Fingerabdruck-Authentifizierung

Hallo,

ich habe in der Tesla-App die Auswahl „Fingerabdruck-Authentifizierung zulassen“ zur Auswahl. Was bewirkt das Einschalten dieser Auswahl?
Finde dazu keine Erklärung.

Schönen Gruß

Ist das nicht eher vom Handy, dass du in die Tesla-App kommst und dich mit Fingerabdruck dafür authentifizierst? So ist es bei mir bei einigen Apps mit der Gesichtserkennung.

genau.
das ist teil der handyfunktion, nicht primär ein teil der app.
damit sparst du dir die eingabe des usernamens und kennwortes bei der anmeldung in einer app oder auf einer website.

madmax

Die Frage ist dennoch gerechtfertigt, denn ich habe die Funktion auch drin, und musste noch nie mein Finger auflegen um die app zu starten…

PS. Auch nicht Gesicht scannen oder pw eingeben… Er öffnet die app einfach…

5 „Gefällt mir“

Same on my side…

Habt ihr denn die Funktion aktiviert?

Na klar, ist doch „von wegen die Sicherheit …“

Damit meinte ich aktiviert…

Es geht um den Zugriff auf die App, den man tatsächlich auf verschiedenen Wegen reglementieren kann.

Vor der Auslieferung unseres Wagens waren in der App ja nur die Support-Videos verfügbar (und ein paar wenige Infos), einzustellen gab es da nix. Trotzdem kann man die App auf vielen Handys mit Fingerabdrucksensor so sperren, dass sie nur mit dem Sensor aktiviert werden kann.

Dass das mit der hier gefragten Möglichkeit des Fingerabdrucks in der Tesla-App selbst nichts zu tun hat, merkt man dann, wenn man die App beendet „abmeldet“ und dann versucht neuzustarten. Für das Starten der App erwartete mein Smartphone den Fingerabdruck, die App selbst wollte aber, dass ich mich zusätzlich anmelde. Da ich ein 20-stelliges kryptisches nicht-merkbares Passwort habe, sehr „lästig“.

Der FA in der App ermöglicht es jetzt aber eben, mit demselben Fingerabdruck auch gleich die Anmeldung in der App vornehmen zu können. Somit ist meine App jetzt „doppelt“ mit dem FA geschützt: Einmal vom Android-System und einmal in der App für die Anmeldung.

Ich glaube ich habe mich noch nie abgemeldet beim beenden…

1 „Gefällt mir“

Der Fingerabdruck, bzw FaceId wird beim schlüssellosen Starten aus der App genutzt. Hat man es deaktiviert wird das Passwort abgefragt. Vermutlich eher für Model S/X relevant da beim M3 ja ohnehin das Handy den Schlüssel spielt.

Ahhh ok, Schlüsselloses starten hab ich bisher eigentlich wenn dann immer über die Uhr gemacht, da das Handy ja eh Schlüssel ist :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ja das macht dann Sinn…

Wofür soll das gut sein?! - Mein Handy gebe ich nicht aus der Hand, so dass die App auch kein Anderer benutzen kann. Früher hatte man auch einen Autoschlüssel und den konnte sich jemand greifen, wenn er es darauf anlegte.
Mir hat sich der Mehrwert noch nicht erschlossen.

Das Handy kann sich auch jemand greifen, ohne dass Du es aus der Hand gibst.
Das geht manchmal schneller als einem lieb ist und mit Pech hatte das Gerät noch nicht mal die Möglichkeit sich zu sperren. Oder jemand hat zuvor Deine Entsperrcode abgefilmt. Es macht eigentlich immer Sinn, eine zweite Hürde aktiv zu haben. Ist aber natürlich eine kleine Komforteinbuße. Ob’s hilft weiß man auch nicht immer, aber wenn man’s nicht macht, dann kann man sicher sein, dass es auf jeden Fall nicht hilft…

1 „Gefällt mir“

Ich würde nicht mehr vor die Tür gehen. Es könnte ein Asteroid vom Himmel fallen. :rofl:
WhatsApp und anderen Datendieben das Einverständnis zum Datenklauben geben, aber bei den materiellen Dingen den Aluhut aufsetzen - das ist unsere heutige Gesellschaft.

2 „Gefällt mir“

Lieber Kieler,

man kann das Ganze natürlich ins Lächerliche ziehen, wenn man möchte. Ich würde auch empfehlen nicht über einen Großteil der Allgemeinheit auf einzelne Personen zu schließen. Das geht meistens nicht gut und führt zu einem falschen Ergebnis.

Daher habe ich erstmal zwei Fragen an Dich, wo mir gerade der Bezug Deiner Antwort zu meinem Post nicht ganz klar ist.

  1. Aus welchem Teil meines Posts liest Du, dass ich WhatsApp nutze?
  2. Aus welchem Teil meines Posts geht hervor, dass ich zu Datendiebstahl mein Einverständnis gebe?

