Firmware 9.0

Danke für den Tipp! Werde ich probieren.

Viele Grüße
Norbert

„So…
19.32 brings web browser support for Australia and Taiwan. Long overdue!
Conditional speed limits in EU.
keyfob summon in Taiwan as well.
aoso security update to S keyfob
„improved driving dynamics“ for non-P Ravens“

twitter.com/greentheonly/status … 85376?s=19

Scheint jetzt S/X zu betreffen mit den bedingten Geschwindigkeitsbegrenzungen.

"Looks like Tesla is pressing full steam ahead on a number of high priority features based on the glimpses we see from 19.32.
„feeling lucky“ nav mode and „downloadable game packs“ are nearly complete in particular.

Also I wonder what’s the upcoming „Smart AC Charging“?"

twitter.com/greentheonly/status … 73377?s=19

Smart AC charging weird gemutmaßt könnte „laden fertig um X Uhr“ sein oder automatisiertes Laden nach zeitbasierten Stromtarifen.

Edit: soeben installiert, Change Log kommt morgen früh.

Ja - meine Gedanken - gerade heute beim Fahren wieder gedacht: „Gibt‘s was Schöneres?“

Gut - mein Auto macht, was es soll und bei wesentlich kleineren Verbräuchen wie versprochen! Bin happy bislang!

Genaue Daten in der Signatur…

Sodele.

Dasselbe bei mit…2019.32.
LGH

@Healey @CK_Stuggi: Bzgl. der Bedingten Geschwindigkeiten Model S/X habe ich eine Frage in Softwareversion V9.0 / V10.0 2019.32 - #22 by Gerdi , könnt ihr mir die beantworten?

Kann ich leider nicht, da ich seit Empfang der neuen Karten vor ca. 1 Woche (und kurz darauf folgender FW 2019.28.x(.x) nicht groß unterwegs war.
Zudem sind die Daten mit Geschwindigkeitsbegrenzungen immer noch so grottenschlecht dass selbst seit Jahren bestehende generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht korrekt sind. Von daher ist das IMO weiterhin nur Spielerei - zumindest in EU.

Voice Command: „bug report wrong speed limit“

Vielleicht bringt das ja was

Soviel ich gelesen habe kommen diese Bug Reports nicht routinemässig bei Tesla an, sondern dienen nur einer eventuellen Fehlersuche im Supportfall. Falsche Tempolimits kann man eventuell bei Here korrigieren.

Es geht bei keinem bekannten Kartendienstleister mehr. Weder Here, Waze/Google noch Openstreetmap, auf deren Daten Tesla seit der Umstellung der Navigation auf Mapbox/Walhalla Anfang 2018 (das „lightyears ahead“ Update) eigentlich zugreifen müsste.
Das haben wir erst kürzlich im „Sammelthread aktuelle Navigationsdaten“ diskutiert; Niemand außer Tesla weiß, woher die grottenschlechten Daten kommen.

Ok, ich hab das nun im Eingangspost des Navidatenthreads so formuliert, wie das hier aus dem Forum aus den Release-Notes am besten zusammenpasst.

TomTom hatte vor über 10 Jahren TeleAtlas aufgekauft und wurde so zu einem der grossen Kartendatenhersteller. Bei TomTom kann man immer noch die Daten korrigieren: https://www.tomtom.com/mapshare/tools/

Zum Navi von Tesla: Ich lese hier immer wieder, wie sich Leute über das eingebaute Navi von Tesla beklagen. Gewiss, es ist alles andere als Perfekt und einige Funktionen (Zwischenziele) fehlen. Ich habe in meinem Zweitwagen (ein Vebrenner) ein Nissan Connect. Weil das alles andere als brauchbar ist, habe ich mir vor 4 Jahren ein TomTom dazu gekauft. Die Vehrkers- und Wetterdaten sind bei TomTom wirklich gut. Auch sitze ich häufiger bei Arbeitskollegen im Auto und habe mir auch die Navis von BMW, Mercedes, Jaguar und Audi anschauen können.

Nun, so schlecht ist Tesla wirklich nicht. Die Verkehrsdaten sind absolut vergleichbar mit TomTom. Auch die Suche nach POIs und die Routenberechnung ist top. Das die Routenführung ab und zu Mal komisch ist, habe ich bis jetzt bei allen Systemen erlebt. Das eingebaute Navi deckt zu 95% meine Bedürfnisse ab.

Es geht auch weniger um Zielfindung und Routing, sondern mehr um die seit JAHREN extrem schlechten und nicht aktualisierten Geschwindigkeitsdaten. Und da ist es einfach inakzeptabel wenn der Wagen auf einen Autobahnkreuz in der Überleitung plötzlich auf 40 herunterbremst weil die Daten schlecht sind.

Und einfachere Einbindung von Zwischenzielen.

In Berlin sind die Daten extremst gut, das Navi hat immer recht, jedesmal wenn ich davon abweiche war das bisher falsch hoch drei.

Da wo ich in Berlin oft unterwegs bin sind die Daten teilweise schlimm.
Vor der Kita zeigt er 100 an (korrekt wäre 30 Zone).

Die Geschwindigkeitsdaten sind bei anderen auch nicht besser. Zumindest mein Eindruck.

Schildererkennung ist das Zauberwort :slight_smile:

Schilderkennung ist nicht zuverlässig. Zumindest ist er das im Mietwagen Mercedes.

Dann sind wir uns ja einig. Alle anderen können es auch nicht daher braucht es Tesla ebenso wenig. Am Ende ist halt immer der Fahrer verantwortlich und nicht das Auto.

Ach ja… nur noch 4 Monate bis unsere Autos Ampeln und Stopschilder erkennen :slight_smile:

Hat mein TomTom Navi nicht und dort sind die Geschwindigkeitsdaten schon seit Jahren nicht korrekt.