Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fahrsicherheitstraining

Ich habe gestern mit dem Tesla Roadster an einem Fahrsicherheitstraining auf dem Gelände in Grevenbroich teilgenommen. Neben dem Spaßfaktor habe ich dabei eine Menge über das Verhalten des Roadsters in Extremsituation gelernt.

Für mich waren die wesentlichen Erkenntnisse:

  • Die Serienreifen funktionieren nur auf trockener Fahrbahn. Bei regennasser, glatter Fahrbahnoberfläche wie sie in Fahrsichertrainings simuliert wird, taugen die Reifen absolut nichts. In Kurven, die andere PKWs mit normalen Sommerreifen mit 40-50 km/h durchfahren konnten, schmeißt es den Tesla bei knapp über 30 raus. Die Hinterreifen können dann offensichtlich das Wasser nicht mehr verdrängen und schwimmen auf.
  • Durch die ungleiche Gewichtsverteilung mit dem 450 Kg Akku hinten neigt das Heck dazu auszubrechen. Dadurch dreht sich der Wagen schnell um 180 Grad und wird dann absolut unkontrollierbar (zumindest mit meinen Fahrkünsten).
  • Bei den Übungen mit der Schleuderplatte, bei denen das Heck bei 50 Km/h einen seitlichen Stoß bekommt, hatte ich absolut keine Chance. Der Wagen ist sehr drehfreudig. Heißt bei dieser Übung, er dreht so schnell um die Mittelachse, dass ich bei keinem Versuch schnell genug gegenlenken konnte, um ihn wieder einzufangen. Die nicht servo-unterstützte Lenkung macht das Ganze noch etwas schwieriger.
  • Das ABS dagegen funktioniert selbst bei unterschiedlichem Belag links/rechts super. Der Wagen bleibt gut kontrollierbar. Aber wehe, die Vollbremsung passiert aus größerer Geschwindigkeit (bspw. 70 km/h) auf dem o.g. nassen und glatten Belag. Wenn man dann nicht schnell genug auf das ausbrechende Heck reagiert, sind 360 Grad-Drehungen ohne Probleme möglich!

Für mich ist das Fazit: Ein Fahrsicherheitstraining macht bei einem Auto wie dem Tesla Roadster absolut Sinn, um die Gefahren einschätzen zu können. Und ich werde ab jetzt bei regennasser Fahrbahn konservativer fahren.

Habt Ihr auch schon mal ein Fahrsicherheitstraining mit dem Tesla gemacht? Falls ja, wie waren Eure Erfahrungen?

Grüße
Thorsten

Hab zwar noch kein Sicherheitstraining gemacht aber das mit den Serienreifen auf nasser Strasse kann ich absolut bestätigen.
Ich schalte bei nasser Fahrbahn grundsätzlich auf Range-Mode um etwas Leistung wegzunehmen.
Bei der Ausfahrt aus einer Autobahnbaustelle bin ich während dem Beschleunigen zuletzt übelst weggerutscht.
Ich hatte Glück das neben mir keiner war… :confused:

ich habe gestern mit Eberhard gesprochen, er will mal schauen, ob bei „seinem“ TüV ein Sicherheitstraining nur für Teslas möglich ist.
Könnten wir mit einer schönen (Stern-) Ausfahrt verbinden. Wenn es möglich ist, setzt er es ins Forum. Interessant wäre es verschiedene Teslas mit unterschiedlicher Bereifung zu haben.
Meine Michelin sind nicht so gut in der Beschleunigung, machen etwas Geräusche (Profil), sollten aber Wasser gut verdrängen können.

@Thorsten : Gibt es (theoretisch) irgend eine Strategie den Wagen nach einem wegrutschen wieder schnell zu stabilisieren ? Bei einem Frontantrieb müsste leichtes Gasgeben helfen, bei einem Heckantrieb habe ich keine Idee. Meine praktischen Erfahrungen und 2 kaputte Felgen sagen mir, dass es kaum möglich sein dürfte.

Hallo Talkredius,

beim Sicherheitstraining hat bei wegrutschenden Hinterrädern nur leichtes Abbremsen geholfen. Durch das nach meiner Erfahrung gut funktionierende ABS kann man damit kontrolliert Tempo rausnehmen und der Wagen wird wieder beherrschbar.

