabel momentan.
Ich dürfte leider die längeren auch nicht mit Ihrem kurzen Kabel tauschen.“

Was sagt mir diese Antwort? Zum Einen, dass es wohl auch längere Kabel gibt und diese scheinbar nach dem Gießkannenprinzip verteilt werden und zum Anderen, dass unsere Mail nicht richtig gelesen wurde. Wir haben ein Model S gekauft und nicht danach gefragt mit welchen Kabeln Tesla das kleinere Model 3 ausstattet.

Tesla sollte wirklich DRINGEND am Service arbeiten! :angry: :angry: :angry:

Gruß, Roland