Fiat 500 EV

Alles gut! Ich bin nicht böse und habe es auch nicht so verstanden. Deshalb hatte ich dir fröhlich lächelnd die Zunge rausgestreckt. Falls der Smilie Interpretationsspielraum gelassen hat: :grinning:

2 „Gefällt mir“

In der SZ vom Wochenende gab’s einen lesenswerten Alpenüberquerungsversuchsreport mit Frau und Kind. Erfreulich finde ich die weitgehende Unvoreingenommenheit des offensichtlich BEV-unerfahrenen Autors.

daraus:

Federung und Fahrgefühl sind erstaunlich, dafür, dass das Wägelchen immer noch aussieht wie etwas, das von einem Kinderkarussell abgeschraubt wurde. Und der elektrische Vortrieb ist bei solchen Dimensionen natürlich die reinste Freude - der Kleine geht wie eine Flipperkugel durch die Einbahnstraßen, und an jeder Ampel löst seine Warp-Beschleunigung Genugtuung aus, die Fahrern von Kleinstwagen sonst nicht zuteilwird. Sehr spritzig, sehr italienisch. Wäre er nicht gleichzeitig auch so unitalienisch geräuschlos. Um das auszugleichen, haben die Ingenieure in Turin viele Assistenz- und sonstige Töne programmiert, die den Fahrer regelmäßig aus seiner innigen Fahrfreude klingeln.

und

„Du, klar kann man da ein Kind transportieren, für Turiner ist das sogar eine echte Familienkutsche! Und überhaupt ist es doch schön, wenn man mal wieder eng zusammenrückt.“ Insgeheim bin ich aber schon froh, dass wir nur ein Kind hineinfalten müssen.

Erwartungsgemäß hinter einer Paywall, aber wer daran Interesse hat kann mir ja mal eine pm schicken.

s.

2 „Gefällt mir“

Wir haben seit Anfang November einen weissen MJ22 500er Icon (inkl. Komfort/MagicEye/Style) für 32K. Wir hatten ihn im August bestellt und einen aus dem Vorlauf bekommen. Seit 2020 sind wir nur Model 3 SR gefahren. Der Fiat soll unser Zweitwagen werden (sobald im März die 6 Monatsfrist rum ist…geht unser zweiter 3er weg…irgendwie sind der Tesla und der Fiat früher als gedacht geliefert worden;-))…den zweiten dreier darf jetzt unser Sohn ausnahmsweise fahren :wink:
Rechnet sich trotzdem, auch wenn wir halt momentan für ein Auto Kredit abtragen, wenn man die 6000 gegenrechnet.
Aber zur Sache: Der Akku ist zunächst einmal ernüchternd, aber im täglichen Gebrauch als Zweitwagen ok.
Navi: Ich konnte es einfach nicht fassen, dass mir das Ding nicht sagt mit wieviel Prozent ich ankomme …da macht es einem der Tesla wohl zu einfach.
Ansonsten: Fahrwerk finde ich top, angenehmes schickes Auto. Ich sitze gut mit über 1,80 (meine Tochter hat nen alten Verbrenner 500er…da bekam ich Rücken :-))))
Verbrauch ist i. O. und Ladesleistung ist für den überschaubaren Akku mit 42 Kwh ECHT gut…nur Autobahn darf man nicht übertreiben. Verarbeitung und Haptik finde ich sehr gut.
Nach einem Monat können wir sagen: Ein Model 3 und 500er sind ne gute Kombi.
Halte ich den Kaufpreis für akzeptabel? Ich finde unserer war mit 32 schon teuer, aber noch OK. minus die 6000 liegt man bei 26. Was jetzt aufgerufen wird, würde ich nicht mehr zahlen wollen.

1 „Gefällt mir“

Heute ist der Abarth Thema bei eMobility update (und die neuen Preise am Supercharger auch).

