Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fragen an Teslafahrer

Hallo alle zusammen :slight_smile:

im Rahmen einer Forschung während meines Studiums, betreibe ich etwas Research was die alltäglichen Probleme sind die evtl auftreten wenn man mit einem Elektroauto unterwegs ist. Ich bin selber ein großer Autoenthusiast und würde mich freuen wenn ihr mir ein paar Fragen beantwortet, Sorgen mitteilt, Gedanken teilt usw. - nicht wundern die Fragen sind im Grunde Fragen die man oft zu hören bekommt wenn man erwähnt, dass man ein Elektroauto fährt…

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?

Ich würde mich wirklich sehr über ein wenig Input freuen. Falls ihr das Gefühl habt, dass ich einen Aspekt der für euch eine große Rolle spielt, noch gar nicht betrachte, würde ich mich natürlich auch über allgemeines Feedback sehr freuen! Im Grunde würde ich wäre mir mit ein paar Erfahrungsberichten o.ä. sehr geholfen.
Vielen vielen Dank schonmal im voraus für die ein oder andere Antwort und dass ihr euch überhaupt die Zeit genommen habt das hier zu lesen.

Beste Grüße
Robin

Hi Robin, hier kommen oft Umfragen rein, das hält einen schon fast beschäftigt :smiley:

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?

Eigentlich nicht

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?

Meine Frau fährt bei schlechtem Wetter damit in die Arbeit, ca 25km. Im Jahr erreichen wir rund 20000 km

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?

Vorreiter

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?

Wenn man radeln kann (Fitness, Ökologie, Lebensqualität)
Wenn wir feiern gehen (gesunder Menschenverstand)
one way oder Fahrten zum Fernbahnhof oder Flughafen (Praktikabilität/Kosten)

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?

Weiß nicht, es funktioniert schon recht gut

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?

Meist besonnen

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?

Ich fand, die Zeit für ein e-Auto war gekommen. Und der Tesla war das einzige Modell, das unseren Ansprüchen entsprechen konnte. Heute sagen wir: Bestes Auto der Welt :laughing:

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Autofahren macht sehr viel mehr Spaß. Lange Reisen sind dank AP einfacher und entspannter.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
Nicht täglich aber ca 20.000 km im Jahr - jedenfalls mehr als zuvor.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Derzeit alternativlos. Sehr positiv. Die Zukunft. Gefällt mir. Kultig. Ich bewundere Persönlichkeiten wie Elon Musk oder Steve Jobs deswegen bin ich auch wahrscheinlich etwas Fanboy :slight_smile:. Ich mag Leute und Firmen die nachhaltig etwas verändern - und Tesla hat jetzt schon etwas verändert.

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?
Wenn ich voraussichtlich Alkohol trinke ansonsten eher nicht. :smiley:

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?
Keine. Tesla funktioniert für mich in allen Lebenslagen bis jetzt (5 Monate 15.000km). Wichtig ist sicher die funktionierende Ladeinfrastruktur bei Tesla. Ich finde es positiv, dass der Autohersteller diese selbst zur Verfügung stellt. Ich kann zuhause mit 11kW laden somit nie eine Problem gehabt. Man steigt ein und hat immer vollen Tank.

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
Vernünftig mit einem Hauch Wahnsinn. Es macht halt manchmal Spaß die Beschleunigung zu spüren - im Rahmen des Möglichen. Aber es es ist für mich auch kein Problem mit Geschwindigkeiten von 100 - 130 km/h von A nach B zu reisen, zumal sich die durchschnittliche Geschwindigkeit bei höheren Maximal-Geschwindigkeiten unwesentlich nach oben ändert.

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Elektroauto:
Die unmittelbare Kraft des Elektromotors. Die Kombination Beschleunigung - Lautstärke - unbeschreiblich. Das unglaublich ruhige, entspannte Reisen bei 115-120 km/h. Die effiziente Nutzung der Energie.
Tesla:
Langstrecke alternativlos wegen Infrastruktur. Ich gebe gerne Geld für Original-Produkte aus. Weiters ist langfristig gesehen derzeit der Tesla die einzige Möglichkeit Mega-Beschleunigungswerte zu kleinem Preis zu bekommen. Soll heißen viel Spaß um wenig Geld - wohlgemerkt langfristig gesehen. Erklärung dazu in Österreich bezahlt man keine NOVA für den Wagen was man nicht unmittelbar bemerkt, aber man bezahlt derzeit auch keine motorbezogene Versicherungssteuer die für vergleichbare Wagen wirklich heftig wäre. Da man hierzuorts nur max 130 km/h fahren darf, braucht man auch kein Auto das 200+ fährt.

