Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Fahrertür (in unserem Fall) lässt sich nur noch manuell von innen entriegeln und aufdrücken

Ich habe da mal ein neues Problem mitgebracht (oder zumindest konnte ich es trotz deutlich mächtigerer SuFu nicht als bereits existent finden):

Problembeschreibung:
„Fahrertür (in unserem Fall) lässt sich nur noch manuell von innen entriegeln und aufdrücken“

Vorgehen:
Ich drücke bei entriegeltem Fahrzeug von außen auf den Türgriff der Fahrertür.

erwartetes Verhalten:
Fahrertür fährt das Fenster ein Stück herunter, öffnet die Tür per Automatik um ca. 10 - 15cm (mindestens und je nach Umstand), „versteift“ kurz um eventuellen Windstoß abzufangen, entspannt dann die Automatik und lässt sich wahlweise vollständig öffnen oder manuell/automatisch wieder schließen.

festgestelltes Verhalten:

  1. Öffnungsversuch:
    Fenster fährt einen Spalt herunter, Tür öffnet jedoch nicht, lässt sich auch manuell von außen nicht aufziehen und nach kurzer Zeit fährt das Fenster wieder hoch, Türschloss schließt wieder.
    alle unmittelbaren Öffnungsversuche:
    keinerlei Reaktion auf das Drücken auf den Türgriff (auch auf Öffnungsbefehl vom Display oder Innengriff keine Reaktion)

trat am Anfang „sporadisch auf“ ist inzwischen der Normalzustand

Die Tür lässt sich aktuell nur von Innen heraus manuell über den Türöffner öffnen und manuell aufschieben.

Automatisches Schließen zeigt ebenfalls keine Reaktion.

Die Bilder zeigen beide Verschlussseiten an der Fahrertür.

Auffällig erscheint mir die „ausgeschlagene“ Stelle an der Türseite, und der entshende Rost.

Wenn die Tür im geschlossenen Zustand von Aussen passend
ausgerichtet ist, also alle Übergänge in Ordnung sind, würde ich
die Türe einmal im geöffneten Zustand Vertikal anheben ob die
Scharniere ausgeschlagen oder wackelig sind. So wie es aussieht, hängt die Türe
einfach nach dem öffnen zu tief und das ist ein Fall für die Werkstatt.
Das Türschloss sollte zusätzlich gewechselt werden.

Zunächst einmal Danke, für Deine Gedanken!

Müsste sie (wenn sie geöffnet „zu tief“ hängt") dann nicht am Schließmechanismus „oben“ anschlagen?
Die „Delle“ ist aber ja „unten“… (siehe Foto)

Stimmt, Gedankenfehler die Tür steht geöffnet zu hoch.
Abhilfe könnte provisorisch ein bischen Fett sein, sollte aber
doch von der Werkstatt behoben werden.
Ich hänge noch etwas nach 1 Stunde dran, mein Schloss ist ganz
anders aufgebaut.

1 „Gefällt mir“

Da ist der Aktuator defekt. Das hatte ich schon an beiden Türen. Ist Werkstattarbeit.

1 „Gefällt mir“

ok, vielen Danke… also nicht durch Ranger möglich?
Hast Du „zufällig“ eine Teilenummer?

Doch, beim zweiten Mal kam bei mir der Ranger. Für die Fahrertür stand das auf der Rechnung: MX, FR DR E Release Actuator, RH (1115333-00-B).

Ich hoffe, dass dir das weiterhilft. Viel Erfolg.

1 „Gefällt mir“

erneut, danke… (20 Zeichen Regelung)

So…
Zunächst einmal meinen herzlichen Danke an @Wasserkraftmogler, die Erklärungen haben mir beim Verständnis sehr geholfen!
Zweitens:
Aufgrund des Defekts an der Fahrertür wurde nun an beiden vorderen Türen ein komplettes Retrofit der Türschlösser durchgeführt. Atuatoren, Kabelbäume, Türschloss (Schließmechanismus), Anpassung der Konfiguration, Softwareupddate.
Jetzt ist alles wieder tip-top und mein Frauchen ist wieder happy mit mir.

Nun warten wir noch auf einen Termin in Bremen, um auch die FWC neu einstellen zu lassen.

Ich habe das Problem seit heute auf der Beifahrerseite. Nach Betätigung des Tasters fährt die Scheibe runter und man hört den Versuch, die Tür nach außen zu drücken. Da aber der Riegel nicht aufgeht, bleibt die Tür zu und die Scheibe fährt nach ein paar Sekunden wieder hoch.