Hehe, das mit dem Zusammenrücken stimmt. Wenn meine Tochter hinten drin sitzt, kann man ihr locker auf die Schulter Klopfen als Fahrer.
Für Kurzstrecken ist das schon völlig okay.
Eine Alpenüberquerung muss ich mir dem Wagen ehrlicherweise nicht haben.
Das Fahrgefühl wird aber auch gut beschrieben, macht einfach Spaß.

1 „Gefällt mir“

Also wir hatten die Alpenüberquerung in beide Richtungen diesen Sommer, das hat absolut problemlos funktioniert. Auch 3.500 km rund um Italien, Insel-Hopping mit Fähren, Etna-Asche, etc. etc. Absolut „problemlos“ ist noch weit untertrieben, war einfach alles herrlich.

Auf unserer Rückbank lag allerdings auch nur eine flache Tasche (für Jacken, Schals und Kappen, damit nix rumwirbelt) und ein Rucksack für Antipasti und Getränke :wink: Das Gepäck für 3 Wochen passte in den Kofferraum…

Was die Cabrio-Kritik betrifft… ich bin schon viele verschiedene Cabrios gefahren, vom Suzuki Jeep ohne Türen (und umgeklappter Windschutzscheibe) bis hin zu den recht flachen schnellen. Beim Fiat würde ich mir mehr Cabrio Feeling wünschen. Aber gestört hat’s absolut nie bisher. Bin aber auch Mitte 50, vielleicht kommt das noch im Alter :smiley:

Tolles Auto!

4 „Gefällt mir“

Mitte 50 bin ich auch, sehr exakt sogar :wink:.
Klar, mit dem VW Kübel bei heruntergeklappter Scheibe war mehr Wind, aber auch gewollt.
Als Vergleich kann ich mit sehr flachen und schnellen Autos nicht wirklich dienen, eher deutscher Hausmannskost (Golf I, Kadett E, Audi 80 - alles Leihwagen). Ich komme in D von gaaanz oben, wohne an der Ostsee und bin 2x mit den Kadetten nach Nizza und nach Istrien gefahren. Direkte Referenz ist der Cascada, der als unmittelbarer Vorgänger vom 500 einige Jahre hier zum Fuhrpark gehörte. Mit dem bin ich so gut wie zugfrei offen durch Europa gefahren, vom Ringkøbing Fjord bis in die Toskana, von der Loire bis nach Berlin (um mal die geographisch am weitesten auseinanderliegenden Punkte zu nennen). Und in diesem Vergleich verliert der Fiat bei aller Sympathie leider sehr deutlich.
Ein Vergleich zu Zuffenhausenern, Japanern und anderen Italienern fehlt mir, vielleicht liegt er da dann wieder vorne.

Da stimme ich dir zu.

3 „Gefällt mir“

Netter Bericht dem ich nur zustimmen kann(mein letzter Erfahrungsbericht ganz unten) bis auf die „Töne“. Ich finde den 500e sogar extrem geräuscharm und er nervt nicht mit Assistenzgeräuschen - ich würde sogar soweit gehen das es die Turiner ab und zu sogar ZU gut meinten mit der Geräuschlosigkeit - bestes Beispiel - erstens wenn man die Hand wegnimmt vom Lenkrad bimmelt absolut gar nichts. Es kommt eine Warnung im Display(gelb wenn ich mich richtig erinnere), fertig.
Zweitens beim „Autopiloten“(Codriver) - wird das Lenkrad im oberen linken Tachorand grau(d.h. der „lenkende Teil“ des AP ist ausgestiegen gibt es keinen Ton. Ebenso wenn er sich wieder wohlfühlt und das Lenkrad wieder grün wird) bleibt es leise.

Ich mag es so(andere Marken übertreiben es da fast durchwegs mit der „Geräuschkulisse“ in einem an sich lautlosen Fahrzeug), kann aber verstehen wenn sich hier jemand unwohl fühlt.

