Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Frage zu diesem EON - Angebot

Ist das dann egal wo man wohnt?
Der Main geht hier zwar durch … :mrgreen:

Jepp, der Main muss nicht in der nähe sein :wink: Habe die Karte auch.

Details gibt es hier im Thread Neuer Minuten Tarif von Maingau Energie

Wichtig wäre ob Du die mit dem Angebot möglichen Ladesäulen anfährst. Und natürlich wie oft Du das machen willst. Und ob es dort dann Alternative Anbieter gibt mit einem schlechteren Preis.

Bei Maingau muss ich mich wohl erst anmelden, bzw. das mit der App machen, um zu sehen ob ich hier oder bei den Verwandten Ladepunkte habe. Blöderweise werden weder hier, noch bei den Verwandten auf keiner Seite irgendwelche günstigen Ladepunkte angezeigt. Aber ich denke, dass die Superchargerladung zumindest bei unseren Verwandten ausreicht, um da mobil zu sein.

Ich habe gerade gelesen, dass EON ab Herbst so ein Angebot hat, wo man zu Hause zu fast 50% weniger laden kann. Man braucht da nur ein extra Zähler für. Jetzt finde ich den Beitrag nicht mehr. ich rufe da gleich noch mal an und frage.

Ich denke mal, dass ich zu 70% zu Hause laden werde und 30% an den Superchargern. Bei den „normalen“ Ladepunkten dann wohl eher immer zufällig. Da muss ich mal gucken wo hier so was ist. Bei uns am Spielplatz ist ein Ladepunkt bei VW. Wenn man da für 5ct laden kann, wäre das natürlich super. Wir gehen eh immer auf den Spielplatz nach dem Kindergarten.

Mainau hat ca 7000 ladesäulen wo du tanken kannst und wenn du mit Strom oder Gas dorthin wechselst 2ct/minute selbst bei chademo. Lade selbst mit 16,5 kW sind dann 7,3 ct je kw oder derzeit ca 1,20€ auf 100 km
Bei chademo ca 2,5 ct je kw oder 0,40€ je 100 km

Maingau hat fast alle Anbieter. Ladenetz wird Ende nächsten Monats ebenfalls eingebunden sein. Damit kann man dann sogar in Österreich fast überall laden (Stichwort Smatrics). Es ist klar zu empfehlen.

Beim AC-Laden gibt es paar günstigere Angebote, aber keinen mit auch nur Ansatzweise dieser Reichweite an Ladesäulen. Zudem ist der Festpreis kalkulierbar und man wird nicht von irgendwelchen Kosten erst in der Abrechnung überrascht.

Derzeit löst Maingau fast alle Probleme mit den Ladekarten im Alleingang.

schau mal hier rein:
goingelectric.de/stromtankstellen/

hier könntest du entsprechend filtern und sehen, welche säule wo bei dir steht.

die maingau rockt gerade die bude und ist absolut zu empfehlen!

Nach ein bisschen rum lesen habe ich bemerkt, JA die Maingau ist hier auch vertreten :mrgreen:
Das ist ja sehr schön. Zumindest an 2 strategisch wichtigen Säulen, wo man länger mal stehen könnte. Nämlich in der Innenstadt bei unserer Eisdiele und 100m von der Dame ihren Arbeitsplatz weg. Allerdings da bei ATU. Ich weiß nicht ob man da einfach so drauf kann und laden, während man arbeitet.

Da hast Du schon ein Problem erkannt. Ladesäulenblockierer sind hier und in anderen Foren Brot- und Butterthema :sunglasses:

Ja, aber wie definiert man die?
Wäre es jetzt eine Blockade wenn man 4 Stunden arbeitet und den dann da ein mal oder alle 2 Wochen dran hängt? Voll wäre meiner ja nach 4-5 Stunden mit einem 11KW Lader noch nicht. Ist das dann eine Blockade?

Ich meine, wenn einer bei ATU einkaufen geht, ist er ja in der Regel nicht länger wie 10min. da drin, oder? Zumindest ich nicht. Und wenn eine Reparatur ansteht, steht es ja eh nicht an einer Ladesäule, sondern in der Werkstatt.

Aber das kann man ja dort einfach erfragen. Ansonsten sind ja die Ladesäulen da, um sein Auto zu laden. Und wenn es nicht länger steht, wie geladen wird, ist alles so wie es sein soll.

Wenn ich eine 85KW-Batterie habe und 11KW laden kann, dann brauche ich für 100% etwa 7,5-8 Stunden dafür, richtig? Also sind das bei 5ct die Minute dann 24 EUR? Rechne ich das richtig? (das man nur bis 90% laden soll, weiß ich. Es geht nur um die Rechnung)

Ja, genau. Das kommt ungefähr hin von der Zeit.

Was Du machen kannst, einen Zettel mit Telefonnummer reinlegen und anbieten wegzufahren, falls jemand dringend laden muss.

ATU stellt nur den Platz zur Verfügung. Du musst da nicht Kunde sein. Parkscheibe und deine Telefonnummer helfen anderen zu verstehen was Sie da zu erwarten haben.
Und dann stellst Du Dir einfach die Frage was erwartest Du von einer Ladestelle wenn Du dort eintriffst. Das sie frei ist bzw. man erkennen kann ab wann Sie wieder frei wird. Und wenn Du dann auf der Durchreise bist findest Du es evtl. nicht nett wenn Anwohner usw. den Ladeplatz den ganzen Tag blockieren und dabei ist der Wagen seit einem 3/4 Tag schon voll.
Da hilfst alles reden aber wenig. Selbst erleben dann kommt man drauf.
Nicht zureden von den Luxusbrüherverbrennern die dann auch noch meinen Sie müssten da stehen weil die Beschilderung unsauber gemacht ist oder er/sie einfach ignorant.

