Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fertigungsqualität und Materialqualität für 100.000€

Ich weiß ja nicht ob ich da evtl. eine Ausnahme bin, manche „Fehler“ haben aber in jedem Fall auch andere.
Ich muss sagen, für ein Auto im Wert eines halben Einfamilienhauses (zumindest in meinem Fall, vor drei Jahren waren die Preise noch Human) finde ich die Verarbeitungsqualität ganz schön lausig. Auch die Materialien sind z.T. nicht das was ich von einem Oberklassewagen erwarten würde.

Ich rede jetzt nicht von meinem verkratzten Lenkrad, das kann passieren.
Ich frage mich wie es passieren kann dass die Kunststoffabdeckung im Einstiegsbereich nicht nur nicht hebt, sondern zudem ein 2cm Spaltmaß aufweisen kann - auf beiden Seiten:



Oder dass eine Fensterdichtung an einem Fenster so falsch verbaut werden kann dass sie einfach 6cm vor Ende des Fensters aufhört:


Ich frage mich wie so ein Lenkrad den Qualitätscheck durchgehen kann, bei welchem das Leder absteht:

Oder Lüftungsgitter mit unschönen Spaltmaßen:


Letzteres wäre gar nicht schlimm, hätte man den silbernen Kunststoff im inneren komplett drum herum geführt.

Bei der Ladekantenabdeckung in der Heckklappe ist bei der Demontage direkt mal eine Metallklammer (!) gebrochen.

Und nach gerade mal zwei Wochen und 800km war ich entsetzt wie die Fahrer-Fußmatte schon mitgenommen aussieht, das hat mein Prius nach 128.000km nicht geschafft.

Alles in allem bin ich bislang nicht sehr arg begeistert. Die Technik des Autos ist klasse, aber die Feinheiten sind es…wobei hier Feinheiten manchmal ganz schön grob sind. Ganz ehrlich, da hat mein Prius 2 bessere Spaltmaße.

Zu den Fußmatten: habe über den original-Fußmatten noch weitere liegen. Die original sehen daher noch aus wie neu, aber gebe zu, dass man die sich kaum ausklopfen traut :slight_smile: weil das Material sich sonst auslöst. Kann mir gut vorstellen, dass dann die Matten durch direkten Fuß abstellens, schnell leiden würden.

Würde an deiner Stelle alles reklamieren, was dir nicht passt. Fotografisch vorab per Email and Service-Center und beim ersten Service-Besuch, vor Ort, falls nicht nachgebessert wurde.

Jo, das wird natürlich alles reklamiert, aber ich finde das dürfte einfach nicht passieren, erst recht für den Preis. Die armen Servicecenter-Mitarbeiter müssen das alles ausbaden obwohl sie nichts dafür können und bekommen die ganze Kritik ab.

Es muss doch bei der Montage auffallen dass da ein 2cm großer Schlitz ist und ebenso dass die Einstiegsabdeckungen bei leichtestem Zug abgezogen sind…da reicht es wenn ich mit dem Fuß dagegen komme und sie ist wieder weg. Wenn ich als Elektroniker einen Leiter verschraube ziehe ich hinterher auch dran und überprüfe ob er fest sitzt, sonst kokelt es…

Mich würde mal interessieren ob hier sonst noch jemand „interessante“ Fertigungsmängel hatte!

Ich kann Dir nur sagen, dass ich all das glücklicherweise nicht habe.
LGH

Und das ist bei anderen Herstellern noch viel schlimmer…

:unamused:

Mal ernsthaft: Sowas darf einfach nicht passieren, zumal manches davon auch echt schwer zu beheben sein wird. Oder jedenfalls teuer (für Tesla). Ich glaube wirklich, dass Tesla gerade deshalb an Repair Shops aufstocken muss, wenn erstmal mehr Masse durch das M3 kommt. Aber vielleicht ist es auch einfach eine Lernkurve.

Ich habe gerade mal die Abdeckung abgezogen. Es wurden einfach mal knallhart alle Kunststoffclips bis auf einen, der verbogen ist, vergessen! Oder absichtlich weg gelassen um Geld und Arbeit zu sparen? Nein, die stecken auch nicht in der anderen Seite, die fehlen schlichtweg! Da brauche ich mich ja nicht wundern dass die nicht heben.



und ich mache immer etwas werbung für „verständnis“ :smiley:
klar: reklamieren ist doch eine gute rückmeldung für tesla, in der hoffnung, dass sie daraus lernen :exclamation:
klar: die armen mitarbeiterinnen im SeC :exclamation:
aber: es ist nicht nur eine ami-firma, sondern dazu auch noch eine ganz junge - und das dürfen gerade wir verwöhnten auto-deutschen (EU-ler) nicht vergessen.