Jein. Kommt auf die Größe der vonre sitzenden an(logisch). Hinter mir kann man noch ein Blatt Papier hinter den Sitz reinschieben(186cm) :rofl: , hinter meiner Frau(165cm) hat meine 10jährige noch schön Platz. Mit der 3+1 Version die ich (notgedrungen, bin nun froh darüber, bekanntlich habe ich ja einen sofort verfügbaren 500e genommen) fahre ist auch der Einstieg für die Heckpassagiere der „Limousine“ :rofl: recht komfortabel.

Wäre sehr interessiert an dem Artikel! Man findet wenig voreingenommenes heutzutage(da halten sich die beiden Lager, ich finde beide nervig, Fanboys und Hater ziemlich die Waage).

Ich bin es nicht anders gewohnt und mache es so wie schon früher immer im Verbrenner(dem Bordcomputer habe ich dort auch nie so getraut) - man rechnet was man so auf der aktuell gefahrenen Strecke im Durchschnitt verbraucht hat(einfache Eckmarker wie 80%, 60% usw.) und man kann hochrechnen ob sich das ganze ohne Ladung ausgeht. Funktioniert natürlich nur wenn man die Strecke halbwegs kennt bzw. die Steigung.
Alternativ Apps wie ABRP oder Chargemap VOR der Fahrt mal rechnen lassen, wenn es sich bei denen ausgeht sollte man keine Probleme erwarten.
Navigation mache ich IMMER über Android Auto(Einbindung funktioniert besser als in meinem letzten BMW der einfach zu kompliziert in den Menüs war)und google maps.

Ja, das waren noch die alten Preise wo ein gut ausgestatteter ICON etwas 3k unter einem ebensogut(besser)ausgestatteten „La Prima“ lag(mein La Prima liegt bei 36k, nach Abzug von diversen Förderungen(Staat/Gemeinde) wohl ca. 32k). Für aktuell 38k+(Österreich) würde ich mir auch keinen La Prima bzw. 500e mehr holen. Alles hat irgendwann mal seine Grenze.

Überquerung(eine richtige) wird wohl in der Tat abenteuerlich. Aber sicher kein Problem bei der heutigen Dichte an Ladestationen und Apps dafür. Ich fahre regelmäßig vom (südlichen, Italien) Alpenvorland in die Alpen(Wohnort in Österreich) und das klappt gut - siehe weiter oben. Kam da auf der „bergwärts“ führenden Strecke auf 190km bei sicher nicht langsamer Fahrweise mit 16% Restakku an(also Reserve von ca. 30km).

Das Fahrgefühl ist einmalig. Beim überholen blamiert man so ziemlich jeden (üblichen) Verbrenner auf Bundesstrassen. So abrupt zieht eben nicht weg (350PS+ Verbrenner mal außen vor gelassen, von denen gibt es nicht (mehr) viele da zu teuer in Ö und IT(Steuer)).

@StromSchnecke und @GuterJunge - da schließe ich mich dem Klub der Mittfünziger hier mal an :wink: .

Zu meiner gestrigen Fahrt(ca.5 Grad, schönes Wetter in Österreich und Kanaltal, Friaul nach Venedig dann rauf bis 10 Grad bei wunderschönem Wetter).

Abfahrt mit 100%, durchgehend Bundesstraße(Autobahn macht bei dem Auto auch gar keinen Sinn finde ich sofern es parallel ein gutes Landes/Bundesstraßennetz gibt), ca. 190km. Keineswegs langsam unterwegs(ist nicht mein Fahrstil), d.h. Tempolimits werden ausgenutzt mit ein paar „Toleranz km/h“ obendrauf - d.h. in IT wäre das 90km/h max, ich war mit maximal 100km/h und ein paar Sprints beim LKW/Schleicher überholen unterwegs.

Das Auto war gut beladen, zwar nur ich alleine drinnen(95kg), dazu noch ein paar Säcke Pellets und anderen Kram den man eben so zwischen 2 Wohnsitzen hin und her befördert.

