Folierungen / Preise etc

Die einfachsten Folien sind die von Avery Denison - Allerdings auch preislich schon leicht gehobener. Vorteil der Avery Denison ist, dass diese eine hervorragende Repositionierbarkeit haben; die Folien kleben anfangs kaum und man kann sie daher gut positionieren bis zum ersten anrakeln.
Nachteil meiner Meinung, Avery hat vor allem bei den Gloss-Folien immer so einen Orangenhaut-Effekt. Das können andere besser; gibt aber auch andere die diesen Effekt haben.

3M ist so eine Sache - je nach Serie unterschiedliche Farben und 3D-Fähigkeit. Muss man sehen; ist nicht so mein Favorit, da zudem auch recht sportlich von den Kosten je lfm. und steht m.E. nicht wirklich in Relation zur Qualität/Verarbeitungsfreundlichkeit.

Die Oracal 970er Serie hat eine enorme Vielfalt an Farben und ist optisch von der Oberfläche wirklich gut. Anfangshaftung ist deutlich höher, muss man also schon ein wenig mit umgehen können. Preislich durchaus attraktiv und persönlich mit eine meiner Lieblingsfolien.

Hexis hat endgeile Farben im Programm, vor allem sehr sehr nice Chrome-Effekt-Farben - allerdings auch sündhaft teuer und auch bei den Standardfarben eher schon gehobenere Preisklasse. Folien-/Oberflächeneffekt wiederum wirklich gut. Anfangshaftung auch geringer, aber durch die Preisstruktur für die meisten Anfänger und mal Ausprobierer meist eh raus :laughing:

Noch ein Paar wichtige Basics:

Ohne gescheites Werkzeug kannst Du jede Folie vergessen und schießt alles in den Himmel.
Guter Heißluftföhn ist ein muss, Vernünftige Cutter und zwar KEINE aus dem Baumarkt; egal welche! Alles was in dem Segment einen Namen hat, kann man nehmen, es muss aber gut in der Hand liegen und die Klingen dürfen kaum bis wenig Spiel in der Aufnahme haben. Stichwort Klingen: Teure Klingen verwenden - es gibt günstige…kann man machen, aber dann wird es halt Kacke! :rofl:
Top Rakel sind auch das A und O - 3m Goldrakel usw. - keine Billo-Rakel, die hart wie Stahl sind.
Minirakel, Eckrakel usw usw. - all das sollte schon am Start sein, sonst wirds müßig :wink:

Fahrzeug vorher gut reinigen, dann mit Isopropanol reinigen und mit Druckluft abblasen. Aufpassen dass man keine Schmutzpartikel einschließt, sieht unschön aus und je nach Folie ist es echt ein Dorn im Auge.

Vorher testen testen testen und erst dann ans Fahrzeug. Probiert das vorher aus, vor allem an 3d-Objekten und probiert Euch im schneiden von Folien auf empfindlichen Untergründen - am Ende arbeitet ihr hier am Lack des Fahrzeugs und jeder Schnitt im Lack ist wenig witzig.
Sehr gut üben kann man das z.B. an Plexiglasscheiben, denn da sieht man am Ende, ob man die Folie wirklich nur eingeschnitten hat (was der Fall sein sollte) oder ob man durchgeschnitten hat;

7 „Gefällt mir“

Ich hätte Operations Skarpelle, ich hoffe die schneiden nicht zu tief ins Auto rein. Wäre das kleben in einer grosse Tiefgarage schlecht, was die Schmutzpartikel (Abgase) angeht? Wir haben auch 2 Wasch-Ecken in der Tiefgarage, dort könnte ich eine Seite zu einem Box zukleben und in aller ruhe folieren - ausser es muss noch sauberer sein bzw. Lagerhalle / Loft / Grossraumbüro.

