Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

FI - welcher Typ fürs Model S?

Hallöchen!

So wie ich das verstanden habe, ist ein Typ B nur nötig, wenn keine Trennung zwischen Gleich und Wechselstromseitiger Seite gegeben ist, so wie beim ZOE, der prinzipiell die Rekuperation des Umrichters nutzt zum Laden und keinen eigenständigen Lader hat.
Dort ist keine galvanische Trennung.
Bei eingebauten Ladegeräten ist eine Trennung vorhanden und es kann somit eigentlich kein Gleichstrom auf die Wechselstromseite gelangen und dann reicht ein Typ A Fi aus :wink:

Alle Lader sind im Tesla S doch im Fahrzeug verbaut, und somit sollte eine Trennung vorhanden sein… also Typ A.

Ob das aber beim S auch wirklich so ist, kann wohl nur Tesla selbst beantworten.

Viele Grüße

Mario

Die EON-Boxen stammen übrigens vom Hersteller ABL Sursum. Die komplette Produktpalette:
abl-sursum.com/global/downlo … bility.pdf

Hier sind die Typ B bereits integriert. Der verwendete FI wurde wahrscheinlich Anfang 2013 geändert: Bis dato war wohl auch nur ein Typ A verbaut worden.

Ich würde mir ja nur sehr ungern eine Wallbox mit Eon-Label in die Garage hängen :wink:

lg
Michael

Hi Boris,

Ich habe auch eine BasisBox Kombi mit dem RCD/LS Schalter und einem Kabel bestellt. Hast Du das inzwischen bekommen/installiert und Erfahrungen damit gemacht?

Danke und Gruß,

Leto

Deine Argumente kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Beim Laden wird das Auto mit Erde verbunden, in einem Fehlerfalle könnte durchaus ein Strom aus dem Gleichstromkreis des Auto über den Menschen über das Auto zur Erde zurück fließen, dies ist unabhängig davon wo Du einspeist. Dies ist allerdings sehr unwahrscheinlich aber nicht unmöglich. Auf der anderen Seite kenne ich keine Norm, die einen Typ B vorschreibt. Eine galvanische Trennung für das Laden lässt sich nur über einen Trenntrafo oder induktives Laden erreichen.

Ich halte es auch für inhaltlichen Unsinn, aber E.ON z.B. verpflichtet Dich im Kaufvertrag für die BasisBox Kombi einen Typ B einzusetzen, liefert den aber zumindest zu einem vergleichsweise zivilen Preis mit…

Hallöchen.

Dazu müsste man erstmal sehen, wie der Lader des Tesla aufgebaut ist.
Beim Zoe ists klar, der hat keine Trennung zwischen Gleich und Wechselstromseite, da dort die Leistungselektronik als Ladegerät fungiert…
In der PV sind viele Wechelrichter ohne Trafo, die brauchen dann auch einen Typ B, wenn dieser nicht im WR eingebaut ist…
Bei TrafoWR ist die galvanische Tennung vorhanden…

Gruss

Mario

Hallo Leto, ich habe die E.OB Basis Box Kombi pp. noch nicht bestellt weil mein Model S erst im Februar geliefert wird.

Danke, dann sammle ich die ersten Erfahrungen, die Box sollte in 1-2 Wochen, das MS wird bestätigt Mitte Dezember kommen.

Werde dann berichten…

opel-ampera-forum.de/viewtop … =10#p29129

Hier hatten wir letztens genau diese Diskussion im Ampera Forum. Tubist88 hats dann aufgeklärt.
Fazit: Beu 3phasigem Laden ist auch beim MS ein FI Typ B erforderlich.

FYI: Mein Paket von E.ON ist heute angekommen, mit Box, RCD / LS Schaltern und Ladekabel. Jetzt lasse ich mal installieren. Es sieht so aus als wäre die MS Fütterung doch rechtzeitig gesichert.

Melde mich mit Erfahrungen in einem separaten Thread…

Danke Leto, ich bin gespannt ob es gut funktioniert !

So, heute war Tag der Installation. Nächste Woche kommt das MS, dann kann ich auch was zur Funktion sagen. Der Elektriker hatte an der Box nichts zu meckern.

Prima, ich drücke die Daumen für die Auslieferung Deines Model S !

Kannst du inzwischen etwas zur Funktion der E.On Basis-Box Kombi sagen, ich überlege nämlich auch eine zu installieren?

Hallo zusammen

Mein Elektriker fragt für die Installation der Steckdose für dem UMC nach dem Typ des FI’s. Das es Typ B sein muss habe ich inzwischen gelesen. Der Elektriker will nun aber noch wissen ob der FI für Frequenzumformer oder für Wechselrichter sein muss…!? Weiss da jemand Bescheid??

grüsse aus der Schweiz!
martin

Nein für den Tesla UMC brauchst Du nur den günstigen FI Typ A!

Wenn mir ein Elektriker solche Fragen stellt, würde ich mir (für diesen Auftrag) einen anderen suchen.


würde ich gerne; bin aber für diese Installation (im Geschäft) auf den Hauselektriker angewiesen… :-S

Wenn du nur den UMC verwendest, brauchst du keinen FI Typ B da reicht der normale A aus, da der UMC von Tesla Gleichstromanteile absichert.

Nur wenn du über Typ 2 laden willst, musst du normalerweise einen Typ B setzen.

Aber die Fragen von deinem Hauselektriker sind schon sehr seltsam :unamused:

Und wenn man ganz sicher gehen will, nimmt man eine FI Typ A EV von Doepke, der kostet weniger wie die Hälfte wie ein Typ B, sichert aber auch die Gleichstromanteile ab.

Matthias