Ankunft mit 25% was ich schon als sehr gut empfinde.

Ich würde sagen ein ideales „200km“ Auto das sehr viel Spaß macht. Mittlerweile klappt es auch mit der App(Händler hat vergessen mich an Fiat zu melden), somit wirklich rundum zufrieden(die Lenkung habe ich schon weiter oben angesprochen, aber das ist subjektiv)

2 „Gefällt mir“

Fully charged Show zum Abarth 500e mit sehr schönem Schlusswort

1 „Gefällt mir“

Schöner Bericht. Gut, den „Sound“ kann man abschalten. Schon mal positiv :wink: .

Einzig beim Akku stimme ich ihm nicht zu, ein „eizerl“ mehr hätten sie dem 500 Abarth gönnen können, z.b. 55kWh, das wäre ein guter Mittelweg zwischen Reichweite und Gewicht gewesen.

Bin schon auf den Preis nach der limitierten Startserie gespannt.

2 „Gefällt mir“

So schön das 500e Cabrio im Sommer auf Landstraßen und in der Stadt ist - auf der Autobahn und vor allem jetzt bei kalten Temperaturen macht es keinen Spaß.
Mit 100% gestartet, 115km gefahren (a8 Pforzheim nach Augsburg), mit 31% jetzt der erste Ladevorgang kurz hinter Ulm. Durchschnittsgeschwindkeit laut Bordcomputer 90 km/h, also weit weg von Heizerei, Stromverbrauch laut Bordcomputer 19,6 kwh/100km… Es sind nur 188km zum Ziel, aber die schafft er nicht bei den 6°C. Da ist das Model 3 Performance leider sehr viel effektiver…

Mal ein Update, da ich noch immer auf den 500e warte.
Elon wird mit seinem X Plaid wohl schneller sein.

Unser 500e La Prima by Bocelli ist seit 1 Monat gebaut und auf den Weg ins Zwischenlager südlich von Stuttgart. Wann er dann von dort zum Händler nach Bielefeld transportiert wird, steht in den Sternen. Eine Auslieferung dieses Jahr kann nicht versprochen werden.
Zulassung passiert aber, somit bekommen wir die volle Förderung.

Fiat hat da nachgelagert wohl nicht so gut geplant, was die Kapazitäten ihrer Spediteure betrifft.

Somit wurde aus dem Lieferdatum Juli erst Oktober, dann November, jetzt vielleicht Dezember aber sicher Januar.

Zum Glück hab ich den alten Preis aus April, mit viel Nachlass und voll Förderung. Sonst hätte ich schon storniert.

Es bleibt spannend.

Mein 500e la Prima Cabrio war zu Jahresanfang (mit zusätzlichen Winterreifen) ungefähr gleich teuer wie mein 2020er Model 3 SR+ zu 16% MWSt…
Gerechtfertigt? Sicher nicht, aber alternativlos, wie eine ehemalige Kanzlerin zu sagen pflegte. Und er macht einfach Spaß, mit einem komfortableren Fahrwerk als der Tesla, und das bei der Länge (Kürze).

1 „Gefällt mir“

Wir haben zu unserem noch gar keinen Stand. Ich gehe mittlerweile davon aus das wir auf die 1500 € und 400 € THG verzichten müssen. Selbst Tesla ist da ja planbarer.

Auch vom 500e Store? Dann bin ich ja mal gespannt, wann unserer kommt. Zugesagt wurde unverbindlich März und Fiat macht aktuell auch Werbung mit Bestellung bis Weihnachten und Auslieferung Ostern (das Jahr stand da aber nicht dabei :crazy_face: )

Schönen Gruß

Ja, hab auch da bestellt.
Die können aber nichts dafür, sind auch von Fiat abhängig.

Das ist klar. War nur rein aus Interesse. Der Service dort in Bielefeld ist auch sonst nicht schlecht finde ich.

