Fallende Preise, woran liegt es?

Hallo Liebe TFF Mitglieder,

ich mache mich eventuell etwas unbeliebt mit diesem Thema, hoffe aber auf produktive Antworten, da ich diese Forum sehr zu schätzen weiß!

Ich habe Anfang April (2022) ein Model 3 SR+ zum ‚‚alten Preis‘‘ bestellt, welches im Oktober ausgeliefert werden sollte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich geplant, dass ich das Fahrzeug Privat als neues Alltagsauto nutzen werde.

Vor circa 6-8 Wochen, habe ich mir ein gebrauchtes Model X gekauft und wollte dann, offen und ehrlich, dass Model 3 ab Oktober für 6 Monate meinen Eltern zur Verfügung stellen und anschließend mit Profit verkaufen. Zu dem Zeitpunkt lagen die Gebrauchtwagenpreise bei circa 47.000€ - 50.000€ laut eBay Kleinanzeigen und anderen Plattformen.

Nun sind die Preise ja immens eingebrochen und die Autos werden nach 6 Monaten zum Listenpreis gehandelt, was ja immer noch super ist, aber für mich mit meinem Model X sich dann nicht mehr lohnt.

Nun zur Frage:

Woran liegt es, dass die Preise so extrem eingebrochen sind und vermutet ihr, dass die Preise in 6-7 Monaten noch stärker gefallen sind oder sie wieder auf dem alten Niveau sein werden?

Ich würde mich riesig über euer Feedback freuen!

Viele Grüße
Frank :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

WEil du nicht alleine so schlau warst.
Klappe zu, Thema tot.

17 „Gefällt mir“

hol Dir nen T
Dort wird das Thema gaannz breit durchgesprochen, sei es für den 3er oder aber den Y

https://tff-forum.de/t/model-3-gut-verkaufen-erfahrungen-teil-4/213635/3088

1 „Gefällt mir“

Also der Markt in Skandinavien ist gesättigt und nun gibt es hier halt viele Gebrauchtwagen auf dem heimischen Markt.

Meine Glaskugel sagt mir…es wird nicht besser…es warten in D noch viele zehntausend auf ihren Wagen…und dieses kommen dann noch auf die schon viele Gebrauchtwagen dazu.

Ob die ohne USS ein Vor oder Nachteil beim Verkauf sind…das würde ich auch gerne jetzt schon Wissen.

1 „Gefällt mir“

Wer zockt verliert halt auch mal. Der Markt ist langsam gesättigt und das Spiel des Gratis Autofahrens oder sogar mit Gewinn fahren klappt nun nicht mehr. Und dass die Preise wieder hoch gehen… naja, da wären wir wieder beim Zocken.

3 „Gefällt mir“

Ich gehöre zu denen die sich Anfang 2019 ein M3 gekauft haben. Dann gingen die Preise paar Monate später um 10k€ runter. Hat zwar weh getan, aber das Auto macht einfach super Spaß. Weiß nicht warum alle nur profit raus schlagen wollen. Fahrt es einfach.

23 „Gefällt mir“

Geld stinkt nicht. :wink:

Im Gegensatz zu anderen Autos stinken Teslas auch nicht :wink:

Die Strompreise in DK sind auch heftig gestiegen, im Ferienhaus wurden 0,83Eur/kwh aufgerufen und mit der Clever App waren es 1,2Eur/kwh am 11kw Lader… (mit der enbw app ging es dann deutlich günstiger)

Das ist wie bei jedem anderen Fahrzeug auch, bzw. wird sich so einpendeln.

Wenn ich mit einem Neuwagen vom Hof fahre, habe ich nach 10km einen gebrauchten und 10k€ Verlust. Sollte Tesla wirklich noch ein Q Model (unter dem M3) 2023/2024 bauen für die hälfte, dann werden sich einige überlegen ob sie sich einen gebrauchten M3 kaufen, oder einen neuen Q.

Und erst dann wird man sehen wohin die Preise gehen.

Ein Auto ist in den seltensten Fällen eine gute Geldanlage.

1 „Gefällt mir“

Das hoffe ich doch. Wenn die preise richtig fallen bekommt jeder in der Familie einen Tesla. Wenn ich geld machen will kaufe ich aktien und keine Autos.

5 „Gefällt mir“

Die Preise fallen nicht wirklich, die Preise normalisieren sich.
Ich finde es gesamthaft positiv, weil sich dann leichter ein GW-Markt an Teslas bilden kann.
Dass sich der ein oder andere Profit erhofft hatte und jetzt enttäuscht ist, dass es vllt. nicht mehr der große Profit ist, sondern am Ende vllt. „nur“ 6 Monate kostenlos Tesla fahren rausspringen, kann ich nachvollziehen.
Im Spielcasino glaubt aber auch jeder, dass er mit mehr Geld rausgeht als er reingekommen ist. Und am Ende…naja, kann sich ja jeder vorstellen, wie das ausgehen (muss).

madmax

5 „Gefällt mir“

@moderatoren Ownersbereich?

1 „Gefällt mir“

MMn nicht. (Zehn Zeichen fürs System)

Der Marktpreis bildet sich über Angebot und Nachfrage.
Aktuell ist das Angebot deutlich grösser als die Nachfrage.
Deshalb fallen die Preise.

Wenn demnächst Neufahrzeuge kurzfristig oder auch sofort lieferbar sein werden, dann wird sich der Gebrauchtpreis an den Neupreisen orientieren müssen.

40k€ passt dann schon ganz gut für einen Jahreswagen, der neu so Anfang 50k€ kostet.
Zwei und Dreijährige werden sich dann darunter einsortieren müssen.
Das gilt dann für den heimischen Markt.
Die grossen Preisunterschiede bei Neuwagen zu anderen EU Ländern können das natürlich etwas verzerren.
So lange wie Dänen/Finnen in DE Gebrauchte teuer aufkaufen, so lange wird das die Gebrauchtpreise in DE anheben.

Letztendlich wird Tesla mit den Listenpreisen grob das Preisgefüge definieren, so lange sie kurzfristig liefern können.

Ich halte die 7k€ Preiserhöhung am 01.04.22 für eine Art Bestellstop. So wie das aussieht, hat das ja auch gut funktioniert.
Ich rechne jetzt nicht unbedingt mit einer 7k€ Preissenkung in naher Zukunft, aber 3k€ weniger könnte ich mir schon vorstellen, so ab Q2/3.
Aber da die Förderung nächstes Jahr signifikant sinkt, wird das keinen all zu grossen Einfluss auf den Markt in DE haben.

Bei einem angenommenen LP von 47k€ (3k€ Senkung in 2023) kostet das M3 Einstiegsmodell dann 45k€ nach BAFA Förderung.
(47+1-3=45k€).
Bei Bestellung in Q1/22 waren es noch 38k€.
(43+1-6=38k€)

Von daher kannst du dein M3 relativ beruhigt deinen Eltern zur Verfügung stellen. Die 38k€ solltest du nächstes Jahr ziemlich sicher wieder raus bekommen.

3 „Gefällt mir“

ein besseres Auto für den Preis bekommt man nicht, bin auch Karusell gefahren, weil ich dann immer passend durchtauschen konnte, weil ich 6 Monate eine AHK brauchte

Ich denke die mit Radar und USS werden nochmal einen kleinen Vorteil haben, auch wenn das Radar ja deaktiviert ist.
Wie an anderer Stelle geschrieben, endet meine Tesla Geschichte, wenn Sie keine USS mehr verbauen.

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Nicklichkeiten und Unangemessenes - nicht öffentlich

Weil die gier der Menschen leider nie aufhört, es geschieht den Leuten echt Recht wenn sie nun auf ihren teslas sitzen bleiben.

Die BAFA war als guten Zweck gedacht, und wie bei den kurzzeitig Kennzeichen wurde es schamlos ausgenutzt, bis man es so wieder gesetzlich ändern musste das ein kurzzeitig Kennzeichen Schwachsinn würde.

Ich freu mich zumindest, das nun endlich dieser „Geld frisst Hirn“-Wahnsinn ein Ende hat und die wirklichen Tesla Besitzer viel Freude haben mit ihren eigenen Wagen.

6 „Gefällt mir“

Ich finde es gut, dass es nun zu einer Normalisierung mit fallenden Preisen kommt.
Das eröffnet neue Käuferschichten für Tesla.

2 „Gefällt mir“