lg Thomas

Da möchte ich mich doch gerne zu 95% bei Thomas anschließen. Allerdings nutze ich auf Autobahn auch den AP bis 150km/h. Mein Auto ist übrigens 1 Jahr alt.
Bei meinem vorherigen Auto war ich bei einer Fahrleistung von ca 11tkm pro Jahr, jetzt bin ich bei 20tkm. Langstrecke macht einfach viel mehr Spaß.
Für mich ist Tesla auch eine amerikanische Firma. Spaltmaße sind weit weniger perfekt als bei einem Golf, trotz höherem Preis. Allerdings sehe ich das nur als ästhetischen Aspekt, nicht als Qualitätsmangel. In erster Linie muss ein Auto gut funktionieren und der Service gut sein. Das ist zumindest bei mir so, dass ich zufrieden bin.

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Ich fahre wieder gerne Auto für private Aktivitäten - sprich ich fahre gerne mein Elektroauto. Ich nutze kaum noch Flugzeuge für den Urlaub.
Bei den täglichem Weg zur Arbeit hat sich aber nichts geändert. Hier nutze ich Fahrrad und ÖPNV.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
Der Wagen wird täglich genutzt aber nicht nur von mir. Wir haben unseren Zweitwagen abgeschafft und nutzen nun zu zweit den Tesla.
Wir haben eine jährliche Fahrleistung von 38.000 KM und davon sind NULL KM beruflich!
Diese KM Leistung ergibt sich hauptsächlich durch Langstrecken am Wochenende oder im Urlaub.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Für mich sehr positiv auch wenn ich über die Zeit die ich Kunde bin immer mehr Dinge entdecke die nicht sehr gut geregelt sind.
Tesla ist für mich aktuell alternativlos weil für mich Langstrecke wichtig ist.
Ich glaube aber das die anderen in den nächsten Jahren aufholen werden.

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?
Für den Weg zur Arbeit (ich arbeite in Berlin) möchte ich kein Auto nutzen und tue es auch nicht.
Privat nutze ich den Wagen auch nur ausserhalb von Berlin und nutze in der Stadt den ÖPNV.

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?
Was mir fehlt ist ein Pannenservice der einem hilft zur nächsten Ladestation zu kommen, sprich der einem Strom geben kann.
Abschleppen finde ich viel zu aufwendig und teuer.
Wenn der Wagen mal in die Werkstatt muss möchte ich einen vergleichbaren Elektrowagen als Ersatz bekommen und nicht einen Verbrenner.
Bei den Updates würde ich mir wünschen das Qualität vor Geschwindigkeit kommt und dem Kunden anbieten das er Betatester sein kann oder nicht. Ich möchte kein Betatester sein und warte lieber etwas länger

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
Ich fahre gerne, aber der Weg ist das Ziel (sprich ich muss keine Rekorde aufstellen).

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Weil ich grundsätzlich kein Auto von einem Hersteller kaufen will der seine Kunden betrügt. Der Dieselbetrug war deshalb für mich der Grund das ich keinem der etabliertem Hersteller mehr vertraut habe. Dabei ist es nicht entscheidend welche Technik im Auto konkret verwendet wird. Wer einmal betrügt und auch noch meint das das OK ist betrügt auch wieder und mit so jemanden will ich nichts zu tun haben.
Tesla wurde es am Ende weil kein anderer die Reichweite und das Ladenetz anbieten konnte.

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Jede Fahrt macht mir Spaß. Ob kurz- oder Langstrecke. Es ist kein Zwang mehr, um von A nach B zu kommen.
Ich sehe jedoch kritischer die vielen Verbrenner im Pendelverkehr.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
Ja, zumindest Wochentags. ca. 30.000 KM im Jahr.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Eine junge, innovative Marke, die lange nicht perfekt ist, aber für mich genau richtig.

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?

Selten. Sehr selten. Aber z.B. muss ich zu einer Sitzung am Mittwoch nach Bonn. Da fliege ich und das Auto wartet am Airport. Das ist mir dann zu weit, um an einem Tag hin und zurück zu fahren.

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?
Wenig überlastetes SeC, das auch schnell die georderten Teil bekommt. In wenigen Tagen, anstatt manchmal in Monaten…
Bisher nicht benötigt, aber der Fall kann ja eintreten.

