Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fazit nach Probefahrt MX und GLE 400d

tja… wie soll ichs sagen…

gestern hatte ich zuerst probefahrt mit einem X performance für 1 stunde
und danach probefahrt mit einem GLE 400 d für 45 min… anschließend
konfiguration des GLE in der wunschausstattung… das hat 3 stunden gedauert…
es war einfach unglaublich… das dazu, dafür kommt das weg, dass kann man
dann später wieder dazu nehmen, oder auch nicht… der verkäufer war selbst
entnervt, wie kompliziert das ist und er sagt auch, es ist nicht gewiss, dass das
auto dann so kommt - frühestens mai nächsten jahres, weil sich bei der produktion
noch einiges ändern kann… absoluter schwachsinn… 14% firmennachlaß sind drinnen, mehr
nicht… die nachfrage ist zu groß… darauf hingewiesen, dass dem gar nicht so ist, mercedes in den usa (wo der gle produziert wird) im august massiven verlust verzeichnet hat - was natürlich nicht stimmt lt. verkäufer… auch darauf hingewiesen, dass in diversen foren von den qualitätproblemen beim GLE erzählt wird… natürlich auch kompletter blödsinn, das stimmt nicht… nur vereinzelt ein montagauto vielleicht… egal…

eine nacht darüber geschlafen, die eindrücke beider autos wirken lassen…
mercedes: design innen schon geil… teilweise aber billig für eine auto mit 129k liste…
außen wuchtig, massiv… aber irgendwie… ich weiß nicht… zu protzig…
tesla: einsteigen, wegfahren, grinsen… grinsen… immer grinsen… immer im normalen modus - nie vollgas… nur 2x kurz bei 50 und 70 kurz aufs gas - aber nicht voll… grinsen…
bei dem einen das besser, bei dem anderen das… aber irgendwie ist alles bei mercedes so altbacken… ich weiß nicht… obwohl ich seit kindheit ein mercedesfan war… selbst 3 gefahren bin… waren immer spitzen autos… aber das ganze gehabe und die denkweise ist für mich nicht mehr state-of-the-art…

also heute model x long range bestellt… in schwarz mit weißem innenraum… als 5-sitzer…
anruf von tesla - extrem net - 3 minuten… alles war erledigt… auslieferung im dezember, sollte einer bei der lieferung in 2 wochen abspringen, bin ich da schon dabei… ich freu mich total…

63 Like

Willkommen im Club.

Ich war ein Riesen BMW Fan und verkaufe jetzt alle Verbrenner, meine Frau hat auch ein X bestellt (ich habe ein 3)

Das Einkaufserlebnis ist auch um Jahre voraus! Insbesondere die einfache Produktauswahl…

9 Like

Das könnte auch meine Geschichte sein, fast identischer Ablauf. :laughing:
Statt fertig konfiguriertem GLS 400d spontan MX bestellt, seit Juni 2020 nun im Tesla unterwegs und keine Sekunde bereut. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. :clap:

8 Like

Richtige Wahl. Hab über 20 Jahre beim Stern gearbeitet. War selbst erstaunt wie einfach es war die Loyalität abzuschütteln und auf einen MX zu wechseln :slight_smile: Inzwischen frag ich mich wie der Konzern mit seiner überbordenden Modellpalette noch überleben will. Wird sehr schwierig.

9 Like

Ich hab auch mal versucht, nen Tesla im Konfigurator mit Audi zu vergeichen. Man wird einfach nur wahnsinnig - a dazu, dafür b weg und c nicht mehr verfügbar. Nimm d dazu, dann ist b wieder drin und a weg, und so zieht sich das durch die ganze Konfigurationsorgie. Was für ein Unfug…

7 Like

Das ist aber kein Merc spezifisches „Problem“, wenn man es so nennen darf. Das haben alle Deutschen Autohersteller. BMW, VW, Audi, deren Konfiguratoren funktionieren alle +/- gleich.
Da sind gewisse Asiatische Hersteller bereits weiter und bieten z.B. nur 10 Varianten an und fertig.

3 Like

Das Ziel ist für mich ganz klar Gewinnmaximierung. Du willst ein Dreispeichen-Lenkrad? Ok, kostet 150,- Aufpreis, gibt’s aber nur mit xyz, was dann weitere 650,- kostet. Versteckte Nebenkosten - ein Schelm, wer böses dabei denkt :slight_smile:

5 Like

Am Ende soll es den Kunden nur nerven. Der latscht dann zum Händler und der kann ihm am besten „ab Platz“ die Fan-Edition (auf Halde produziert und Gewinn maximierend vorkonfiguriert) oder den „vollen“ Jahreswagen oder die Tageszulassung verscherbeln.

Die allerwenigsten Leute konfigurieren sich denke ich die Neuwagen wirklich selbst.
Von wirklich hochpreisigem, höher wertigen Fahrzeugen mal abgesehen. Da geht es ja direkt auch in personalisieren und individualisieren.

3 Like

Die GLE (und GLB) stehen so weit ich weiss in Bremerhaven auf Halde und harren dort der Nachbesserung. So ein bisserl wie bei Tesla in Tilburg…

Die Paketierung der Sonderausstattungen dient allerdings auch der Vereinfachung und Reduzierung der Varianten. Bei der Homologation und den Abgasnorm-Zertifizierungen haben die Hersteller nämlich bemerkt, wie ätzend das ist, alle Varianten durchzutesten…

Ich glaube, beim EQC gibt es das Head-Up Display z.B. nur mit einem Paket (wo dann auch Burmester und noch ein paar andere Sachen drin sind, die mich nicht die Bohne interessieren würden).