Da mich der Diebstahl meines Handys bereits ereilt hat, ein Kometeneinschlag jedoch nicht, wollte ich nur darauf hinweisen, dass so etwas schneller gehen kann, als man denkt. Der Entsperrcode wurde in meinem Fall tatsächlich in einem Café abgefilmt, die Kamera dazu war, wie die Polizei später mitteilte, in einer Blumenampel versteckt, unter der ich am Tisch saß und meinen Kaffee getrunken hatte. Das Telefon wurde mir dann beim rausgehen aus dem Café aus der Tasche geklaut. Hätte ich vorher auch nicht gedacht, dass mir das mal passieren würden. Seitdem sind meine persönlichen Daten auf dem Telefon alle doppelt gesichert, sofern möglich, und in einer von außen zugänglichen Tasche trage ich das Telefon auch nicht mehr, sofern möglich - man hat ja nicht immer eine Jacke mit Innentasche dabei. Gott sei Dank sieht es so aus, dass die Diebe meine persönlichen Daten auf dem Telefon nicht weiter verwendet haben, sondern den Entsperrcode nur deswegen abgefilmt haben, um an das Passwort zu kommen, mit dem man das Telefon aus meinem Account löschen kann, so dass es über „Find my iPhone“ nicht mehr zu orten war. Dass das Telefon weg war, war blöd, aber nicht unbedingt ein Drama. Ein Drama war allerdings allen meinen Kontakten sagen zu müssen, dass möglicherweise jemand Schindluder mit deren Emailadresse, Postadresse und Telefonnummern treiben könnte.
Hinzu kam der ganze Aufwand, den es kostete diverse Dienstleister davon zu überzeugen Änderungen an meinen Online-Accounts (Änderung der Passwörter) durchzuführen, wenn der zweite Faktor der Zweifaktorauthentifizierung auf ein Mal nicht mehr vorhanden ist…

Wenn Du Dir keine Gedanken um einen möglichen Diebstahl machst oder machen möchtest, dann habe ich nichts dagegen. Du machst das was Du für richtig erachtest, ich mache das was ich für richtig erachte. Das ist vollkommen ok, und ich will niemanden überzeugen oder überreden. Ich möchte nur meine Erfahrung mitteilen.

Ich möchte Dich allerdings bitten andere Menschen genau so ernst zu nehmen, wie Du selbst ernstgenommen werden möchtest. Wenn man Beiträge als irrelevant empfindet, dann kann man die sachlich kommentieren oder zur Kenntnis nehmen und ignorieren. Einen Beitrag aber ins Lächerliche zu ziehen, zeugt nicht von all zu viel Respekt gegenüber dem Verfasser des Beitrages.

Damit ist das Thema für mich auch erledigt und ich wünsche weiterhin viel Spaß hier im Forum!

7 „Gefällt mir“

Ich wollte eigentlich auch etwas schreiben aber nach dem Beitrag ist es nicht mehr nötig.
Ich bin auch in der glücklichen Lage, dass mein iPhone noch nie weg war und ich auch bisher auf keinen Betrug reingefallen bin.
Ein dickes Herz für den Beitrag!

Tut mir Leid für Dich. So eine Aktion war dann aus meiner Sicht der berühmte „Asteroid der vom Himmel fällt“. Da kann ich dann auch gut Deine (berechtigte) Paranoia verstehen. Gegen so etwas kann man sich einfach nie komplett schützen.
Der Satz mit WhatsApp war nur ein allgemeiner Exkurs/Vergleich zum Thema Datensicherheit versus Fingerabdruck. Ich wollte damit nicht Dich angreifen oder gar treffen, sondern allgemein die Problematik ansprechen, dass viele Das Thema Datensicherheit nicht ernst nehmen und denken, dass sie mit so einem Fingerabdrucksensor doch alle Ihre Probleme lösen müssten. Dass sie auf der anderen Seite freiwillig an jeder Ecke des Netzes ihre sensible Daten weitergeben übersehen dabei sehr viele.
Dein Fall ist krass und sehr ungewöhnlich (ich beschäftige mich mit Datensicherheit). Es tut mir sehr Leid, dass Du Dich dann durch meinen Post persönlich angegriffen gefühlt hast.

1 „Gefällt mir“

Kein Problem! Alles OK!

Ich stehe ja auch nicht auf dem Stand, dass man sich gegen alles schützen muss. Erstens geht das nicht. Zweitens muss man dann alle Dienste soweit beschneiden, dass Sie meistens nicht mehr vernünftig nutzbar sind. Komfort kostet, und die Währung des Internet sind Daten.
Gesichtserkennung und Fingerabdruck sind für mich da zwei einfach Mittel, die ein wenig mehr Sicherheit bringen und die Bedienbarkeit (zumindest für mich) nicht merklich einschränken und dabei die Brauchbarkeit eines Gerätes (und der darauf enthaltenen Daten) für einen Fremden zumindest beeinträchtigen. Vielleicht hilft es, vielleicht auch nicht. Aber es gibt zumindest ein wenig ein besseres Gefühl.

Von der Gesichtserkennung in Verbindung mit Corona-konformem Mund- und Nasenschutz mal abgesehen. Das nervt dann doch schon ab und an.

Danke für Dein Feedback/Entschuldigung, denn das ist heutzutage auch nicht mehr selbstverständlich!

Wie dem auch sei…

Lasst uns doch einfach wieder auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren, nämlich das Grinsen im Gesicht beim Durchtreten des Gaspedals…

2 „Gefällt mir“

In dem Forum findet man echt auf alles eine super Antwort. Danke von meiner Seite für die Erklärungen!

1 „Gefällt mir“