Ich habe schon zig Videos auf YouTube geschaut, wie sie es machen. Alle Beiträge von Deadpool schon gelesen und bin nicht wirklich schlauer geworden, bevor ich meinen ersten Beitrag in diesem Thema gemacht habe

Vergiss die Skalpelle - Auf jeden Fall 30° Klingen verwenden. Optimal sind Olfa Klingen und Olfa Cutter. Sehr gute Erfahrungen habe ich überraschender Weise auch mit Tajima Black-Klingen gemacht. Alternativ zum Olfa verwende ich gerne auch den Viwanda Motion Präzisions Cutter - der liegt sehr gut in der Hand und ist nicht zu dünn. Auch der NT - Cutter A 551 ist nicht schlecht - der ist gut, wenn man zentriert zwischen zwei Bauteilen cutten will, weil die Klinge hier gut Zentriert eingebracht ist und keine Metallkanten vorhanden sind.

Tiefgarage…tja warum nicht. Aber geh mal nicht davon aus, dass Du mit einer Komplettfolierung in einem Tag fertig bist. Je nach Fahrzeug muss auch was demontiert werden. Beim Model3 ist m.E. Minimum die Frontstoßstange, Heckleuchten und ggfls. die Heckstoßstange.
Wenn das da geht und Du bedenkenlos alles stehen lassen kannst, dann geht das gewiss. Auch rundum Platz brauchst Du, das sollte man nicht unterschätzen.

1 „Gefällt mir“

Ich kann den youtube kanal i1 Tesla empfehlen. Er foliert viele Tesla.

1 „Gefällt mir“

Hab alle Videos angeschaut, danke vielmals! Fehlt nur noch eine ideale Farbe, wofür ich mich nicht entscheiden kann… Irgendwelche Vorschläge ausser solche Käfer schimmernden Folien?

Das kann man nun wirklich gar nicht beantworten - Das ist wirklich eine Frage des individuellen Geschmacks.
Je nachdem was man für Farben gar nicht mag, kommen bestimmte auch einfach nicht in Frage.
Ich z.B. mag absolut keine blauen Autos, bis auf ganz wenige Ausnahmen und daher ist blau bei mir sofort in fast allen Variationen raus.
Auch muss man sagen, dass das Model 3 ja sehr wenig Akzente hat, vor allem in der Front und da muss man sich schon vorstellen können wie es in Summe ausschaut. Es schaut anschließend schnell langweilig aus ein BMW 3er mit M-Paket oder Audi S-Line giften da schon mehr rum - Daher kann ich nur empfehlen, einfach mal nach „Tesla Model 3 Wrap“ suchen und sich inspirieren lassen - man findet eigentlich fast alles und wenn es nur die Farbrichtung ist, in die es geht.
Für unsere kommenden beiden stehen die Farben nun fest und es wird auch kein Käfer-Schimmer-Look, diesbezüglich bin ich ganz bei Dir :joy:

„Flipflop“ war halt mal modern - ist nun aber auch schon lange her. :wink:
Ganz schlimm in meinen Augen sind die Psychadelic Folien - quasi der Nachfolger des sündteuren Standox Liquid Silver Lacks damals.
Für mich kommen aufgrund des Orangenhauteffekts praktisch immer nur matte/seidenmatte Folien in Frage - und sie müssen trotzdem noch ein wenige „Highlights“ haben. Zum Beispiel wie eloxiert aussehen oder ähnliches, sonst wird die Optik wie schon geschrieben wurde zu langweilig wegen fehlender Akzente.
Die Mactac Flexchrome stand ein paar Jahre auf meiner Wunschliste, aber die ist aus guten Grund wieder in der Versenkung verschwunden. Ein Folierer hat mir da regelrechte Horrorgeschichten erzählt - sündteure Folie die schon nach einem Jahr hinüber war…