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
Zurückhaltend. Ich schwimme mit dem Verkehr und überhole nur, wenn es wirklich nötig erscheint. Das Auto hat mich sehr entschleunigt. Autobahn sind im Schnitt 130 Km/h eingestellt. Das reichte mir auch schon beim Verbrenner, wegen des Verbrauchs. Fährt einer vor mir 120, dann fahre ich ggf. eben ebenso „langsam“. Hinter LKWs allerdings eher nicht.

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Wegen des besseren Auswirkungen für die Umwelt, der besseren Beschleunigung u.ä. ein E-Auto. Tesla, wegen des technischen Vorsprungs, auch mit den Schnelladern und auch schon der so vorhandenen Reichweite. Die Technik des MX gefällt mir auch, inclusive der Falcon Wings.

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Autofahren macht wieder Spaß.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
Fast täglich, im Jahre ca. 65.000km, großteils beruflich.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Inovativ.

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?

Auf Kurzstrecke.

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?
Funktioniert für mich schon jetzt sehr gut.

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
Flott, rücksichtsvoll, umweltbewusst.

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Aus Umweltgründen. Es gibt/gab keine Alternative.

Viele Grüße
Norbert

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Eigentlich gar nicht. Ich war vor dem Elektroauto sehr viel mit dem Auto unterwegs und bin es immer noch.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
Ja, fast jeden Tag. Ich fahre im Jahr 30’000 bis 40’000 km.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Eine innovative Firma die nicht durch Altlasten behindert wird und heute die einzige Firma ist, die ein brauchbares Elektroauto auf dem Markt hat, mit dem man nicht nur in der Stadt, sondern auch längere Strecken zurücklegen kann.

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?
Wenn ich lange Strecken schnell zurücklegen muss. Dann nehm ich das Flugzeug.

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
Elektroautos werden im Gegensatz zu Verbrenner dann mit Energie befüllt, wenn man sie nicht benutzt. Mehr Lademöglichkeiten in Parkhäusern, Hotels und Restaurants zu vernünftigen Preisen oder kostenlos für Kunden würde die Ladezeit bei den Superchargern verkürzen, wenn man eine längere Strecke fährt.

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Explosionsmotoren, so wie Herr Lüning die Verbrenner nennt, sind eine Technologie, die ihr Ende erreicht hat. Nach über 100 Jahren Entwicklung, wird sich da nicht mehr tun und Wunder, welche den Schadstoffausstoss reduzieren wird, wird es ebenfalls nicht geben. Es macht für mich keinen Sinn ein Auto zu kaufen, von dem ich heute weiss, dass ich bald aufgrund den Fahrverboten nur eingeschränkt benutzen kann.
Für Tesla habe ich mich entschieden, weil Tesla heute Alternativlos ist. Es gibt kein andere Elektroauto, das man universell einsetzen kann.

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Als „Auto-Verrückter“ ist meine Antwort ganz klar nein, für mich hat sich nichts geändert. Ich liebe Autos, egal welche Art von Antrieb verbaut ist und ich fahre mein Model S genauso wie vorher meine Verbrenner.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
Ja, täglich bei einer Jahresfahrleistung von 20000km. Im Schnitt macht das ~55km pro Tag.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Innovativ und zukunftsweisend

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?
Wenn es in den Urlaub geht. Dann wird geflogen und ggf vor Ort ein Mietwagen genommen :mrgreen:

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?
Mein Model S funktioniert für mich bereits in allen Lebenslagen, sonst hätte ich es nicht gekauft und wäre beim Verbrenner geblieben. Ein dichteres Service Center-Netz wäre jedoch sehr wünschenswert. 300km für Hin- und Rückfahrt sind einfach zu viel.

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
„Genussfahrer“ :mrgreen: Ich liebe Auto fahren

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Bin eher durch Zufall bei Tesla gelandet. Ich war auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen Audi A8 4H. Nachdem ich den einen oder anderen Wagen Probe gefahren bin, aber der Funke nicht so Recht überspringen wollte, habe ich nach weiteren Alternativen gesucht. Da kam mir irgenwann Tesla in den Sinn, weil mir das wunderschöne Fahrzeugdesign schon immer gefiel und die Neugier nach was „Neuem“ sehr groß war. Also Probefahrt vereinbart, den Wagen übers Wochenende getestet und ein Leasingangebot machen lassen. Auf Grund der im Sommer 2017 laufenden Leasingaktion bei Tesla mit 0,23% Leasingzins war schnell klar, dass ich jetzt wohl bis Ende 2021 Tesla fahre :mrgreen:

