Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fotos 7. Alternativenergiesternfahrt 2012

Vor dem Start in Villach, noch sind wir optimistisch :

Villach_1.JPG
Villach_2.jpg

Erster Ladehalt in Gemona de Friauli, auf den ersten Blick eine gute Ladeinfrastruktur :

Ein Blick hinter die Kulissen lässt böses ahnen :

Nach dem die anderen Autos eingetroffenen waren und versuchten zu laden war für uns kein Laden mehr möglich. Ob es an einer Überlastung der Infrastruktur oder vielleicht an Störaussendungen der anderen Ladegerät lag wird eine Aufgabe für die Historiker werden. SWWMO und ich haben darauf hin die Fahrt abgebrochen und sind wieder zurückgefahren, da wir kein Vertrauen mehr in die Ladetechnik in Aquillia hatten, ab hier müssen also die anderen weiter berichten :wink:

Hi Leute

Ich bin soeben aus Klagenfurt nach Hause gekommen. leider hab ich am Freitag keine Zeit gehabt um beim Start dabei zu sein.
Am Samstag Abend war dann leider kein Tesla mehr dabei. :frowning:
Die Lademisere hat sich aber sofort herumgesprochen.
Als Neuling hätte ich euch gerne zum Erfahrungsaustausch getroffen.
Auf der Heimreise hatte ich die Idee von einem Treffen mit ausreichend Lademöglichkeiten.
Wir (Windfritz und ich) wohnen nördlich von Wien und könnten in den beiden Biomasseheizwerken in unserer Gemeinde je einen 32A CEE zur Verfügung stellen.==> Mit Verteiler 6 Teslas.
Wenn sich jemand findet, der die Detailplanung übernimmt, könnten wir das als neue Veranstaltung ins Forum stellen.
„Treffen in Wolkersdorf“

Zur Reise nach Klagenfurt hab ich eine Lademöglichkeit 32 A in Scheifling Steiermark gefunden. Die Leute sind dort super freundlich. Die Steckdose ist unter einem PV Mover gleich neben dem Schwimmbad (öffentlicher Schwimmteich). Spitzen Restaurant ist 3 min entfernt. Jedenfalls ein toller Zwischenstop.

sonnige Grüße aus dem Weinviertel

wie wäre es mit Dir ? :wink:

Ich könnte Mitte/Ende Juli bzw. August, da muss ich ohne hin zur 100.000 km Inspektion, einen Tourvorschlag kann ich gerne beisteuern.

Falls die Infrastruktur nicht passt, könnten wir auch Ossiach nehmen, die dortige Ladeinfrastruktur hat sich bewährt, und diese Säule mit dem 7 poligen CEE Stecker will ich unbedingt finden, morgen rufe ich mal den Bürgermeister an … :smiley:

Ich bin die letzte Juli/ erste Augustwoche nicht da.
Anbieten kann ich das Wochenende um den 19.August. Die Infrastruktur ist da :smiley: Wir betreiben 2 Heizwerke und mehrere Windräder. Der Strom ist also auch noch Öko.
Als Programm hab ich einige Ideen. Von Besichtigung Windkraft (leider ohne Besteigung), Heurigenbesuch…bis Touren durch Wien. (Entfernung 25km zum Zentrum).
Die Anreise für Freunde aus grosser Entfernung könnte notfalls auch per Reisezug erfolgen auch wenn das nicht ganz sitlecht ist.

Ossiach ist sicher auch eine Reise wert.Bitte umedingt um erfahrungsberichte.
Empfehlen kann ich auch Scheifling (Steiermark) = genau 250km auf der S6 durch Wien nach Wolkersdorf.

sonnige Grüße aus dem Weinviertel

Bella Italia. Herrlich. :laughing:

Schade das Ihr die Veranstaltung abbrechen musstet. Habt Ihr die Tour dennoch genießen können?
Ein paar der Bilder sehen nach einem Super-Ausflug aus…

Wart Ihr bis Sonntag unterwegs?
Wie sind die Ladehalte in den (zentraleuropäischen) Bergen?

