FOB defekt, MS Display und Radio bleibt an

Äh ja - mal wieder Seltsamkeiten.

Seit 2 Wochen Meldung Schlüsselbatterie schwach (gerademal 1 Jahr alt), funktioniert aber aus 5m Abstand noch problemlos. Gestern keine Reaktion auf Tastendruck und im Auto (per App geöffnet) dauernd wechselnd die Meldung Bat. schwach und Schlüssel nicht im Auto. Mit Schlüssel unter Getränkehalter ließ es sich einmal zum fahren überreden, dann Schlüssel komplett tot.
Batterietausch ohne Erfolg, obendrein dann kein Fahrzeug offline auch keine WLAN-Verbindung zum Smartphone Hotspot. Dafür die Alarmanlage dauernd angesprungen :wink:
Praktischerweise an der Tanke - nochmal neue Batterie in den FOB (vielleicht war die andere ja uralt), nix. Reboot über Scrollräder. Nix. Ausschalten über Display - Fahrzeug zumindest wieder online und über App nutzbar.
Nagelneue und funktionierende Batterie raus aus dem FB - komplett leer laut meinem Zungenvoltmeter - was besseres hab ich nicht zur Hand :wink:

Zudem schaltet sich beim Verschließen des Autos seit ein paar Tagen weder das Display noch Radio aus. Auch nach Komplett-Reeboot gleichen Verhalten.
Nochmal 30 min in der Leitung für einen einigermaßen englisch sprechenden Niederländer in der Hotine hab ich jetzt heute kein Bock.

Kennt jemand zumindest das mit dem FOB vielleicht? Keine Korrosion, nix verbogen - sieht alles völlig normal aus :frowning:

Beste Grüße, Joe

Die Batterie im FOB ist eine 3V LithiumZelle (CR2032) - die kannst du nicht per „Zungenvoltmeter“ :joy: prüfen.
Ich würde als Erstes mal die Knpfzelle des FOB mit eiunbem richtigen Voltmeter prüfen und dann ggf. mit zweitem FOB (sofern vorhanden) gegentesten.
Damit kannst Du die Ursache schonmal groß eingrenzen - ansonsten ist das reine Kaffeesatzleserei…

Doch kann man, da brauchst du nicht heulen vor lauter lachen und die Angabe des Batterietyps ist ja lieb wenn ich danach gefragt hätte aber ich hab gerade 2 davon gekauft - ich weiß, dass es eine 2032 ist und dass derFOB die in kürzester Zeit leer saugt. Zweiter FOB ist natürlich nicht vor Ort.

Nur zur Klarstellung:
Ich fand „Zungenvoltmeter“ einfach eine witzige Bezeichnung - daher der Smiley.
Allerdings: Dumm und Pampig ist eine ziemlich unerträgliche Kombination :face_vomiting:
Daher schreibe ich hier mal nichts mehr und wünsche viel Erfolg beid der weiteren Suche.

1 „Gefällt mir“

Ja, war witzig daher auch mein Smilie dahinter aber du wunderst dich hoffentlich nicht ernsthaft über eine pampige Antwort wenn auf dei Bemerkung eine oberschlaue falsche Behauptung kommt? Obwohl - da du mich ohne jeden Anhaltspunkt als dumm bezeichnest, vermutlich schon aber veilen Dank für den Wunsch nach Erfolg.

Wenn der FOB schnell wieder leer ist, kann es dann sein, dass eine Taste klemmt. Also immer gedrückt und deshalb permanent sendend.

Spannung prüfen ist ja schon und gut sagt aber nichts aus. Bei Belastung bricht die Spannung gerne zusammen und das kann man mit einem Multimeter nicht messen.

Man kann schon recht gut von der Leerlaufspannung einer Li-Zelle auf deren Zustand schließen und hier ist sie einfach innerhalb 30 Minuten leer. Die Idee von crisch mit der klemmenden Taste ist eine gute denke ich - es klickt aber zumindest schön beim Drücken in allen drei Positionen (auch beim lösen). Von daher kann ich nur vermuten, dass das hier nicht zutrifft. Leider schauts mit dem Mobilnetz hier nicht durchgängig gut aus, sonst könnte man damit ja noch einigermaßen leben :frowning:

Im Handbuch kannst du nachschauen wie man das Auto ohne Batterie öffnen und starten kann. Damit sollte ein Liegenbleiben zumindest verhindert sein. Wichtig ist dabei, dass gar keine Batterie im FOB ist.
Habe das selber aber noch nie probiert, wäre interessant zu wissen ob das zuverlässig funktioniert.

Danke für den Hinweis, hat nicht (oder eventuell nur 1x) funktioniert daher vermute ich, dass mit dem FOB was nicht stimmt - werde es komplett ohne Batterie drin mal probieren.

Was passiert denn bei Nutzung des zweiten Fob, so als Gegenprobe?

Wie schließt du ab? Manuell oder automatisch durch entfernen vom Fahrzeug?
Hatte bei meinem M3 einen defekten Sitzsensor, so dass beim Aussteigen / Entfernen vom Wagen nicht autom. abgeschlossen wurde (Display, Radio blieb an). Konnte den Wagen nur über das Display ausschalten.

So, nun bei mir erster Defekt: Am Freitag Meldung „Schlüsselbatterie schwach“, 1/2 Jahr alt, na gut, neue rein. Sonnabend, Auto öffnet nicht, auch nicht auf Tastendruck, Schlüsselbatterie wieder leer. Gemessen: dauerhaft 10mA, also kein Wunder. Interessanterweise funktioniert der Schlüssel ansonsten tadellos und sendet auch nicht durchgehend sondern nur auf Anforderung vom Auto oder per Tastendruck. Habe den Schlüssel nun zerlegt, alles sauber, werde demnächst mal eine Wärmebildkamera nutzen, die 30mW sollten ja evtl. bei SMD- Bauteilen sichtbar werden. Hat jemand von euch schon mal einen FOB nachgekauft, kann das auch der mobile Service, kostet das dann Aufpreis?

Teste erst mal „vernünftige“ Knopfzellen.
Das MHD sollte so weit wie möglich weg sein, sonst liegt die Verpackung nämlich schon länger im Lager.
Ob Marke oder Billigheimer ist oft auch nicht so ganz wichtig.
Es hängt eher mit der Frische zusammen und wie viel Spannung das Teil noch liefern kann.
Auch ganz wichtig: in der Mittelkonsole bei den USB-Anschlüssen möglichst nichts lagern, was die Kommunikation beeinträchtigen kann. Dort ist nämlich die „Schnittstelle“ für den FOB.

@Dupk001 Ich hatte Markenzellen genutzt, alt werden die bei uns nie :wink: Der Test mit einer Wärmebildkamera zeigt einen ständig wärmeren µC, wahrscheinlich schläft der nicht mehr ein, ich schrieb ja schon dass der FOB ständig ca. 10mA zieht, beim Senden (Knopfdruck oder Automatik neben dem Auto) dann ca. 20mA. Ansonsten funktioniert alles tadellos mit neuer Batterie, nur eben nicht lange. Ich nutze nun den zweiten FOB, den defekten kann ich ja mit einer neuen Zelle (ausgebaut) als Backup nutzen. Wenn ich mal mehr Zeit habe, teste ich noch ein paar Dinge…

1 „Gefällt mir“