Schönen Gruß

Ja, was die Abwicklung angeht bisher das beste was ich erlebt habe. Die kümmern sich sogar um die Förderung und gehen in Vorleistung.
Zulassung etc ist auch dabei. Das ist ein Service, wie ich ihn auch bei Audi und BMW nicht kannte, bzw würden die das maximal gegen Einwurf von Geld machen. Bei dem Fiat E-Store war das alles drin

Könnt ihr den 500e Store und die aktuellen Preise für das Fahrzeug empfehlen?
Was habt ihr vor Monaten noch für eure Autos gezahlt?

In DE läuft scheinbar etwas komplett verkehrt mit so mancher Preisgestaltung diverser Hersteller - wobei mit DER Förderung eigentlich jedes normale BEV günstig ist, jammern auf sehr hohem Niveau hier. Zumindest 2022. Wobei auch die „reduzierte“ Förderung von 2023 europaweit noch ziemlich Top ist. So ehrlich muß man sein.

Aber ja, ich finde echt keine Kritikpunkte an dem Auto(außer die extrem leichtgägnige Lenkung, die nervt mich, ich bin auch den Abarth nur im Sportmodus gefahren - den Verbrenner - weil dort dann der Lenkung endlich mal ein paar Haare gewachsen sind( :wink: :rofl: :man_facepalming:t3:). Ist so, kann man nicht anders beschreiben.
Wäre vermutlich meine Hauptmotivation auf den „E-Abarth“ zu wechseln wenn es dort ein ähnliches „Feature“ geben würde.

Preis in Österreich ist in Ordung wenn man sich ansieht was BMW, Audi, Mercedes, Tesla und Co dort abrufen(ich finde die Preise da durchgehend frech, der Marktsituation „angepaßt“). Kenne das aus der eigenen Firma das die „Strategen“ recht kurzfristig denken und angefressene Kunden langfristig nicht berechnen(was einem irgendwann in den A beissen wird, so oder so).

Fahrwerk ist TOP wenn man bedenkt wie kurz der kurz eigentlich ist. Ich fahre das Ding echt nicht langsam und man bringt das Auto nicht aus der Ruhe. Fahrwerk beinahe auf dem Niveau eines BMW adaptiven Fahrwerks(ich kenne jetzt nur den Vergleich und da ist der Fiat, im Vergleich zu früher, echt nicht schlecht).

Scheint das ich mit meinem sofort verfügbaren La Prima im September echt Glück hatte. Wobei sowohl der Händler als auch der Verkäufer echt Top waren(habe in DE gelebt, wird schwer dort sowas zu finden, aber ich bin aufgrund einiger „Überschneidungen“ mein Auto 2 Monate „probegefahren“ ohne Kosten zu haben - so etwas findet man nicht mal im tiefentspannten Österreich oft).
Bestellt und die Wartezeit akzeptiert hätte ich nicht, da hätte ich dann aufs (sehr verspätete, soweit zur Planbarkeit bei Tesla) MYP gewartet. Da wurden mir Lieferzeiten von mindestens 6 Monaten von Fiat genannt.

Als (noch immer, zumindest ein Auto, Audi kaufe ich nicht, jeden Tag findet man mehrere auf der Straße warum man nicht zu dem „Klub“ gehören will) BMW Fahrer kann ich da nur zustimmen. Alles sehr sperrig bei den deutschen Brüdern und deren Händlern. Die denken scheinbar es wird ein Sonderangebot(mag früher mal zugetroffen haben, darum war ich auch BMW Kunde, nur Rabatte zählen) angeboten und der Kunde frisst dafür die eine oder andere Frechheit. Nope. Nicht mehr.
Trotzdem hoffe ich das der letzte BMW Diesel noch ein Weilchen durchhält, was er sollte da er nun kaum mehr bewegt wird seit der Fiat da ist, dauernd Autos zu finanzieren nervt(egal welcher Hersteller).

2 „Gefällt mir“