Die Fahrt nach Ossiach und die eigentlich Fahrt nach Gemona del Friuli war wunderschön, bestes Wetter tolles Panorama, gerade auch nach Gemona.
Und fahren auf dem Nürburgring ist doch was für Weicheier, emobil in Italien, das ist die Challenge. :smiley:

Um 20:35 Uhr am 21.05.2012 habe ich am HPC in Hückelhoven den PEM abgeschaltet. Für das Wording hat pvmike das Copyright :wink: .

Bis auf gelegentliche Falschparker und Schneepflugopfer zuverlässig.

Foto : UdoW :

Europas höchste Ladesäule - aus dieser Perspektive sieht es noch recht gut aus …:

nach wenigen Schritten zur Seite und 2 Versuchen später, war klar … kein elektron wird hier in unsere Batterien einziehen …

aber wir hatten sowie vor uns die Energie bei der Talfahrt wieder zu holen …

Energieprofilverlauf :

down hill reku IMG_20120517_173034 verkleinert.JPG

Die Anfahrt nach Villach war einfach TOP - es war mir eine Ehre mit RedS, Talkredius, PVMike und Eberhard fahren zu dürfen :exclamation:

War die beste Idee, das Programm nach unseren Belangen abzuändern.

Eindeutiges Ja, denke da sind sich alle einig.

Ja, aber auf verschiedenen Wegen. Ich bin am Samstag Mittag nach einer Runde um den Osiacher See dann Richtung Salzburg auf den Heimweg. Am Sonntag um 15:00 Uhr zum Kaffee war ich wieder in Osnabrück.

Für mich wurde es hinter Ulm so richtig interessant :
Meine Ladepunkte waren :
HPC´s : Kaufbeuren, Telfs (Interalpen Hotel) und Brixlegg (RNF Shop)
Kelag / RWE : Säule Heiligenblut, Techendorf u. Osiach

Rückweg :

  1. Buchberg (HPC an dem Tag leider nicht verfügbar, dafür 32A)
  2. Regensburg HPC Fa. Frosys
  3. Bamberg RWE Ladesäule (1 Port defekt, 1 Port verfügbar)
  4. Kassel HPC Cafe del Sol
    Das wars, dann war ich mit 100 km Restreichweit in OS.

Gesamtstrecke : 2.510 km (Abfahrt 14.5. 18:00 Uhr in BI, Ankunft 20.5. 15:00 Osnabrück) - ein Tesla kann das :wink:

Ja, das war anfänglich sehr positiv …

Mein Blick hinter die Kulissen … nicht mal in der 1.Woche meiner Lehre hätte die Verdrahtung so ausgesehen, das Norditalien noch nicht abgebrannt ist, kann schon als kleines Wunder gelten.

Wer findet den Fehler … kleine Ursache großen Wirkungen

In Aquila wurde es dann richtig spannend, vor lauter Kampf mit der Technik bin ich nicht zum Bilder machen gekommen.
Ich sage nur „Bauern“-Drehstrom = 4-polig, also ohne N-Leiter. Da ging nix für unsere Tesla, auch ein Uli-Verteiler hilft da erst mal nix.

Die andere Variante : 2 Gruppen a 4 CEE 1-phasen Steckdosen, waren je Steckdose mit 10 A abgesichert, als dann 8 Fahrzeuge dran hingen und die 80 A abgerufen wurden, zeigte sich mit dem ersten Totalausfall, das in der Verteilung nur mit 40A abgesichert war. Da war klar, das geht nicht gut weiter. Nach 3 Stunden Kampf, irgendwie die Drehstromdosen noch mit einem N zu verschalten, haben wir es drangegeben und sind auf den Rückweg nach Villach / Osiach gestartet.
Vorkommando Talkredius hat fix die Zimmer organisiert und PVMike war schon 60 min vorher gestartet und hat den Mittagsladehalt nochmal ausgetestet. Der Schaltfehler war durch unseren Hinweis vom MIttag inzwischen behoben.
Beim späten Abendessen haben dann 4 Roadster friedlich sich den Strom geteilt und waren um 1:00 Uhr wieder in Osiach.

