Fehler di_w126 - Eure Meinung dazu?

Gestern auf der französischen A8 kurz vor Cannes ereilte mich die Fehlermeldung „di_w126“ mit dem Text „Leistung reduziert / Wartung erforderlich“ sowie dem Schildkrötensymbol.

Was war passiert? Nun, die Fehlermeldung trat nach einer Mautstelle auf. Die Außentemperatur lag bei 33 Grad und ich gab nach Öffnen der Schranke Vollstrom (im Lässig-Modus). Nach 2 Sekunden kam die oben genannte Fehlermeldung.

Tesla Hotline angerufen, dort wurde ein remote scan angestoßen und der Rückruf erfolgte nach 5 Minuten: Die Weiterfahrt sei unbedenklich, aber ich sollte nicht mehr volle Leistung abrufen und auch beim Supercharging zurückhaltend sein.

Ich habe den Wagen dann an einer Raststätte im Schatten abgestellt und komplett ausgeschaltet (via Menü). Die Fehlermeldung war danach weg und trat auch nicht mehr auf, ich habe seitdem nur noch moderat beschleunigt (auf Vmax 130 km/h).

Was denkt ihr dazu? Ich vermute, dass entweder der Motor schlicht überhitzt war, was an einem Problem mit der Lüftung liegen könnte. Am Supercharger zuvor hat der Lüfter aber ordentlich Radau gemacht wie eh und jeh.

Kann leider nichts konstruktives dazu beitragen … aber hatte vor nicht allzulanger Zeit etwas ähnliches. Bin beim Abbiegen mit dem Hinterrad über den schrägen „absenkteil“ des Bordsteins runter gefahren und habe dabei beschleunigt. Das Hinterrad auf der Seite hat wild angefangen zu springen und vibrieren, danach eine Fehlermeldung und Schildkröte. Bin gleich auf einen Parkplatz, habe alles kontrollliert, auto aus, ausgestiegen, kurz zum Baumarkt und nach 10 min wieder zurück. Alles wie vorher … Vermute das war eine Art Überlast ??

Bin bei 40 Grad (Schatten) bei voller Sonne knapp 700km gefahren. Keine Probleme. Daher kann ich mir bei einem sonst funktionierenden Fahrzeug die Temperatur als Grund nicht vorstellen.

Wie hoch war der Akkustand? Bei unter zehn Prozent könnte ich mir das bei hohen Temperaturen als Schutzfunktion vorstellen. Dann müsstest du den Fehler auch wieder hervorrufen können.

Ansonsten einfach mal Volllast und sehen was passiert. Anscheinend ist die Einschränkung nicht von Dauer.

80% - gute 20 Minuten vorher geladen am HPC

Selbst wenn der vom Aufladen her noch heiß ist dürfte das kein Problem sein.

Nein, bei einem fehlerfreien MX nicht. War in den bisherigen 202k km auch in sehr heißen Gefilden unterwegs ohne Probleme. Die Frage ist eben: Kann es die Lüftung sein? Oder ein simpler Hick-Up zwischen Antrieb und HV-Akku?

Vielleicht fällt jemandem noch etwas ein dazu. SeC-Termin wird erst in 2,5-3 Wochen sein, nach dem Urlaub.

Hattest Du sonst noch ne Meldung ?

Nein, keine weitere Meldung. Hätte ich sonst reingeschrieben oben.

Der Fehler besagt das einer der Drive Inverter aufgrund eines Fehlers in denn Limp Mode gefallen ist (notlauf)

Da die Hotline sagt das Du mit dem Supercharging dich zurückhalten sollst, geh ich von nem Temperatuproblem oder einem Problem der Kühlung aus.

1 „Gefällt mir“

Danke dir @Cableguy!

Ich würde auch auf fehlerhafte Kühlung irgendwo tippen.
Das Auto zeigt dir aber eigentlich genau an wo das Problem liegt wenn du es in den Service Mode packst.
Also mal 5x auf den Schriftzug drücken in den Einstellungen, dann „service“ eingeben und mal in den dortigen Fehlermeldungen schauen was sich dort befindet.

1 „Gefällt mir“

Mensch, @Felixkruemel , Danke - daran hatte ich überhaupt nicht gedacht! Ich schaue nachher mal.

Ähm kannst Du das mal genauer erklären auf welchen Schriftzug 5x drücken???
Screenshots?

Edit: habs selbst heraus gefunden

Das Log im Service-Menü hat keinen Eintrag. :frowning:

Mhmm :frowning:
Schade.

Evt. schon zu lange her?
Wenn das mal wieder auftritt einfach mal direkt schauen sobald es möglich ist.

Hab gestern Abend geschaut, 48h nach dem Fehler. Dachte das Log würde länger zurückreichen. Das nächste Mal schaue ich gleich, hab nur leider überhaupt nicht dran gedacht in der Situation. Danke nochmal.

mir fällt dazu folgender älterer Beitrag ein.
Tesla Hebamme verzweifelt 😩 Peinlicher Service Center Fehler 😡 - YouTube 7:45

Die Historie zu diesem YouTube-Bild passt auch zu meiner: Vor kurzem wurde die vordere Drive Unit auf Garantie getauscht. Kann gut sein, dass der Kühlflüssigkeitsschlauch dabei geknickt wurde. Ich kann leider mangels Werkzeug die Frunkwanne an meinem aktuellen Aufenthaltsort nicht entfernen. Überlege nun, ob ich statt des SeC in München bereits unterwegs in Cannes in SeC fahre, um einen schnellen Check machen zu lassen.

Das ist ein „Ausgleichsbehälter“ auch wenn bei Dir auch so ein Knick in der Leitung wäre, ist noch nicht zwingend zuwenig Kühlung an den Bauteilen, an denen Kühlung notwendig ist.
Schau das nach, wenn du Werkzeug hast.
Beseitige den eventuellen Knick und beobachte ob Kühlmittel aus dem „Ausgleichsbehälter“ abläuft ins System.
Sollte das der Fall sein, war wirklich zuwenig Kühlmittel im „eigentlichen Kühlsystem“.
Den Schlauch muss man auch nicht tauschen, um den Durchfluss auf Dauer wieder zu gewährleisten.
Du brauchst an der Stelle nur eine Hülse (transparent)
z.B. von PET Flasche die bewirkt daß der Schlauch rund bleibt.

Zum Fehler finde ich das:

DI_w126_limpMode
The Drive Inverter (DI) has detected that the vehicle has entered Limp mode.

Das würde die Theorie einer Überhitzung stützen.