Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Felgen / Reifendimensionen

Hi Guys,

im Konfigurator gibts 19" und 21" Räder
warum keine 20" ??

und könnt Ihr mir sagen, was bei Euch in den Zulassungspapieren an genehmigten Dimensionen eingetragen ist ?

Hintergedanke:
ich will ja von meinem BMW GT 530d auf ein Model S wechseln und da erhebt sich natürlich die Frage, ob ich meine sündteuren 19" geschmiedeten Felgen mitnehmen kann…

Stehen und fallen wird es wohl mit der ET, die Standard-Felgendimension für 19" bei meinm BMW ist

  • 8,5Jx19 ET 25 für 245/45 Reifen (rundum bei Winterreifen) und
  • 9,5Jx19 ET 39 für 275/40 Gummis (hinten bei Sommerreifen)

Also tuts mich bitte erleuchten…

Danke

Hier bitte, von meinem P85:

dank Dir…

aber jetzt brauchen wir wohl einen Räder-Profi:

Deine Felgen sind 8,0Jx19 ET 40
Meine Felgen sind 8,5xJ19 ET 25 bzw. 9,5Jx19 ET 39

Der Load-Index der Reifen ist bei mir sogar noch höher. (101 Y)

Mir fehlt leider das umrechnungstechnische Wissen um festzustellen, ob meine Radln bei der angegebenen ET noch über die Bremssättel passen…

appropos :
wo findet man eine Diskussion zu 19 oder 21 zoll Entscheidung - finde so auf Anhieb leider nix brauchbares zur Entscheidungsfindung :frowning:
danke für Tipps hier

Wenn es zweckmäßig sein soll 19 und wenn Du es schön haben möchtest dann 21 muss man aber ein bisschen vorsichtig mit sein, die 21 sind empfindlich

Und der Lochkreis von BMW und Tesla ist identisch?
Bei einem meiner Firmenwagen könnte man die Felgen von einem 3er nicht mal auf einem 3er Touring verwenden!

Beide haben den Lochkreis 5x120. Ob die Felgen mit Reifen passen, wird dir keiner mit Sicherheit sagen können. Das musst du im Zweifelsfall ausprobieren. Ich glaube aber, dass es sehr knapp wird. Wenn sie passen, musst du sowieso noch zum TüV und eine Einzelabnahme vornehmen lassen.

Dass eine Felge X auf ein Auto A passt hängt von vielen Faktoren ab.

  • wie bereits erwähnt muss als erstes der Lochkreis passen (bspw. bedeutet 5x120, dass die Felge 5 Bohrungen auf einem Lochkreis von 120mm besitzt)

  • weiter hat jede Felge auf der inneren Auflage des Felgenflansches eine zentrale Bohrung, welche identisch der Aufnahme auf der Nabe sein muss; wenn die Bohrung der Felge nicht dem Durchmesser der Nabe entspricht, kann dies durch entsprechende Zentrierringe ausgeglichen werden, sofern die Bohrung der Felge grösser als der Durchmesser der Nabe ist

  • nun kommt die Einpresstiefe ET; dieses Mass spezifiziert die Distanz der inneren Auflage des Felgenflansches zur Mittelachse der Felge; so verbreitert bspw. eine Felge mit ET25 die Spurweite gegenüber einer Felge mit ET40 um 2x 15 mm pro Achse; die Räder wandern pro Seite in diesem Beispiel um je 15 mm nach aussen und geben damit ein FETTERES Aussehen

  • die Felgenbreite schliesslich wird wieder in Zoll angegeben; so ist eine 9" Felge gegenüber einer 8" Felge 25.4 mm breiter; eine Veränderung der Felgenbreite hat (gegenüber der ET) keine Spurveränderung zur Folge; in obigem Beispiel wird sich die Felge pro Seite um die Hälfte (je 12.7 mm) nach aussen (und innen) verbreitern

  • der Felgendurchmesser wird ebenfalls in Zoll angegeben; pro Zoll Veränderung des Felgendurchmessers muss der Reifen in die andere Richtung um 5 Werte (5%) Querschnittsverhältnis angepasst werden; 245/45R19 = 245/40R20 = 245/35R21