Italien ist aktuell noch echt ne challenge. Die erste DSK 120 … 150 km hinter der italienschen Grenzen, wäre schon ein Mega-Meilenstein. Mal sehen was da so weiter geht. Ach, ja die Variante Feuerwehr haben wir auch getestet. Ist ne schöne Geschichte für sich … müßen aber Eberhard u. PvMike erzählen.

Trotz der organisatorisch technischen Mängel seitens des Veranstalter-Trio´s, war die Fahrt für uns ne super Tour. Wir sind bestens klar gekommen, klar waren es lange Tage und kürz Nächte, etwas Frust in Italien, aber viele tolle km und ordentliche Ladetechnik in Ö (in diesem Fall auch was die intelligenten Säulen angeht, aber Messe-Mode macht auch weniger Zicken). Hat Spaß gemacht, war aber auch anstrengend, daher bin ich vorerst bei Langstreckentouren > 750 km :stuck_out_tongue: :stuck_out_tongue: außen vor.

Also auf dem Bild:
Ladestation_Gemona_2_IMG_0141.JPG
sind doch noch 3 Dreheisenanzeigen zu sehen - Anzeige der Belastung der einzelnen Phasen??? Wo gibt es sonst noch so was??? *ggg
Weiss - wer nicht aktuell betroffen ist kann sich leicht darüber amüsieren. Aber glaubt mir auf der WAVE 2011 mussten wir auch mit diversen Handicaps fertig werden…
Wir sind halt doch noch Pioniere.
EG
Martin
P.S. Mal sehen was uns auf unserer Tour duch Südtirol so erwartet

hallo gemeinde,

auch von mir einige bilder von der sternfahrt:

schnee im schwarzwald.jpg
laden bei münchen.jpg
Tag 1: Fahrt mit Eberhard durch den Schwarzwald über Blaubeuren und Tesla Store in das Hotel bei München.

laden in heiligenblut.jpg
Tag 2: Fahrt mit Eberhart, Talkredius, UdoW und RedS nach Ossiach
für die Stecke hinauf zum Großglockner habe ich mir > 10 kWh gegönnt :mrgreen:

laden in ossiach.jpg
6 roadster an Typ 2@32A


super sache, und gratis bis 31.12.2013 - danke kelag

bis dahin (noch) alles molto bene :stuck_out_tongue:

tag3

start im hotel am ossiacher see, [\LAUT ON] OHNE FRÜHSTÜCK UND CAFE [\LAUT OFF]! zur eingentlichen fahrt.


ladeversuch in Italien, man beachte die spule :blush:

1200g Steak.jpg
nach einem besuch bei der feuerwehr in italien (eberhard möge die geschichte erzählen - er gilt als geistiger vater dieser latent vorhandenen ladeoption),
dem gescheiterten versuch dem bauerndrehstrom den garaus zu machen, und der quälenden rückfahrt gab es dann SCHON um 22:30 Uhr die ERSTE nahrungsaufnahme an diesem tag

tag4
start von ossiach über villach, bruneck, brenner nach telfs ins interalpen hotel - geile sache!


ankunft im interalpen hotel in telfs - standesgemäß in der roadster lobby :stuck_out_tongue:


leider war der hpc mit 50A bei 60A ladestrom abgesichert und zudem ist die 63A dose paralell dazu verschalten, so kam es nach einigen minuten zum ausfall, den wir aber mit geballtem sachverstand schnell beheben konnten - schliesslich waren wir ja schon italien erprobt.

tag5
ich musste ja noch an den lago maggiore - hätte ich fast vergessen …

also von telfs nach bregenz, dort am hpc ca. 1h genuckelt, weiter durch lichtenstein, die schweiz und über den san. bernadino geschwommen, um 17:00 Uhr bin ich dann bei der geburtsfeier in cannero riviera auf- und eingeschlagen und final eingeschlafen als mein PEM sich abschaltete :mrgreen:

tag7
rückreise von cannero riviera nach endingen war unspektakulär: cannero -> gottard -> luzern 1h@32A genuckelt, basel, endingen

War Ende März im Interalpenhotel, ist schon cool mit dem Auto in die Rezeption zu fahren, war nach dem Dolder in Zürich ein weiteres Highlight. :smiley: Anscheinend war ich der Erste der laden wollte ohne zu übernachten. Musste erst mit Chef abgeklärt werden, Strom war auch keiner dran und der Ladeplatz von einem fetten Mercedes zugeparkt. Ging aber dann doch, konnte mit 60A ohne Probleme laden.