Ist die Geschwindigkeit nur etwas zu hoch für den Kurvenradius, reicht u.U. auch die Rekuperation. Zumindest im Sicherheitstraining fand ich diese sehr hilfreich, da das Abbremsen dann sehr sanft und damit gut kontrollierbar abläuft.

Zusätzliches Gas bewirkt das Gegenteil. Das Heck bricht noch weiter aus und man macht u.U. eine 180 Grad-Drehung.

Meiner Meinung nach muss man das aber selbst im Rahmen eines Trainings ausprobiert haben. Die Idee, ein Tesla-Training zu organisieren, finde ich super. Je nach Ort wäre ich auch nochmal dabei.

Grüße
Thorsten

Ich würde das ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Nohra bei Erfurt vorschlagen. Ich war schon dort zusammen mit dem Betriebsleiter auf der Teststrecke. Es gibt auch eine Ladestation, leider mit Mennekes Typ 2 + Schuko. Denke aber, das wir in der Halle auch 32A bekommen könnten. Werde dies mal abklären. Erfurt hat eine wunderschöne Altstadt. Termin: Ende September/Anfang Oktober oder Vorschläge. Wer macht mit? Meldungen hier auf dem Forum.

lg

Eberhard

Ich melde Beate und mich hiermit verbindlich an :slight_smile:

Signalisiere auch starkes Interesse (u.U. auch 2 Personen + kl. Hund) , Termin bei uns ab 24.9. möglich.
Das Thema Typ 2 Stecker habe ich bis dahin möglicherweise ganz gut im Griff. Liefert die Säule dort auch 32 A auf Typ 2?
Auf die flotte 3 ´er Ladeparty an einer Säule Typ 2 freue ich mich jetzt schon - das wird ein Bild !!
zwinker @ Talkredius

VG

Udo

Ich hoffe, das in meiner Tiefgarage bis dahin die 32A Dose installiert ist. Werde am Montag beim ADAC in Nohra wegen mögl. Termine nachfragen.

schönes Wochenende

Eberhard

Ich wäre auch dabei!

Ich war heute bei ADAC in Nohra und hatte dort mit dem Betriebsleiter, Herrn Dr. Huck gesprochen. Nachdem ich bereits im Frühjahr mit Ihm über seinen Parcours gesaust sind, ist er vom Tesla begeistert und hat mir bereits Vorschläge für die Umsetzung gemacht. Er hat mir Weimar als Übernachtungs- und Eventort vorgeschlagen, da er auch sehr gute Kontakte dorthin hat (Stadtführung, Göthehaus etc.) sowie ein Hotel kennt, das auch über 32A Steckdosen verfügt bzw. installieren läßt. Das ganze soll auch medienmäßig genutzt werden.

Termin: zweites Wochenende im Oktober d.h. vom 7.-9.9. Kosten des Lehrgangs ca. 150€. Der Umfang ist auf unsere Bedürfnisse abgestimmt, wenn mind. 6 Teslas mitmachen, ansonsten werden wir beim einem normalen Lehrgang untergebracht. Dauer je nach Wunsch ca. 5-8h mit Mittagspause (kann dann zum Laden genutzt werden). Hotel Park Inn by Radisson Weimar ca. 60€ oder Dorint, mitten im Zentrum von Weimar, ca. 160€.

der ADAC Nohra hat am 9.9.11 auch eine Veranstaltung zum Thema „Tag der mobilen Zukunft“

fsz-thueringen.de/privatpers … 1/638.html

Ich hatte bei obiger Gelegenheit ihm zugesagt, meinen tesla zur Verfügung zu stellen. Wer Lust hat kann auch kommen, dann machen wir anschließend Erfurt unsicher (ein Gästezimmer verfügbar)

Eberhard

Manchmal stapeln sich die Events echt unglücklich. Wegen Berta Benz Challenge bin ich am leider am 9.9. schon fast in MA, wäre sonst gerne den Ausflug nach Thüringen gefahren. 7./8. Oktober ist eine Sternfahrt von Aachen nach Bielefeld im Rahmen der diesjährigen Bielefelder Klimawoche geplant, zu dem Termin könnte ich dann leider beim Fahrsicherheitstraining dabei sein :-/ Schade. Allen die mitmachen viel Spaß und Mega-Fahrerfahrungen !!