Filter in der Klimaanlage

Seit einer Woche fahre ich das Model S, macht immer noch Spass.
Allerdings fällt mir auf, sofern ich hinter einem Verbrenner herfahre, speziell Dieselfahrzeuge, wird die Luft im Fahrgastraum deutlich schlechter. Bei meinen bisherigen Fahrzeugen wie BMW oder Mercedes ist mir dieses nie aufgefallen. Verbaut Tesla in den Luftkanälen keine Filter?

Wer kann mein Empfinden bestätigen?

VG
Lothar

Kommt mir auch so vor. Ich stelle dann manuell auf Umluft, und alles ist wieder gut. Die Automatik funktioniert nicht so gut wie in meinem Audi vorher.

wie jetzt? du erwartest bei einem 100.000 euro wagen wirklich einen simplen aktivkohleinnenraumpollenfilter? kann doch nicht wahr sein. nein, sowas gibts nicht. tröste dich, der leaf hat das auch nicht. nur der kleine i-MiEV hats! :smiley: schliesslich sollst du ja co2 vermeiden und durch das einatmen die luft vom dieselruss reinigen mittels deiner lungen! :mrgreen:

lexus hat damals das ganze gekrönt: zur produkteinführung des RX300 (ja, das war VOR der m-klasse in jurassic parc) wurde der papierfilter (ohne aktivkohle, das gabs seit 1989 nur im LS) zwar im prospekt angepriesen, doch nie eingebaut. der schacht blieb einfach leer.

also schnitz dir einen! filterrahmen ausbeinen und aktivkohlefilter einkleben, fertsch. oder geh zu deinem schreiner deines vertrauens, der hat die beste säge, und lass dir irgendeinen filter aus irgendeinem auto zurechtschneiden!

wenn model s eine smogautomatik hat dann kann man die auch softwareseitig kalibrieren. es macht nämlich einen unterschied ob man in föhr wohnt oder in deutschlands schmutzigster stadt, reutlingen (ja genau, das ist die stadt die gar keine ladesäulen hat, dafür aber eine stadthalle und einen überdachten fahrradstellplatz für 100.000 bekommt). da darf die umluft NIE öffnen.

und ja, ich warte immer noch auf die beantwortung meiner emails durch die oberbürgermeisterin, ob sie nicht doch endlich mal eine ladesäule anschaffen möchte.

Wer Lust hat, kann den Luftfilter hier mal checken - werde es mal bei Gelegenheit tun.
teslamotorsclub.com/showthre … -Checklist ab post #8
T

Hoffentlich erinnerst Du Dich dann noch an diesen Thread und postest Deine neuen Einsichten hier! :slight_smile:

Ich probiers: der Titel sollte ja wieder auffindbar sein- voll on topic! :smiley:

filter ist absolut nicht gleich filter!

pollenfilter - hält ratten und mäuse fern. :frowning:
aktivkohlefilter - filtert dieselruss/krebs und „eigenausdünstungen“ (in umluftstellung). :mrgreen:

hier scheint man alles zu sehen was zu sehen ist. es ist einstandardfilter verbaut der nichts abhält ausser grobstaub. ob der filter von der s-klasse übernommen weiss der verfasser ja selbst nicht. da wäre tesla schön blöd, das können sie selbst billiger einkaufen. ansonsten selbst zurechtsägen beim schreiner.

generell ist die filterfläche am unteren limit, könnte bei dem innenvolumen größer sein. http://www.teslamotorsclub.com/showthread.php/17061-Model-S-Annual-Service-Checklist?p=345959&viewfull=1#post345959

Also wie angekündigt habe ich den Innenraumluftfilter mal inspiziert:

  1. Obere Abdeckung im Frank abnehmen wie für den Zugang zu den Sicherungsboxen- die zur Windschutzscheibe gerichtete Seite anheben (clips) und dann nach hinten -gegen die Scheibe vorsichtig rausziehen.
  2. auf der Beifahrerseite direkt unter der Windschutzscheibe - quasi vor dem Handschuhfach, ist der Lufteinlass- nicht zu übersehen mit der „HVAC- Filter cap“
  3. „HVAC- Filter cap“ an beide Seiten herausclippen und schon sieht man den Filter.

Grösse: 24.5 x 15.6 x 3cm

Meiner ist nach 10.000km schon etwas schwarz, daher kann ich nicht sicher sagen ob es ein ACC (Kohle) Filter ist- ich denke jedoch eher nein.
Falls dem so ist bin ich etwas enttäuscht…für so eine Karosse und dem Batzen den man hinlegt. Nun, falls man einen passenden findet, kann man einen schönen von Bosch einbauen z.b AN-Reihe da mit habe ich super Erfahrungen gemacht. Leider habe ich noch keine Quelle für das Teil in Europa gefunden, die letzten Male habe ich immer in Japan bestellt… :nerd:
T


Bildschirmfoto 2014-02-12 um 08.39.50.PNG

grau meliert sieht nach aktivkohle aus. dann sollte man nichts riechen. es sieht so aus als würde nur eine ovale fläche belüftet. das hätte zur folge, daß die standzeit aufgrund der zu geringen filterfläche (das ist das a und o) unzureichend sind. falsch designed. oder es gibt ein leck. durchflussrichtung stimmt? aber so ein filter kostet ja nix wenn man bischen sucht und die quelle kennt, den kann man schnell mal wechseln. ich hab schon einige selbst gezimmert mit aktivkohlefiltern für dunstabzüge. allerdings war das damals gastro-profiware, die haben 2x vlies und 2x schichten aktivkohle.

Dann nenn doch mal bitte deine Quelle. Bei meiner Dunstabzugshaube kosten die Kohlefilter nach wenigen Jahren mehr als die Haube selbst (Steak-Fan…) - und die war von Neff und nicht grad günstig.

oje das ist ewig her. war in einer dicken folie drin. so eine art tragetasche. da hat man schon gesehen, daß es gastroware war. wenn ich die tüte noch habe geb ichs durch. ansonsten wäre es zufall. einfach nach dunstabzugsmatten suchen für gewerbe die zwei (2) feine schwarze linien im querschnitt haben = 2x aktivkohle.

Habe folgende Info aus Tilburg bezüglich Automatic-Stellung der Luftzufuhr und Cabin air filter bekommen:

-Ihr Luftzufuhrsystem wird nur manuell zwischen Umluft oder Frischluft umgeschaltet. In Ihrem Model S gibt es keinen Rauchsensoren und leider auch keine Nachrüstmöglichkeit;
-ein Pollenfilter wurde in Ihrem Fahrzeug eingebaut, es gibt keine Möglichkeit einen Kohlenfilter nachträglich einbauen zu können…

Naja -wird einen ja niemand dran hindern können einen eigenen ACC Filter rein zu machen. Aber nett wäre schon gewesen wenn sie ein baugleiches Model angegeben hätten- well :wink:

hmmm ja, manuell, schon ein bischen stone age… ich verstehe das nicht, wie der typ, der den wagen produziert vorher den lexus RX350 produzieren konnte. da muss er doch gemerkt haben, daß vieles vor 15 jahren schon da war??? also hat er entweder die augen zugekniffen oder man hat den rotstift angesetzt oder er war jahrelang nur mitläufer. fast alle autos ab mittelklasse haben heute smog-automatik. zumal man den heutigen stinkern den feinstaub ja nicht mehr ansieht. naja ist momentan nicht zu ändern.

filter aussuchen ist easy. einfach originalfilter genau ausmessen und anfangen auszusuchen: 24.5 cm x 15.5 cm x 3 cm. ebay spuckt einen nach dem anderen aus. den ähnlichsten nehmen und zurechtschnitzen. da ist immer einer dabei der fast passt. was nicht passt wird passend gemacht!

aus diesem hier könnte man sich zwei stück schnitzen: http://www.ebay.de/itm/Filter-Innenraumluft-Lange-mm-355-mm-Breite-mm-245-mm-Hohe-mm-25-11295-/321108852338 man beachte wie gross die filterfläche eines kleinwagens ist. allerdings fehlen 5mm stärke. recht dicht sollte es schon sein. auf alle fälle ist bei einem derart kleinen filter alle 5000-10000km wechseln angesagt. das geht ins geld.

der hier passt sehr gut. müsste nur etwas gekürzt werden: http://www.ebay.de/itm/Filter-Innenraumluft-Original-MANN-FILTER-CUK-2545-/360848976242

viel spass beim basteln. hilf dir selbst!

Hallo zusammen,

ein Innenraum - Aktivkohlefilter für den Tesla Model S zu bekommen ist so einfach und der Einbau auch!
Fragt einfach bei euren Autoteilehändler um die Ecke nach einen Aktivkohlefilter mit der Bezeichnung: CUK 3554 nach. Dieser ist zwar etwas zulang für den Filterkasten, aber einfach mit dem Messer längs abschneiden und einlegen! Ich empfehle ihn alle 15.000 Km zu wechseln. Kosten zwischen 12-20 €!
z.B. amazon.de/MANN-FILTER-CUK355 … r+cuk+3554

Habe den CUK2545 bestellt und werde den dann kürzen. Restliche Maße sollten ja passen.

Der originale Papierluftfilter geht ja gar nicht, da hat Tesla an der falschen Stelle gespart. Sollen nur wir den Dreck der Verbrenner einatmen ? Auch der fehlende Sensor darf in dieser Preisklasse echt nicht sein, das Teil kostet in Großserie 1-10 EUR …

Vielleicht ist Elon aber so optimistisch, dass es in wenigen Jahren keine Verbrenner mehr gibt. Dann reicht natürlich wieder ein Papierfilter :mrgreen: :mrgreen:

CUK2545 Aktivkohlefilter ist jetzt im Tesla eingebaut. Ganz so einfach mit dem Kürzen des Filters durch Abschneiden war es dann doch nicht: Sowohl beim Papierfilter von Tesla als auch beim CUK2545 Aktivkohlefilter werden die Filterlamellen von 2 festen Papierstreifen gehalten. Der zu grosse CUK2545 musste ausgerechnet an der Seite gekürzt werden wo die Streifen sitzen. Man schneidet also nicht einfach ein paar Lamellen ab, sondern es müssen alle Lamellen gekürzt werden und ein neuer Streifen befestigt werden, sonst klappen die Lamellen auseinander und der Filter hat keinen Halt mehr. Also Pappstreifen zurechtgeschnitten und mit beidseitigem Klebeband auf die gekürzten Lamellen geklebt.

Schafft aber jeder Laie in 5 Min. mit einem scharfen Cuttermesser, beidseitigem gut klebendem Klebeband und Pappstreifen.

Jedenfalls habe ich jetzt statt unbrauchbarem Papierfilter einen Aktivkohlefilter drin.

Man nehme den Filter mit der Bezeichnung CUK 3554 und es ist kinderleicht!

Danke für den Tipp. Ich habe soeben bei Amazon bestellt. Mit schnitzen habe ich ja schon Erfahrung (Stecker vom T2 Kabel) :smiley: Grüße an alle.

Jo mit dem Filter geht es Kinderleicht bisjen einkürzen und gut :mrgreen:

Ja, habe ich auch gemacht, und seitdem kommt viel weniger Gestank im Innenraum an.