ich mache mir immer deutlich: der preis ist krass :exclamation: aber dafür kaufe ich auch nen großen akku, der viel kostet + eine super lade-infrastruktur :exclamation:
sodass unterm strich für das auto gar nicht mehr so viel übrig beeibt - sodass solche auffälligkeiten (die der funktionalität ja i.d.R. keinen abbruch tun…) schon wieder etwas relativer gesehen werden k ö n n t e n…

ich sammle solche dinge und lasse sie dann bearbeiten.
allerdings sind meine spaltmasse z.B. auch wirklich gut - für meine ansprüche.

also: tesla ist noch jung, darf lernen und tut´s ja auch. und wie schon gesagt, die ladeinfrastruktur ist eben auch mit im preis. und DAS ist doch bisher wirklich ein alleinstellungsmerkmal für das ich solche „kleinigkeiten“ gerne in kauf nehme.

bitte immer freundlich bleiben mit den leuten im SeC :smiley:

ps: von wann ist dein S?

Von vor zwei Wochen. Gebaut Dezember 2016…
Wäre es jetzt ein 2013er oder so, wäre es verständlich, aber für Ende 2016?

Wenn ich mir die Klagen jetzt hier so anhöre hab ich aber das Gefühl das die Fertigungsqualität eher nachgelassen hat.
Derlei Mängel hatten wir im Forum zu Beginn der FL Umstellung in 2016 irgendwie nicht. Is aber nur subjektiv gefühlt

Alles nachvollziehbar, und im Grunde auch richtig. Aber dass sich etwas tun muss bzgl Qualitätssicherung, das sollte unstrittig sein. Sonst wird es schwierig, wenn man auf „normale“ Kunden trifft…

Das ist leider so, aber es muss ja dadurch nicht zum Streit kommen.
Ich habe auch alle mir aufgefallenen Mängel klar dokumentiert und freundlich kommuniziert.
Genauso freundlich sind sie aufgenommen und behoben worden.

Klar, das haben die SeC-Mitarbeiter selbst schon gemerkt dass ich überraschend gelassen bin in der Hinsicht (verkratztes Lenkrad kann man auch bei der 20tkm-Inspektion tauschen und muss deswegen nicht extra die Werkstatt belasten), ich finde es nur vom Prinzip her scheiße, so etwas wie vergessene Clips, ehrlich, wie kann so etwas passieren - war der, der sie sonst montiert da gerade auf dem Klo und das Ding lief auf dem Band einfach weiter oder wie…

Muahh :laughing:

1+

Bist aber kein Einzelfall
Bei mir war es der
Kofferraumdeckel
Frunkdeckel
Dashboard

Ihr macht mir echt Angst. Mein Model S 90D wird wohl so in 14 Tagen ausgeliefert. Wundert mich ja eh warum es noch 14 Tage dauert denn mein Kumpel hat es mein SeC schon auf dem Hof stehen sehen. Habe aber noch keine Rechnung und auch deshalb keine Papiere zum Zulassen. :frowning: Hoffe mal das es nicht 14 Tage dauert um alle Mängel zu beheben oder halt das in 14 Tagen dann keine groben Mängel mehr (sofort) sichtbar sind. Habe eigentlich keine Lust mein Model S gleich wieder ein paar Tage im Sec abzugeben.
Auf den Fotos die mir mein Kumpel gesendet hat waren aber zum Glück mal keine Mängel zu erkennen.
Bin auch nicht super genau „nur“ weil das Fahrzeug > 100.000€ kostet, aber so viele Mängel wie bei mbrandhu sollten nicht mal bei einem Dacia sein. Nur gut das Tesla 4 Jahre Garantie gibt, da sollten die meisten Mängel behoben/aufgefallen sein.

Wir haben drei Model S als Firmenwägen, bei keinem gibt es solche Mängel wie von Dir aufgeführt.

Solche recht krassen Mängel gibt es an meinem MS auch nicht. Ich finde zwar auch, dass die Verkleidungsteile verbesserungwürdig sind, dabei geht es aber eher um die Verkleidung um den Frunk und im Kofferraum. Mit dem Innenraum bin ich absolut zufrieden, da passt alles.

Also mein S85 aus 12/2014 ist deutlich besser verarbeitet, als hier im Thread auf den Bildern zu sehen. Scheinbar hat die Verarbeitungsqualität oder die Endkontrolle stark nachgelassen, hoffentlich wird das beim Model 3 nicht auch so aussehen.

Gruß Peter

Sehr ärgerlich! Kann dich gut verstehen. Wir haben keines der genannten Probleme am Auto. Alles ist sauber verarbeitet inklusive Spaltmaße und jetzt nach fast zwei Jahren ist der Wagen noch wie neu. Muss also nicht immer so sein wie auf deinen Fotos.

Zum Fenstergummi: Das ist absichtlich so designt. Hat mich auch gewundert bei unserem aber ich habe es bei allen Wagen im Showroom auch so gesehen. Ist also kein Fehler.