Von innen geht die Tür per Griff problemlos auf. Auch Schließen geht per MCU, Schlüssel und manuell funktioniert.

Ich habe für kommende Woche einen Servicetermin gebucht, möchte aber am Wochenende mit dem Auto noch fahren. Eigentlich sehe ich darin kein Problem, wenn sich die Tür manuell öffnen und schließen lässt.

Hatte schon jemand in dem Fall das Problem, dass die Tür beim Schließen nicht mehr verriegelt? Falls das Risiko besteht würde ich das Auto lieber stehen lassen.

Moinsen.
Gleiches Problem hier: Fahrertür sporadisch nur noch von innen aufzudrücken, von außen tut sich nichts.
Es hilft Reset, der mittlerweile 2 Minuten dauert, oder einschlafen lassen , was zu lange dauert :wink:
Montag kommt der Ranger und der Kostenvoranschlag liegt bei geschmeidigen 800€ irgendwas.
Vielleicht kann er gleich den sporadischen Ausfall der RFK mit beheben, haha

Hatte das Problem letzte Woche. Netter weise hat das SeC Traun mich eingeschoben und in einer Stunde behoben - es war das Schloß kaputt. Mein Wagen ist schon 5x aus der Garantie, aber offenbar gab es da bei den frühen Model X einen Austausch sodass es noch Garantie war.

Bei meinem Model X wurden auch die Schlösser getauscht. Allerdings musste ich die Reparatur bezahlen.

@cyman777 kannst Du mir bitte weitere Infos (bspw. Scan der betreffenden Position der Rechnung) per privater Nachricht schicken? Ich würde dann bei meinem Servicecenter nochmal fragen, warum es bei mir kein Garantiefall war.

Hi Thorsten,
Würde ich gern, bekam aber nix und es steht auch nix in der App. So als wäre es nie passiert. Keine Ahnung was da los ist. Der Mitarbeiter meinte nur „oh, sie haben noch die alten Türschlösser drin?“ und meinte dann, dass die eben getauscht gehörten. Auf der Beifahrerseite hatte ich die neue Variante schon drin, also etwas eigenartig.

Na da hab ich ja noch Hoffnung

Ich liebe den Service…
Eben Anruf vom SEC bekommen: Der Ranger braucht noch 40min bis zu mir, hat aber den Termin abgesagt, da die Arbeiten zu aufwendig sind und das Gerät ins SEC soll :face_with_monocle:

Ich hab gerade wieder so richtig Bock auf den Laden, manmanman :poop:

1 „Gefällt mir“

Oh Mist… Die Nummer such ich noch raus,bin gerade nicht bei Auto oder Unterlagen.

Vermute nur dass das mal unvollständig im Body shop gemacht wurde nach einem Unfall…

Ich leider nun heute auch. Nachdem ich wegen eines Bagatell-Heckschadens (leichter Auffahrunfall während ich stand) ca. 4 Wochen auf die Reparatur warten musste, bekam ich den Wagen vom Bodyshop mit defekter Fahrertür zurück. Ging wohl von jetzt auf gleich gar nicht mehr zu öffnen…

Also den Wagen direkt zu Tesla gebracht und erstmal 6 Tage nichts gehört (obwohl ich ihn extra nachts bei denen auf den Hof gestellt hatte (mit Abschlepper), weil man ihn wegen Fahruntüchtigkeit dazwischen schieben wollte).
Heute dann der Anruf, der Wagen sei fertig.
Bei der Abholung dann Rechnung von 850€ präsentiert bekommen; beide Türschlösser wurden getauscht. Kosteninfo vorher oder Infos : Fehlanzeige. Schade und nicht schön. Aber zumindest die Türen funktionieren jetzt wieder 1a…
Leider auch noch ein neuer Kratzer in der einen Flügeltür… Aber was soll man machen…

Muss man wohl akzeptieren; nichts davon ist mir allerdings je bei einem „etablierten“ Autohersteller passiert.

2 „Gefällt mir“

Das habe ich auch bezahlt, heute dann noch Kratzer in der B- Säule entdeckt und die Tür schergelt mittlerweile beim Zumachen, als wenn da irgendwas drin lose ist.
Der reinste Saftladen aber wie du schon sagst…was willste machen

1 „Gefällt mir“