Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Folierung vs. Keramic Versiegelung

Hallo,

ich stehe nun vor dem „Problem“ Folieren oder Keramic Versiegeln.
SolidBlack ist ja nicht gerade der Stabilste Lack, sieht aber gut aus für meine bescheidene meinung.

Jetzt ist die Frage was machen, wir haben vor einem Jahr unser Model S Keramic Versiegeln lassen, davon war ich nicht überzeugt, das könnte aber auch an der eventuell nicht besonders guten ausführung gelegen haben, da Perlt nichts und ein Busch macht böse streifen.

Ich habe die Tage einen Folierten Wagen gesehen, die Folie soll schon 3 Jahre drauf sein, ja da gab es auch kratzer, aber alles nichts wildes, und die Folie war nirgens durch.

Was wäre die alternative, wie bei anderen Autos auch, einfach nach 4 Jahren den Lack aufbereiten und Spotrepair machen lassen.

Wie geht Ihr damit um, was sind eure Erfahrungen?

Danke für eure Hilfe.

Zu Keramic weiß ich gar nichts… bei den Rams habe ich jedoch Kumpels die ihr Auto folieren ließen. Da gibt es halt große Unterschiede in der Qualität, kaufst du eine Topqualität bei einem gutem Folierer, hält die die Folie Minimum 4 Jahre… ich kenne aber ein Fahrzeug, das sah nach 5 Jahren auch noch Top aus…

Es gibt wohl Folierer bei denen man das ordern kann inkl. entfernen nach 4 Jahren… dann ist man dieses Problem evtl. auch los… beim Folieren hast du zudem die Möglichkeit dein Design zu wählen, da gibt es ja unglaubliche Möglichkeiten…

Ich persönlich würde nur folieren wenn ich ein ganz anders Design möchte, z.B. eine Mattfarbe… oder wenn ich Werbung mit unter bringen möchte…

Folieren ist natürlich das Einzige was wirklich mechanische Schäden verhindern kann und den Lack konserviert. Keramikversiegelung sorgt für Glanz und leichte Reinigung. Eine Komplettfolierung ist aber auch wahnsinnig teuer. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich alles mit Xpel Stealth folieren lassen. Das schützt und gibt einen netten Matt-Effekt.

1 Like

Wenn du dir um den Lack sorgen machst, dann würde ich ihn mit (transparenter) Lackschutzfolie versehen lassen. Das hält auch viel länger als farbige Folien, da sind 10 Jahre kein Problem und es schützt auch deutlich besser, da es eine dickere Folie ist.
Ob man aber gleich das ganze Fahrzeug machen muss, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich würde die exponierten Stellen und vielleicht noch den Kofferraumdeckel machen, aber die Türen zum Beispiel nicht.

Sieht man das dann später nicht an den Übergängen?!

Vorweg, wenn ich von etwas nicht überzeugt bin, mache ich dies nicht :wink:
Bist Du sicher, dass es eine Keramik Versiegelung ist, ich kenne keine
die nicht ein gutes bis sehr gutes Beading&Sheeting Verhalten hat?
War dies wenigstens am Anfang so oder gar nie?

Zum Busch, eine Keramik Versiegelung kann keine Streifspuren
von einem Busch verhindern, maximal vielleicht kleine Microkratzer
sogenannte Swirls reduzieren.

Die Folie wird wahrscheinlich auch Streifspuren erhalten, schütz dafür
den original Lack ohne diesen zu tangieren. Die erwähnte Xpel hat
bis zu einem gewissen Grad sogar eine „Selbstheilfunktion“ da gehen
bei Wärme (Sonne, heisses Wasser) die Kratzer wieder von allein raus

Wie bei allem (Wachs, Keramik, Folie) ist die Pflege, Park- und
Waschverhalten, Fahrleistung, Umwelteinflüsse, etc. das A und O.
Was sicherlich auch eine Rolle spielt ist die Qualität der verwendete
Folie und der daraus resultierende Preis.

Bei Keramik kannst jederzeit reparieren und neu versiegeln. Bei Folie
kann es sein, dass du nach der Reparatur Farbunterschiede hast, je nach
Dauer, Umeinflüssen, etc. zur neuen Folie.

Also ich sehe da nichts, ein geschultes Auge mag auf nahe Distanz möglicherweise schon erkennen, ob eine Folierung drauf ist. Allerdings machen die auf Wunsch sogar innerhalb eines Karosserieteil den Schnitt, was ich in Bezug auf die Haltbarkeit (z.B. in Waschanlagen) aber nicht empfehlen würde.

Wichtig ist hier im Thema nicht die Lackschutzfolie und die farbige Folierung zu verwechseln :wink:
Die farbige Folierung hatte ich mir überlegt, aber dann doch nicht gemacht wegen der geringeren Standzeit und dem Mehraufwand bei kleineren Schäden. Da hat dann für mich die Preis/Leistung nicht mehr gepasst, aber das ist natürlich auch vom individuellen Angebot abhängig.

hallo jaundna,

unser MS hatte erst auch keinen schutz beim SolidBlack lack, ich habe es immer so gesehen, wenn es zu viel macken werden läst man ihn nachlackieren im Spotrepair und gut, ok, einer unserer vorherigen hatte einmal komplett ringsrum Spotrepair, war aber nicht alles die schuld meiner Frau ;-).

Beim Tesla hatte ich in der ersten woche schon bemerkt das der Lack recht einfach ist, meine Frau macht in der Tieggarage die Heckklappe auf, er hat den gespeicherten wert nicht behalten und dong, gegen die Decke. Dann wurde uns geraten einen Spoiler zu installieren, nie und nimmer.
Dann wurde uns eine Keramikversiegelung empfohlen.
Da der Wagen sowie in den Bodyshop musste haben wir das mitmachen lassen, und zu anfang Perlte auch alles super, das ging dann aber sehr stark zurück innerhalb von ein paar Monaten, bis jetzt zu nichts mehr.

OK, wir sind nun nicht die, die jede Woche den Wagen waschen, ok, ehr selten, ok so 6-8 mal im Jahr sieht der eine Waschstrasse mit Stofflammelen, oder 4-6 mal wenn ich genauer drüber nachdenke. Ist auch egal, er steht auch fast immer draussen.

Aktuell bin ich komplett ratlos, aber Danke für eure Infos.

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass eine ordentliche
Keramik Versiegelung in ein paar Monaten komplett runter ist?

4-6 Mal im Jahr ist natürlich schon sehr wenig waschen und
je nach dem bekommst Du den Traffic Film auf nicht sauber weg

Ich habe alle unsere Wagen mit Keramik versiegelt (Gtechniq)
so sah es zum Beispiel bei unserem nach ca. 5Monaten aus

Hallo zusammen,

ich habe meinen M3 1 Woche nach Auslieferung zur Keramikversiegelung gegeben. Habe 1 Grundschicht und 3 Deckschichten aufbringen lassen (in Summe 750€).
Der Wagen sieht sehr gut aus und das Wasser perlt sehr gut ab, Fliegenreste sind mit einem feuchten Tuch sehr schnell zu entfernen.
Die Versiegelung schützt nicht vor Steinschlag oder mechanischen Kratzern! Falls ihr aber mal an einer Hecke vorbeifahrt und die Äste am Lack schleifen, ist dieser schon geschützt.
Die Firma bei der ich das Auto versiegelt habe, gab an, dass nach 2 Jahren die Dicke der Versiegelungsschicht gemessen werden soll und eventuell eine Deckschicht erneuert werden muss (rund 100€).
Schlussendlich bin ich mit der Versiegelung sehr zufrieden.