@pvmike: PEM abgeschaltet?

War das der Versuch noch Frühstückseier zu bekommen?

Gruß Xaver

Hallo Zusammen,

spät aber doch häng ich auch noch meinen Link auf das Picasa-Album rein:
picasaweb.google.com/1056869512 … fahrt2012#

Wurde ja schon einiges hier berichtet - ergänzend dazu: ja, war ein kleine Challenge! Da ich an den Zwischenstationen
nicht viel ziehen konnte und daher gutmütigerweise den anderen den Vortritt gelassen habe, war ich in Auqileia ziemlich
leer.
Die ständig fliegenden Dosen waren noch bis spät in die Nach eine Qual. Die paar Kilometer hätten nicht weit gereicht, mit
10A konnte ich dann ein paar Stunden was reinquetschen. Das reichte dann bis Gemona und dort hab ich dann eine 32A-Dose
zähnefletschend in Beschlag genommen.
Leider hat euer Bauerndrehstrom-Bastelei noch ein Ladegerät eines Mitfahrers abgeschossen.

Alles in allem war’s ok - Italien hat Verbesserungsbedarf, aber da darf man halt die Nerven nicht wegschmeissen.

Übrigens - Rokkohof in Klagenfurt ist auch ein e-mobilfreundliches Hotel und bietet die 16A-Dose in der Privatgarage
an. Über Nacht kann er das genüsslich zutzeln :wink:

El.Grü.
Manfred

Auf ein derartiges Gerücht will ich überhaupt nicht weiter eingehen.
Die Veranstaltung bekommt ihren verdienten Bericht von Roland Reichel über solarmobil.net.

Mich ärgert immer noch , das ich bei der absolut schlampigen Organisation in Sachen Ladeinfrastruktur überhaupt irgendeinen Kontaktversuch egal mit welchem Ladekabel unternommen habe. Dafür das die Organisatoren erfahrene e-Mobilisten sind/sein sollen, war dieser Teil der Veranstaltung einfach ungenügend. Damit ist das Thema Alternativenergiesternfahrt unter der Regie für mich final erledigt.

Ich selbst war ja nicht mehr dabei aber dann frage ich mich was der Kollege für einen komischen Lader einsetzt, offensichtlich nur bei schönem Wetter und optimalen Ladebedingungen einsetzbar und somit untauglich für die Praxis.
Wenn ich so einen untauglichen Lader habe muss ich halt vorher die Spannung per Messgerät überprüfen bevor ich versuche zu laden. Eigentlich eine Grundregel, die die Emobilisten der ersten Generation(Twike, ELCity, Hotzblitz etc.) sich schmerzvoll erarbeitet haben.

Von diesem Mitfahrer ( der aber offensichtlich kein Mitdenker war) und einigen anderen auch hätte ich dann auch gerne mal die CE Zertifizierung der Ladegerätes gesehen, insbesondere die Angaben zum bestimmungsgemäßen Gebrauch würden mich sehr interessieren…
Man kann die Sichtweise auch mal rumdrehen : In Gemona konnten alle Tesla problemlos laden bis die übrigen Fahrzeuge sich angestöpselt hatten…

Fall Du denjenigen kennst kannst Du dem gerne meine Emailadresse weitergeben, an die kann er dann die jeweilige Kopie schicken.

Mich ärgert im nach hinein die mangelnde Kommunikation, ich hatte einige Fragen und auch Unterstützung angeboten aber keine Antwort bekommen. Das hätte mich misstrauisch machen sollen…