  • stimmen alle diese Werte bspw. mit der Originalfelge überein, kann es immer noch vorkommen, dass eine bestimmte Felge nicht auf ein bestimmtes Fahrzeug passt; hat bspw. eine Felge ein starkes Tiefbettdesign (heute nicht mehr so angesagt) kann es vorkommen, dass die Felge auf der Innenseite dem Bremssattel zu nahe kommt oder diesen gar berührt; dies wird mit keinem Mass angegeben und muss durch eine Probemontage am Fahrzeug ausprobiert werden; dabei muss der Reifen nicht montiert sein

  • passen nun alle oben beschriebenen Masse und die Felge hat genügend Distanz zum Bremssattel und allen Teilen der Radauf- und anlenkung, müssen alle Räder mit passenden Reifen auf das Fahrzeug montiert werden; nun muss geprüft werden, dass kein Teil des Rades irgend ein Teil des Fahrzeugs streift; hierfür müssen die Räder unter max. Beladung und maximalen Einlenkwinkeln auf Freigängigkeit geprüft werden

Weiter muss beachtet werden, dass die Radmuttern resp. Radschrauben exakt auf die Felge passen (Länge und Dimension wie bspw. Kugel, Zylinder, etc.). Die Felge muss selbstverständlich für das Fahrzeug freigegeben sein, damit die Belastbarkeit der Felge dem Gewicht und der Leistung des Fahrzeugs entspricht.

Mein Rat: Bist du kein Profi oder hast keinen Profi zur Seite, dann verwende ausschliesslich Originalfelgen des Herstellers. Es gibt zuviele Punkte die beachtet werden müssen. Und gerade bei Tesla hätte ich Respekt, nicht offiziell freigegebenes Zubehör zu verbauen. Gemäss meinem DS kann es bspw. sein, dass Tesla die Garantie kürzen oder verweigern kann, sollte ich mein vorderes Kennzeichen nicht an der von Tesla geplanten Stelle montieren und dies nachweislich zu einem Defekt führt.

also meine 18" felgen oxigin 13 waren für BMW 1er 3er X3 Z3 X5 Z4
bei der montage gab es eigentlich nur am vorderen radträger unten, ein „massives“ problem :open_mouth:
dank etwas „feintuning“ und 10mm distanzringe war das problem gelöst und ich kann seit dem „b“-reifen fahren :unamused:
:sunglasses:

Ich hoffe ja immer noch, dass die zunehmende Verbreitung von Model S unter anderem auch dazu führt, dass vielleicht mal „B“- (oder gar „A“-) Reifen in passenden Dimensionen angeboten werden. Wenn ich sowieso einen Verbrenner mit 6 oder 8 Töpfen fahre, habe ich offenbar kein Verbrauchsproblem, aber mit dem Model S wäre es natürlich schon schick, wenn ich durch die Wahl sparsamerer Reifen ein paar Prozent mehr Reichweite schinden könnte. Vielleicht entdeckt ja mal ein Reifenhersteller diesen neuen Markt für sich…

Der hier hätte „B“: reifentiefpreis.de/Notlaufre … nflat.html

Und vielleicht kommt ja bald was von Conti: continental-reifen.de/www/re … tml?page=3

Immerhin haben sie ein Model S in ihrem Werbefilm… aber den Reifen nicht in der passenden Größe :frowning:

Das wäre doch ein Traum, oder? :open_mouth:

Conti_eContact.JPG

Na, wie gut dass meine „Sommerreifen“ (OEM Goodyear) noch bequem genug Profil haben für mindestens eine weitere Saison… Wenn die dann in ein, zwei Jahren runter sind, dann gibt es hoffentlich etwas mehr Auswahl!

Ich habe Conti vor ein paar Wochen angefragt, ob denn keine Tesla-Reifen in 245/45/19 in Entwicklung wären.
Leider keine Antwort!
Manchmal frage ich ich warum die großen Firmen überhaupt Mail- und Anfragefunktionen auf ihren Homepages anbieten. All zu oft werden die wohl nicht gelesen oder gehen im internen Beantwortungswesen verloren. Schade!

continental-reifen.de/www/re … la_de.html

Damals 2013 hörte sich das so an:
Continental (Reifenhersteller) ist „Exzellenter Entwicklungspartner“ bei der Limousine Modell „S“
Continental hat für das weltweit vertriebene Modell S den Sommerreifen ContiSportContact 5 in der Größe 245/35 ZR 21 XL 96 W entwickelt.
img_tesla_1_de-onlineData.jpg