Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Feuchtigkeit Frontkamera

Liebes Forum,

mein gerade ausgeliefertes Model S ärgerte mich gestern und heute mit der Fehlermeldung „Spurhaltekorrektur eingeschränkt“. Der AP steht dann nicht zur Verfügung, und die in der V10 so schöne Darstellung des umliegenden Verkehrs ebenfalls nicht.

Heute Morgen hatte ich mir die Kameras angeschaut: Die Kamera oben in der Frontscheibe konnte nicht richtig sehen, weil die Frontscheibe innen beschlagen war. Weil es aber in diesem schwarzen Kasten ist, der die Kamera(s) beinhaltet, ist das nicht gut zugänglich. Im Zuge einer rund 30 min langen Fahrt löst sich das dann auf, auch ist es ja derzeit sehr kalt. Akzeptabel ist es trotzdem nicht.

Der Wagen stand vor der Auslieferung 4 Wochen unbewegt.

Ist das ein bekanntes Problem? Gar eine Undichtigkeit? Kombiniert sich der aktuelle Temperatureinbruch (-1°C heute morgen) einfach ungüngstig mit der Feuchtigkeit aufgrund der langen Standzeit und das Problem löst sich demnächst auf? Haben andere Fahrer ein solches Problem?

Danke und viele Grüße!

Manni

Moin!
Beim Vorheizen wird der Bereich eigentlich auch mit geheizt. Damit lässt sich das Problem etwas mildern. Sonst hilft nur eine Garage, es ist kein Defekt sondern normale Physik.

Hallo Ingo,

danke für Deine Antwort.

Mit dem Vorheizen, meinst Du da den Innenraum oder die Wischdüsen oder etwas anderes? Sprich: Was muss ich vorheizen? Den Innenraum hatte ich heute ca. 20 min vorgeheizt - das hatte nicht geholfen.

Die gleiche Physik hatte bei der Frontkamera meines Audis keine Probleme erzeugt. :wink:

Viele Grüße

Manni

Das ist nicht normal hat mein auto auch vorallem wenn man durch schnee fährt. Tesla weiss auch nicht was sie machen sollen vorallem weil es sehr schwer reproduzierbar ist.
Model S 75D in Zug hier habe ich ein Foto sieht es bei dir auch so aus?

Meiner steht in der Garage und war die Frontkamera auch schon wie die Säulencams angelaufen.Nur Regen noch kein schnee

Gleiches Problem bei meinem Model 3. Und zwar reproduzierbar immer wenn die Außentemperatur unter 5 Grad Celsius ist.

Auf den ersten Kilometern geht der Autopilot. Dann schaltet er sich ab, und es kommt die Meldung, dass die Front-Kamera verschmutzt oder blockiert sei.

In Wahrheit beschlägt die Frontscheibe. Aber nur im Kameragehäuse, alle anderen Scheiben sind frei.
3C80E450-E860-4D81-A74F-16E6666C6C43.jpeg

Hatte das Problem auch schon , und es dem SeC gemeldet . Leider scheinen sie das ignoriert zu haben.

Für mich wäre es logisch das der Hohlraum um die Kamera, wenn er denn isoliert ist vom Rest vom Innenbereich, per Silicon Säckchen trocken gehalten würde ? Keine Ahnung ob dem so ist oder ob das Sinn macht.

Beim Model 3 gibt es an beiden Seiten kleine Schlitze. Hier habe ich einen Papierstreifen in einen reingeschoben.

Ich habe den Verdacht, dass es an der Einstellung der Lüftung liegt. In den USA ist es wohl üblich, die einfach immer auf Automatik stehen zu lassen. Dann tritt das wohl nicht auf.

Haben vielleicht alle Betroffenen die Automatik abgeschaltet? Wer weiß, wie man hier im Forum eine Umfrage erstellt?

Das würde natürlich für das autonome Fahren bzw. Robotaxis bedeuten, dass die Passagiere nicht an der Lüftungseinstellung drehen dürfen, sonst funktionieren die Taxis im Winter nicht.

Tesla sollte den Autos beibringen, dass sie die Kamera-Heizung einschalten, wenn es nur vor dem Auto Nebel hat, und in den anderen Richtungen nicht.

Lüftung immer auf Automatik

Automatik ist Mist. Schalt um auf manuell, im Winter unten und oben (anfangs nur oben, wenn beschlagen), AC aus, Umluft aus.

Bin mit der Automatik zufrieden passt ja auch alles und oben die Kameras ist ja eh ein „abgeschlossenes“ System

Es gibt zwei Luftschlitze

Beim Model S?

Ich vermute es. Da kann ja mal jemand einen Streifen Papier nehmen, und rundherum testen.