Finde den Tesla-Ansatz letztlich schon OK - das wird ja dort aber auch nur deswegen möglich gemacht, weil es bestimmte Sonderausstattungen (Head-Up, Multibeam) eben gar nicht gibt.

Genau das meine ich. Basic-Ausstattung mit 3 Optionen oder Premium mit 3 anderen Optionen, fertig. Damit kann man sich arrangieren. Mit dem Überkreuz-Geht-GehtNicht-GehtVielleicht der EU-Hersteller hab ich ein Problem :frowning:

4 Like

Mich stört am meisten dass die Basis so spartanisch ist, dass man wirklich jeden Pups dazu bestellen muss. Wer kauft heute noch ein Auto ohne Klimaanlageautomatik, Navigationsystem oder LED Scheinwerfer? Warum muss man beheizbare Wischerdüsen als Option anbieten? Warum macht man nicht einfach eine solide Basis, die bereits 80% abdeckt und lässt dann sowas wie Panoramadach oder Sitzheizung als Option? Tesla macht das genau richtig, in Zukunft wenn sie es sich leisten können kann man noch 1-2 Optionen hinzufügen, aber bloß nicht mehr.

4 Like

Ich hab schon lang nicht mehr bei VW/BMW/Daimler in die Listen geschaut, aber gibt’s ernsthaft noch Autos ab etwa 4,50 Meter, die keine Klima serienmäßig haben? :sweat:

1 Like

Nein … es wird natürlich wieder übertrieben.

Die Konfiguratoren der Autohersteller sind alle Schrott und natürlich gibt es dieses „wenn Alcantara nicht, dann auch keine beheizten Kopfstützen“. Andererseits gibt es bei denen halt diese ganzen Gimmicks, die es bei Tesla nicht gibt und wenn die Konfiguration halbwegs steht, macht man den Rest halt mit dem Verkäufer.
Klar kostet das ein bissl Lebenszeit, aber vielen Leuten macht es auch Spaß ihr Auto zu individualisieren.

Am Ende kauft so gut wie niemand einen Tesla, nur weil der Online-Konfigurator einfacher ist. Viele kaufen dann eher schon keinen Tesla, weil man ihm eben keine Ledersitze, kein Schiebedach, keine LED Multischlau-Scheinwerfer und kein Head-Up-Display spendieren kann.

1 Like

Das wahrscheinlich nicht, ich hab mich verschrieben, ich meinte Klimaautomatik. Soweit ich weiß hat beispielsweise der Tiguan nur eine „dumme“ Klimaanlage bei einem Basispreis von knapp 30k. Würde denke ich keiner so lassen.

Die Basisausstattung orientiert sich oft auch an einem gewissen zu erreichenden Maximal-Einstiegspreis.

Wenn der Vertrieb will, dass das Auto mit einem bestimmten Preis angeboten werden kann, dann wird halt mitunter so lange an der Ausstattung „entfeinert“, bis der Preis dasteht.

Fuhrpark Autos für „normale“ Angestellte bzw Pools werden oft extrem spartanisch ausgestattet, damit niemand mehr damit fährt als nötig :slight_smile:

3 Like

Bin auch seit Kindheit Mercedesfan, gut Daddy hat nur Mercedes und mir macht das auch Angst wie sich der Konzern entwickelt.

Ich finde allerdings, dass Tesla in der Verarbeitung schon einiges von Mercedes abschauen kann und von der zuverlässigen Funktionsweise… mein Model X hätte heute eigentlich Servicetermin gehabt, aber die zu tauschenden Teile waren nicht das… anscheinend bekomme ich eine neue Scheibe vorne (Wassereintritt) und ein neues MCU oder wie das heißt… und noch ein paar Kleinigkeiten mehr… Sprachsteuerung tut nur wenn ich Hupe drücke usw… da ich Amies gewohnt bin, stört mich das alles wenig, aber bei Mercedes kenne ich das nicht und der X hat ja nun mal einen Mercedespreis…

Daher hoffe ich darauf, dass sich Mercedes und Tesla annähern… der ein endlich mal ein gscheites EAuto, der andere mehr Qualität… :grinning:

Verarbeitungsqualität ist so ziemlich die letzte Domäne wo die deutschen OEMs aktuell noch punkten. Mein MX war trotz Tesla’s Wachstumsschmerzen perfekt verarbeitet bei der Auslieferung. Muss halt jeder für sich entscheiden was die Ansprüche hier sind, aber man kann es bei dem Thema Spaltmaße und Materialauswahl auch übertreiben und für mich ist das bei dem heutigen Level kein Entscheidungskriterium mehr. Und hier wie da gibt es Extrembeispiele wo Dinge schief gelaufen sind. Diese finden natürlich online auch die notwendige Aufmerksamkeit. Mein letzter wirklicher Kritikpunkt, RT Tempolimits, ist seit heute mit 2020.36.3.1 auch Schnee von gestern :slight_smile:

6 Like

Reutlinger Tempolimits? Haben die eigene? :wink:

Spaß beiseite… weiß nicht was ein RT Tempolimit ist?!

Sorry, RT = Real Time

Ich kann Dich zu 100% verstehen… Gute Entscheidung. Als ich den EQC Probe gefahren bin war ich vom Innenraum schon begeistert, die Lüftung ist super, das Ambiente einfach toll, das Licht… Aber dem Auto fehlt der Charakter. Ich habe das Auto bereits am Freitag nach nur 50km am Abend wieder beim Händler abgestellt und war froh, wieder im MX zu sitzen.

2 Like