Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Feinstaub E-SUV

Schaut euch mal diesen Mist an…

Mit elektrischen Grüßen aus Nürnberg

Nur ein Auto pro Stunde, damit der aufgewirbelte Feinstaub sich wieder absetzen kann.

Und überhaupt, was kann ich dafür, wenn jemand Feinstaub auf der Straße liegenlässt, den ich dann nur aufwirbele? :crazy_face:

1 Like

Warum denn nicht, ab der Stadtgrenze muss alles über 2000 KG tatsächlichem Gewicht draußen bleiben. Dann geht in 90% deutscher Innenstädte nix mehr. Aber der Feinstaub ist weg. Oder er bleibt meist liegen. Doof ist eben, dass gerade die Behörden, Versorger und Handwerker viel in der Stadt unterwegs sind und der Lieferwagen oft noch aufgelastet ist. Also deutlich über Model X oder Etron wiegen.
Generell wäre es gut jede Fahrt zu vermeiden und eben Fahrgemeinschaften zu bilden. Aber ein Hybridantrieb in einem Sprinter oder gar ein Sprinter mit e Antrieb könnte durch rekuperation extrem viel Bremsstaub vermeiden. Wie auch ein Taxi, Polizei oder Rettungswagen… Aber dazu muss in Wolfsburg und Stuttgart noch mehr Feinstaub Alarm sein,bis man endlich richtig über die Nutzfahrzeuge nachdenkt.
Klar der normale Bürger ist da einfacher zu greifen.
Oder auch ein Klassiker wie man Symptome beheben kann und die Ursache lieber auf sich beruhen lässt.

Samstag ist Waschtag
p21500420102547superwebcontstrassenwasche2big_big

2 Like

Die PKw der Schadstoffklasse 6d-temp, die die ams so lobend hervorhebt, machen mal eben gut 2% der zugelassenen PKW in Deutschland aus (893.000 von 47.096.000 PKW). Selbst in Schadstoffklasse 6 sind es nur gut ein Viertel der PKW (12,4 Millionen).
Das läßt die Feststellungen der ams ins Bedeutungslose versinken.
Hat wer etwas anderes erwartet?

Wohne auf dem Land und direkt neben Landwirtschaft. Bin gespannt wann mal jemand Feinstaub misst, wenn Landwirte pflügen oder ernten bzw. Wiesen mähen. Dann war es das mit Landwirtschaft ;-).

3 Like

Dafür müsste man ja bei dir am Feldweg messen.

Was glaubst du warum die Messstationen an den Hauptstraßen stehen? :joy:

Der Standort der Messstation bestimmt natürlich was man findet.

Naja war eigentlich bekannt, dass der Motor eine kleinere Rolle spielt beim Feinstaub, eigentlich haben jetzt 6d Diesel sogar einen Vorteil, da die Partielfilter die Luft waschen… also hinten ist das ganze sauberer als vorne feinstabbetreffend… gibt dazu eine Studie von einem englischen Ingenieur… oder so…

Aber Spaß beiseite: Dass ganze ist Polemik mit etwas Fakten… tatsächlich ist ja der Reifenverschleiß beim EAuto höher, ich würde das aber eher auf das hohe Drehmoment zurück führen… weniger auf das Gewicht. Wer demnach „gesittet“ durch Ortschaften fährt, hat auch keinen deutlich erhöhten Reifenabrieb. Bei meinem X halten Reifen wohl 25.000 bis 35.000 km… bei meinem Dad mit seiner B-Klasse auch, bei meinem 3 Tonnen Ram hebt ein Reifensatz zwischen 70.000 und 100.000 km… allerdings zugegebener Maßen mit viel mehr Profil Anfangs (14mm mit 6mm werden die bei mir eingestampft). Bei meinem Tucson hielt ein Reifensatz ca. 40.000 km…

Mein Fazit: Ja Reifenabrieb ist höher beim EAuto, aber das ist zu umgehen, dass es zumindest in Städten minimiert wird… in Stuttgart darf man eh nur noch 40 oder 20 fahren, wo will man da noch so beschleunigen dass der Reifen an Material verliert :grinning: :wink:

Ich kann das mit dem höheren Reifenverschleiß nicht feststellen, der war beim Audi Allroad oder BMW 525i gleich hoch. Der Reifenverschleiß hängt doch wohl eher von der Fahrweise ab.
Allerdings verschließen die Bremsbeläge weniger.
Daher kann der Feinstaub von Reifen und Bremsen denklogisch eher nicht so hoch sein wie beim Verbrenner.
Es gibt ja immer neue Geschichten, um den Leuten die BEV madig zu machen.

1 Like

Wie sieht es denn mit dem Feinstaub bei einem G63 AMG oder Cayenne Turbo S aus?

Ich hab heute das erste mal von der Studie gehört. Gibts da was neues? Liegt das nun am Gewicht, am Drehmoment und/oder an was anderem?

Shaun

Alles zusammen spielt eine Rolle. Aber es nur am Gewicht auszumachen wäre falsch. Der Bremsenverschleiss spielt hier auch eine entscheidende Rolle und hier sind Kleinwagen nicht zu unterschätzen. (Stopp And Go)

Die Städte sollen einfach eine vernünftige Park & Bahn Lösung anbieten, wie es Florenz schon seid Jahren anbietet. Ich habe das X geholt, damit ich nicht extra 3 Fahrzeuge für Stadt, Land, Autobahn zuhause haben muss. Statt Lösungen setzt DE weiterhin auf Verbote, was der falsche Ansatz wäre.

Wir haben beim BEV einen großen Anteil an
Rekuperation !!!

Kommt ja auch nicht auf das Gesamtgewicht der Partikel an, sondern auf deren Anzahl, lungengängigkeit und Gefährlichkeit.

Aus einem Auspuff kommt das halbe Periodensystem raus…

Bei Reifen habe ich bislang nur die Schätzung? des UBA gesehen, die davon ausgeht, das 10 Gewichtsprozent des Abriebs zu Feinstaub wird.

Dies war eher auf die Klein- und Sportwagen bezogen, da man sich immer leicht tut, gleich den SUV aus der Stadt zu verbannen, obwohl wir schon elektrisch und mit grosser Rekuperation fahren. Ein SUV gerade das X ist ein guter Allrounder.

1 Like

Es geht wohl um diese Studie
Die dann von den üblichsten Verdächtigen (Bild, efahrer) weiterverarbeitet wurden.
Shaun

Das ist eher eine Zusammenfassung, die Darstellungen gehen wohl im wesentlichen auf diese Studie von 2016 zurück:

Wie man es schafft, bei einem BEV mit 100kWh-Akku auf den doppelten Wert eines vergleichbaren CEV zu kommen wird da aber auch nicht rechnerisch dargestellt (die dort wiederum verwendeten Daten stammen von BEV der ersten Generation - mit entsprechend schwerem Akku und von weiteren Studien von z.B. 2010/2012 (deren Daten sind dann ja wohl noch älter).
Unter „BEV heute“ findet sich dort ein 2.2t schweres Fahrzeug 80kWh mit einer Reichweite von 250km das 26kWh/100km benötigt.
Die Energiedichte von NCA wird für 2030 (!) mit 200Wh/kg angenommen - inkl. Akku sogar nur mit 125Wh/kg, das toppen sogar die schlechtesten einheimischen Produkte schon lange.

Ob das wohl zielführend ist, derart abstruse Daten bis 2030 und weiter zu extrapolieren und politische Entscheidungen darauf fußen zu lassen?

"Auto Motor und Sport"
und die Panik der Deutschen / Europäischen Autobauer :roll_eyes::+1::joy: