Fahrverbot weil Auto zu schnell gefahren wurde

ab 26km/h erst beim zweiten Verstoss,
wenn es der erste Verstoß war, dann ist ein Fahrverbot erst ab 31km/h - 40km/h zu schnell. Kostet dann auch 260 EUR.

die 26km/h Innerorts sind Ermessensspielraum. Kann auch schon verhängt werden, wenn es das Erste mal ist. Beispielsweise 26km/h zu schnell in einer Fußgängerzone oder aber auch in Spielstraßen. Ansonsten generell bei erkennbarem Vorsatz. Also 46 statt erlaubte 20.

Seit bekannte Schleichwege in Zürich von 50/60 über längere Strecken auf 30 km/h reduziert wurden, muss man sehr darauf achten, die Geschwindigkeit nicht um 20 - 30 km/h zu überschreiten.

Die 30er Schilder sind teilweise auch so gut versteckt, dass man m.E. schon sehr bewusst danach suchen muss.

Zumindest in DE kannst du solche Bußgelder ohne Probleme anfechten. Schilder müssen auch wenn man nicht drauf fokussiert ist Wahrnehmbar sein. Ist das Schild überwachsen oder zu weit weg, ist es nicht Gültig. Mitm Tesla kann man sowas ja recht gut Nachweisen.

Wie bereits von vielen geschrieben, Anwalt befragen. In Bayern kannst du dir das Geld gleich sparen, da kann ein Fahrverbot nicht umgangen werden.

Ist es ihm aber nicht. Und mir übrigens auch nicht.
Es geht mir hier auch nicht um die Moral, dass er ‚einfach‘ zu schnell gefahren ist. Das passiert halt mal – und dabei ist er ertappt worden.
Aber sein Thread-Titel und der Eröffnungspost zeigen eher eine Abwehrreaktion und 0% Einsicht. Und das ist es, was wohl mehrere hier befremdlich finden. Und denen inkl. mir ist es eben nicht egal. Und es ist auch nicht oberlehrerhaft, das anzumerken, sondern vielleicht eine Sorge. Da, wo er signifikant zu schnell gefahren ist, wohnen Menschen. Wie gesagt, ich will keine Moral predigen, aber Einsicht und Verantwortungsgefühl wären wünschenswert.

4 „Gefällt mir“

Der Threadersteller hat vor 4 Wochen sein MYP erhalten
und fährt ihn jetzt ein paar Wochen nicht. So what?

„Aus euren Fehlern sollt ihr lernen …“

Gruß

1 „Gefällt mir“

Der Kreis Hameln braucht das Geld wohl. Heute kam der Brief schon, 112km/h - 12 zu schnell, 40€. Gut das der Tesla so gut rekupiert. :rofl:

Sorr, innetorts, würde - das passiert halt mal:
Also was tun? Hier ein Trick:
Untertauchen, eine neue Identität annehmen, ALLES in Bar machen, keine KK, kein Konto mehr. Kein SuC mehr, besser mit Bonnet, da steht auf der Rechnung keine Adresse.

Noch ein Tipp: Fahrverbot einfach ignorieren und sich nicht erwischen lassen…
Oder frage ob jemand einen Tipp hat um ein 9 Euro Ticket evtl. für 8 € oder weniger zu bekommen.

PS: nicht ganz ernst nehmen, habe ich den TE auch nicht!

2 „Gefällt mir“

krass wie viele Leute sich so extrem schnell triggern lassen und direkt die besserwissende Supermutter spielen :smiley:
Als ob eure Belehrungen den Ersteller nur ansatzweise jucken würden :smiley:

4 „Gefällt mir“