Rechnung ist richtig. Dein Akku lebt aber deutlich länger, wenn du ihn möglichst oft auflädst auf 70-90%. Also nicht leer fahren und lange bei 10-20% rumstehen lassen.

Wenn du 200.000 gefahrene Kilometer für ein Akkuleben in kWh umrechnest, sind das rund 50.000 durchgesetzte kWh. Akku Ersatzteilpreis liegt in der Größenordnung 20.000 Euro. Demnach kostet dich eine geladene Kilowatt-Stunde 40 Cent.

Du kannst mit den Zahlen gerne noch etwas rumspielen, aber es verdeutlicht die Größenordnung. Meine Schlussfolgerung: ein paar Cent pro kWh beim Laden sparen lohnt nicht, wenn man dafür den Akku stresst. Das beste ist immer noch, am heimischen Stellplatz täglich zu laden.

Ja, ich schrub ja das ich wahrscheinlich eher Daheeemelader bin/sein werde.

Bei meiner Rechnung ist mir aber aufgefallen, dass bei einer Ladung von mehr als 2 Stunden dann aber das EON-Teil besser ist, da es dann eine Pauschale ist und man dann da viel günstiger kommt.

Wie gesagt, dass mit dem Laden an sich habe ich schon begriffen. Da habe ich hier wirklich viel quer gelesen.

Als Elektroneuling will man aber wissen,
wie viel passt rein,
wie weit kommt man damit,
wie viel kostet es.
Du weist, es gibt von Leuten die „keine Ahnung“ haben sehr viel komische Rumrechnerei. Von das Teil verbraucht so viel Strom bei einer Ladung wie ein Kühlschrank im Jahr (da haste 1000€ Stromkosten im Monat), bis hin zu „der zieht soviel Strom beim Laden wie ein Wasserkocher“. Nun, da frage ich mich was ich lieber haben wollte, ein Wasserkocher mit 11KW oder ein Auto mit 1KW :mrgreen:

Für die Rechnung ist es jedenfalls einfacher bei allen Daten von 100% auszugehen.

So pauschal ist das im Hinblick auf die Akkugesundheit auch nicht richtig. Nach allem was ich so über die Jahre über die Akkutechnologie gelesen habe, ist z.B. eine einphasige Schnarchladung mit einer Dauer >20h zuhause schädlicher als Schnellladen. Dennoch ist die Schukoladung für viele der Standard zuhause (bekomme ich auf Facebook immer wieder mit).
Dazu ist 50kW Chademo ja auch gar kein wirkliches Schnellladen im Verhältnis zur Akkugröße des Tesla.

Macht mal bitte nicht tausendste Akkuladegeschichte hier auf. Fakt ist: Jeder läd anders, jeder muss anders laden, und hat seine eigene Theorie dazu. Wenn ich davon ausgehe, dass ein Verbrenner nach 200000km auch nciht mehr die Leistung der Auslieferung hat und ein Akku nach 200000km dann 20km weniger hält, kann ich damit leben, wenn ich damit stressfreier lade. Aber das ist ein anderes Thema.

Also zurück zur Frage: Mir ging es eher darum ob es Sinn macht, einen Autostromtarif bei einem Stromanbieter zu „bestellen“, wenn man viel zu Hause läd. Wir habe einen Nachtstromzähler drin. Aber soviel günstiger ist das auch nicht. Wenn das bei EON wirklich kommt, dass man mit einem extra Zähler dann die Hälfte für das Auto laden sparen kann, ist das vielleicht eine Idee.

Diese Maingau-Karte habe ich mir jetzt erst mal bestellt.

Das mit der EON-Karte habe ich gelassen. Da kann ich ja nur max. 3h laden. Was soll denn das? Das wäre ja dann genauso teuer. Und ich müsste ja eh 3h stehen damit es kein Minus wird.

Ich warte mal diesen ChargePower Tarif ab.
:arrow_right: :arrow_right: :arrow_right: eon-drive.de/de/privatkunde … power.html
Was haltet ihr davon? Drauf warten?

ich mag eon so gar nicht…
gerade das mit dem grünen strom nehme ich denen nicht ab.
und wenn wir uns gerade unsere wetterphänomene weltweit ansehen, dann kann ich nicht anders, als darauf hinzuweisen. wir tragen verantwortung. eon nicht.

entschuldigung für´s OT.

Kein Thema.

Und was ist mit den hier? :arrow_right: meinautostrom.de/autostromtarif/

Kommt denn der Stromverbrauch bei einem Tesla hin mit der Rechnung? Man kann ja unten den Preis für Haushalt und Auto ausrechnen. Ich frage mich nur, ob die Kilometer auch dem Verbrauch eines Tesla S entsprechen? Die Flat für zum woanders tanken reizt natürlich auch. Aber wahrscheinlich steht irgendwo im Kleingedruckten das man nur max. 4x im Monat tanken darf und das auch nur für 3 Stunden.

schau mal hier:

goingelectric.de/stromtanks … -GmbH/259/

Die Nutzbarkeit dieser Karte ist schon um Einiges begrenzter als die Maingau. Außerdem kannst Du dieses Angebot m. E. nur dann nutzen, wenn Du auch Kunde von ELE bist.

Maingau ist aktuell das absolut fairste Angebot mit einer nahezu flächendeckenden Verbreitung - wenn dann Ladenetz mit dabei ist.