1 „Gefällt mir“

Bin ich bei Dir; das mit der Orangenhaut ist so eine Sache - das hat man halt auch bei Avery. Wobei die natürlich ein Traum von der Verarbeitung ist. Wirklich sehr dünn & flexibel + so gut wie keine Anfangshaftung. Die kann man alleine echt super verarbeiten. Aber die Oberflächenoptik ist halt so je nach Typ…naja. Hinzu kommt, dass Du derzeit von Avery so gut wie nichts interessantes bekommst, da die wohl echte Produktionsprobleme (Rohstoffe?) haben. Sowohl Avery als auch 3m Teils mit Lieferzeit bis in 2023 rein :see_no_evil:

PS: Deine „Marvins“ sind wirklich sehr gelungene Fahrzeuge :wink: :+1:

1 „Gefällt mir“

Danke… :relaxed:

Avery kenne ich nur von meinem ehemaligen Cupra und dem 187er meiner Frau damals. CFC matt chocokiss metallic und beim 187er war ein gelbmetallic in Kombination mit der Oracal Honeycomb Strukturfolie verklebt. Technisch ja eben beides Avery Folien, auch wenn CFC „drauf“ stand. Das gelbmetallic hatte damals noch keine erkennbare Orangenhaut.

1 „Gefällt mir“

Stimmt, das wiederum sieht gut aus. Es sind halt nicht alle gleich von Avery - besonders ist mir das bei den Uni-Tönen aufgefallen und da auch je nach Farbton.

Hätte nicht gedacht, dass du auch noch schreibst @Krypton :smiley:
Ich hab überlegt den Startech Frontkit in Deutschland zu kaufen, damit es mehr Konturen hat und erst dann zu folieren, aber dann denke ich mir immer wieder: einen Tesla aggressiver zu tunen… Ist das nicht absolut absurd?

Warum sollte ich nicht antworten? :upside_down_face:
Startech-Front…Huiih :see_no_evil: das ist so ein Teil wo ich sagen muss, da passen die langezogenen Proportionen irgendwie so gar nicht zu Rest des Wagens. Ist m.E. völlig drüber. Aber auch das ist Geschmacksache und über Sinn und Unsinn muss man der Stelle erst gar nicht reden :laughing:

Notfalls ein paar Rallystreifen - die gehen immer…NICHT :rofl:

1 „Gefällt mir“

Wie Sätze, die mit „nicht“ enden :joy:

Korrekt :rofl:
Ab und an kann man aber dann doch nicht widerstehen, um etwas noch treffender zu untermauern :nerd_face:

Die Startech Front(en) sind für mich an Hässlichkeit kaum zu übertreffen. Hab ich glaub ich aber auch schon dass eine oder andere mal zum Ausdruck gebracht. :stuck_out_tongue_winking_eye: :face_vomiting:
Haben ein bisschen was von den Lumma smart damals, die nach dem Umbau aussahen wie ein Handstaubsauger…

1 „Gefällt mir“

Hallo, ich weiß nicht ob es hier rein passt, aber hat jemand eine Idee, um welche Folie es sich hier handelt?

Derzeit ist mein bester Kandidat die Hexis HX20BFJB. Was meint ihr?

Könnte auch Oracal sein, welche ich hierfür foliert hab (nur den Popo). Müsste mal nachgucken welche das genau war…

Edit: Oracal 970-988

3 „Gefällt mir“

Also da bin ich gefühlt eher bei Erik @E-riksGarage
Wenn ich so vergleiche dann knallt die Hexis deutlich heftiger (Glitter/Glitzer)…bei der Oracal hat man halt den FlipFlop-Effekt mit starker Tendenz nach Grün, je nach Licht/Tageslicht.

Hier mal der direkte Vergleich der beiden (Hexis HX20BFJB vs. Oracal 970-988)

1 „Gefällt mir“





3 „Gefällt mir“

Beim letzten Bild passt es ganz gut, die anderen sind evt. einen Tick zu dunkel bzw. zu Blau.

Das ist echt doof mit den Digicams/Handys und Displays. Da kann man kaum 100%tig sagen wie es in Realität aussah.

@Krypton : Das mit dem Glitzer ist echt zu viel. Leider hab ich von dem Auto nur 2 Bilder und das gepostete ist noch das bessere davon.