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Gar nicht, das hängt aber auch mit meinem Vielfahrerprofil zusammen.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
fast täglich, davon 2-3x pro Woche jeweils viele hundert km am Stück. Im Jahr sind das dann über 80Tkm.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Einerseits hat die Marke noch immer einen hohen Coolnessfaktor, das merke ich an direkten privaten Reaktionen. Andererseits sehe ich Tesla natürlich als Zielscheibe des Argwohns und Hohns vermeintlicher BWL- und Autoindustrie-Spezialexperten. Ich persönlich sehe Tesla als Puzzlestück zur Besiedlung des Mars. :ugeek:

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?
Nur wenn ich zu Fuß einfacher ankomme oder Parkplatznot ist.

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?
Mein 2015er MS brauchte bisher kaum das SeC, aber wenn ich so höre, wie lang manche Wartezeiten sind, muss da noch viel passieren im Werkstattnetz.

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
Defensiv und unaufmerksam. 135km/h im AP1-Fahrunterstützungmodus ist da genau richtig. Ich fahre zu 95% Autobahn.

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Die Ablösung meines geliebten Citroen C6 stand nach fast 500Tkm an. Tesla deshalb, weil es in 2015 cool und neu und ungewöhnlich war und das Supercharger-Netz ausreichend aufgebaut war für mich. Die Beschleunigung war mir schon immer egal.

Wie (bzw.) hat sich dein Verhältnis zur Mobilität verändert, seitdem du ein Elektroauto hast?
Bin früher schon relativ viel und gern gefahren, aber jetzt ist die Liebe zum „Road trippin’“ neu entfacht.

Nutzt du dein Auto täglich, wenn ja wie viel km fährst du durchschnittlich?
Wenn in Deutschland quasi täglich, rein rechnerisch 66 km, de facto dürften es eher so 80km pro Tag sein.

Wie nimmst du Tesla als Marke wahr?
Inzwischen durchwachsen. 2015 mit meinem ersten haben sie weniger versprochen und mehr geliefert, weshalb ich mir Ende 2016 einen AP2 bestellt habe. Und das war zuviel versprochen und sehr verspätet weit weniger geliefert als versprochen. Hinzu kam dass die Fertigungsqualität weit unter der des 2015ers lag.
Ich bin hin und her gerissen zwischen den an Irreführung grenzenden Behauptungen (FSD braucht nur noch Validierung) und der Begeisterung über neue Features. „Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt (…)“.

Wann/In welchen Situationen entscheidest du dich dein Auto lieber stehen zu lassen und warum?
Nur wenn ich zu Fuß einfacher ankomme oder Parkplatznot ist, dann nehme ich oft einwegs einen Smart ED von Car2Go.

Was für Service-/Kundenleistungen würdest du dir wünschen, damit dein Elektroauto in allen Lebenslagen „für dich funktioniert“?
Gerade in der Ersatzteilversorgung für Europa muss Tesla dringend nachbessern. Einführung der Rangers wäre gut.

Wie würdest du dich als Autofahrer beschreiben?
Nachdem ich festgestellt habe daß es zu dem Tageszeiten zu denen ich meist unterwegs bin kaum einen Unterschied macht ob ich schnell fahre oder nicht, bin ich ein ganz entspannter Fahrer geworden und versuche die Disziplin aufzubringen „Idealfahrer“ zu werden. Der Autopilot unterstützt mich dabei bestens.

Warum hast du dich für ein Elektroauto entscheiden und warum genau für einen Tesla?
Ich „stieß“ im November 2014 auf einige Artikel zum Thema und da ich wegen Nachwuchses auf der Suche nach einem größeren Fahrzeug als meinem damaligen BMW 116d war, probierte ich einfach mal ein Model S (praktischerweise hab es in Stuttgart eines ersten SeC, nur 20 Minuten entfernt). Dann kam im Januar 2015 noch ein gutes, außergewöhnlich einträgliches Geschäft dazu, das einen 85D bezahlbar machte und seither ist der einzige Verbrenner der Benzin-Smart meiner Frau, weil Daimler nicht in der Lage ist Smart EQs in ausreichenden Stückzahlen zu fertigen und die Lieferzeit von einem Jahr zu verkürzen.

Grüßen sich Tesla-Fahrer wenn sie sich auf der Straße begegnen?
Falls ja, gibt es ein spezielles Zeichen?

Ja. Nein.